Grünkohlcreme auf Rote-Bete-Himbeerspiegel

Karo-Tina Aldente

Winterzeit ist Grünkohlzeit und Küchenexperimentierzeit. Mein Fräulein Tochter Jasmin werkelt in meiner Küche an einer Grünkohlcreme. Sie hatte 250 Gramm Cashewkerne eingeweicht. Dann zupft sie 250 Gramm Grünkohl in eine Schüssel und übergießt das Gemüse mit kochendem Wasser und lässt das Ganze zirka fünf Minuten ziehen und schält unterdessen vier Knoblauchzehen.

Sie gießt das Wasser ab und füllt die Cashewnüsse zusammen 120 Gramm Walnusskernen, dem Grünkohl, den Knoblauchzehen, 140 Milliliter Zitronensaft, zwei Esslöffel Apfelessig, 100 Milliliter Olivenöl, 70 Gramm Hefeflocken, zwei Teelöffel Salz und fünf kräftigen Prisen gemahlenem Pfeffer in meinen Mixer.

„Und was hast du mit diesem Pesto vor“, frage ich.

„Hast du Himbeeren?“

Ich öffne das Frostfach. „Ja.“

„Und rote Bete?“

Ich schließe das Frostfach und deute auf die Gemüsekiste.

Das Fräulein Tochter kramt im Wurzelgemüse und fördert eine stattliche rote Rübe zutage.

„Da machen wir eine schöne Soße draus“, frohlockt Jasmin, „aber wir brauchen nur 60 Gramm…

Ursprünglichen Post anzeigen 303 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s