Kickl zu Masseneinwanderung: „In 20 Jahren mehr Einbürgerungen als das Burgenland Einwohner hat“

Gegen den Strom

FPÖ-Bundesparteiobmann Herbert Kickl machte der ÖVP drei konkrete Vorschläge, um zu beweisen, wie ernst sie es tatsächlich mit restriktiver Migration und der “Staatsbürgerschaft als hohes Gut” meint.Foto:Screenshot / FPÖ TV

Staatsbürgerschaft22. Juni 2021 / 12:51Kickl zu Masseneinwanderung: „In 20 Jahren mehr Einbürgerungen als das Burgenland Einwohner hat“

Wenn man über Migration spreche, dann zähle auch die ÖVP zu den “Österreich-Abschaffern”, die Wahlversprechen von ÖVP-Bundeskanzler Sebastian Kurz seien ohnehin „alles Lug und Trug“, sagte heute, Dienstag, der FPÖ-Bundesparteiobmann Herbert Kickl in einer Pressekonferenz.

Ohne Gesundheitszeugnis keinen Asylantrag

Das Versprechen von Kurz habe gelautet, es werde, wenn man ihm die Stimme geben würde, praktisch eine Null-Zuwanderung geben. In Wahrheit seien die Asylzahlen 2020 explodiert – im Jahr der Corona-Zeit, als es noch nie so viel Bundesheer und Polizei an der Grenze gegeben habe, so Kickl. Er erinnerte daran, dass ÖVP-Innenminister Karl Nehammer hinausposaunte, dass es ohne Gesundheitszeugnis keinen Asylantrag geben…

Ursprünglichen Post anzeigen 519 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s