Selenskyj: der Schwindel der Gegenoffensive

* NEBADONIA *

Präsident Selenskyj beobachtet, wie die ukrainische Flagge im „befreiten“ Izjum gehißt wird.

22. 09. 2022

Präsident Zelensky und seine NATO-Verbündeten starteten eine Gegenoffensive gegen die russischen Truppen. Sie wählten einen Ort, an dem es kaum welche gab und den Moskau nicht besetzen wollte. Von da an konnten sie einen Sieg ohne Feinde und ohne Schlacht feiern. Rückblick auf einen Bluff, der nur diejenigen überzeugt, die ihn wollen, d. h. die westliche Öffentlichkeit.

Von THIERRY MEYSSAN | Kiew kündigte mit Pauken und Trompeten eine Gegenoffensive in der Region Kharkiw an, also westlich des Donbass. Den von der NATO unterstützten Kräften ist es gelungen, einen 70km langen und etwa 30km tiefen Gebietsstreifen zu „befreien“.

Präsident Selenskyj, der Izjum besuchte, kündigte den „bevorstehenden Sieg“ seines Landes über die russischen „Invasoren“ an.

Die westliche Presse berichtet über die russische Niederlage und fragt nach einer möglichen Verschwörung, um den „besiegten Präsidenten“ Wladimir Putin zu stürzen.

Ursprünglichen Post anzeigen 1.343 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s