Jetzt reicht es, Facebook — mozilla

       
Wir müssen endlich Ernst machen und Facebook richtig zur Verantwortung ziehen. Können Sie etwas beitragen? Jetzt spenden

Hallo,

wir müssen endlich mit Facebook ins Gericht ziehen und das geht am besten mit Ihrer Hilfe.

Allein im vergangenen Monat haben sich ernsthafte Probleme offenbart, die wir genauer ausleuchten müssen. Ein*e Whistleblower*in sagte aus, dass Facebook davon wusste, dass Instagram (ein Facebook Produkt), besonders unter Teenagern zu Problemen mit ihrem Körperbild und zu Gedanken über selbstverletzendes Verhalten beiträgt.
1 Facebook hat Menschenhandel ermöglicht und wenig getan, um ihn zu verhindern
.2 Außerdem wurde nachgewiesen, was viele schon lange vermuten: Änderungen am Facebook Algorithmus begünstigen extremistische und spaltende Inhalte.
3 Zuletzt wurde bekannt, dass sogar Facebooks eigene Techniker daran zweifeln, dass die KI der Plattform Hasstiraden und brutale Bilder korrekt identifizieren und entfernen kann
.4 Nur eine dieser Storys sollte reichen, um Antworten von Facebook zu verlangen. Allerdings versucht das Unternehmen, sich trotz einer Flut an schlechter Presse aus der Affäre zu ziehen, ohne Verantwortung zu übernehmen. Ein Versuch, von den Negativschlagzeilen abzulenken, war wohl auch die Umbenennung der Firma in „Meta“.5

Aber eine Namensänderung wird die Probleme, die Facebook verursacht, nicht lösen und wir dürfen nicht zulassen, dass die Situation als ein weiterer kurzlebiger Medienmoment abgestempelt wird. Wir müssen diese Chance nutzen und Facebook für den Schaden, den es unseren Communitys zufügt, zur Verantwortung ziehen.

Als Unterstützer*in von Mozilla wissen Sie bereits, dass wir uns in unserem Einsatz für starke Lösungen für einige der größten Herausforderungen, vor die uns Big Tech stellt, nicht zurücknehmen. Letztes Jahr hatten wir mit unserer Forderung an Facebook, Gruppenempfehlungen vor den US-Wahlen abzuschaffen, sogar Erfolg und das Unternehmen ging auf unsere Forderung ein.6

Dieses Mal müssen wir größer denken. Wir brauchen einen gründlichen und systemischen Richtungswechsel. Wir müssen Mark Zuckerberg für seine Entscheidungen und Handlungen zur Verantwortung ziehen.
Und deshalb bereiten wir uns auf eine wichtige Kampagne vor, mit der wir Facebook zu langfristigen Veränderungen bewegen wollen. Ich möchte, dass Sie dabei sind.

Werden Sie sich an unseren Bemühungen beteiligen?
          Spenden      
Facebook ist eines der weltweit größten Unternehmen und bekämpft sein schlechtes Image mit nahezu unerschöpflichen Ressourcen – mit einer Armee an Anwält*innen und Lobbyist*innen.

Wir haben aber etwas, das Facebook nicht hat: die Kraft vieler Menschen mit einem gemeinsamen Ziel und die Dynamik, die daraus entsteht.

Mozilla arbeitet mit Stolz gemeinnützig. Unser Erfolg wird von Ihrer Unterstützung angetrieben. Anders als Facebook nutzen wir Ihre Daten nicht für Werbeeinnahmen. Tatsächlich kann unsere Kampagne für eine Veränderung von Facebook nur erfolgreich sein, wenn Sie (und Millionen andere Menschen wie Sie), dabei an unserer Seite stehen.

Spenden Sie heute, um Mark Zuckerberg zur Verantwortung zu ziehen.

Wir können die Kraft unserer Community nutzen, um uns für ein besseres Internet einzusetzen.

Kaili Lambe,
Senior Campaigner

Quellenangaben: Georgia Wells, Jeff Horwitz und Deepa Seetharaman, „Facebook Knows Instagram Is Toxic for Teen Girls, Company Documents Show“, Wall Street Journal, September 2021. Justin Scheck, Newley Purnell und Jeff Horwitz, „Facebook Employees Flag Drug Cartels and Human Traffickers. The Company’s Response Is Weak, Documents Show“, Wall Street Journal, September 2021. Keach Hagey und Jeff Horwitz, „Facebook Tried to Make Its Platform a Healthier Place. It Got Angrier Instead“, Wall Street Journal, September 2021. Deepa Seetharaman, Jeff Horwitz und Justin Scheck, „Facebook Says AI Will Clean Up the Platform. Its Own Engineers Have Doubts“, Wall Street Journal, Oktober 2021. Mike Isaac, „Facebook Renames Itself Meta“, The New York Times, 28. Oktober 2021. Ashley Boyd, „Facebook Heeds Mozilla Call, Pauses Group Recommendations“, Mozilla Foundation, Oktober 2020.    

Guten Tag!
An Mozilla spenden  |  Firefox herunterladen

Ein Kommentar zu „Jetzt reicht es, Facebook — mozilla

  1. Ihr wollt, dass FB sich ändert? Warum geht ihr dann mit Riesenschritten voran und Verhacktstückt unsere Sprache mit Genderpraktiken? Wir sind hier noch in Deutschland (manchmal entstehen Zweifel daran) also wir Deutsch geschrieben und gesprochen!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s