EAT: Welt-Ernährungnur noch vonGroßkonzernen? — S&G 21

ba. Eines der auf dem WEF in Davos vorgestellten Ziele des Great Reset ist die weltweite Kontrolle unserer Ernährung. Organisationen wie dem EAT-Forum, die vorgeben, eine gesunde Ernährung der Weltbevölkerung sicherstellen zu wollen, geht es in Wahrheit nur um die Ausweitung ihrer Macht und damit Kontrolle über die gesamte Menschheit mittels ihrer zunehmend global vernetzten Lebensmittel-, Pharma- und Chemieindustrie.

So wurde EAT z.B. vomWelcome Trust gegründet, einer Organisation, die u.a. vom Pharmariesen Glaxo Smith Kline finanziert wird. Sie arbeitet eng mit den größten Fleischimitationsunternehmen zusammen, u.a. mit Impossible Foods, einem vor allem von Google, Jeff Bezos und Bill Gates finanzierten Unternehmen. Die ehrgeizigste Initiative von EAT aber heißt FReSH. Diese verfolgt kein geringeres Ziel als die völlige Umkrempelung unseres gesamten Lebensmittelsystems.

Einesder Projekte von FReSH lautet: „planetare Gesundheitsdiät“. Zu den Projektpartnern zählen Konzerne wie Bayer, Cargill, Syngenta, Nestlé und Unilever. Der Great Reset dient u.a. also auch dazu, die Macht der Großkonzerne über die globale Ernährung zu stärken. Wer sich bisher schon mit gesunder Ernährung beschäftigt hat, weiß, dass es nicht um Ernährung, sondern um ein großes Geschäft auf Kosten der Gesundheit der Weltbevölkerung geht.[5]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s