Zucchinipuffer mit Aroniasoße

Karo-Tina Aldente

Mein Fräulein Tochter und ihr Freund wollen Zucchinipuffer backen. Dazu haben sie zirka 900 Gramm geschälten und entkernten Zucchini grob geraspelt. Nun streiten sie über die effektivste Form der Feuchtigkeitsreduzierung. Während meine Tochter die Gemüseschnitze in einem Tuch pressen möchte, meint ihr Freund, es sei ausreichend, das geschredderte Gemüse in einem Sieb abtropfen zu lassen.

„Also ich gehöre zum Team Tuch“, mische ich mich ein. „So werden die Gemüsespäne viel trockener und nachher in der Pfanne spritzt es nicht so.“

Meine Tochter putzt und raspelt 160 Gramm Karotten und schält eine Zwiebel, die sie in feine Würfel schneidet. Ihr Freund hat unterdessen zwei Knoblauchzehen und eine Hand voll glatte Petersilie gehackt. Alle Zutaten landen in der Schüssel mit den geraspelten Zucchini. Nun fügt das Fräulein Tochter noch vier Esslöffel geschrotete Leinsamen und acht Esslöffel Kartoffelstärke hinzu, je zwei Teelöffel Salz, Pfeffer und Paprikapulver und ein Teelöffel gemahlener Kreuzkümmel runden das…

Ursprünglichen Post anzeigen 299 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s