Warum ich Konto Nr. 50 öffnen musste… martinS

Es ist wieder so weit,
Gestern hat mir meine aktuelle Bank, die „PEKAO Bank“ in Krakau, aus heiterem Himmel mein Konto gekündigt. Es ist das 49. Bankkonto das mir, seit Beginn meiner politischen Tätigkeiten gekündigt wurde. Hier ist die Liste der Banken und Plattformen die mich bisher gesperrt haben.
Das macht meine Arbeit leider sehr schwer, und meine Existenz unsicher. Allein in diesem Jahr musste ich Rechtsstreite mit einem ÖVP-Nationalratsabgeordneten, dem Landeshauptmann von Oberösterreich und einer Großmoschee ausfechten. Dazu kommen weitere laufenden Ausgaben. Ohne Konto kann ich meine aktivistischen Tätigkeiten und meine Arbeit als Journalist, Autor und Grafiker kaum weiterführen. Dabei darf man aber nicht vergessen:
Das  eigentliche Ziel seid ihr!
Diese Nachricht ist an meine geschätzten und treuen Unterstützer gerichtet. Sie sind das eigentliche Ziel dieser Sperren sind: Die Unterstützung soll so schwierig und mühselig gemacht werden, wie möglich. Eingerichtete Aufträge gehen ins Leere, Kontenwechsel sind verwirren. Irgendwann gibt man auf. Es wirkt. Teilweise…
Beharrlichkeit und Treue
Ich danke daher aus ganzen Herzen allen beharrlichen Unterstützern meiner Aktionen, meiner organisatorischen und analytischen Arbeit und meines gesamten Lebensentwurfs als Akt des Widerstands, für ihre Treue. Damit haben weder Zensoren, (noch ich) gerechnet. 49 Konten später gibt es immer noch Leute, die den „Weg mit mir weitergehen“. Auch ich bin beharrlich. Ein neues Konto steht schon parat. Wer will, kann mein Arbeit hier weiterhin unterstützen
SELLNER MARTIN
IBAN: PL57 1020 2892 0000 5002 0792 4329BIC: BPKOPLPWXXX
   
Eine andere Möglichkeit, die mir sogar etwas „Planungssicherheit“ gibt, ist eine monatliche Unterstützung auf der Plattform „Subscribestar“, via Kreditkarte. (Darüber erhält man auch Zugriff auf einen internen Telegramkanal.)
Monatlich unterstützen
Gerade in der aktuellen Lage verstehe ich sehr gut, wenn man diese Sperre zum Anlass nimmt, um eine Unterstützung einzustellen. Die Krise macht vor keinem Halt. Ich bitte auch jeden, zuallererst an seine Familie und die eigenen Bedürfnisse zu denken. Umso dankbarer bin ich all jenen, die es sich leisten können, weiterhin patriotischen Aktivismus, Aufklärungs- und Organisationsarbeit zu unterstützen.
Vielen Dank und lieben Gruß aus Wien,Martin Sellner
Impressum

Autorisierter Repräsentant: 
Martin Sellner



E-Mail-Adresse: 
anfrage@martin-sellner.at



Adresse: 
Paulinengasse 18, 1180 Wien



Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s