Druck ist häufigste Ursache für Schwangerschaftskonflikte — sosLEBEN

Liebe Freunde des Lebens,

Lügen und Ideologie ist der Antrieb der Kultur des Todes.
So brüllen Abtreibungsaktivisten bei jeder Gelegenheit so laut sie können, Abtreibung gehöre zur „Selbstbestimmung der Frau“.
Mit dem realen Leben der Frauen hat das aber wenig zu tun.
Wie nämlich eine neue Studie zeigt, gehen die meisten Abtreibungen (40 Prozent) auf Probleme und vor allem Druck in der Partnerschaft zurück.
Die meisten Abtreibungen finden also statt, weil eben die Frau keine oder nur eingeschränkte „Selbstbestimmung“ besitzt, weshalb sie nicht ihr Kind behält.
Aber das wollen Abtreibungsaktivisten nicht wahrhaben, weil es nicht zu ihrer ideologisierten Sicht der Welt passt.
Obwohl die meisten Mütter zu ihrem Kind stehe, wollen Abtreibungsaktivisten und Abtreibungspolitiker das Kind unsichtbar machen.
Wenn man schon allein die „Rechte der ungeborenen Kinder“ anspricht, bekommen viele Abtreibungsaktivisten Wutanfälle.
Um wirksam gegen diese Ideologie und Mentalität des Todes vorgehen zu können, müssen wir die Realität sichtbar machen.
Ja, wir müssen die Kinder im Mutterleib sichtbar machen, damit alle Menschen sehen, dass es um das Leben von richtigen und lebenden Menschen geht – auch wenn sie noch ganz klein sind!
Das unternehmen wir durch zwei Aktionen:
Erstens: Bitte unterstützen Sie, unsere Petition „Ultraschalluntersuchung zum Schutz des ungeborenen Lebens einsetzen“ zu unterschreiben:

Zweitens: Bitte unterstützen Sie unseren „Fonds für die Sichtbarkeit der Ungeborenen“ mit einer Spende.

Abtreibungsaktivisten- und Politiker versuchen mit allen Mitteln, die Existenz der Kinder im Mutterleib zu vertuschen.

Mit dieser Aktion möchte ich nicht nur die ungeborenen Kinder sichtbar machen, sondern auch die Lügen der Abtreibungslobby entlarven.


Ja, denn dieselben Abtreibungsaktivisten, die permanent von der „Selbstbestimmung der Frau“ reden, kämpfen gegen jeden Versuch, Frauen besser darüber zu informieren, dass während der Schwangerschaft ein wahrer Mensch in ihnen lebt.
Deshalb ist es so wichtig, dass wir die Petition „Ultraschalluntersuchung zum Schutz des ungeborenen Lebens einsetzen“ weit verbreiten.

Bitte unterschreiben sie diese Petition und verbreiten Sie sie unter Freunden und Bekannten.
 
 
Mit bestem Dank und herzlichen Grüßen
Pilar Herzogin von Oldenburg
 
 
PS: Bitte unterstützen Sie unseren „Fonds für die Sichtbarkeit der Ungeborenen“ mit einer Spende.


 
 
Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s