Ein beseeltes Wesen kann niemals mit einem Sachnamen, wie im §21 PStG festgelegt wurde, bezeichnet werden.

Der "Satireblog" Sanktionscenter auf WordPress - Ein Blog zur Aufklärung der betrügerischen Aktivitäten aller korrumpierten Politdarsteller in BUNDland Germoney und dem Rest der EU-Versager in Brüssel...!!!

💚Unser Wissen verbreitet sich immer schneller.

Das Unrecht mittelalterlicher päpstlicher Bullen, wie Aterni Regis aus dem Jahre 1481, ist schleichend über Jahrzehnte, im Gewand moderner Gesetze im 21. Jahrhundert wieder allgegenwärtig geworden.

Die Behörden verwalten die Menschen in unserem Land wie Sachen. Das muß nicht so bleiben. Wenn wir alle unsere Fähigkeiten nutzen, dann überwinden wir die Ketten dieser Knechtung und gelangen zurück in die Freiheit.

In nur vier Schritten können wir dies umsetzen.

Zuerst steht das Wissen, dann die Absicht mit dem Wollen, es folgt das Wagen und wird abgeschlossen mit dem Können.

„Wer seine Rechte nicht einfordert, der hat sie nicht.“
Bouvier´s 1856 Maximes of Law

Alles beginnt mit der Überwindung der Unwissenheit.

Zuerst muß Klarheit bestehen. Ein beseeltes Wesen kann niemals mit einem Sachnamen, wie im §21 PStG festgelegt wurde, bezeichnet werden.

Niemals‼️

Folgt uns auf: t.me/freiesth

Ursprünglichen Post anzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s