60 verletzte Polizisten: Antifa-Mob tobt brandschatzend durch Berlin – LINKSEXTREME GEWALT ESKALIERT WEITER

Gegen den Strom

Es sind Bilder wie aus einem Bürgerkrieg oder nach einem Terroranschlag in Deutschlands Hauptstadt Berlin: Rauchwolken ziehen durch die Straßen, hunderte Einsatzkräfte sind unterwegs, viel Blaulicht…

  • In Berlin kam es in der Rigaer Straße, wegen einer Brandschutzbegehung in einem besetzten Haus zu einem Gewaltausbruch vermummter Linksextremer
  • Mehr als 1.300 Polizisten sind im Einsatz, mindestens 60 wurden verletzt.
  • Die linke Stadtregierung und die Politik ignorieren die Umtriebe seit Jahren
  • Dabei sind die Zahlen linker Gewalt auch 2020 wieder gestiegen

Was sich in Berlin-Friedrichshain derzeit abspielt, ist nicht anders zu beschreiben, als ein komplettes Versagen des Staates. Am Mittwoch Vormittag eskalierte die Lage völlig. Rund200 vermummte Linke errichteten auf der Rigaer Straße Barrikaden aus Mülltonnen und Autoreifen und zündeten diese an. Polizisten wurden mit Steinen beworfen – 60 von ihnen wurden verletzt.Versuche der Polizei, die Barrikaden mit Wasserwerfern zu löschen scheiterten im ersten Anlauf.Werbung

Ein Twitter-Nutzer stellte einen beachtlichen Vergleich…

Ursprünglichen Post anzeigen 369 weitere Wörter

2 Kommentare zu „60 verletzte Polizisten: Antifa-Mob tobt brandschatzend durch Berlin – LINKSEXTREME GEWALT ESKALIERT WEITER

  1. Deutschland ist kein Staat!
    Wäre Deutschland ein souveräner Staat, wäre wieder Recht und Ordnung mit
    einer funktionierenden Polizei für die Bürger da!

    Die Polizei gehört zu einer privaten Firma, wie die Verwaltung Merkel NGO und
    die Firma Bundestag!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s