Am 26. September 2021: NEIN zur „Ehe für alle“ inkl. Samenspende für lesbische Paare!

Online anzeigen
  Am 26. September 2021: NEIN zur „Ehe für alle“ inkl. Samenspende für lesbische Paare!  

Grüß Gott und guten Tag
am kommenden Sonntag, den 26. September 2021 stimmt die Schweiz über die sogenannte „Ehe für alle ab. Diese würde neben einem Kinder-Adoptionsrecht für homosexuelle Verbindungen auch die Zulassung der Samenspende für lesbische Paare beinhalten.
Als überparteiliches Bürgernetzwerk haben wir von PatriotPetition.org von Anfang an mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln gegen diese, insbesondere für Kinder absolut verhängnisvolle Homo-Pseudo-Ehe angekämpft: Unsere beiden Petitionen an den Nationalrat und den Ständerat wurden insgesamt 22.734 Mal unterzeichnet, wir haben Unterschriften für das Referendum gesammelt und Anzeigen geschaltet. PatriotPetition.org unterstützt zudem das Junge Komitee gegen die „Ehe für alle und gehört dessen Trägerschaft an.   Am Sonntag wird nun das Stimmvolk das letzte Wort darüber haben, ob sich die Homo-Lobby in der Schweiz mit der sogenannten „Ehe für alle“ den Zugriff auf Kinder sichern kann oder nicht – nur darum geht es letztendlich.
wenn Sie stimmberechtigt sind, bitte gehen Sie am 26. September 2021 unbedingt zu dieser alles entscheidenden Abstimmung und stimmen Sie mit NEIN zur Vorlage „Ehe für alle“!
Bitte machen Sie auch Ihre Freunde und Bekannten auf die Abstimmung aufmerksam und fordern Sie sie auf, ebenfalls mit NEIN zur „Ehe für alle“ zu stimmen.  
Hier zusammengefasst noch einmal die wichtigsten Argumente, warum die Ehe auch zukünftig als Verbindung zwischen einem Mann und einer Frau geschützt werden muss:  
Nur die Verbindung von Mann und Frau hat aus sich heraus die Fähigkeit zur Weitergabe des Lebens, weshalb sie als zentraler Eckpfeiler von Gesellschaft und Staat zu schützen ist (Art. 14 Bundesverfassung).

Die „Ehe für alle“ mit einer bloßen Gesetzesänderung einzuführen, ist klar verfassungswidrig.  

Ebenso widerspricht die Samenspende für lesbische Paare der Verfassung (Art. 119): „Die Verfahren der medizinisch unterstützten Fortpflanzung dürfen nur angewendet werden, wenn die Unfruchtbarkeit oder die Gefahr der Übertragung einer schweren Krankheit nicht anders behoben werden kann.“   Diese Bundesverfassung haben sich das Schweizervolk und die Kantone gemäß Präambel im Namen Gottes des Allmächtigen und in der Verantwortung gegenüber der Schöpfung gegeben.  

Bei der „Ehe für alle“ geht es nicht um eine „Gleichstellung“ homosexueller Paare. Diese sind seit dem 2007 eingeführten „Partnerschaftsgesetz“ Ehepaaren in allen Bereichen, insbesondere wirtschaftlich im Steuer- und Erbrecht, gleichgestellt. Einzig die Adoption von Kindern und der Zugang zu sogenannter „Fortpflanzungsmedizin bleibt ihnen bislang aus gutem Grund verwehrt.   Kinder haben ein Recht auf Vater und Mutter.
Hingegen kann und darf es keinen „Rechtsanspruch auf Kinder für alle“ geben. Kindern von vorn herein einen männlichen oder weiblichen Elternteil vorzuenthalten, benachteiligt sie enorm in ihrer geistig-seelischen Entwicklung. Emotionale Probleme, Depressionen und Beziehungsstörungen sind die Folge. Kinder brauchen Vorbilder von beiden Geschlechtern!  

Die Vorlage verwehrt Kindern grundsätzlich bis zum 18. Lebensjahr das Recht, ihre beiden biologischen Eltern zu kennen und von ihnen betreut zu werden. Dabei ist aber die Verwurzelung in der Ursprungsfamilie für die kindliche Identitätsbildung zentral. Dem Kindeswohl muss hier der erste Rang eingeräumt werden!  
Im Gesetzestext wird das Wort „Vater“ gestrichen und durch „der andere Elternteil“ ersetzt. So wird der Weg in die vaterlose Gesellschaft geebnet.   Ist die Samenspende für lesbische Paare erst einmal eingeführt, dürften bald auch Forderungen nach der Eizellenspende und der ethisch inakzeptablen Leihmutterschaft für schwule Paare laut werden.  

Darum am 26. September 2021: NEIN zur „Ehe für alle“!   mit der Abstimmung am Sonntag geht eine der umfangreichsten, längsten und auch kostenintensivsten Kampagnen in der Geschichte von PatriotPetition.org vorerst zu Ende – unser gemeinsamer Kampf für Ehe und Familie geht aber weiter!
Von daher wären wir Ihnen sehr dankbar, wenn Sie sich mit einer Spende von 15, 35, 50 oder 100 Schweizer Franken, Euro, oder US-Dollar, oder gerne auch jedem anderen Betrag, an den entstandenen Kosten beteiligen und damit gleichzeitig unseren Einsatz für die traditionelle Familie auch über die Schweiz hinaus, in Deutschland, Österreich, Liechtenstein und Südtirol weiter unterstützen würden.    

Herzlichen Dank für Ihre großzügige Spende!  
https://www.patriotpetition.org/spenden/  
Jetzt spenden!  
P.S.: Alle Spenden an PatriotPetition.org sind grundsätzlich einmaliger Natur. Sie gehen mit einer Spende keinerlei wiederkehrende Verpflichtungen ein.

P.P.S.: Folgen Sie uns auf Facebook, Gab und Telegram um täglich Neuigkeiten und Hintergrundinformationen rund um unsere Petitionen zu erhalten:  

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s