Ein Friedensimpuls am Zeitpunkt-Apero

Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen,
die dem Leben seinen Sinn geben.
Wilhelm von Humboldt

Liebe Leserinnen und Leser

«Der Zeitpunkt ruft und die Menschen kommen! Das stimmt zuversichtlich! Einfach Danke für den wunderschönen Abend im Konzertsaal Solothurn!» So stand es in einem der vielen Zuschriften, die wir nach dem Apero vom vergangenen Montag erhielten.



Wenn ein Gedränge herrscht, muss es um etwas Wichtiges gehen. Dies sagte Winston Churchill vom britischen Parlament.
Ein ziemliches Gedränge herrschte auch am Zeitpunkt-Apero im Grossen Konzertsaal in Solothurn. Die Neutralität und die Gefahr, ungewollt und ohne Bedrohung in einen Krieg verwickelt zu werden, sind offenbar vielen Menschen wichtig.

Die Stimmung war aber, soweit ich es als Moderator beurteilen kann, locker und aufgeschlossen. (Hier Bericht: «Ein Krieg zwischen Grau und Grau und nicht zwischen Schwarz und Weiss»). Da der Anlass ausgebucht war und wir viele Interessenten abweisen mussten, haben wir eine Videoaufnahme gemacht, die demnächst aufgeschaltet wird.

Es tat den über 500 Menschen im Saal offenbar gut, dass der unselige Krieg in der Ukraine nicht schwarz-weiss, sondern in Grautönen wahrgenommen wurde. Bis die momentan nicht-existente Friedensbewegung wieder wahrnehmbar wird und sich wirkungsvoll für die Neutralität und eine aktive Friedenspolitik einsetzen kann, braucht es allerdings noch ein paar Schritte.



Einer dieser Schritte könnte die Friedenstagung sein, die «Dialog Schweiz» an diesem Wochenende in Zürich durchführt. Star-Referent ist Eugen Drewermann, ein rhetorisches Phänomen und ein moralisches Monument – auch wenn er immer ein bisschen traurig erscheint. Hier weitere Infos.


Seit dieser Woche haben wir mit Marcos Miramontes einen neuen Mitarbeiter. Als Marketing-Assistent ist es nicht seine erste Aufgabe, den Zeitpunkt zu «vermarkten», sondern die Vernetzung unter den vielen Projekten im kleinen Zeitpunkt-Universum zu fördern. Wenn Sie an einem Vorhaben sind, das sich bereits über den Status einer Idee entwickelt hat und mehr Aufmerksamkeit verdient, haben Sie in Marcos Miramontes endlich einen zuverlässigen Ansprechpartner. Am einfachsten erreichen Sie ihn per eMail.

Der Zeitpunkt erscheint wieder pünktlich, das nächste Mal im Juni. Redaktionsschluss ist der 27. Mai.
Man kann auch wieder inserieren (hier Tarif). Dabei behilflich ist Ihnen Linda Biedermann, erreichbar unter der Telefonnummer 032 621 81 11 oder per eMail.
Dann kann der Zeitpunkt also wieder kommen.

Noch ein Wort zur anstehenden Abstimmung zur Organspende, wozu ich eigentlich einen detaillierten Text schreiben wollte. Hier nur so viel:
Der «Hirntod» wurde erfunden, um Organspender zu gewinnen, die noch «warm» sind und über einen funktionierenden Organismus verfügen. Die Spender erhalten Schmerz- und Beruhigungsmittel und werden an die Operationstische geschnallt, da es auch schon vorgekommen ist, dass sie sich aufgerichtet haben.

Ich bin keineswegs gegen die freiwillige Organspende. Aber dass jeder Mensch per Gesetz zum Organspender gemacht wird, halte ich für unwürdig. Damit wird der sterbende Mensch von einem Wesen, das es an der Schwelle zu einer unbekannten nächsten Welt zu begleiten gilt, zu einem Lager von Bestandteilen, die vom medizinisch-industriellen Komplex verwertet werden können.


Mit herzlichen Grüssen

Christoph Pfluger
Herausgeber

«Reset oder Renaissance», das Schwerpunktthema des neusten Zeitpunkt (Nr. 168). Eine historische Wahl und eine grosse Entscheidung. Mit Beiträgen von Mathias Bröckers, Ernst Wolff, Christoph Pfluger und anderen. 128 Seiten. Fr./€ 15.– Weitere Infos und Bestellung In der Ausgabe blättern. Textbeispiel: Leben am Halsband – wir werden nur noch wollen, was wir dürfen Neu im Zeitpunkt-Infoportal Herzschlag statt Fingerabdruck 19. April 22 Wolfgang Kempens Dynamik, Rhythmus, Klangfarbe, Tonhöhe und Ton: Jedes Herz schlägt anders. Spanische und iranische Forscher entwickeln eine neue Möglichkeit, Menschen zu identifizieren.   3 Fragen an Youtrition-Gründer Moritz Keller 03. MAI 22  MIRJAM RIGAMONTI Youtrition, das als Studentenprojekt begann, ist heute eine anerkannte gemeinnützige Organisation mit Schwerpunkt Selbstversorgung und nachhaltiger Nahrungsmittelproduktion. Initiant und Gründer ist der 29-jährige Moritz Keller aus Schaffhausen. Er zeigt auf, was möglich ist, wenn junge Menschen sich für eine Herzensangelegenheit engagieren. Folgenlose deutsche Kriegsverbrechen in Italien 03. MAI 22  GERMAN FOREIGN POLICY Berlin schaltet den Internationalen Gerichtshof in Den Haag ein, um Entschädigungen für die Angehörigen der Opfer von NS-Kriegsverbrechen zu verhindern. Wer bestimmt über mein Herz, wenn ich sterbe? 02. MAI 22  REDAKTION Am 15. Mai stimmt die Schweiz über drei Vorlagen ab, unter anderem über eine Änderung des Transplantationsgesetzes. Künftig sollen einer verstorbenen Person die Organe auch dann entnommen werden können, wenn sie einer Organentnahme zu Lebzeiten nicht ausdrücklich zugestimmt hat. Bundesrat und Parlament wollen bei der Organspende die Widerspruchslösung einführen. Wer nach seinem Tod keine Organe spenden möchte, soll dies neu festhalten müssen.   Engagement für den Frieden: Olivenöl und Za’tar aus Palästina  02. MAI 22  REDAKTION Wer sich mit einem Krieg in Europa konfrontiert sieht, vergisst jene Konflikte, die schon seit Jahrzenten schwelen. Mit dem Hilfsprojekt «Olivenöl aus Palästina» werden Menschen unterstütz, die noch immer für ihr Recht auf ein Leben in Freiheit kämpfen. Ein Schlaraffenland voller Musik. Kostenlos – Wie ich für die Plattenfirmen auf einmal wichtig wurde 01. MAI 22  NICOLAS LINDT Als ich mich in die Welt verliebte – Chronik einer Leidenschaft #9   Fortschritt dank Links-Vortritt? 01. MAI 22  SIMON HÄUSERMANN Eine ziemlich ernst gemeinte Zeitbetrachtung «Meine O’Deline in strahlendem Weiss» 29. APR 22  HARALD REICHENBACH Harald Reichenbach ist endlich wieder bei seinem Segelschiff, das er wegen Corona in der Karibik zurücklassen musste. Wider Erwarten hat er die O’Deline nach zwei Jahren «gut in Form» vorgefunden. Schon bald geht sie ins Wasser. Der Berner Künstler wird in der Zeitpunkt-Serie «Harry geht wieder auf See» regelmässig aus Übersee berichten, aber auch Nachrichten funken, wenn er auf hoher See Richtung Europa schaukelt. Den «Algorithmus des Dritten Weltkriegs» stoppen 30. APR 22  CAROLINE HARTMANN Die Warnungen vor einem Einsatz von Atomwaffen kommen einer sich selbst erfüllenden Prophezeiung gleich. Um den Krieg zu beenden, Um den Krieg zu beenden, braucht es nicht Aufrüstung, sondern Verhandlungen.   Körperliche und geistige Gesundheit «Im Tempel» 28. APR 22  REDAKTION In Steffisburg entsteht ein Zentrum für Bewusstsein. Verschiedene Angebote unterstützen die Menschen darin, neue Kraft zu schöpfen. Neben wöchentlichen Gruppenangeboten finden regelmässig Workshops und Retreats statt.   Das Blut des Flusses 27. APR 22  REDAKTION Oft werde lokal oder vielleicht auch national informiert, wenn es Missstände in einer Region gibt, sagt die Schweizer Journalistin und Filmerin (und Zeitpunkt-Webredaktorin) Nicole Maron. Aber kaum global. Mit ihrem Dokumentarfilm «Das Blut des Flusses», den sie gemeinsam mit dem peruanischen Journalisten Vidal Merma gedreht hat, wollen sie ebenso in Peru wie in der Schweiz etwas bewegen. Im Fokus ist das Schweizer Bergbauunternehmen Glencore. Maron stellt ihren Film diesen Mai in der Schweiz vor. Sie sind eingeladen! Alle sind gegen den Krieg – bis die Kriegspropaganda einsetzt 27. APR 22  CAITLIN JOHNSTONE Die Kriegsmaschinerie zu bekämpfen heisst, die Propagandamaschinerie zu bezwingen, die uns seit der Geburt bearbeitet. Die fünf Prinzipien der friedlichen Koexistenz sollen völkerrechtlich verankert werden 27. APR 22  CAROLINE HARTMANN Der chinesische Präsident Xi Jinping ruft zu einer globalen Sicherheitsinitiative auf. Er ist zuversichtlich, dass die grossen Probleme der Gegenwart zu besseren Lösungen führen werden.

Hinweise

Infoveranstaltung von «Bürger für Bürger»: «Great Reset» als Versuch, das globale Finanzsystem zu retten?» Mit Claudio Celani, Schiller-Institut Samstag, 7. Mai 2022, von 10.00 bis 12.30 Uhr Hotel Zwyssighof, Alberich Zwyssigstr. 78, Wettingen Anmeldung telefonisch: 044 350 14 71 Eintritt frei – Kollekte Weitere Informationen. Unsere Freunde von «Weitwandern» haben attraktive Exkursionen  über Auffahrt, Pfingsten und Fronleichnam im Programm. Es geht in den Naturpark Pfyn, in den Jura, in den Malcantone, ins wunderbare Valle Maira oder in die Ardèche. Hier Details. Zweitageskurs: Dreigliederung des sozialen Organismus als Friedensaufgabe? Wege zur Neugestaltung von Wirtschafts-, Rechts- und Kulturleben 7./8. Mai 2022 in Wetzikon, Zürcher Oberland Veranstalter: Akademie Freiheit – Lebenswerk. Weitere Infos. Geomantische Kräfte und Einflüsse In diesem Pendelkurs zeigt Anton Styger, wie sich Lebensmittel, Getränke, Medikamente und Kosmetika auf den Körper auswirken. Sie lernen, selber mit dem Tensor auspendeln und wie Sie Krankheiten und Allergien, sowie störende Fremdenergien erkennen können. Um selber üben zu können, bringen Sie bitte mit, was Sie gerne auspendeln möchten: verschiedene Früchte, Medikamente, Nahrungsmittel etc. Samstag, 7. Mai 2022, Fr. 210.–. Oberwilerkurse, Oberweil/ZG. Weitere Infos. Keiner erklärt die philosophischen Zusammenhänge so klar und so humorvoll wie Andreas Thiel Am Donnerstag, 19. Mai 2022, 20.15 Uhr geht es in der Konservi in Seon um Glück, dem vierten Teil der Vortragsreihe «Gretchenantworten auf Faustfragen» Der Wirtschaftsmotor heisst Unzufriedenheit. Buddha widerlegte Marx Jahrtausende bevor dieser seine Wirtschaftsheorien überhaupt erst entwickelte. Eintritt: Fr. 25.– Infos und Anmeldung.   Konferenz und Buchvernissage «Verlockung der Macht» des Liberalen Instituts Zürich Dienstag, 24. Mai, Hotel Glockenhof, Sihlstrasse 31, Zürich Beginn: 18.30 Uhr Jahrhundertelange Forschung und Erfahrung haben gezeigt, dass der Liberalismus kultur-, länder- und religionsübergreifend die beste Ordnung zur Förderung von Frieden, Freiheit und Prosperität ist. Dennoch konnte eine solche offene Gesellschaft noch nirgendwo auf der Welt jemals vollständig umgesetzt werden, sondern immer nur in Teilbereichen. Dies ist vor allem der ärgsten Widersacherin des Liberalismus geschuldet: der Macht. Kann der Leviathan durch geeignete Verfassungsbestimmungen gebändigt werden? Welche Rolle kommt dabei dem politischen Wettbewerb, der Demokratie und dem geschützten Privateigentum zu? Inwiefern ist die Sprache ein Instrument zur Erlangung und Verteidigung von Macht? Dieser Anlass ist zugleich die Vernissage des neuen Bands der Edition Liberales Institut. Referenten: Claudia Wirz, Publizistin, Linguistin und Stiftungsrätin beim Liberalen Institut «Die Sprache als Herrschaftsinstrument» Florian Follert, Assistant Professor für Unternehmensrechnung und Sportökonomik an der Privatuniversität Schloss Seeburg in Seekirchen (Österreich) «Keine Herrschaft ohne Verantwortung» Robert Nef, Publizist, Stiftungsrat beim Liberalen Institut «Die Rolle der Demokratie bei der Begrenzung der Macht» Anschliessend Diskussion und Apéro. Anmeldung erforderlich. Links-rechts Seminar: männlich-weibliche Polarität mit Karl Grunick und Renata Mierzejewska Bist Du Rechtshänder, Linksfüsser ? Welches ist das Auge, das Du vorziehst? Was hat das mit dem Energiefluss in Deinem Körper zu tun? Wie kannst Du Deine männliche, Deine weibliche Energie stärken? Antworten auf diese Fragen gibt es am Seminar vom 10. bis 12. Juni 2022 im Pavillon der Rudolf Steiner Schule in Langenthal, Fr. 480.–. Weitere Infos. Bücher für die nächste Welt   Erwin Jakob Schatzmann (Text) und Christine Gluch(Illustrationen): Schweini – eine Fabel über Freiheit und Anpassung. Mit 38 Illustrationen. 2022. 60 Seiten, Fr. 29.00.-/€ 29.00.-. ISBN: 978-3-907263-08-2. Erscheint Ende April. Bestellen.   Sinn in der Krise finden Auf Angst reagiert der Mensch mit Kampf, Flucht oder Erstarrung. Reife Persönlichkeiten allerdings lassen sich gar nicht erst Angst einjagen von der Politik und den Massenmedien. 32 Geschichten, in denen es durch alle emotionalen Register geht. Für die Autorinnen und Autoren aber ist immer klar: Ich stehe aufrecht da, für mich, für die Freiheit und für die direktdemokratische Schweiz. Prisca Würgler (Hrsg): Unser Jahr unter Corona – ein Blick in 32 Tagebücher. edition Zeitpunkt, 2021. 104 Seiten, Fr. 15.00.-/€ 15.00.- (Bestellung) Der Aufstieg ist langsam, der Niedergang schnell. Aber das ist nur das Erste, was man über die kommende Zeit wissen muss. Dmitry Orlov: Die Lehre vom Kollaps– die fünf Stufen des Zusammenbruchs und wie wir sie überleben. edition Zeitpunkt, 2020. 144 Seiten, Fr. 15.00.-/€ 15.00.- (Bestellung)   «Die Strategie der friedlichen Umwälzung – eine Antwort auf die Machtfrage» von Christoph Pfluger. Die Reformen, die unser Planet so dringend braucht, werden alle verwässert, verzögert oder ins ­Gegenteil verkehrt. Wenn wir Zukunft haben wollen, müssen wir uns den Mächten stellen, die Frieden und ­Gerechtigkeit verhindern. Die Strategie der friedlichen Umwälzung identifiziert den großen Gegner und entwickelt Werkzeuge zu seiner Entmachtung. Das Gute daran: Bereits die ersten Schritte bringen Befriedigung und Freiheit. Es braucht keine Mehrheit und auch nicht viele. Aber es braucht dich!   «Das AntWort – die Wahrheit des Absurden», das Buch von Anton Brüschweiler hat einen guten Start erlebt. Rund 600 Exemplare dieser humoristischen Textsammlung haben in den letzten Wochen Leser gefunden. Hier können Sie in dem Buch blättern. Die edition zeitpunkt hat vom Autor die Erlaubnis, dieses Buch ausdrücklich auch als Lektüre für das stille Örtchen anzupreisen. Wenn das keine Empfehlung ist!   «Unverblümt», die aphoristische Denkprosa von Erwin Schatzmann, die auch in kleinen Häppchen enorm anregend wirkt. 148 S. geb. Fr. 18.–   «Das nächste Geld», für das ich selber meine ganze Schreibkunst mobilisiert habe, um Sie aus den zehn Fallgruben des Geldsystems zu führen. Manchmal ist es hilfreich, die Probleme zu kennen, bevor sie einem auf den Kopf fallen.     Geld-Magazin, Österreich: «Christoph Pfluger ist wohl eines der besten Bücher zum Thema ‹Geld› gelungen. Wer es liest, versteht, was Sache ist.» Christoph Pfluger: Das nächste Geld – die zehn Fallgruben des Geldsystems und wie wir sie überwinden. 2. rev. Aufl., 2016. 252 Seiten, Fr. 23.-/€ 21.- (hier bestellen)    Veränderungen kann man nicht bestellen, aber die Anregungen dazu. Wer den Zeitpunkt für ein Jahr abonniert, bezahlt, was er will. (Hier bestellen). Den Zeitpunkt verschenken: (Bestellformular für Geschankabos) Schnupperabo (2 Ausgaben für Fr. 20.–, null Risiko), Bestellformular Postadresse: ZeitpunktWerkhofstrasse 19Solothurn 4500 Switzerland

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s