Marsch in Berlin: Grüne in radikaler Koalition gegen das Leben — sosLEBEN

Aktion SOS Leben eine Aktion der DVCK e.V.
Liebe Freunde des Lebens,

In den letzten Tagen von dem „Marsch für das Leben“ am 18. September 2021 in Berlin hat unter Abtreibungspolitikern und Abtreibungsaktivisten ein Wettrennen stattgefunden, wer radikaler und schriller gegen das Recht auf Leben der ungeborenen Kinder agitiert.
An vorderster Stelle dieser Allianz des Todes standen die Grünen, die zuvor Hetze und Fake-News über den Marsch verbreitet haben:
Religiöse und Antifeministische“ [gemeint waren die Lebensrechtler] würden „Schwangere und Menschen in Beratungszentren“ bedrohen.
Man müsse ihnen „entgegentreten“, was nichts anderes bedeutet als sich an den Störungen und Blockaden, die linksradikale Chaoten an diesem Tag organisiert haben, zu beteiligen.
Am Marsch nahmen ca. 4.500 Lebensrechtler teil.
Einen Überblick der Pressemeldung zum Marsch in Berlin finden Sie hier:

Die Allianz, die von den Grünen angeführt wurde, reicht bis weit nach links.
Jedes Jahr trifft sie sich im September für ein morbides Spektakel:
Sämtliche Dämme des Anstandes und des bürgerlichen Miteinanders werden von diesen Abtreibungsfanatikern niedergerissen.
Eine Welle von Hass, Gotteslästerung, Hetze und Lügen soll den Einsatz für das Recht auf Leben der ungeborenen Kinder zu einem absoluten Übel und ein Totalangriff auf die Frauen machen.
Eine Gruppe von Abtreibungsaktivisten benannte ihre Veranstaltung „Blut, Kot und Glitzer“ und offenbarte damit ihre extremistische Gesinnung.
Die Partei „Die Linke“ hat den 18. September 2021 zu einem „Aktionstag gegen den Marsch für Leben“ aufgerufen
Wir lassen uns aber nicht davon beeindrucken.
Die Agitation gegen das Leben ist der verzweifelte und ohnmächtige Versuch von Radikalen, die nicht wahrhaben wollen, was für jeden normalen Menschen eine Selbstverständlichkeit ist:

Ungeborene Kinder sind Menschen wie Du und ich.
Wer diese grundlegende Wahrheit ablehnt, lehnt auch Menschlichkeit und Gerechtigkeit ab.
Die innere Zerrissenheit, die dadurch bei den radikalen Abtreibungsfanatikern entsteht, entlädt sich in den schrillen Ausbrüchen der Gegendemos und Blockaden, die sie gegen die Märsche für das Leben veranstalten.
Gegenüber dieser Klangmauer des Hasses müssen wir ruhig bleiben, trotzdem aber selbstbewusst unser Zeugnis für das Leben ablegen.
Beispielsweise können wir allen anständigen Menschen zeigen, welche radikalen Gruppen hinter der Aggression gegen die Ungeborenen stecken.

Dafür haben wir das Buch „Die neue Lebensrechts-Debatte und die Radikalisierung von Abtreibungsaktivisten“ veröffentlicht:

Wir müssen größer werden und unseren Druck auf die Politiker erhöhen, denn nur so können wir die makabren Pläne der Abtreibungslobby vereiteln.
Bitte laden Sie Freunde und Bekannte ein, sich an den Initiativen unserer Aktion SOS LEBEN zu beteiligen.
Bitte senden Sie ihren E-Mail-Kontakten dazu diesen Link:

Mit freundlichen Grüßen
Pilar Herzogin von Oldenburg
 
 PS: Bitte unterstützen Sie SOS Leben mit einem Betrag von 7, 15, 25, 50 oder 100 Euro.
 



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s