Des Bemerkens wert

Gottes Liebling, Mensch

.

Vor vielen Jahren fand ich in dem Buch von Sanaya Roman„Zum höheren Selbst erwachen“ – einen Hinweis, der mir einleuchtete. Sie schrieb, dass wenn man Gott um den schnellsten Weg zum Glück oder irgendeiner Lösung bittet, man auch manchmal an ein paar unfreundlichen Nachbarn vorbeigeführt werden kann. Denn die Bitte lautete ja ’schnell‘ und nicht sanft.

Bitten werden gehört und erfüllt. Bin ich zum Beispiel meine Arbeitsstelle leid und bitte, um Befreiung davon, kann es auch die Kündigung sein, welche auf diese Bitte folgt. Dann sitzt man da und weiß gar nicht, wie einem geschieht, anstatt sich zu freuen, dass der Wunsch erfüllt worden ist. Eventuell hat man in diesem Moment sogar vergessen, dass es die eigene Bitte war, welche den sogenannten Stein ins Rollen gebracht hat. Und sogar dann, wenn man zum Beispiel um eine bessere Arbeitsstelle bat, kann eine vorherige Kündigung durch den Arbeitgeber –…

Ursprünglichen Post anzeigen 334 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s