WELTFREMDE EMPFEHLUNGEN NACH VERGEWALTIGUNGS-MORD – „Workshops für Buben“: Grüne Hohn-Maßnahme nach Mord an Leonie (13)

Gegen den Strom

Für mich: Übelste Art der Verhöhnung, immer wieder. R.

Von links nach rechts: Hanife Ada, Nikola Furtenbach, Sabine Stövestand (alle StoP), Sozialminister Wolfgang Mückstein (Grüne), Maria Rösslhumer (AÖF)Foto: HANS PUNZ / APA / picturedesk.com

Wie weltfremd kann eine Regierungspartei eigentlich auf ein bestialisches Totungsdelikt reagieren? Nur wenige Tage, nachdem vier Afghanen das einst lebensfrohe Mädchen aus Tulln mutmaßlich eine wahre Todes-Tortur durchleiden ließen, kommt ein neues Gewaltschutz-Paket. Demnach sollen unter anderem offene Augen in der Nachbarschaft und „Workshops für Buben“ künftig verhindern, dass straffällige Asylwerber, auf deren Abschiebung man vergaß, unsere Töchter mit Drogen vollpumpen, vergewaltigen, ermorden und wie einen Sack Müll an einem Baum abstellen.

  • Nach brutalem Vergewaltigungsmord: „Männer“ als pauschale Gefahr für Frauen
  • Abschiebefaule Grüne waren nach Gräueltat an Leonie (13) auf Tauchstation
  • Mückstein setzt auf gewaltpräventive „Workshops für Buben“ und „Beratungsmöglichkeiten für Männer“, um solche Fälle künftig zu vermeiden
  • Blockwart-Verhalten soll gegen häusliche Gewalt helfen
  • Großer…

Ursprünglichen Post anzeigen 606 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s