Die natürliche Vielfalt online erleben – September und Oktober 2021 — sielmann-stiftung

Streuobstwiese

Liebe Leserin, lieber Leser,

nach dem großen Erfolg im Frühjahr und den zahlreichen positiven Rückmeldungen setzen wir ab September unsere Reihe der Online-Exkursionen fort. Begleiten Sie uns zu den Vogelzügen der Kraniche, erfahren Sie alles Wissenswerte über Streuobstwiesen und lernen Sie unser „Tier des Monats“ Oktober kennen.

Diese und viele weitere Themen haben wir für Sie im September und Oktober vorbereitet. Mehr dazu lesen Sie weiter unten oder auf unserer Internetseite.

Die Teilnahme ist wie immer kostenlos. Wir freuen uns auf eine rege Beteiligung.

Herzliche Grüße, Ihre Heinz Sielmann Stiftung

Sonnenaufgang über der Erde
Das System Erde
Ein Appell für den Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlagen
Klimawandel, Verlust biologischer Vielfalt, Wassermangel, Hitzesommer oder die Bodendegradation sind Umweltveränderungen, die unsere Ökosysteme und damit unser Leben auf der Erde bedrohen. Sie zeigen uns schmerzhaft auf, dass unsere Welt sehr komplex ist. Alles ist miteinander verknüpft im System Erde, und Eingriffe in einen Teilaspekt bedingen oft unerwartete Wechselwirkungen mit anderen Komponenten. Wir als Menschen greifen mit unseren Aktivitäten gravierend in dieses System ein und tragen mit unserem Lebensstil dazu bei, dass wir unsere eigenen Lebensgrundlagen vernichten. Die moderne Wissenschaft hat in jüngster Zeit aussagekräftige Modelle entwickelt, die uns Auskunft darüber geben, welche Auswirkungen unser Handeln global hat. Gemeinsam mit Ihnen möchten wir in unserer Veranstaltung den Fokus unter anderem auf planetare Grenzen, Kipppunkte und den ökologischen Fußabdruck lenken, um gemeinsam dem „Menschenzeitalter“ Anthropozän auf den Grund zu gehen und Ansätze für eine positive Zukunftsgestaltung zu finden. Denn trotz aller unerfreulichen Fakten haben wir noch Spielräume, wenn wir jetzt gemeinsam und entschlossen umsteuern. Dr. Hannes Petrischak, Leiter des Geschäftsbereichs Naturschutz in der Heinz Sielmann Stiftung, gibt Ihnen eine Einführung in den aktuellen Stand der Forschung und beleuchtet in dieser Veranstaltung die Rolle des Menschen und unsere gesellschaftliche Verantwortung.     TEILNAHME: Kostenlos
DATUM: 21. September 2021 | Digitale Veranstaltung | 18:00 – 18:45 Uhr
KONTAKT:  tobias.goetze@sielmann-stiftung.de | Tel: +49 (0)5527 914-416 ZUR ANMELDUNG
Kraniche

Vogelzug in Sielmanns Naturlandschaft Wanninchen
Kraniche – Die Vögel des Glücks

In den Monaten September und Oktober spielt sich ein wahrlich einzigartiges Naturschauspiel in Teilen von Deutschland ab – der Zug der Kraniche. In großen Keilformationen und mit lauten Rufen sind sie auf ihrem Flug in die Winterquartiere. Oftmals begeben sich diese beeindruckenden Vögel auf eine Reise von weit mehr als tausend Kilometern. Schätzungsweise 400.000 Kraniche steuern dabei ihren Zielen in Portugal, Spanien oder dem Nordwesten Afrikas jedes Jahr entgegen. Zu Tausenden kehren sie dabei in den frühen Abendstunden in Sielmanns Naturlandschaft Wanninchen in Brandenburg ein und finden hier beste Bedingungen für eine Rast.

Gemeinsam mit unserem Kranich-Experten Ralf Donat berichten wir in dieser einzigartigen Veranstaltung über diese majestätischen Vögel und geben Ihnen interessante Einblicke über die Gefährdungslage, Erscheinungsbild, Nahrungsanforderungen und viele weitere Merkmale dieser faszinierenden Wesen. Auch der Frage, warum Kraniche als Vögel des Glücks bezeichnet werden, gehen wir in dieser Veranstaltung auf den Grund.

TEILNAHME: Kostenlos
DATUM: 22. September 2021 | Digitale Veranstaltung | 18:00 Uhr – 18:45 Uhr
KONTAKT:  tobias.goetze@sielmann-stiftung.de | Tel: +49 (0)5527 914-416

ZUR ANMELDUNG

Streuobstwiese

Streuobstwiesen
Heimat biologischer Vielfalt vor den Toren unserer Städte

Bereits vor mehr als 2.000 Jahren brachten die Römer den Obstbau nach Deutschland und legten somit den Grundstein für heutige Streuobstwiesen. Im Volksmund sprach man auch von Baumgärten, da diese einen wichtigen Beitrag für die Ernährung von Dörfern und Gemeinschaften darstellten. Durch das jahrhundertelange Zusammenspiel von Mensch und Natur haben sich die „Regenwälder Europas“ entwickelt. Alte und strukturreiche Streuobstwiesen zählen mit bis zu 5.000 nachgewiesenen Tier- und Pflanzenarten zu den vielfältigsten Ökosystemen in unserer Kulturlandschaft. Doch leider gibt es in Deutschland immer weniger Streuobstwiesen, wodurch diese zu den am meist gefährdeten Biotopen Mitteleuropas zählen.

Die Heinz Sielmann Stiftung setzt sich mit ihren Projekten dafür ein, diesen Trend aufzuhalten. Herzlich laden wir Sie zu unserer Veranstaltung ein, wenn unsere Leiterin des Sielmanns Biotopverbund Ravensburg Julia Brantner über dieses Thema berichtet.

TEILNAHME: Kostenlos
DATUM: 28. September 2021 | Digitale Veranstaltung | 18:00 Uhr – 18:45 Uhr
KONTAKT:  tobias.goetze@sielmann-stiftung.de | Tel: +49 (0)5527 914-416

ZUR ANMELDUNG

Zeichnung Firmengelände

Ferien für den Rasenmäher
Naturnahe Gestaltung von Firmen- und Privatgeländen

In Deutschland sind etwa 14 % der Fläche Gewerbe- und Siedlungsflächen. Oftmals sind diese Areale für die Artenvielfalt wertlose „Wüsten“. Doch das muss nicht so sein. Firmengelände und auch private Grundstücke können wahre Oasen für viele Arten werden.

Diese Veranstaltung zeigt Ihnen Maßnahmen zur Förderung heimischer Tier- und Pflanzenarten, die von der Anlage kleiner Strukturen über die Umgestaltung ganzer Flächen bis hin zu einer Fassaden- oder Dachbegrünung reichen. Die Heinz Sielmann Stiftung ist in diesem Bereich seit einigen Jahren aktiv und berät mit ihrem Know-how. Gemeinsam mit der Projektverantwortlichen, Dr. Martina Koch, schauen wir uns Best-Practice-Beispiele an und geben Ihnen einen spannenden Einblick in diesen Zweig der Stiftungsarbeit.

TEILNAHME: Kostenlos
DATUM: 30. September 2021 | Digitale Veranstaltung | 18:00 Uhr – 18:45 Uhr
KONTAKT:  tobias.goetze@sielmann-stiftung.de | Tel: +49 (0)5527 914-416

ZUR ANMELDUNG

Wildbiene

Welche Wildbiene ist das?
Ein Naturführer für unsere heimischen Arten

Kaum eine Artengruppe ist in der öffentlichen Debatte um den Verlust der biologischen Vielfalt stärker im Fokus als die Bienen. Viele Menschen verbinden mit dem Begriff automatisch die Honigbiene (Apis mellifera), die von Imkern als Nutztier gehalten wird. Doch für unsere heimische Natur nehmen gerade die Wildbienen eine wichtige Rolle für intakte Ökosysteme ein. Was unterscheidet Wild- und Honigbienen und wozu zählen eigentlich Hummeln? Wie sieht der Lebenszyklus von Wildbienen aus, wo und wie kann man sie beobachten und wie lassen sich einzelne Arten voneinander unterscheiden?


Gemeinsam mit dem Leiter des Geschäftsbereichs Naturschutz der Heinz Sielmann Stiftung, Dr. Hannes Petrischak, gehen wir diesen Fragen auf den Grund und zeigen Ihnen darüber hinaus, was wir tun können, um ein Nahrungs- oder Nistangebot für den Erhalt von Wildbienen zu schaffen. Wir geben Ihnen einen Einblick in eine Auswahl besonders interessanter Gattungen und Arten – denn allein in Deutschland gibt es mehr als 570 verschiedene Wildbienenarten.

TEILNAHME: Kostenlos
DATUM: 05. Oktober 2021 | Digitale Veranstaltung | 18:00 Uhr – 18:45 Uhr
KONTAKT:  tobias.goetze@sielmann-stiftung.de | Tel: +49 (0)5527 914-416

ZUR ANMELDUNG

Balkon

Coole Ernte
Balkongärtnern im Winter

Getreu der Redewendung „Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur falsche Kleidung“ möchten wir Sie zu einer ganz besonderen Veranstaltung einladen. Jeder von uns spürt es. Morgens ist die Luft kühler und abends wird es früher dunkel – Herbst und Winter kommen mit großen Schritten auf uns zu. Doch das heißt noch lange nicht, dass wir als Gärtner in die Winterpause gehen müssen.

Egal ob Balkon, Terrasse oder Fensterbank: Mit etwas Kreativität und Mut finden Sie hier beste Anbauflächen. Die Autorin Melanie Öhlenbach ist begeisterte Balkongärtnerin und schafft auf ihren 6 m² beeindruckende Vielfalt – und das auch in der kalten Jahreszeit. Von Feldsalat und Grünkohl über Herbstrübchen, Asia-Salate und Winterpostelein bis hin zu leckeren Keimsprossen – unsere Expertin gibt Tipps für alle, die ihren grünen Daumen in einer ungewohnten Jahreszeit ausprobieren möchten.

TEILNAHME: Kostenlos
DATUM: 07. Oktober 2021 | Digitale Veranstaltung | 18:00 Uhr – 18:45 Uhr
KONTAKT:  tobias.goetze@sielmann-stiftung.de | Tel: +49 (0)5527 914-416

ZUR ANMELDUNG

Smaragdeidechse

Tier des Monats:

Die Smaragdeidechse
Farbenfrohen Riesen auf der Spur

In unserer Veranstaltungsreihe „Tier des Monats“ stellen wir Ihnen unsere Helden der Tierwelt vor.

Für den Erhalt unserer Natur hat jede einzelne Art eine Aufgabe und somit eine wichtige Bedeutung für das gesamte Ökosystem. In Deutschland leben in wenigen Gebieten in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Brandenburg Smaragdeidechsen. Es werden die Östliche und Westliche Smaragdeidechse unterschieden. Rein äußerlich lassen sich die Reptilien im ausgewachsenen Alter nur schwer auseinanderhalten. Mit bis zu 42 Zentimeter Körpergröße, wobei allein zwei Drittel der Schwanz ausmacht, ist die Smaragdeidechse die größte Echsenart in Mitteleuropa. Ihr ursprüngliches Verbreitungsgebiet liegt eigentlich in Nordspanien, Frankreich und Italien.

Die bei uns heimischen Tiere sind bereits seit der letzten Warmzeit vor mehr als 2.000 Jahren von ihren Artgenossen getrennt und haben sich an die hiesigen Bedingungen angepasst. Gemeinsam mit dem Experten Dr. Norbert Schneeweiß betrachten wir die Merkmale dieser beeindruckenden Echsen und erfahren mehr über ihre Lebensweise, Anforderungen an Lebensraum und Nahrung, die Gefährdungslage und welche Maßnahmen ergriffen werden, um diese Tiere zu schützen.

TEILNAHME: Kostenlos
DATUM: 19. Oktober 2021 | Digitale Veranstaltung | 18:00 Uhr – 18:45 Uhr
KONTAKT:  tobias.goetze@sielmann-stiftung.de | Tel: +49 (0)5527 914-416

ZUR ANMELDUNG

Igel
Der Igel
Charmante Schlafmützen in unseren Hecken
Bei Gefahr kugelt er sich zusammen, seine Stacheln schützen ihn vor Feinden und den Tag verschläft er versteckt im Unterholz. Jeder kennt ihn, den Igel, aber immer seltener wird er dabei beobachtet, wie er durch den Garten trippelt. Für ein Tier, das so populär ist, macht sich der Igel in den letzten Jahren ziemlich rar. Selbst die Wissenschaft weiß erstaunlich wenig über ihn. Was allerdings immer klarer wird: Heimlich, still und leise ist das Stacheltier europaweit in Bedrängnis geraten. Als nachtaktive Tiere sind sie schwer zu beobachten und lange galten die Bestände als gesichert. In Wahrheit geht die Zahl der Igel spätestens seit Mitte der 1990er Jahre stark zurück und ist bis heute regelrecht zusammengebrochen. In unserer Veranstaltung gibt Ihnen die Pressesprecherin der Heinz Sielmann Stiftung und studierte Biologin Nora Künkler einen Einblick in das Leben dieser beeindruckenden Tiere und zeigt auf, was jeder von uns für die bedrohten Wildtiere tun kann.  
TEILNAHME: Kostenlos
DATUM: 21. Oktober 2021 | Digitale Veranstaltung | 18:00 Uhr – 18:45 Uhr
KONTAKT:  tobias.goetze@sielmann-stiftung.de | Tel: +49 (0)5527 914-416
ZUR ANMELDUNG
Das Team der Heinz Sielmann Stiftung freut sich auf Sie!
Logo Heinz Sielmann Stiftung Impressum Heinz Sielmann Stiftung
Gut Herbigshagen, 37115 Duderstadt, Deutschland
Tel.: +49 (0)5527 914-0
Fax: +49 (0)5527 914-100
www.sielmann-stiftung.de
Zuständige Aufsichtsbehörde: Amt für regionale Landesentwicklung Braunschweig
Vorstand: Michael Beier (Vorsitzender), Carolin Ruh
UST-IdNr.: DE176874786
Spendenkonto: Sparkasse Duderstadt
IBAN: DE62 2605 1260 0000 0003 23

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s