Die natürliche Vielfalt online erleben – November 2021 — sielmannstiftung

Wolf Liebe Leserin, lieber Leser,
heute möchten wir Sie zu unseren Online-Exkursionen im November einladen.
Diesmal erfahren Sie unter anderem, warum es so wichtig ist, das Ungesehene zu zählen und warum es ohne Artenvielfalt keine Zukunft gibt. Zu Beginn der neuen Karnevalssaison stellen wir Ihnen natürliche Verkleidungskünstler vor.
Darüber hinaus lernen Sie unser „Tier des Monats“ November kennen. Bereits am 4. November erwartet Sie ein besonderer Höhepunkt: Die Verleihung des Heinz Sielmann Ehrenpreises 2021.
Diese und weitere Themen haben wir für Sie im November vorbereitet. Mehr dazu lesen Sie weiter unten oder auf unserer Internetseite.
Die Teilnahme ist wie immer kostenlos. Wir freuen uns auf eine rege Beteiligung. Herzliche Grüße, Ihre Heinz Sielmann Stiftung   Hweinz Sielmann mit Fischottern
Heinz Sielmann Ehrenpreisverleihung
Auszeichnung für herausragendes Engagement im Naturschutz

Seit 1994 verleiht die Heinz Sielmann Stiftung alle zwei Jahre den Heinz Sielmann Ehrenpreis an Einzelpersonen, öffentliche Institutionen, Forschungseinrichtungen oder Unternehmen, die sich um den Naturschutz und den Erhalt der Artenvielfalt verdient gemacht haben.
Wir laden Sie herzlich dazu ein, die Preisverleihung live aus dem aus dem Max-Joseph-Saal der Residenz München zu verfolgen. Freuen Sie sich auf eine spannende Diskussion mit dem diesjährigen Preisträger Prof. Dr. Joseph Settele, dem Bayerischen Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz Thorsten Glauber und Dr.-Ing. E.h. Fritz Brickwedde, den Stiftungsratsvorsitzenden der Heinz Sielmann Stiftung. Prof. Settele ist passionierter Schmetterlingsforscher, Mitglied im Weltbiodiversitätsrat und Autor mehrere Bücher über den Verlust der Artenvielfalt. Er wird für seine Leistungen beim Erhalt der Biodiversität gewürdigt.  
TEILNAHME: Kostenlos
DATUM: 04. November 2021 | Digitale Veranstaltung | 19:00 – 20:15 Uhr
KONTAKT:  tobias.goetze@sielmann-stiftung.de | Tel: +49 (0)5527 914-416
ZUR ANMELDUNG Feldhase
Wie zähle ich das Ungesehene und was fange ich damit an?
Einblicke in das Feldhasen-Monitoring

Ein Hase sitzt auf einer Wiese, des Glaubens,
niemand sähe diese. #
Doch, im Besitze eines Zeißes, betrachtet voll gehaltnen Fleißes
vom vis-a-vis gelegnen Berg ein Mensch den kleinen Löffelzwerg.
Christian Morgenstern (1871-1914)

In dieser Veranstaltung widmen wir uns dem Thema ökologisches Monitoring. Wie zähle ich das Ungesehene und warum ist der Unterschied zwischen einem Feldhasen und einem Wildkaninchen wichtig? Welche Schlüsse lassen sich am Ende aus den Ergebnissen ziehen und welche Rolle spielt Kontinuität? Wir möchten Ihnen einen Einblick in dieses Thema geben.
Das Monitoring nimmt im Naturschutz eine herausragende Stellung ein. Nur wenn wir wissen, wie es unserer Natur und den typischen Arten in einzelnen Lebensräumen geht, können wir auch die richtigen Schlussfolgerungen ziehen und Schutzmaßnahmen steuern. Mittlerweile ist diese Disziplin weit mehr als nur das reine Erfassen einzelner Bestände. Sie bildet eine wichtige Grundlage unserer Arbeit. Gemeinsam mit unserer Expertin Dr. Katharina Wolf blicken wir hinter die Kulissen und erfahren mehr über die Wirksamkeit von Schutzmaßnahmen am Beispiel der Feldhasen.  
TEILNAHME: Kostenlos
DATUM: 09. November 2021 | Digitale Veranstaltung | 18:00 Uhr – 18:45 Uhr
KONTAKT:  tobias.goetze@sielmann-stiftung.de | Tel: +49 (0)5527 914-416 ZUR ANMELDUNG Sandschrecke
Karneval der Tier- und Pflanzenwelt
Von Mimikry und anderen Verkleidungskünstlern

„Helau“ und „Alaaf“ haben Sie am 11. November genug gehört – und schlechte Verkleidungen bestimmt zur Genüge gesehen. Deshalb möchten wir den Karnevalstag nutzen, um etwas über „Verkleidungen“ im Tier- und Pflanzenreich zu erzählen. Anders als bei uns Menschen hat das Verkleiden in der Tierwelt einen ernsten Hintergrund. Tiere nutzen die Fähigkeit, bestimmte Eigenschaften von anderen Tierarten nachzuahmen – als Schutz oder um Beute anzulocken.
Es geht also vor allem darum, zu fressen oder nicht gefressen zu werden. Vorwiegend greifen die Verkleidungskünstler dabei auf visuelle oder auditive Täuschungen zurück. Vereinzelt sind bestimmte Arten aber auch in der Lage, Gerüche nachzuahmen und so eine fast perfekte Tarnung zu liefern. Doch nicht nur Tiere nutzen diese Taktiken. Auch in der Pflanzenwelt ist die Mimikry eine weit verbreitete Überlebensstrategie, denn wer überlebt, hat bessere Chancen seine Gene an die nächste Generation zu geben. Herzlich laden wir Sie zu dieser Veranstaltung ein, wenn unser Experte Dr. Hannes Petrischak tolle Beispiele aus der Tier- und Pflanzenwelt vorstellt.  
TEILNAHME: Kostenlos
DATUM: 11. November 2021 | Digitale Veranstaltung | 18:00 Uhr – 18:45 Uhr
KONTAKT:  tobias.goetze@sielmann-stiftung.de | Tel: +49 (0)5527 914-416 ZUR ANMELDUNG Heinz Sielmann-Weiher
Biodiversität am Heinz Sielmann-Weiher in Billafingen
Wie hat sich das Biotop nach 15 Jahren entwickelt?

Ein großes Anliegen der Heinz Sielmann Stiftung ist es, dass wir die Natur langfristig schützen und für folgenden Generationen bewahren können. Im Jahr 2005 startete auf Initiative des namenhaften Ornithologen Prof. Peter Berthold ein ganz besonderes Projekt in Billafingen am Bodensee. Ziel war es, dass sich ein kleines Biotop entwickelt und über die Jahre weitere hinzukommen, um so den Tieren und Pflanzen der Region einen wichtigen Schutzraum zu bieten.
Voller Stolz können wir heute auf ein Netz des Lebens blicken: mit 131 Biotopbausteinen an 44 weiteren Standorten kamen wichtige Schutzräume hinzu. In dieser Veranstaltung möchten wir gemeinsam mit der Projektleiterin von Sielmanns Biotopverbund Bodensee Julia Brantner einen Blick zurück auf die Anfänge dieser Arbeit werfen. Was war der Antrieb für dieses Projekt und was waren erste Hürden? Welche Auswirkungen haben mehr als 15 Jahre Naturschutz für die Region und die Menschen?  
TEILNAHME: Kostenlos
DATUM: 16. November 2021 | Digitale Veranstaltung | 18:00 Uhr – 18:45 Uhr
KONTAKT:  tobias.goetze@sielmann-stiftung.de | Tel: +49 (0)5527 914-416 ZUR ANMELDUNG Wolf
Tier des Monats: Der Wolf
Ein Kosmopolit kehrt nach Hause zurück

In unserer Veranstaltungsreihe „Tier des Monats“ stellen wir Ihnen unsere Helden der Tierwelt vor. Jede einzelne Art hat eine wichtige Bedeutung für das gesamte Ökosystem. Das Verbreitungsgebiet des Wolfs reicht weltweit von arktischen Gebieten bis hin zu Populationen in heißen Wüsten.
In Deutschland gab es Ende des 18. Jahrhunderts keine Wolfsrudel mehr. Der Wolf legt bei seinen Streifzügen weite Strecken zurück und so kam es in den Jahren der Teilung Deutschlands auch dazu, dass Wölfe aus Polen zurückkehrten. Jedoch überlebten diese nicht lange, da in der ehemaligen DDR Wölfe zum Abschuss freigegeben waren. Erst mit der Wiedervereinigung erhielt der Wolf einen sicheren Schutzstatus.

Im Jahr 2000 wurde schließlich der erste wildlebende Wolfsnachwuchs in der Muskauer Heide in Sachsen geboren. Seit kurzem ist auch ein Wolfsrudel in Sielmanns Naturlandschaft Döberitzer Heide vor den Toren Berlins heimisch. Wir möchten in unserer Veranstaltung über die Lebensweise des Wolfs informieren, mit Vorurteilen aufräumen und auf mögliche Bedenken eingehen. Getreu dem Motto unseres Stiftungsgründers Heinz Sielmann „Nur wer die Natur kennt, wird sie schützen“ laden wir Sie zu dieser besonderen Veranstaltung ein. Gemeinsam mit Rebecca Oechslein aus dem Fachbereich Naturschutz und Nora Künkler, der Pressesprecherin der Heinz Sielmann Stiftung, lernen wir diese faszinierenden Tiere besser kennen.  
TEILNAHME: Kostenlos
DATUM: 18. November 2021 | Digitale Veranstaltung | 18:00 Uhr – 18:45 Uhr
KONTAKT:  tobias.goetze@sielmann-stiftung.de | Tel: +49 (0)5527 914-416 ZUR ANMELDUNG Gut Herbigshagen
Die Heinz Sielmann Stiftung
Antrieb, Ziele und Herausforderungen unserer täglichen Arbeit

1994 gründete der bekannte Tierfilmer Heinz Sielmann gemeinsam mit seiner Frau Inge Sielmann die heutige Heinz Sielmann Stiftung. Ihr großer Antrieb war es, unsere Natur zu schützen und ein Verständnis bei Jung und Alt für den sensiblen Lebensraum Erde zu schaffen. Geschützte Räume für die Natur waren der große Traum von Heinz Sielmann – ohne Nutzungsdruck durch Menschen, um das Schöne darin zu bewahren.
Mit seinen Ideen, seinem Engagement und mit viel Weitsicht hat er den Grundstein unserer heutigen Arbeit gelegt. 2021 blickt die Heinz Sielmann Stiftung auf mehr als 25 Jahre Naturschutz zurück – immer den Leitsätzen und den Wünschen des Gründer-Ehepaars unterstellt. Gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Vorstandes Michael Beier blicken wir auf eine bewegte Zeit zurück. Wir gehen dabei auf Herausforderungen ein, die wir meistern konnten, geben einen Einblick in unsere tägliche Arbeit und wagen einen Ausblick auf die nächsten Jahre. Herzlich laden wir Sie zu dieser besonderen Veranstaltung ein.  
TEILNAHME: Kostenlos
DATUM: 23. November 2021 | Digitale Veranstaltung | 18:00 Uhr – 18:45 Uhr
KONTAKT:  tobias.goetze@sielmann-stiftung.de | Tel: +49 (0)5527 914-416 ZUR ANMELDUNG Dirk Steffens
Dirk Steffens
Ohne Artenvielfalt gibt es keine Zukunft

„Die Wissenschaft hat schon längst geliefert, die Fakten liegen auf dem Tisch, wir wissen alles, was wir wissen müssen. Wir haben kein Erkenntnisproblem, sondern ausschließlich ein Handlungsproblem.“
Die Menschheit erlebt gegenwärtig das größte Artensterben seit dem Verschwinden der Dinosaurier. Der zunehmende Verlust von Biodiversität führt für uns alle zu unkalkulierbaren Risiken, da nur intakte Lebensräume uns langfristig eine Grundlage mit ausreichend Nahrung, Atemluft oder Medizin zur Verfügung stellen können.
Die Bekämpfung des globalen Artensterbens ist eine der bedeutendsten Aufgaben unserer Zeit und eine der größten in der Geschichte der Menschheit. Wir befinden uns ohne Zweifel im Zeitalter des Anthropozän, dem Zeitalter des Menschen. Wir haben es selbst in der Hand. Herzlich möchten wir Sie zu dieser besonderen Veranstaltung einladen. Gemeinsam mit dem Naturfilmer Dirk Steffens blicken wir auf die Ursachen des Artensterbens. Wir erfahren, warum er eine eigene Stiftung – die BIODIVERSITY FOUNDATION – gegründet hat und was sich verändern muss, um dem Trend des Artensterbens entgegenzutreten und unsere Erde zu schützen.  
TEILNAHME: Kostenlos
DATUM: 25. November 2021 | Digitale Veranstaltung | 18:00 Uhr – 18:45 Uhr
KONTAKT:  tobias.goetze@sielmann-stiftung.de | Tel: +49 (0)5527 914-416 ZUR ANMELDUNG Das Team der Heinz Sielmann Stiftung freut sich auf Sie! Logo Heinz Sielmann Stiftung
Impressum Heinz Sielmann Stiftung
Gut Herbigshagen, 37115 Duderstadt, Deutschland
Tel.: +49 (0)5527 914-0
Fax: +49 (0)5527 914-100
www.sielmann-stiftung.de
Zuständige Aufsichtsbehörde: Amt für regionale Landesentwicklung Braunschweig
Vorstand: Michael Beier (Vorsitzender), Carolin Ruh
UST-IdNr.: DE176874786
Spendenkonto: Sparkasse Duderstadt
IBAN: DE62 2605 1260 0000 0003 23

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s