Freisein

Gottes Liebling, Mensch

.

Hast du dich auch schon einmal gefragt, wie es wohl unsere Ahnen ausgehalten haben, in einer Welt, die ohne Fernsehen, Radio, Zeitung und jeglicher Ablenkung von jenem funktionierte, was uns alltäglich wirklich umgibt? Also eine Welt, in der es keine Rennstrecken gab, sondern tatsächlich nur der gegebene Moment gelebt wurde. Denkst du nicht auch, wenn du Bücher liest oder Filme siehst, wie zum Beispiel Heidi oder Die Heiden von Kummerow, dass dies trotz des scheinbaren Mangels an Dingen und moderner Technik im Überfluß, eine wahrlich schöne Zeit gewesen sein muss? Eine Zeit der Stille, der Besinnlichkeit, des tatsächlichen Miteinanders und oft auch der Zufriedenheit. Sieht man im Geist – Heidi und ihren Freund Peter über die Alm laufen, erfüllt von der sprudelnden Freude am Sein, könnte man doch im Nachhinein beinahe neidisch werden, auf die Einfachheit des damaligen angeblich primitiven Lebens.

Nun kann man selbstverständlich einwenden, dass…

Ursprünglichen Post anzeigen 290 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s