Kursgeflüster

Gottes Liebling, Mensch

..

Die Lektion 289 des Kurses in Wundern weist darauf hin, dass die Vergangenheit vorbei ist und somit den im Jetzt Verweilenden – nicht berühren kann. Damit ist die Vergangenheit ansich gemeint, denn in Gedanken können wir uns an diese ja solange erinnern, wie es beliebt, wohltut oder schmerzen soll. Und von den eigenen Gedanken lässt man sich permanent berühren. Es sei denn, es wird erkannt, dass diese Gedanken so rein gar nichts, mit der im Jetzt tatsächlich gegebenen Wirklichkeit gemeinsam haben. Auch hat wohl schon ein jeder erlebt, der an einen Ort aus der Vergangenheit zurückkehrt, dass es diesen, wie in der Erinnerung gespeichert, nicht mehr gibt. Zum Beispiel erscheint ein Haus mit einmal viel kleiner oder die Menschen, denen man dort wieder begegnen wollte, haben sich total verändert oder sind gar nicht mehr da.

Ein anschauliches Beispiel für ein weitergehendes Verständnis der Lektion 289, bietet dem suchenden Geist…

Ursprünglichen Post anzeigen 315 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s