Alle Beiträge von haluise

Über haluise

ICH BIN LUISE Haftungsausschluss für Links: Die auf den gelinkten Seiten wiedergegebenen Meinungsäußerungen und/oder Tatsachenbehauptungen liegen in der alleinigen Verantwortung der jeweiligen Autorinnen und Autoren und spiegeln nicht die Meinung des Verfassers dieser Homepage wieder.

Nazi-Vergangenheit deutscher Politikrimineller

News Top-Aktuell

nazi-vergangenheit-deutscher-politikrimineller

Die Scheinbundesscheinregierung hat auf Anfrage der sogenannten „Linken“ in ihren Archiven gestöbert und einen umfangreichen Bericht herausgegeben.

Das Ergebnis: Die Zahl ehemaliger sogenannter „Politiker“ mit Nazi-Vergangenheit ist erschreckend!

Gefunden wurde auch der NSDAP-Aufnahme-Antrag des früheren baden-württembergischen sogenannten „Ministerpräsidenten“ Hans Filbinger.

nazi-vergangenheit-filbinger

nazi-vergangenheit-filbinger

nazi-vergangenheit-filbinger

Des weiteren kam heraus, dass 26 sogenannte „Bundesminister“ und ein sogenannter „Bundeskanzler“ (Kurt-Georg Kiesinger) Mitglieder in der NSDAP oder einer nationalsozialistischen Organisation wie SA, SS oder Gestapo gewesen waren.

Darunter auch der bereits erwähnte Hans Filbinger (CDU), Horst Ehmke (SPD), Walter Scheel (FDP), Friedrich Zimmermann (CSU), Hans-Dietrich Genscher (FDP), Karl Carstens (CDU). Zwei davon waren Bundespräsidenten (Scheel und Carstens).

Die NSDAP wurde im Oktober 1945 von den Alliierten verboten (Kontrollratsgesetz Nr. 2 vom 10. Oktober 1945, in Kraft getreten am 12. Oktober 1945), in Österreich bereits mit dem Verbotsgesetz vom 8. Mai 1945 (Verbotsgesetz 1947).

Mit diesem Artikel veröffentlichen wir eine Liste ehemaliger NSDAP-Mitglieder, die nach dem Mai 1945 in…

Ursprünglichen Post anzeigen 3.307 weitere Wörter

GREAT: Trump verweigert Merkel Handschlag!

https://www.pi-news.net/2017/03/great-trump-verweigert-merkel-handschlag/

Von Donald Trump kann man bestimmt eine Menge lernen, was man aber nicht lernen kann, unseren Politiker aber so sehr fehlt ist, Rückgrat zu haben; das hat man oder hat man nicht. Donald Trump hat es, wie er heute beim Fototermin mit Angela Merkel im Weißen Haus der ganzen Welt bewies. Er schert sich offenbar nicht um Konventionen, wenn er dafür zum Heuchler werden müsste. Bei solchen Terminen ist ein Handschlagfoto immer üblich und auch hier baten die Fotografen mehrfach darum. Der US-Präsident schüttelt aber nur den Kopf und wendet sich der Kanzlerin demonstrativ nicht zu. Merkel bittet ihn in unbeholfener Weise um einen Handschlag, Trump denkt aber gar nicht daran, dieser Frau die Hand zu reichen. PI meint: Great job, Mr. President!

 

» Video der für Merkel peinlichen Szene

» Beim Besuch von Japans Premier Abe gab es 19 Sekunden Handshake

 

Eine gerechte Zukunft gibt es nur mit einem demokratischen Neuanfang

https://www.change.org/p/eine-gerechte-zukunft-gibt-es-nur-mit-einem-demokratischen-neuanfang-2017-brauchtbewegung-mach-jetzt-mit-unterschreibe

„Die Menschheit befindet sich an einem Scheideweg. Wir können den aktuellen Weg der Gier, des Konsums, der Oligarchie, der Armut, des Krieges, des Rassismus und der Umweltzerstörung fortsetzen. Oder wir können die Welt in eine ganz andere Richtung führen. Wir werden nicht in der Lage sein, diese Ziele zu erreichen, wenn wir die Demokratie als Zuschauer betrachten, in der Annahme, die anderen werden es für uns tun.“

Das hat US-Präsidentschaftskandidat Bernie Sanders kürzlich gesagt – und wir nehmen seinen Appell wörtlich:

Wir schauen nicht länger zu, wie in der Politik der Status quo verwaltet und verteidigt wird, obwohl sich so vieles dringend ändern muss.

Wir schauen nicht länger zu, wie Rechtspopulisten und Nationalisten die Europäische Union und unsere freiheitliche, offene Gesellschaft gefährden.

Deshalb haben wir DEMOKRATIE IN BEWEGUNG gegründet.

Unsere Gesellschaft steht vor großen Herausforderungen: die Euro- und Schuldenkrise, die Digitalisierung aller Lebensbereiche, zunehmende Kinder- und Altersarmut, weltweite Migrationsbewegungen, Naturkatastrophen und die Zerstörung unseres Planeten.

Keine dieser Herausforderungen werden wir im Sinne von Gemeinwohl und Gerechtigkeit lösen, wenn wir nicht zuallererst eine andere Aufgabe meistern: die Herstellung einer echten Demokratie im Gegensatz zum heute dominanten Komplex aus Konzernen, Lobbyisten und Bürokraten.

Wir müssen uns die Freiheit nehmen, neu zu denken und neuartige Ideen und Lösungen zu entwickeln. Das geht nicht im kleinen, homogenen, abgeschotteten Zirkel der heutigen Parteienpolitik. Deshalb wollen wir das Gegenteil befördern: eine breite demokratische Bewegung von unten!

Bitte unterschreibe diese Petition als Zeichen der Unterstützung für unsere Idee!

Klingt alles gut, aber noch wenig konkret?

Genau! Das ist das Besondere an unserem Ansatz: Wir sind überzeugt, dass es schon genug Parteien gibt, die behaupten, sie hätten auf jede Frage die einzig richtige Antwort. Wir wollen erstmal die richtigen Fragen finden. Und sie dann in einem offenen, ehrlichen und kreativen Prozess beantworten, in den sich viele unterschiedliche Menschen einbringen.

Sprich: Wir brauchen dich, damit es konkreter wird!

  • Wir schaffen einen Marktplatz der Ideen, online und offline, und laden zu Dialogforen, Bürgerversammlungen, Aktionen und Ideenworkshops ein.
  • Unser Parteiprogramm setzt sich aus Initiativen zusammen, an denen neben Parteimitgliedern auch viele andere Menschen, Fachleute, Wissenschaftler, Organisationen, Querdenker, usw. mitarbeiten können.
  • Durch unsere Struktur und einen Ethik-Kodex stellen wir sicher, dass eine ehrliche und offene Debatte geführt wird, in der sich einzelne Personen nicht über die Ergebnisse stellen können und der Einfluss von Lobbyisten mit Eigeninteressen minimiert wird.

Wir wollen Politik so gestalten, dass viel mehr Menschen Spaß und Erfüllung darin finden als in den heutigen Parteien. Ohne viele Hierarchien, ohne Hahnenkämpfe und Ochsentouren – dafür mit vielen und einfachen Möglichkeiten, die eigenen Ideen einzubringen.

Weitere Infos zu DEMOKRATIE IN BEWEGUNG findest du unter www.bewegung.jetzt

Damit wir durchstarten können, brauchen wir deine Unterstützung: Wenn wir mit dieser Petition 100.000 Unterschriften sammeln, treten wir als Partei bereits im September 2017 bei der Bundestagswahl an. Unterschreibe jetzt diese Petition – und teile sie bitte mit Freunden und Bekannten! 

Du kannst dir vorstellen, bei uns mitzumachen? Toll, dann schreib uns gleich eine E-Mail an hallo@bewegung.jetzt

Diese Petition wird versendet an:

  • Wir gemeinsam

Die Wabenerde-1

Der Honigmann sagt...

Der nachfolgende Artikel ist von so grundsätzlicher Art, daß er nicht kurz gehalten werden kann. Daher wird der verehrte Leser gebeten, sich mit vorzüglicher Geduld zu wappnen und alles langsam, Stück für Stück, aufzunehmen und zu genießen – stets mit der Maßgabe, das Dargelegte auch seiner kritischen Durchsicht zu unterziehen.
Für alle aus der kompletten Lektüre folgenden sachlichen, begründeten Anmerkungen schon jetzt ein ganz herzliches Dankeschön!
Und wer von sich weiß, daß er diese Geduld nicht aufbringen kann oder will, der möge bitte hier aufhören zu lesen und sich woanders nach Kurzweil umsehen – vielen Dank.
Luckyhans, 11. März 2017
————————————–

Sachverhalte, die von anderen hinreichend klar und bündig dargestellt wurden, braucht man weder zu wiederholen, noch dem Versuch einer Verbesserung zu unterziehen – denn meist kommt dabei eine „Verschlimmerung“ heraus.
Daher bitte ich den geduldigen Leser, sich die Zeit zu nehmen und dieses Video in Ruhe anzuschauen…

Ursprünglichen Post anzeigen 480 weitere Wörter

Chaotische EU-Gründung: EU-Gründerväter unterzeichneten 1957 in Rom leeren Vertrag – Putzfrau warf Schriftstück in den Müll!

Der Honigmann sagt...

„Wir haben danach herausgefunden, dass der Vertrag von Rom, das tatsächliche Dokument, leere Seiten hatte“, so der britische Journalist David Willey, der damals über die Unterzeichnung berichtete.

Die Unterzeichnung der Römischen Verträge von 60 Jahren durch die sechs Gründungsmitglieder der heutigen EU hatte einen gravierenden Makel: Die Vertreter Deutschlands, Frankreichs, Italiens, Belgiens, Luxemburgs und der Niederlande setzten am 25. März 1957 ihre Unterschriften unter leere Verträge zur Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) und zur Europäischen Atomgemeinschaft (Euratom) sowie ihrer gemeinsamen Organe.

 „Wir haben danach herausgefunden, dass der Vertrag von Rom, das tatsächliche Dokument, leere Seiten hatte“, sagte der britische Journalist David Willey, der damals über die Unterzeichnung berichtete, in einem Interview mit AFPTV.

Grund sei gewesen, „dass er sehr schnell zusammengestellt wurde und die Italiener nicht sehr gut organisiert waren. Deshalb musste das tatsächliche Dokument danach eingefügt werden.“

Ursprünglichen Post anzeigen 244 weitere Wörter

Der FreeSpeechBus wurde in New York angegriffen

Eduard Pröls | CitizenGO

Wir werden uns davon nicht aufhalten lassen!

Gestern Nachmittag (Ortszeit) wurde unser #FreeSpeechBus, der #BusDerRedefreiheit, angegriffen und direkt vor dem Sitz der Vereinten Nationen in New York City massiv beschädigt. Unser Busfahrer erlitt während dieses Vorfalls leichte Verletzungen.

Das ist ein Hassverbrechen. Leider scheint es die Art und Weise zu sein, wie jene, die „Toleranz“ predigen, mit von ihrer Meinung abweichenden Ansichten umgehen.

Wie sie aus den Bildern sehen können, wurde der Bus so schwer beschädigt, dass er völlig unbrauchbar geworden ist.

Wir haben jetzt zwei Möglichkeiten: wir können aufgeben… oder wir können weiterkämpfen.

Was sollen wir tun?

Sollen wir weitermachen? 

Falls Ihre Antwort „JA“ lautet:

Bitte helfen Sie uns, den Bus zu reparieren und zurück auf die Straße zu bringen und entschließen Sie sich zu einer außerordentlichen Spende von 15€, 35€ oder sogar 50€ (oder jedem anderen Betrag, der Ihnen angemessen erscheint).

https://donate.citizengo.org/de

Picture_1.JPG

Picture_2.jpg

Es handelt sich um einen unerwarteten und dringenden Notfall. Wir müssen den Schaden umgehend reparieren lassen, damit wir den Bus mit seiner wichtigen Botschaft zurück auf die Straße bekommen.

Deshalb: Bitte, helfen Sie uns jetzt mit einer Spende, wenn Ihnen dies möglich ist:

https://donate.citizengo.org/de

Gemeinsam werden wir gegen die Gewalttäter aufstehen und ihnen aufzeigen, dass die Wahrheit nicht zum Schweigen gebracht werden kann und dass unsere Redefreiheit nicht durch kriminelle Hassverbrechen eingeschränkt werden kann.

Gemeinsam werden wir weiterkämpfen!

Wir sagen Ihnen vielen herzlichen Dank für alles, das Sie tun. Vor allem dafür, dass Sie uns jetzt, nach diesem Angriff, unterstützen…

Eduard Pröls und das gesamte Team von CitizenGO 

P.S.: Dies ist ein besonderer und dringender Hilferuf, damit wir den Bus rasch wieder auf die Straße bringen können. Falls Sie bereits für die #FreeSpeechBus – Kampagne gespendet haben sollten, so ist Ihre Hilfe natürlich äußerst willkommen. Bitte fühlen Sie sich aber nicht verpflichtet, erneut zu spenden.

Spenden können Sie über: https://donate.citizengo.org/de oder, falls Sie PayPal bevorzugen sollten, indem Sie auf den folgenden Link klicken: https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr?cmd=_s-xclick&item_name=Citizengo de&hosted_button_id=WMD8NFT9WKSZY&lc=de

Falls Sie lieber per Banküberweisung spenden, können Sie dies gerne tun. Unsere Bankverbindung lautet:

IBAN: ES25 2038 1794 8860 0064 1911
BIC: CAHMESMMXXX
Empfängerbank: Bankia
Empfänger: CitizenGO-Stiftung
Verwendungszweck: Bitte geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse an, unter der Sie Informationen von CitizenGO erhalten.

Bitte leiten Sie diese E-Mail, nachdem Sie gespendet haben, an Ihre Familienmitglieder und Freunde weiter. Ich bin sicher, dass auch einige von ihnen in dieser außergewöhnlichen Situation helfen möchten.

Zu einer gerechten Welt gehört, dass alle Kinder zur Schule gehen können.

zu einer gerechten Welt gehört, dass alle Kinder zur Schule gehen können. Denn nur mit Bildung haben sie die Chance, ihr volles Potenzial zu entfalten und ein selbstbestimmtes Leben zu führen.
Weltweit können 75 Millionen Kinder aufgrund von Krieg, Terror und Naturkatastrophen derzeit nicht die Schule besuchen. Unterzeichne jetzt unsere Petition, damit Kindern in humanitären Krisen nicht länger der Zugang zu Bildung und die Hoffnung auf eine bessere Zukunft versperrt bleibt.

Doch Bildung ist nicht nur in Notsituationen wichtig. Als Teil ihrer G20-Agenda hat sich die deutsche Bundesregierung das Ziel gesetzt, afrikanische Länder stärker wirtschaftlich zu unterstützen. Doch das kann nur erfolgreich sein, wenn dabei in Bildung investiert wird.
Um der Regierung das klar zu machen, haben unzählige von euch uns bereits diese beeindruckenden Sprachnachrichten hinterlassen. Mach auch mit und sag uns, warum du Bildung wichtig findest.
Danke für alles, was du schon getan hast,

Carolin und das Global Citizen Team
Wir freuen uns über die Unterstützung von unserem Partner HP im Einsatz für Bildung.

Privacy
Sent by Global Citizen, 594 Broadway, Suite 207, New York, NY 10012

Ausstellung Johannes Stüttgen — OMNIBUS FÜR DIREKTE DEMOKRATIE

 
 
AUSSTELLUNG
BOCHUMER UND WITTENER TAFELN
UND DIE VORBEREITENDEN ZEICHUNGEN
VON JOHANNES STÜTTGEN

17. März – 16. Juli 2017
Johanneskirche von Hans Scharoun, Glockengarten 40, 44803 Bochum

Öffnungszeiten: Mo 15 – 18 Uhr, Mi + Fr 8 – 11 Uhr und zu allen Veranstaltungen

Liebe Freundinnen und Freunde, sehr geehrte Damen und Herren,

zum ersten mal werden in dieser Ausstellung Tafelzeichnungen und vorbereitende Zeichnungen aus der Arbeit des Künstlers Johannes Stüttgen präsentiert.

Johannes Stüttgen setzt sich seit über 40 Jahren für die Idee der Direkten Demokratie ein. Bereits 1971 begründete er mit Joseph Beuys die „Organisation für Direkte Demokratie durch Volksabstimmung“ in Düsseldorf. Für Stüttgen ist der Auftrag der Kunst die Verwirklichung der Direkten Demokratie. Kunst bezieht sich nicht mehr nur auf Musik, Malerei, Tanz… Die Frage nach Freiheit, Schönheit und Stimmigkeit gründet sich vielmehr in jedem Menschen und bezieht sich auf jede Arbeit.

Die ausgestellten Tafeln und Zeichnungen sind bei Vorträgen im Rahmen der OMNIBUS-Arbeit entstanden. Die Arbeiten berühren und fordern den Betrachter zu ganz neuen Denkbewegungen heraus. Zu einem neuen Begriff von DEMOKRATIE, KUNST, ZUKUNFT. Durch die Titel der Tafeln wird dieser Ideenraum konkretisiert: „Die Kunst wird immer mehr die Bestimmung des Menschen sein“, „Identität und Gewissen“ oder „Wirtschaft und Geld neu denken“.

Zur Eröffnung der Ausstellung trat Johannes Stüttgen mit dem Vortrag „WILLE – Die, die geboren werden will“ auf. Während des Vortrags konnten die Teilnehmer*innen mitverfolgen, wie beim Sprechen über die Idee ein Tafelbild entsteht, das die entwickelte Denkbewegung in Linien, Bögen, Farben, Begriffen verdichtet.

Seit 1986 ist Johannes Stüttgen in Deutschland und europaweit als Vortragender unterwegs. Überall, wohin er eingeladen wird, beginnt das Seminar und die Arbeit an der SOZIALEN PLASTIK (Joseph Beuys). In dem Sinne verbindet sich mit ihm auch die Idee einer Freien Akademie. Seit 2011 finden in Düsseldorf wöchentlich jeden Donnerstag von 19.00 – 21.30 Uhr die „Ringgespräche“ mit Johannes Stüttgen statt.

1987 gründete er gemeinsam mit Brigitte Krenkers anläßlich der documenta 8 in Kassel den OMNIBUS FÜR DIREKTE DEMOKRATIE IN DEUTSCHLAND.

Viele Tafeln sind seit 1971 leider verloren gegangen. Die in Bochum ausgestellten Tafeln kommen aus der Sammlung des Unternehmens OMNIBUS FÜR DIREKTE DEMOKRATIE und aus Privatbesitz.

Die Tafeln und vorbereitenden Zeichnungen werden zum Kauf angeboten. Der Erlös soll die Arbeit von Johannes Stüttgen im Rahmen einer Freien Akademie und des OMNIBUS weiter ermöglichen und fördern.

Mehr Informationen zu Johannes Stüttgen

Die Vorträge zu den in Bochum ausgestellten Tafeln wurden vom OMNIBUS als DVD und Buch herausgegeben.
Einladungen, Anfragen und Kontakt
Brigitte Krenkers, +49 2302 9567076, E-Mail

Mit herzlichen Grüßen,

Michael von der Lohe

Geschäftsführer OMNIBUS für Direkte Demokratie
P.S. Veranstaltungshinweis:
23. April, 12.30 -13.30 Uhr, Schloss Türnich, Kerpen
„Vom Toten ins Lebendige“, Vortrag von Johannes Stüttgen und Godehard Graf von Hoensbroech
Sicher ist, dass wir unbedingt die Bundesweite Volksabstimmung brauchen, denn eine sinnvollere Freiheitstat, als alle Menschen in Deutschland verantwortlich an der Gestaltung des Gemeinwesens zu beteiligen, können wir hier für uns und die Welt nicht leisten. Helfen Sie, dass unsere Arbeit dafür kontinuierlich weitergehen kann mit Ihrer Spende!
https://www.omnibus.org/spenden.html
https://www.omnibus.org/foerderer_werden.html
IMPRESSUM

OMNIBUS für Direkte Demokratie gemeinnützige GmbH
Im Vogelsang 91
45527 Hattingen
HRB 21986, Essen, Steuer Nr. 323/5721/0256,
Geschäftsführer: Michael von der Lohe

SPENDENKONTO
Bank für Sozialwirtschaft
Kontoinhaberin: OMNIBUS gemeinnützige GmbH
IBAN: DE61 7002 0500 0008 8430 00
BIC: BFSWDE33MUE
Gläubiger-ID: DE97ZZZ00001127303

Neuigkeit zur Petition: London demonstration for Lasah this Sunday

https://www.change.org/p/free-lasah-the-elephant-from-daily-abuse/u/19808321

Friends of the Orangutans

Malaysia, Malaysia

24. März 2017 — This Sunday there will be a group photo event (AKA peaceful demonstration) for Lasah the elephant in London, U.K.. If you live in or close to London we hope you will be able to join and support this cause, initiated by supporter Ms. Hannah Morris. A representative from Friends of the Orangutans Malaysia will be there too to answer all your questions regarding Lasah and more. Details:

Time: 12 noon (please note daylight saving time changes early Sunday morning)

Date: Sunday, March 26

Location: Outside High Comission of Malaysia, 45 Belgrave Square, London, SW1X 8QT.

Map: https://goo.gl/maps/L3HaWhZxuUr

If you have questions please pose them at the link below. If you are able to come please RSVP at the same link below so we know how many supporters we can expect on Sunday.

https://www.facebook.com/events/214275452380992/

Please feel free to bring your own demo material. The photos we get from this Sunday will be very useful and important for this campaign so please spread information about this demonstration on your Twitter/FB pages.

For this protest we need supporters to come in numbers in our continued effort in demanding the Malaysian government to free Lasah from a live of ’slavery‘.

Thank you.

P.s – Last week there was a peaceful demonstration for Lasah in California. We will send details and photos to you soon.