Graphenoxid – ein weiterer Giftstoff in der Gen-Spritze? — S&G 37

cha. Eine ehemalige Pfizer-Mitarbeiterin recherchierte eingehend zum Thema Graphenoxid in Impfstoffen – mit erschütterndem Ergebnis. Sie erklärt, dass das hochgiftige Graphenoxid fixer Bestandteil der Corona-Impfstoffe ist und dort in hoher Konzentration zu finden ist.

DieseTatsache belegt, dass sich die Hersteller weder für Schutz und Sicherheit von Menschenleben einsetzen, noch die geltenden Gesetze beachten. Viel mehr kann man im Zusammenhang mit derCorona-Impfung von einem Biowaffen-Experiment ausgehen, so die Expertin.

Graphenoxid, zusammen mit den ebenfalls im Impfstoff enthaltenen Lipid-Na-nopartikeln, bringt die mRNA in die menschlichen Zellen. Dieser Giftcocktail kann nach einer Impfung praktisch alle Krankheitszeichen hervorrufen, die Covid19 angedichtet werden, sogar bishin zum Tod.

Für die Erbauer der Georgia Guide Stones wäre so ein Impfstoff ein wirksames Mittel, die Weltbevölkerung, wie dort seit 1980 in Stein gemeißelt ,auf die empfohlenen 500 Millionen zu reduzieren.[1]

*Mikroskopieart, wo sich Strukturen von einem dunklen Hintergrund hell abheben.

**die Eigenschaft eines Materials, das keinen elektrischen Widerstand hat

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s