300 Mediziner reichen in Italien Sammelklage gegen Impfpflicht ein

Gegen den Strom

„KAMPF FÜR DIE DEMOKRATIE“

Bild: Freepik

Im Mai wurde in Italien eine Impfpflicht für medizinisches Personal beschlossen. Als erstes Land in Europa hat Italien damit einen definitiven Impfzwang eingeführt. Wer sich nicht impfen lässt, darf keine Aufgaben mit Kunden- oder Patientenkontakt übernehmen. Wo diese Möglichkeit nicht besteht, droht eine Suspendierung ohne Bezahlung. 300 Beschäftigte im Gesundheitssystem, darunter auch Ärzte und Apotheker reichen nun dagegen eine Klage zur Aufhebung des Gesetzes ein. Am 14. Juli soll eine Prüfung durch das Verwaltungsgericht in Brescia erfolgen.

Italien führte im Mai Impf-Zwang für medizinisches Personal ein

Nicht-Geimpfte dürfen keinen Patientenkontakt haben

Wo ein solches „Ausweichen“ nicht möglich ist, droht unbezahlte Suspendierung

300 Mitarbeiter im Gesundheitssystem bringen Klage einAm 14. Juli wird ein Richter beim Verwaltungsgericht in Brescia die Klage prüfen

Erste Suspendierungen bereits erfolgt

“Wir sind keine Impfverweigerer, hier geht es um einen Kampf für die Demokratie. Italien ist das einzige Land in…

Ursprünglichen Post anzeigen 356 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s