Stille Post

Gottes Liebling, Mensch

.

Die Stille Post ist ein beinahe allen Generationen bekanntes Spiel, welches jedermann mit jedem offensichtlich und doch dabei ganz leise spielen kann. Je mehr Geister mitspielen, umso bunter wird es. Mir wurde es einst in der Schule nahegebracht und hat dort an vielen Pioniernachmittagen, stets für Freude, Staunen und Lachen im Umfeld gesorgt.

Das Spiel war ein lehrreiches und zeigte auf, dass jenes – was man sich von Mensch zu Mensch in’s Ohr flüstert, desöfteren gar nicht derart im Ohr des Anderen ankommt, wie es aus des Flüsternden Mund weitergereicht wird. Das brachte die Unzulänglichkeit dieser Form des Austauschs von Informationen an’s Licht.

Eine Weiterentwicklung des Spiels zeigt sich darin, wenn ich in mir allein – still Post die abgehen lasse. Dann poste ich mich sozusagen, in die eine oder andere Richtung zu gehen, etwas in „Angriff“ zu nehmen, um mich selbst, beziehungsweise die Umstände, welche mich umgeben, aufrechtzuhalten…

Ursprünglichen Post anzeigen 582 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s