Was sollen unsere Kinder lernen? — clubderklarenworte

Was wollen wir unsere Kinder lehren?

Guten Morgen liebe Leserin.
Guten Morgen lieber Leser.
  Während der erste Kaffee oder Tee dampft, ein morgendlicher Blick in die Klassenzimmer der Republik. Wie ist es um unsere Kinder bestellt?  Werden sie zur Vernunftbegabung angeleitet? 

In den vergangenen Wochen habe ich sehr viel Post von besorgten Eltern erhalten. Eltern, die im Angesicht der aktuellen Entscheidungen der Kultusministerien bzw. Landesregierungen zum Unterricht in den Schulen sorgenvolle Fragen stellten. Es sind Fragen zu einseitigen Unterrichtsinhalten, zum politischen Framing, aber auch zur Testpflicht von Kindern.  Allen Wortmeldungen ist eines gemeinsam – die Hilflosigkeit der Eltern in Bezug auf die getroffenen Maßnahmen und die Umstände, die ihre Kinder auszuhalten haben.  Einige Eltern schrieben mir gar, sie würden nunmehr ihre Kinder von der Schule nehmen. Ich verstehe meine Arbeit, wie ich immer wieder betone, nicht aktivistisch, sondern journalistisch. Zum Journalismus gehört auch die noble Aufgabe, in den Dialog zu treten, um zu hinterfragen und zu erfahren. Aber auch der Dialog mit den Leserinnen und Lesern ist, sofern leistbar, wichtig.

In diesem Sinne bekomme ich Zuschriften und Anregungen. Darunter war auch die Anregung für Eltern, einen Brief zur Verfügung zu stellen, der als Vorlage oder auch als Kopie genutzt werden kann, um ihn an Lehrkräfte oder Schulleitungen oder Lehrerverbände zu senden. Mit der Intention, Denk- und Lehrprozesse in Gang zu setzen. Als Publizist stelle ich diesen Brief zum Download hier zur freien Verfügung. Neben seiner ureigenen Funktion als formulierte Bitte an den Lehrkörper kann er Ihnen auch als Argumentationspapier für Diskussionen mit Ihren Mitmenschen über schulische Fragen hinaus dienen. Machen Sie gerne möglichst viele Menschen auf den Brief aufmerksam.
Ich wünsche Ihnen erholsame Pfingsttage.
In der kommenden Woche halte ich ein Interview für Sie bereit, mit einem der vermutlich meistdiskreditierten Männer in unserem  Land. Ich freue mich wenn Sie den Newsletter in Ihrem Kreis weiterempfehlen.

Ihr 

Markus Langemann


PS: Es ist noch sehr früh am Morgen. By the way. Amerikanische Wissenschaftler haben heraus gefunden, dass Aufstehen völlig sinnlos ist, weil man eh wieder ins Bett geht. Aber vielleicht machen Sie ja heute auch erstmal Sport am Morgen. Der Trick ist, den Morgensport so früh zu machen, dass dein Gehirn noch gar nicht mitbekommt, was da schreckliches passiert.
Briefvorlage Argumentationspapier
Wir arbeiten wirtschaftlich und politisch unabhängig. Nur so ist kritischer Journalismus möglich, der aktuell eine historische Chance bekommt. Wahre Unabhängigkeit im Journalismus setzt finanzielle Unabhängigkeit voraus. Der Club der klaren Worte ist ein pro bono Projekt der Langemann Medien GmbH, deren Geschäftstätigkeit im Bereich der Kommunikation fernab des Journalismus liegt. Wenn Sie den Club der klaren Worte unterstützen möchten, empfehlen Sie uns gerne in Ihrem Kreis. Zuwendungen fließen in Serverbetrieb, Hosting, grafische Gestaltung, Technikinvestition, Informantenhonorare, Kameraequipment und zunehmend auch in kostenintensive juristische Beratung zur Aufrechterhaltung dieses Angebotes. Vielen Dank.
Langemann Medien GmbH
Raffeisenbank Isar-Loisachtal eG IBAN:
DE05 7016 9543 0100 9017 84
BIC: GENODEF1HHS
Oder via PayPal.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s