Mein neues „Lieblingsvitamin“ im Zusammenhang mit einem Super-Antioxidans — renégraeber

Liebe Leserinnen, liebe Leser,
Mein neues „Lieblingsvitamin“ ist das Vitamin B3 und mein neues „Lieblings-Antioxidanz“ das NADH. 
Beide hängen eng miteinander zusammen.
Vitamin B3 ist nicht einfach nur B3. 
Zum “Komplex“ Vitamin B3 gehören neben Niacin und Nicotinamid noch 2 andere Verbindungen, die bereits weitere Bestandteile enthalten, die zur Bildung von NAD+ und NADP+ erforderlich sind. Dies sind Nicotinamid-Ribosid (NR) und Nicotinamid-Mononucleotid (NMN). Zur Supplementation gibt es Präparate mit Inositol-Hexanicotinat (I6N), das zu Inositol und 6 Anteilen Niacin verdaut wird.
Ich weiß, das ist ziemlich „biochemisch“.
In meinem Beitrag dazu gehe ich genauer darauf ein:
https://www.vitalstoffmedizin.com/niacin-vitamin-b3/

Niacin und seine Varianten spielen zum Beispiel eine große Rolle bei der chronischen
Müdigkeit – und es ist immer einen Versuch wert. 
Denn ca. 80% der Menschen sind in der Lage aus Niacin das NADH zu bilden. NADH spielt eine große Rolle bei der Energieproduktion in ihrem Körper vor allem in den Mitochondrien.
In den Mitochondrien gibt NADH seine energiereichen Elektronen in die Elektronentransportkette der Mitochondrien-Membran. Unter Verbrauch von Sauerstoff
entsteht so die Energiespeicherform der Zelle, ATP, ein weiteres, aktiviertes
Trägermolekül. 
Die Reduktionskraft des bei der Verdauung von Glukose entstandenen
NADH treibt die ATP-Produktion an. Und ohne das ATP läuft gar nichts in ihrem Körper!
Ausführlich zum NADH hier:
https://www.vitalstoffmedizin.com/nadh/
Wenn mir also Patienten berichten, dass Sie unter Müdigkeit leiden, denke ich im Bereich
der Vitalstoffe vor allem an das Niacin oder das NADH. Zuerst gebe ich das Niacin in
relativ hohen Dosen: 3 mal täglich 500mg, denn das Niacin ist wesentlich günstiger als NADH Präparate.
Nach so viel Biochemie geht es jetzt weiter mit der C-Sache.
C-O-R-O-N-A
Es gibt eine neue Maskenstudie bei Kindern und dem CO2-Gehalt hinter der Maske:

https://www.yamedo.de/blog/maskenstudie-kinder-grund-zur-besorgnis/

Die Sache mit der Maske war von Anfang an umstritten. Nutzen diese?

Dabei zeigte sich ziemlich rasch:

Es kommt darauf an, was die Maske können soll (Viren)
Die Maske muss dazu regelrecht hergestellt sein (Qualität)
Die Maske darf keine gesundheitsschädlichen Stoffe enthalten
Die korrekte Handhabung der Maske muss gewährleistet sein (Anlage, Verkeimung, Stichwort „Virenschleuder“)
Vorschriften zur Tragedauer usw. müssen beachtet werden (Stichwort CO2 Anstige unter der Maske, usw.)

Im Zuge der letzten 15 Monate zeigte sich dennoch:
Maskendeals an denen sich u.a. auch Abgeordnete bereichert haben
Mangelhafte Masken, die die Anforderungen nicht erfüllen
Masken mit giftigen Substanzen belastet

Und als Punkt 4 würde ich persönlich anführen wollen: Die allermeisten Menschen tragen die Maske nicht so, wie diese vorgesehen ist (Stichwort: „verkeimter Lappen“).

Wenn man in den letzten 15 Monaten etwas gegen die Masken sagte oder schrieb, konnte man ziemlich sicher sein, dass die sogenannten „Faktenchecker“ auf der Matte standen, um den Beitrag zu … was soll man sagen?… als nichtig darzustellen? 
Wie die „Faktenchecker“ so „checken“ können Sie sich mal hier anschauen:
https://www.yamedo.de/blog/faktenckeck-wirkungslosigkeit-lockdown/

Zur „neuen“ Maskenstudie:
Es wurden 45 Kinder im Alter zwischen 6-17 Jahren untersucht und der Kohlendioxid-Gehalt der eingeatmeten Luft unter OP-Masken und FFP2-Masken gemessen. Hier zeigte sich dann, dass die Kohlendioxid-Werte unter OP-Masken schon nach 3 Minuten auf 1,31 % (13.120 ppm) hochgeschnellt waren. Der Wert für die FFP2-Masken lag mit 1,39 % (13.910 ppm) nur leicht darüber. In einem Ausnahmefall, ein 7-jähriges Kind, wurden sogar 2,5 % (25.540 ppm) ermittelt.

Das heißt, dass die Kohlendioxid-Konzentrationen der Luft hinter den Masken nach nur wenigen Minuten den Grenzwert, den die deutschen Behörden festgelegt haben, um das Sechsfache (und teilweise noch höher) überschreitet:
https://www.yamedo.de/blog/maskenstudie-kinder-grund-zur-besorgnis/

Aber nicht nur die Kinder leiden. Bei mir sitzen Patienten in der Sprechstunde mit chronisch obstruktiven Lungenerkrankungen, z.B. fortgeschrittenes Lungenemphysem – für die sind die Masken die Hölle… und die bekommen von ihrem Arzt keine Maskenbefreiung. Für mich ist das vorsätzliche Körperverletzung.
Über einen Kommentar zum Beitrag freue ich mich immer!
Einen Kommentar können Sie wie immer relativ „anonym“ abgeben:

https://www.yamedo.de/blog/maskenstudie-kinder-grund-zur-besorgnis/

Sie können zum Beispiel im Namenfeld nur Ihren Vornamen angeben.
Ihre E-Mail-Adresse wird selbstverständlich NICHT veröffentlicht.

Herzliche Grüße,

Ihr

René Gräber

P.S.: Seit 2018 gibt es eine Publikation mit mir: „Natürlich Gesund mit René Gräber“. Diese können Sie jeden Monat direkt nach Hause geliefert bekommen.
Mehr Informationen zu diesem Angebot finden Sie HIER.

Wenn Sie das interessiert, schauen Sie sich das mal an. Zum Beispiel stelle ich in „Natürlich Gesund mit René Gräber“ auch Übungen vor, die ich meinen Patienten zeige oder nenne zum Beispiel auch Produkte, die ich selbst nehme oder meinen Patienten empfehle.

Hier gibt´s mehr Informationen dazu (HIER KLICKEN).

Hufenweg 24 , Preetz, SH 24211, Germany

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s