Über die Tendenz zur Unfreiheit

Der Mensch - das faszinierende Wesen

Wenn Eltern Kinder haben und selbst bei der Kindererziehung an ihre eigene Kindheit erinnert werden, und diese Kindheit nicht schön war, dann findet eine Retraumatisierung statt. Und sich Kindern emotional liebevoll zuzuwenden, im Positiven wie auch im Negativen, mit Leid und Schmerz und Wut etc. führt bei Menschen, die selbst als Kinder traumatisiert wurden, zu einer Rückversetzung in ihre eigene Kindheit. Und das ist wahnsinnig schmerzhaft. Weil man es bis dahin gut verdrängen können, hat es irgendwie vergessen, und erst wenn man selbst Kinder hat, merkt man auf einmal, da war ja noch was. Das fühlt sich irgendwie komisch. Und die Generation meiner Eltern (meiner übrigens auch) war so traumatisiert, das sie ihre Erziehung versachlicht hat. Man wurde optimal versorgt, Wirtschaftswunder usw., man also alles gehabt, aber so richtig emotional wurde man nicht abgeholt. Es gab zwar viel Spielzeug, aber mit in den Arm nehmen und Schmusen und Kuscheln war…

Ursprünglichen Post anzeigen 589 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s