Blaubeerwald-News September 22: Der Startschuss für die nächste Etappe im …

Blaubeerwald-Institut
Christine & Martin Strübin
Im Blaubeerwald
D 92439 Altenschwand
Tel.: +49 9434 3029
Fax: +49 9434 2354
info@blaubeerwald.de
www.blaubeerwald.de

nun ist es endlich offiziell – die Oberhexe Lizi ist zumindest körperlich nicht mehr auf der Erde. Was allerdings ihr finsterer Geist auf unserem schönen Planeten weiterhin treiben wird, wurde bisher noch nicht erhellt, aber wir können uns sicher sein, dass sie ihre Machtposition über die Lebenskraft dieses Planeten und seiner zahlreichen Bewohner nicht so einfach aufgeben wird. Schließlich wurde sie von vielen Untertanen regelrecht angebetet, und auch jetzt bekam sie seit der weltweiten Verkündung „London Bridge is down“ unglaublich viel Energie von Millionen von Menschen weltweit, die nach wie vor in der gutgläubigen Matrix der „wohlwollenden Königin“ und des „Respektes vor dem Schwarzadel“ festhängen. Doch hat diese Frau (?) und die Strukturen des „königlichen Geblüts“ wirklich unseren Respekt verdient? Sicherlich nicht! Denn wenn man sich mit den Hintergründen ihres Wirkens beschäftigt und den Mut hat, in den Kaninchenbau dieser okkulten Vereinigungen und deren Taten hinabzusteigen, offenbaren sich bösartigste und grausamste Höllenräume, auf die wir hier jedoch nicht näher eingehen möchten.

Jedenfalls können wir froh sein, dass diese Hexe und auch ihr Philip, der „Prinz der Finsternis“ zumindest in physischer Form nicht mehr auf der Erde weilen. Aber da die beiden mächtige Positionen im luziferisch-satanischen Netzwerk innehatten, das seit Jahrhunderten auf multidimensionale und vielschichtige Weise die Versklavung der Menschheit durchsetzen, können wir davon ausgehen, dass das „Königspaar des Bösen“ weiterhin als Akteure zumindest im astralen Bereich der Erde tätig sein werden. Und auch ihre royale Nachfolge, die nun scheinbar von König Charles III angetreten wurde (aber gar nicht rechtens ist, weil er nicht vom Papst oder einem ernannten Bischof autorisiert und gekrönt wurde), macht nicht gerade Hoffnung darauf, dass nun eine lichte Zeit im „British Empire des Commonwealth of Nations“ angebrochen ist. Denn auch er gehört zu den einflussreichsten Schwarzmagiern dieser Welt, der Zeit seines Lebens auch den „Great Reset“ und die „UN-Agenda 2030“ unter dem Deckmantel des Humanismus, der Philanthropie und der Ökologie vorangetrieben hat. Von dem Astrologen Wolfgang Döbereiner wurde er als der jenseitige Fährmann bezeichnet, der die Seelen in den Hades der Unterwelt überführt. So vermuten viele Insider und Forscher, dass er nun derjenige sein wird, der nicht nur das Vereinigte Königreich, sondern alle Länder des Commonwealth, ja unsere gesamte globale Zivilisation, in den Untergang führen möchte. Schließlich hat er bisher auch nicht gezögert, jeden Wahrheitssucher, der ihm zu nahe und auf die Schliche kam, rituell oder durch versteckte Auftragskiller aus dem Weg zu räumen, inklusive der Opferung der Mutter seiner Kinder Prinzessin Diana (falls dies nicht auch eine versteckte Schutzoperation war, vergleichbar mit dem angeblichen Tod von JFK-Junior durch einen fingierten Flugzeugabsturz).

Viele Forscher der okkulten NWO-Agenda – Insider wie auch mediale Menschen – gehen nun davon aus, dass die offizielle Todesmeldung ein Startschuss für die nächste Etappe im Weltenumbau darstelle, denn sie sind sich sicher, dass die Queen schon länger verstorben, und diese offizielle Verkündung zu einem wohlgewählten Zeitpunkt als Signal der luziferisch-satanischen Logen zu verstehen sei. Es sei keinesfalls zufällig, dass diese Meldung, die um die ganze Welt ging und entsprechende Resonanzen bei Millionen von Menschen in allen Ländern ausgelöst hat, ausgerechnet kurz vor der Herbsttagundnachtgleiche verkündet wurde. Denn diese stellt im energetischen Sonnenumlauf u.a. auch den Beginn der absteigenden Lebenskräfte dar, die uns über die Phase des Sterbens (Herbst) in die dunkle Zeit des Todes (ab Halloween bzw. Samhain am 31.10.) geleitet. So gibt es verschiedenste Szenarien mit diesbezüglich passenden Indizien, die sich als mögliche Ereignisse in den nächsten Wochen und Monaten bereits angekündigt haben. Wir sollten uns also darauf einstellen, dass die zahlreichen Ankündigungen von Ausfällen im Energiebereich (Strom, Gas, Öl, Benzin/Diesel), im Bereich der Lebensmittelversorgung (Supermärkte, Lebensmittelproduktion und auch Landwirtschaft) als auch im Finanzmarkt (Schließungen von Banken bis zur Nullsetzung der Kontenguthaben) im Bereich des Möglichen liegen.

Hinweisende Meldungen dazu gibt es viele – nicht nur die unfassbaren und psychopathischen Aussagen der Bundesdeppen unserer Hampelregierung oder die extreme Verteuerung der Grundversorgung, sondern auch die massiven Bewegungen auf den Börsen- und Rohstoffmärkten, den zunehmenden Verkäufen von Firmenaktien durch deren CEOs, der bereits erfolgten Bevorratung von Lebensmittelmarken in manchen Landratsämtern, oder der Bundeswehr-Operation „Sunrise“ sowie des neuen „Territorialen Führungskommandos“ unter dem Kommando von Generalmajor Carsten Breuer (ja, genau der, der vor einigen Monaten die Leitung des Corona-Krisenstabes im Kanzleramt übernommen hatte) zur Sicherung der nationalen Ordnung in „besonderen Situationen“. Zudem machen in den letzten Monaten auch Hunderte zufällige Brände von Lebensmittelfabriken stutzig, wie auch der globale Aufkauf von landwirtschaftlichen Anbauflächen durch Bill Gates und andere Multimilliardäre in den letzten Jahren. Auch der Freudsche Versprecher von Friedrich Merz Ende Februar, als er sich über den Beginn der russischen Säuberungsaktion in der Ukraine äußerte, und anstatt vom 24. Februar vom 24. September als ein Tag sprach, den wir nicht vergessen werden, lässt aufhorchen, da solch scheinbar fehlerhafte Hinweise i.d.R. beabsichtigt sind. Wie schon viele Politiker der Öffentlichkeit offenbarten, geschieht in der Politik nichts zufällig, sondern folgt immer heimlichen Plänen, die der betroffenen Bevölkerung nur kodiert mitgeteilt werden.

Mut hingegen machen die zahlreichen weltweiten Großdemonstrationen gegen diese verbrecherischen Aktionen, insbesondere der hartnäckige Widerstand der holländischen Landwirte gegen die neuen existenzbedrohenden Gesetze und die angekündigten Enteignungen. Auch die Offenbarungswellen über die bösartigen Schweinereien der alten Welteliten laufen nach wie vor auf Hochtouren, und vielen gepiksten „Zeugen Coronas“ fallen nun die modrigen Schuppen von den Augen, dass sie sich belügen und betrügen lassen haben. Ebenso sind die bereits in der Umsetzung befindlichen Wirtschafts- und Finanzbündnisse der BRICS-Staaten wie auch weiteren neuen internationalen Vereinbarungen zwischen anderen Ländern ein Hinweis darauf, dass nicht nur destruktive Gruppierungen am aktuellen Weltenumbau beteiligt sind. So schürt zumindest das jüngste Treffen von Putin und Xi Jinping in Usbekistan Hoffnungen auf eine lichtere Zeitlinie, auch wenn beide Führer keine weißen Westen haben, und genauso wie bei Trump nicht eindeutig ist, welche Mächte hinter ihnen stehen und welchen Agenden sie in Wahrheit verpflichtet sind.

Verfolgen wir Berichte von Insidern, sollen die bestehenden Länderfirmen nun allesamt aufgelöst worden sein, da die internationalen Verträge nach befristeten 99 Jahren beendet seien und neu verhandelt werden müssten. So seien in den letzten Jahren im Hintergrund des Weltgeschehens die vormaligen Großreiche wieder aus der Versenkung gehoben worden und angeblich bereit, nun wieder die alte Ordnung auf Basis des Menschen- und Völkerrechts (anstatt des See- und Handelsrechts im Länderfirmen-Konstrukt) herzustellen. Dazu zählen u.a. das Deutsche Kaiserreich, das russische Zarenreich, das Königreich Österreich-Ungarn, das chinesische Kaiserreich, die US-Republik und andere Bündnisse (Asien, Mittlerer Osten). Zugleich bereiten die BRICS-Staaten, insbesondere China, Russland und Indien, gerade die neue Machtverteilung auf der Erde vor, und deren Währungen Rubel, Yen und Rupien sollen in nächster Zeit in ihrem Wert massiv ansteigen und schließlich eine neue Weltwährung als Ersatz für den US-Dollar bilden. China möchte in dieser Konstellation die Wirtschaftsmacht Europas komplett zerstören, um als alleiniger Weltmarktproduzent die globale Wirtschaft zu beherrschen. Russland wünsche sich hingegen eine starke EU-Wirtschaft, um eine gemeinsame eurasische Macht als Gegenpol zu China zu etablieren.

Und der eigentliche Grund für die extremen Preissteigerungen in den letzten Monaten bei allen Versorgungsgütern sei die Beendigung des wertlosen Fiatgeld-Finanzsystems sowie die Auflösung der Länderfirmen. Diese erhielten jetzt keine Kollateral-Kredite mehr und können deshalb die Versorgung ihrer menschlichen Kapitalanlagen (engl. Assets), nicht mehr finanzkräftig unterstützen.

Jedenfalls sind sich einige sehr sicher, dass wir in den nächsten 3 bis 6 Monaten epochale Veränderungen hinsichtlich der Länderaufteilung und der globalen Machtverteilung zu erwarten haben. Ein deutlicher Hinweis für weltumspannende Veränderungen ist z.B. die jüngste Anordnung des Papstes, bis Ende September sämtliche international verteilten Vermögenswerte des „Heiligen Stuhls“ zurück in die Hauptzentrale der Vatikanbank IOR zu transferieren.

Nach den folgenden Angeboten geht der Artikel weiter, u.a. auch mit ausführlichen Infos zu den aktuellen TZOLKIN-Zeitqualitäten der kommenden Wochen und Monde. 😉

https://www.blaubeerwald.de/newsletter/2022-09-22.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s