Großbritannien: „Spontane Schwangerschaftsabbrüche“ pro Million Geimpfte um 630 Prozent gestiegen

Gegen den Strom

In Großbritannien mehren sich Berichte über Frauen, die nach der Corona-Impfung ihr Ungeborenes verloren haben. Ein kausaler Zusammenhang könne bislang weder belegt, noch ausgeschlossen werden.Foto: iStockGESUNDHEITJEDEN TAG VERLIEREN DREI SCHWANGERE IHR UNGEBORENES

Großbritannien: „Spontane Schwangerschaftsabbrüche“ pro Million Geimpfte um 630 Prozent gestiegen

VonTim Sumpf23. Juni 2021Aktualisiert: 24. Juni 2021

Seit Beginn der Impfung mehren sich „spontane Schwangerschaftsabbrüche“ in Großbritannien. Nach offiziellen Daten verloren bis Anfang Juni 2021 etwa 180 geimpfte Frauen ihr Baby vor der Geburt. Auch unter Berücksichtigung der steigenden Zahl verabreichter Impfdosen bleibt ein Anstieg um 600 Prozent. Die Dunkelziffer liegt unter Umständen um (ein Vielfaches) höher.

Auch die britische Arzneimittelbehörde (Medicines and Healthcare products Regulatory Agency, MHRA) veröffentlicht in regelmäßigen Abständen Berichte bezüglich Meldungen über Verdachtsfälle zu Nebenwirkungen der Corona-Impfungen. Demnach haben 200 Frauen „spontane Schwangerschaftsabbrüche“ in zeitlichem und/oder ursächlichem Zusammenhang mit der Corona-Impfung erfahren. In drei Fällen starb auch die (werdende)…

Ursprünglichen Post anzeigen 13 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s