Krieg gegen uns ist die Zeit, erwachsen zu werden — nebadonia

Lieber Wolf,

ein paar Gedanken dazu, „wann das endlich alles endet (und, WIE).

LG Udo

Alles wartet. Alles meckert. Alles jammert.
Hunger, Pippi, kalt und „sind wir immer noch nicht daaa“? 

Wir stehen hier vor dem Problem, daß die Menschen es in der Mehrzahl gewohnt sind, sich selbst nur einzureihen und nicht zu ermächtigen, Lösungen immer nur von Anderen erwarten, und „warten“ geht in diesem Jahrtausend schon mal gar nicht, wie wir wissen. Jeder Wunsch muß sofort erfüllt werden in der Welt von künstlich gezüchteten Kleinkindern in den Körper erwachsener Menschen. Auf solcher Grundlage von reflektionsbefreiter Unmündigkeit, kann dieses System (polit-mediale Kartell) die Leute zur Impfung wegen Urlaub, kann sie zu Allem treiben, weil alles geht, nur Verzicht auf Bespaßung eben nicht.

Der Gedanke  der im Grunde Alle, und ich meine, wirklich ALLE, beschäftigt: 
wie lange wird der ganze Irrsinn noch dauern?

Bei Durchsicht der aktuellen Informationen und in Hinblick auf Infos die aus anderen Ebenen durchkommen, stelle ich nun Folgendes fest:

Erstens, ich hatte an verschiedenen Stellen schon seit Mitte letzten Jahres gesagt, „im Mai (2021) ist es vorbei“.

Das ist auch soweit richtig. Die gesamte Cocolores Agenda des Deep State ist gescheitert. Wir sehen, daß in den USA bereits 22 Staaten den Zirkus beendet haben. Der Bericht hier auf der Webseite der auf die Phasen 1, 2 und 3 hinweist, ist zutreffend.

Zweitens, bis das alles so weit ausgespielt ist, daß es durch die vorhandene negative Matrix (System des Deep State / „Truman Show“) zu sehen ist, das wird noch daaaaauern.

Warum ist das so? Weil es Zeit braucht, damit die Dinge geschehen können und wirklich etwas wächst, was zur Lösung führt. Der lügende / kriminelle ( vom Deep State gesteuerte wie kontrollierte) Teil der Menschen benötigt Zeit, um einen anderen Weg einzuschlagen. Und er braucht Vorbilder, dazu komme ich gleich. In der Tat werden zwar im Hintergrund die militärischen Operationen gegen den Deep State fortgesetzt (ich höre gerade wieder eine Maschine fliegen), aber, was die so profund klugen Kritiker der „Q Anon Bewegung“ immer nicht denken wollen (oder können), die Größenordnung dieser Operationen ist gigantisch, die Planungen laufen seit Jahrzehnten, und der aktive Teil läuft seit mindestens 5-6 Jahren, wenn man es auf die neueren Operationen bezieht, eigentlich ist es tatsächlich ein ‚Underground War Happening Now‘, und das schon lange.

Was bedeutet das nun alles? Nun, das bedeutet, daß Jeder, aber auch wirklich Jeder, sich von der Vorstellung verabschieden kann, irgendetwas würde sich schnell ändern, egal was.
Mit dieser frustrierenden Tatsache, daß alles im Leben, insbesondere die Lernkurve indoktrinierter + dressierter Massen, Zeit braucht, muß man erstmal zurecht kommen. Denn die „Zeit“ wird uns ja täglich gestohlen, wie die Energie, die Gesundheit, das Lachen… von ‚Grauen Herren‘ nämlich.

Warum erzähle ich das Alles? Weil es wichtig ist, die Perspektive zu sehen, um sie wechseln zu können. Die gesamte „gute Zeit“, in der man sich bespaßen kann, hat nämlich keinen Wert. Es ist nur ein Spasmus, ’spasso‘ nämlich, ein ‚Zeit totschlagen‘ und Konsum oberflächlicher Emotionen, wenn die Grundlage nicht stimmt. Wem würde das beste Bier, das leckerste Essen denn schmecken, wenn er es in einem Gefangenenlager voller ausgezehrter Bio-Roboter zu sich nähme? Niemandem, oder? Und das ist die Situation. Es sieht zwar optisch (noch) nicht so aus, aber sobald man in die Menschen, ihre Seelen, und in andere Hintergründe ringsum blickt, nun ja. Überall falscher Lack und billige Tünche, über viel Verzweiflung und Angst-Drama. Und genau das ist ’spasso‘, eine Art billige Dopamin-Zufuhr, die immer wieder Entzugserscheinungen mit sich bringt. Und das ist dann das Gejammer nach ‚Urlaub‘, wegfliegen, Kino, Restaurant und so weiter.
So kommt man also aus der Geiselhaft der Unterbespaßung und einer Diktatur, die auf einem Gejammer & Gequengel danach aufbauen kann, nicht heraus. Als Einzelner nicht und als Gesellschaft auch nicht. 

Was also ist zu tun? Erstens, damit aufhören, Forderungen an Irgendwen zu stellen. Kann man sich sparen, all den Streit, das Gemecker, alle Predigten. Es bringt nichts, außer vielleicht noch mehr Gegenwehr, die man selbst gefördert hat (ich spreche hier ausdrücklich von Streit, nicht von Information und konstruktivem Dialog). Fakten bewirken mehr als Worte. Wenn ich selbst, mein Leben so ändere, daß ich einem negativen System das mich betrügt und versklavt, und seinen Mitläufern möglichst alle Energie entziehe, DANN sind das Tatsachen, die KONKRETE Auswirkungen haben. Programmiert euer Leben danach um, und ihr werdet sehen, daß es funktioniert. Nicht durch Reden oder Drohen, durch physische Kräfte, sondern einzig durch eure täglichen HANDLUNGEN. Kurz, es ist wie einen Baum zu pflanzen.

Das war zur Wirkweise. vgl. Paula Himmelreich, Energetische Schnüre.
Jetzt komme ich zum Zeithorizont. Das ist das, was fast Alle nicht aushalten und wahr haben wollen. Es wird nichts schnell besser werden, egal wie. Deprimierend, oder? Es führt jedoch kein Weg daran vorbei. Da kann Niemand kommen und sagen: „ich habe jetzt noch zehn gute Jahre, die will ich…“. Nee. Du wirst in diesen zehn Jahren nicht rumlaufen können wie in einem Wohnzimmer, in dem du nur Licht und Heizung anschalten mußt. Wir sitzen alle in demselben Boot, das von den selben Gangstern gesteuert wird und wurde. Der billige Egoismus von Einzelnen, aufs Oberdeck zum Flanieren zu gehen, nun gut wenn Jemandem das das Wichtigste ist, dann hat er seine Position bezogen, und mit der ist er dann auch abgefrühstückt, das wars für ihn, denn sein Oberdeck auf dem er feiern will, wird bald abgerissen. 

Der zeitliche Horizont ist schwer einzuschätzen, weil sich notwendige Entwicklungen immer wiedern verzögern können bzw. absichtlich verzögert werden von den negativen Netzwerken der alten Kräfte. Aktuell scheint es jedoch, und da bin ich ganz bei Peter Denk und seinen Newslettern, durchaus in eine nächste Phase zu gehen, die ca. 18 Monate dauert, also bis Ende 2022. Man muß einfach überlegen, welche Zeiträume notwendig sind, um ein gesamtes, negatives polit-wirtschaftliches System vom Kopf wieder auf die Füße zu stellen, inklusive einer 180° Kehrtwende eines Supertankers namens ‚Mainstream‘. Abgesehen davon, daß der ‚Mainstream‘ sowieso nicht die Gemeinschaft der Menschen in einer Heimat, also das Volk, darstellt sondern eine PsyOp / Steuerung die Heimat und Identität zerstören will, und deswegen aufgelöst werden muß. vgl. Tichys Einblick, zur ‚Zivilgesellschaft‘.

Es mag nun sein, daß Viele sich gemüßigt fühlen, auf ihre ‚Rechte‘ zu pochen, und auf ‚beschränkte Lebenszeit‘. Denen kann ich nur sagen, herzlichen Glückwunsch, dieselbe Denke von Egoismus plündert hier unser Land aus. Wir werden das nur lösen können, und das sage ich mit allem Nachdruck als Jemand, der jahrelang nach der Lösung des Problems geforscht hat, wir werden das Problem unserer gestohlenen, JEDER gestohlenen Heimat, von wem auch immer, NUR lösen können, wenn wir den Denkkäfig des Egoismus hinter uns lassen, und GEMEINSAM die Welt zum Besseren verändern. Ganz ohne Parteien oder Medien, und jedes Volk in seiner Heimat, mit ein-zwei Prozent Gästen, die sich benehmen.

Die Entscheidung liegt aber nicht in „Wahlen“ oder „Impfungen“ oder einem anderen Betrugstheater, sondern in dem Willen und der TAT jedes Einzelnen, bei all dem nicht mehr mitzumachen, sich nicht erpressen und korrumpieren zu lassen, auch nicht von Partner oder Familie. Erpressung geht gar nicht. Und eine Diktatur durch tägliche molekulare Erpressung im Leben, ist genau die Agenda, die seit 100 Jahren gegen unsere Freiheit und Befreiung, gegen ein Leben ohne ausbeutende und diktierende ‚Eliten‘ von eben diesen Kräften durchgeführt wird, damit wir selbst unser eigener Feind, Knastaufseher und Denunziant sind bis in die intimsten Bereiche. So läuft das Spiel, und nur wer es durchschaut und konkret da aussteigt, wird es beenden. Nur dadurch, und sonst gar nicht. Das ganze Gebrüll ist reine Zeit- und Energieverschwendung. Dies ist nicht unser Planet, nicht unsere Heimat. Wir haben beides nur zu treuen Händen bekommen, um es unseren Kindern zu übergeben. Und wenn wir es gut pflegen, haben wir auch ein gutes Leben, das fängt bei unseren Häusern, unserem Essen und unseren Familien an. UNSEREN eigenen Familien. Und dafür brauchen wie keine Grünen oder Greenpeace oder sonstwen. Nur uns selbst, unsere Nächsten, Herz und Vernunft. Alles was das in Frage stellt, ist gegen das Menschen- und Völkerrecht.
Argumente genug, gut nachzudenken?
Ich hoffe!

Grüße!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s