Reset & Schlammflut im 17.-18. Jahrhundert – Zeigen diese Bilder unsere WAHRE Geschichte? (Heftig!)

Die „ruinistische“ Malerei des 17.-18. Jahrhunderts zeigt immer wieder die gleichen Motive: riesige überwachsene, von Schlamm und Erde bedeckte und von den Menschen gerade erst wieder entdeckte Ruinen von monumentalen Ausmaßen.
Traut man sich den Gedanken zu, dass die Maler von damals eben keine Phantasten waren, sondern die sie umgebende Welt so realistisch wie möglich darzustellen, kommt man nicht umhin, die Bilder zu interpretieren als Bestandsaufnahme nach dem Reset & der Schlammflut im 17.-18. Jahrhundert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s