Studie: Abtreibung sehr oft Folge von Druck auf Frauen — sos LEBEN

Diese E-Mail im Browser anzeigen
Liebe Freunde des Lebens,
die zwei wichtigsten Waffen der Abtreibungslobby sind:
Erstens: LügenZweitens: Vertuschen von Fakten
Diese ideologische Verblendung der Abtreibungslobby analysiert unser Buch „Queere Ideologie gegen Lebensrecht“:

Zum Buch  

Eines der wichtigsten Schlagwörter der Lügenpropaganda der Abtreibungslobby ist das nebulöse Wort „Selbstbestimmung“:
Abtreibungsaktivisten und Abtreibungspolitiker behaupten stets, man müsse das sog. „Selbstbestimmungsrecht“ der Frauen schützen.
De facto ist das gemeinte Selbstbestimmungsrecht ein Fremd-Bestimmungsrecht auf das Leben einer anderen Person – der lebende Mensch im Mutterleib.
Denn das Selbstbestimmungsrecht sowie das Recht auf Leben des Kindes im Mutterleib bleiben aber völlig unerwähnt.
Aber selbst das angebliche „Selbstbestimmungsrecht“ über den eigenen Körper ist eine Chimäre, wie nun eine Studie zeigt:
Sehr viele Frauen treiben ihr Kind nämlich aufgrund des Druckes ab, der von den Vätern auf sie ausgeübt wird (Studie „Gründe für den Schwangerschaftskonflikt in Deutschland – ein Untersuchungsansatz“ von Florian M. Dienerowitz , Svetlana Hetjens und Axel W. Bauer).
Haben Sie aufgrund dieser Studie einen Aufschrei von Feministinnen und Abtreibungsaktivisten vernommen?
Nein, es gab keinen Aufschrei oder eine #MeToo-Aktion in Twitter, denn solche Studienergebnisse passen nicht in deren ideologisiertes Weltbild.
Es ist wichtig, dass viele Menschen erfahren, welche Ideologie die Abtreibungsaktivisten und Abtreibungspolitiker antreibt, um ihre Lügen zu entlarven.
Helfen Sie uns deshalb bitte, das Buch „Queere Ideologie gegen Lebensrecht“ zu verbreiten:

Abtreibungsaktivisten sind gefangen in der Wahnvorstellung, dass die Frau stets vom Patriarchat (also den Männern) gezwungen wird, Kinder zu gebären.


Dass oft genau das Gegenteil der Fall ist, wollen und können die Abtreibungsfanatiker nicht hören.


Abtreibungsaktivisten müssten nämlich dann die Frauen beschützen, damit sie ihre eigenen Kinder zur Welt bringen – also zu Lebensrechtlern konvertieren.


Übrigens: Seit Jahrzehnten behaupten Menschen mit Lebenserfahrung – inklusive Linke – dass sexuelle Libertinage und liberale Abtreibungspraxis die Frau erst recht zu einem Sexualobjekt gemacht haben.


Die Frau hat ja angeblich keinen Grund mehr, dem Mann Nein zu sagen.


Aber was Menschen mit gesundem Menschenverstand leicht erkennen, bleibt für Abtreibungsaktivisten verschlossen, weil sie in ihrer Abtreibungsideologie gefangen sind.


Die Abtreibungslobby hat nur deshalb Einfluss in Politik und Gesellschaft, weil viele Menschen gar nicht wissen, welcher Ideologie Abtreibungsaktivisten und Abtreibungspolitiker dienen.


Deshalb ist es so wichtig, dass viele Menschen das Buch „Queere Ideologie gegen Lebensrecht“ kennenlernen. Bitte helfen Sie, das Buch zu verbreiten:

Bestellen Sie das Buch bitte gegen Spende.


Jeder Beitrag hilft uns, die Stimme der ungeborenen Kinder stärker zu machen.
 
 
Mit bestem Dank und herzlichen Grüßen
Pilar Herzogin von Oldenburg
 
 
PS: Bitte unterstützen Sie die Verbreitung unserer Aktion mit einer Spende von 7, 15, 25, 50 oder 100 Euro


 
 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s