Gedankenschau 2

Gottes Liebling, Mensch

.

Wenn ich zu einem Menschen sage: „Tue dies nicht!“, dann wird er es mit Sicherheit tun, manchmal sofort, manchmal auch heimlich. Doch auch dann, wird es mir nicht Verborgen bleiben, weil ich es sehen will. Sehen will, um dem Anderen zum Beispiel eine Schuld dafür zu geben, dass ich in mir entschieden habe, mich aufgrund seines Tuns, mit mir selbst nicht wohlzufühlen, es in mir als Störung wahrzunehmen.
Es wird auch nichts nützen, wenn ich es gut meine und sage: „Tue dies nicht“, um den Anderen zu schützen. Also um ihn zu schützen, vor Erfahrungen, die mich in meinem Leben einstmals leiden ließen. Er wird es dennoch tun und mit hoher Wahrscheinlichkeit, diese Erfahrung als freudvoll erleben, als erlösend oder in anderer Weise 🐠 als außerordentlich lehrreich. Lehrreich für ihn und für mich, wenn ich es sehen will. Sehen will, dass ich eines Besseren belehrt wurde, weil ich…

Ursprünglichen Post anzeigen 254 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s