Itadakimasu – es wird vegan japanisch 🍙– eat this

Itadakimasu —

Wer schon mal in einem japanischen Restaurant war, hat den meist beherzt ausgerufene Ausdruck sicherlich aufgeschnappt. Er dient nicht nur als Danksagung für die Mahlzeit, „Itadakimasu“ bedeutet noch so viel mehr. Das Wort an sich lässt sich erst einmal schlicht als „etwas empfangen, bekommen“ oder auch „etwas annehmen, akzeptieren“ übersetzen. Und es ist auch das japanische Äquivalent zu unserem „Guten Appetit“ – heißt dann im übertragenen Sinne aber eher „Danke für das Essen“ oder „Demütig, empfange ich“. Aus dem Buddhismus stammend, verkörpert der Begriff auch den Respekt gegenüber allen Lebewesen und die Dankbarkeit für Pflanzen, Bauern, Köche, Kellner – also allen, die bei der Herstellung des jeweiligen Gerichtes eine wichtige Rolle gespielt haben. Eine kleine Verbeugung gehört übrigens auch noch dazu. Finde ich schön.

Verbeugt haben wir uns also direkt auch vor unseren Onigiri, die wir mit selbst gemachtem Kichererbsenthunfisch gefüllt haben. Klein, leicht zu transportieren und dank des Noriblatts, das alles umhüllt, bleiben auch die Finger sauber.Itadakimasu! 🍙

Zu den Onigiri mit veganem Kichererbsen-Thunfisch

Furikake – japanisches GewĂĽrz fĂĽr Reis … und alles andere — – Zum Rezept

Veganes japanisches Milchbrot: Shokupan

Miso-Ramen mit Mais

Japanisches Donburi mit geschmorter Aubergine

Vegane Sushi-Sandwiches – japanische Onigirazu

Edamame mit Sesam & Chili

Schnelle gebratene Udon-Nudeln mit viel GemĂĽse
Eat this! Mayer & Horn GbR

Heidenheimer StraĂźe 141, Ulm
Deutsch/Germany
Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ă„ndern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ă„ndern )

Verbinde mit %s