Archiv der Kategorie: artgerecht

We’re almost there. Help us to make the Monsanto Tribunal a huge success!

english@newsletter.monsantotribunal.org

Dear Monsanto Tribunal Supporter,
We are almost there! In a few days 30 witnesses and legal experts, from five continents, will testify in The Hague before five international judges. These witnesses will tell the judges, and the world, how Monsanto has ruined their health, their communities, their livelihoods.
This historic citizens’ tribunal will shine an international spotlight on Monsanto’s poisonous products and on the crimes this company has committed against human health and the environment.
With your help we have almost raised the necessary funds. We only need to raise $35,000 now to cover the costs of this historic event. We are many, and every little bit helps. Once we have reached this goal, any additional money can and will be used to help the victims of Monsanto in their national court cases. So if you have not done it recently, can you make a donation today? Click here to donate by credit card or by paypal.

http://en.monsantotribunal.org/donate/
Citizens’ tribunals have a long history of drawing widespread attention to corporate corruption, and of ultimately leading to criminal trials. Like you, we want the Monsanto Tribunal to push courts in countries all over the world to hold Monsanto accountable for its crimes.

 

Our team of volunteers has done an incredible job over the last weeks. We have finished preparing the organisation of the Tribunal and People’s Assembly, and promoted the Tribunal to the public and to the international media. The results can already be seen in different countries and will be very visible at the end of this week and early next week. We are already very present in the social media, and you could help to make it even better. Like us on Facebook and share our posts, follow us on Twitter and tweet and retweet, especially on Friday, Saturday and Sunday.

 

We will communicate the link to the livestream in the upcoming days.

Our website and Facebook page will be regularly updated each day.

http://www.monsanto-tribunal.org/

We need your help to make this a success.

Please help us raise $35,000  to cover the costs of this historic event. Click here to donate by credit card or by paypal.

http://en.monsantotribunal.org/donate/
Thank you.
In Solidarity,
Tjerk Dalhuisen, on behalf on the organizing committee.
P.S. The Monsanto Tribunal is a grassroots citizens’ initiative, funded by people like you. No donation is too small. Please make a contribution today. Thank you!

http://en.monsantotribunal.org/donate/

_______________________________________________ English mailing list English@newsletter.monsantotribunal.org http://newsletter.monsantotribunal.org/cgi-bin/mailman/listinfo/english

Thousands of Goats Killed at Family Event?!

PETA E-News

Featured

Goats Slaughtered in Mexico La Matanza: matar y salar | Carlos PC | CC BY 3.0

5,000 to 7,000 Goats Set to Be Slaughtered During Annual Event in Mexico

You’ve urged officials to ban this horrific annual event in which thousands of goats experience a slow, agonizing death as children and families look on. Now, share the alert with others so that they can act before it’s too late.

https://www.facebook.com/login.php

Happy Rabbit

Everyone Needs to Hear About the Netherlands‘ Historic Move for Animals

The Dutch government wants to end all experiments on animals by 2025, and PETA is helping.

Vivisection

Every Dollar Doubles to Help Animals in Labs

Right now, dogs, cats, monkeys, and other animals are suffering in laboratories. Make a gift to help them and double your impact!

https://secure.peta.org/site/Donation2;jsessionid=FCA97EECF68B5CB160FFD54B66D4E2AF.app30103a

Martha the Beluga

Beluga Trapped at SeaWorld Has Lost All Five of Her Calves

Martha’s heartbreaking story is showing people why no one should ever go to SeaWorld.

Beluga Trapped at SeaWorld Has Lost All Five of Her Calves

Vegan Starter Kit

We Have a Free Vegan Starter Kit Waiting for You

Change your life starting today.

Order Your FREE Vegan Starter Kit!

Elephant in Nepal

You Took Action, and They Listened: Two Companies Will Phase Out Elephant Rides

Baby elephants in the tourism industry are often separated from their mothers, tied down, beaten, and gouged with bullhooks. The training sessions can last for days. But this abusive industry will end if there’s no demand for elephant rides. Please encourage your friends to join you in taking action!

https://www.facebook.com/login.php

Cruelty-free Companies

15 Popular Cruelty-Free Brands You Already Love

These compassionate companies are some of the leading go-to brands for cruelty-free products.

15 Great Cruelty-Free Companies

Cat gets caught in plastic rings

Gut-Wrenching Photos of Injured Kitten Show Why We Should Never Litter

Every day, we have the opportunity to help keep wildlife and other animals safe. Do your part by picking up litter outside, and learn some other easy tips so that this doesn’t happen to kittens or other animals outdoors.

Gut-Wrenching Photos of Injured Kitten Show How Littering Hurts ALL Animals

Frog Outside

With Your Help, We Can Give All Students the Right to Say NO to Dissection

Most school districts already agree that cutting animals open is not necessary in the biology classroom. Let’s make sure that all students have the option to say no to dissection and then take action to end cat dissection at Santa Monica College.

Progress! Most U.S. Students Can Opt Out of Dissection

Ariel

Experts Reveal Zoo’s Video of ‚Cured‘ Tiger Cub Actually Shows Two Different Tigers

PETA has filed a complaint with the Florida Department of Agriculture and Consumer Services—which could lead to a third-degree felony charge against Dade City’s Wild Things.

Zoo’s Video of ‘Cured’ Tiger Cub Is Actually Two Different Tigers

Neuigkeit zur Petition Jenke von Wilmsdorff (RTL) wollte mit mir ins Schweinehochhaus

https://www.change.org/p/landwirtschaftsminister-schmidt-schweinehochhaus-muss-schlie%C3%9Fen/u/16387262

Deutsches Tierschutzbüro e.V.

28. Apr. 2016 — Der bekannte RTL Reporter Jenke von Wilmsdorff wollte für seine Sendung „Das Jenke-Experiment“ zusammen mit mir in Schweinehochhaus. Doch der Betreiber hat das nicht zugelassen und stattdessen die Polizei gerufen. Hier findest du weitere Informationen: http://www.rtl.de/cms/das-jenke-experiment-jenke-von-wilmsdorff-darf-nicht-ins-schweine-hochhaus-2226886.html

Bitte verbreite weiter die Petition, damit das Schweinehochhaus endlich geschlossen wird – vielen Dank!

Das Jenke-Experiment: Jenke von Wilmsdorff darf nicht ins Schweine-Hochhaus
Hinter den Kulissen der Fleischindustrie Wie sieht das normale Lebensumfeld der Tiere aus, die wir essen? Die großen Mast-und Schlachtbetriebe in Deutschland durfte…

 

 

***

ICH  BIN  LUISE

Ihre Stimme gegen Massentierhaltung

 

Deutsches Tierschutzbüro

Unsere Kampagne gegen Massentierhaltung kommt
nach Köln, Bonn, Duisburg, Oberhausen und Paderborn

 

 

Newsletter 24. April 2016
Online ansehen •   Weiterleiten Tieren helfen

Unsere Kampagne gegen Massentierhaltung kommt
nach Köln, Bonn, Duisburg, Oberhausen und Paderborn

Haben Sie sich schon einmal gefragt, woher das billige Fleisch in unseren Discountern komm? Fast 99% des Fleisches auf dem Markt stammt aus der industriellen Massentierhaltung. Die Tiere, die dieses Fleisch „liefern“ müssen, leben trotz Tierschutzgesetz alles andere als artgerecht. Vielen Landwirten lässt der Preisdruck des Handels aber keinen großen Spielraum, daher heißt es auch in der Tierwirtschaft immer häufiger „Masse statt Klasse“, die Leidtragenden sind die Tiere. Zu den Hauptverantwortlichen dafür zählen die großen Discounter, einer der größten ist Lidl. Daher sind wir bundesweit unterwegs, um Kunden direkt vor den Filialen der Kette auf das Tierleid aufmerksam zu machen und ihnen Alternativen aufzuzeigen. In der kommenden Woche machen wir mit unserem Plakatwagen Halt im Rheinland. Am 26.04. sind wir in Köln (Zülpicher Straße 297), am 27.04. in Bonn (Justus-von-Liebig-Str. 8 ), am 28.04. in Duisburg (Koloniestraße 78), am 29.04. in Oberhausen (Duisburger Str. 263) und am 30.04. in Paderborn (Bahnhofstraße 84) jeweils in der Zeit von 13-19 Uhr. Kommen Sie doch einfach vorbei und helfen uns beim Flyer verteilen-wir freuen uns auf sie!

 

Schon bald sind wir bestimmt auch in Ihrer Nähe: Hier finden Sie die nächsten Termine und weitere Informationen zu unserer Tour. Wenn Sie uns nicht vor Ort unterstützen können, freuen wir uns über Ihre Spende für unsere Kampagne-vielen Dank für Ihre Hilfe!

 Zum Muttertag etwas Besonderes schenken! Verschenken Sie eine Tierpatenschaft mit Herz!
Zum Muttertag etwas Besonderes schenken! Verschenken Sie eine Tierpatenschaft mit Herz!
Am 8. Mai ist Muttertag und wie jedes Jahr beginnt jetzt wieder die Suche nach einem schönen Geschenk für die liebe Mutti. Eine symbolische Tierpatenschaft mit Herz für eines unserer geretteten Tiere ist hierfür das ideale und sehr persönliche Geschenk. Gemeinsam unterstützen Sie unsere Tiere sowie unsere Tierschutzarbeit und können zusammen Ihr Patentier auf dem Hof besuchen. Neben der Patenschaft haben Sie die Chance Ihrer Mutter auch noch etwas Besonderes zum Wohlfühlen zu schenken. Dank einer tollen Kooperation mit i+m Naturkosmetik Berlin haben wir und Sie die Möglichkeit, Ihrer Mutter doppelt Freude zu machen.

Schenken Sie jetzt Ihrer Mama zum Muttertag eine symbolische Tierpatenschaft mit Herz!

Zum Muttertag etwas Besonderes schenken! Verschenken Sie eine Tierpatenschaft mit Herz!
Zum Muttertag etwas Besonderes schenken! Verschenken Sie eine Tierpatenschaft mit Herz!
Am 8. Mai ist Muttertag und wie jedes Jahr beginnt jetzt wieder die Suche nach einem schönen Geschenk für die liebe Mutti. Eine symbolische Tierpatenschaft mit Herz für eines unserer geretteten Tiere ist hierfür das ideale und sehr persönliche Geschenk. Gemeinsam unterstützen Sie unsere Tiere sowie unsere Tierschutzarbeit und können zusammen Ihr Patentier auf dem Hof besuchen. Neben der Patenschaft haben Sie die Chance Ihrer Mutter auch noch etwas Besonderes zum Wohlfühlen zu schenken. Dank einer tollen Kooperation mit i+m Naturkosmetik Berlin haben wir und Sie die Möglichkeit, Ihrer Mutter doppelt Freude zu machen.

Schenken Sie jetzt Ihrer Mama zum Muttertag eine symbolische Tierpatenschaft mit Herz!

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit Ihrer Internetsuche über benefind.de!
Unterstützen Sie unsere Arbeit mit Ihrer Internetsuche über benefind.de!
Unterstützen kann so einfach sein-und kostet Sie keinen Cent. Fast jeder nutzt die gleiche große Suchmaschine im Internet, doch kennen Sie auch benefind.de? Mit Ihrer Suche über benefind finden Sie nicht nur wonach Sie suchen, sondern unterstützen auch direkt unsere Arbeit. Denn über Ihre Suche bei benefind.de werden uns ca. 1 Cent für jede zweite Suchanfrage gutgeschrieben. Sie wollen uns mit Ihren Suchanfragen unterstützen?
Wichtig bei der Nutzung der Suchmaschine benefind.de ist, dass Sie unsere Institution als gemeinnützige Organisation auswählen. Über diesen Link gelangen Sie direkt zur benefind- Suchmaschine mit der entsprechenden Einstellungen. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
Hier finden Sie die Suchmaschiene benefind.de
 Online-Shop
Zahl der Woche: 100 Millionen

Zahl der Woche: 100 Millionen

Heute, am 24.04. jährt sich der internationale Tag des Versuchstieres zum 64. mal. Tierversuche sind grausam und unnötig-doch alle drei Sekunden stirbt ein Tier in einem europäischen Versuchslabor. Aufgrund massiver Proteste von Tierschützern und Tierversuchsgegnern ist die Zahl der (tödlichen) Tierversuche bereits stark zurückgegangen, doch noch immer sterben Schätzungen zufolge weltweit mindestens 100 Millionen Tiere jährlich für die Forschung. Vor allem Ratten und Mäuse sind beliebte Versuchstiere, da sie auch im Labor leicht zu halten und zu züchten sind. Doch auch Affen, Hunde, Katzen, Schweine, Kaninchen oder auch Fische zählen zu den regelmäßigen Opfern. Dabei gibt es längst Alternativen wie etwa Computersimluationen; der größte Kritikpunkt vieler Gegner ist und bleibt aber die fehlende Übertragbarkeit der Versuchsergebnisse vom Tier auf den Menschen. Mit diesem traurigen Thema beschäftigt sich auch unsere Videodokumentation „Tierversuche, der falsche Weg“, mit der wir auf das Thema aufmerksam machen und zeigen möchten-Tierversuche braucht kein Mensch!

 

Zum Preis von 8 € (zzgl. Porto) können Sie die DVD hier bestellen, hier finden Sie auch einen kurzen Trailer.

T-Shirt „Stoppt die Tierqual“-Jetzt ein Zeichen setzen!
T-Shirt „Stoppt die Tierqual“-Jetzt ein Zeichen setzen!
Der Sommer kommt-und mit ihm Zeit, mit unseren modischen Shirts ein Zeichen gegen Tierquälerei zu setzen. Das T-Shirt (unisex) zu unserer Kampagne „Kaninchenmast, nein danke“ stammt aus der Earth Positive-Kollektion von Continental und wurde unter einer 90%igen Reduzierung der CO2-Emissionen in umweltfreundlichen Fabriken produziert. Die aufgewendete Energie stammt ausschließlich aus Wind- und Sonnenkraft. Die Baumwolle ist 100 % biologisch hergestellt und wurde manuell und unter fairen Bedingungen verarbeitet. Das Shirt ist ein sehr fair hergestelltes T-Shirt: die Produktionsstätten sind von der Fair Wear Foundation zertifiziert. 100 % Bio-Baumwolle.

 

Zum Preis von 20€ (zzgl. Porto) können Sie unser Kampagnenshirt hier bestellen.

 Wir setzen uns aktiv für Tiere ein - machen auch Sie mit!
 ***
 ICH  BIN  LUISE
Deutsches Tierschutzbüro e.V.
E-mail post@tierschutzbuero.de
Telefon 030 | 29 02 82 53 43
Adresse Genthiner Straße 48 / 10785 Berlin
1. Vors.: Roman Kriebisch
Einfach über PayPal spenden 

 

Spendenkonto: Postbank
BLZ: 760 100 85 Konto-Nr: 181 111 857
IBAN Nr.:DE92 7601 0085 0181111857
BIC: PBNKDEFF
Gläubiger-Identifikationsnummer: DE95ZZZ00000598980
Alle Spenden sind steuerlich abzugsfähig

 

Bundesrat entscheidet über Anbindehaltung von Kühen

 

Deutsches Tierschutzbüro Newsletter 10. April 2016
Online ansehen •  WeiterleitenTieren helfen

Facebook Google+ Twitter YouTube PayPal
Jetzt Petition unterschreiben!

 

Bundesrat entscheidet über Verbot der ganzjährigen Anbindehaltung von Kühen

Aktiv werden
Spenden

Erfreuliche Nachrichten aus Berlin: Mit großer Mehrheit hat der Bundesrat für ein Verbot der ganzjährigen Anbindehaltung von Kühen gestimmt. Damit folgte das Länderparlament einem Antrag des Landes Hessen vom vergangenen Herbst. In den vergangenen Jahren war bereits von verschiedenen Gerichten festgestellt worden, dass die dauerhafte, ganzjährige Anbindehaltung nicht tiergerecht ist. Auch die Bundestierärztekammer fordert seit langem ein Verbot der in Deutschland noch weit verbreiteten Haltungsform-bis zu einer Million Kühe soll noch in Anbindehaltung leben, der Großteil davon in Bayern. So erstaunt es nicht, dass sich vor allem die Bayern lange gegen ein Verbot gesträubt hatten. Nun konnte ein Kompromiss gefunden werden; nach einer Übergangsfrist von 12 Jahren aus Rücksicht auf die vor allem kleineren und famliengeführten Betriebe soll der Ausstieg aus der ganzjährigen Anbindehaltung vollzogen werden. Gerne würden wir diesen Prozess noch etwas beschleunigen und verbreiten daher noch einmal unsere Petition, mit der wir ein Verbot der Anbindehaltung von Milchkühen fordern. Bereits mehr als 10.000 Menschen haben unterschrieben – helfen Sie mit, dass es noch viel mehr werden!

Hier geht es zur Petition-vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Online-Shop
Jetzt noch schnell letzte Plätze für den Workshop in Würzburg sichern!

Jetzt noch schnell letzte Plätze für den Workshop in Würzburg sichern!

Unsere Tierschutzlehrer-Workshops im letzten Jahr waren ein großer Erfolg und stießen auf breite Nachfrage. Daher haben wir uns entschlossen, in diesem Jahr noch deutlich mehr Termine anzubieten um noch mehr Menschen mit unserem Angebot zu erreichen. Gemeinsam mit dem Pädagogen Thomas Schwarz wollen wir in unseren Seminaren das Thema Tierschutz in den Bildungssektor tragen. Der Tierschutzgedanke ist seit über zehn Jahren im Grundgesetz verankert, doch in der Realität lässt die Umsetzung ebenso zu wünschen übrig wie auch in der schulischen Bildung. Wir wollen diese Lücke wenigstens ansatzweise füllen und mehr Menschen das Thema Tierschutz näherbringen. Der zweitägige Workshop wird noch bis Oktober in verschiedenen Städten stattfinden-so auch in Würzburg, jeweils am 21./22.05.16 und 03./04.09.16. Wir freuen uns sehr über die vielen Anmeldungen, die uns schon erreicht haben-es gibt nur noch wenige Restplätze. Wer sich noch die Teilnahme sichern möchte, sollte schnell sein!

Hier finden Sie alle Termine, Standorte und weitere Informationen zu unserem Tierschutzlehrerprojekt

Lidl verschont nich! Wir kommen nach Göttingen, Kassel, Braunschweig, Wolfsburg und Magdeburg
Lidl verschont nich! Wir kommen nach Göttingen, Kassel, Braunschweig, Wolfsburg und Magdeburg

Wir rollen weiter gegen Massentierhaltung! Mit der aktuellen Kampagne möchten wir Menschen erreichen, die günstige Lebensmittel beim Discounter einkaufen-insbesondere billiges Fleisch. Die meisten Filialen betreibt der Discounter Lidl, deswegen trägt unsere Kampagne das Motto „Lidl verschont nicht“! Mit unserem Plakatwagen sind wir in ganz Deutschland unterwegs, um über die Zustände in der industriellen Massentierhaltung aufzuklären. Wir möchten den Menschen zeigen, woher das billige Discounterfleisch stammt-und wir möchten Alternativen aufzeigen. Denn gutes Essen braucht kein Fleisch! Wir freuen uns sehr über ihre Unterstützung, gerne können Sie einfach zu unserem Aktivistenteam stoßen und gemeinsam mit uns für eine fleischfreie Ernährung werben-auch in Ihrer Stadt! Wir sind ein Jahr lang bundesweit unterwegs, kommende Woche finden Sie uns in Göttingen (12.04.), Kassel (13.04.), Braunschweig (14.04.), Wolfsburg (15.04.) und Magdeburg (16.04.). Die genauen Aktionsstandorte finden Sie hier. Schauen Sie doch einfach mal vorbei! Unsere Kampagne wird im Internet begleitet, auf unserer Kampagnenseite kann jeder seine Stimme gegen Massentierhaltung abgeben. Nach wenigen Tagen haben dies schon mehrere Tausend Menschen getan-geben auch Sie uns Ihre Stimme?
Hier geht’s zur Website, hier finden Sie auch viele weiteren Informationen zu unserer Kampagne sowie alle Termine, Städte und Aktionen. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Tierpatenschaften retten Leben!
Unsere Jutebeutel: Go vegan!
Unsere Jutebeutel: Go vegan!

Wir möchten mit unserer Arbeit Verbraucher über die Missstände in der modernen Massentierhaltung aufklären. Durch Aufklärung und Information haben wir schon viel erreichen können und viele Menschen zum Umdenken gebracht. Wir wollen, dass Tiere nicht für den Konsum leiden müssen, nicht in Massen vermehrt, gezüchtet und geschlachtet werden. Der einfachste Schritt in diese Richtung ist der Verzicht auf Fleisch und tierische Produkte. Wenn diese nicht mehr nachgefragt werden, besteht kein Bedarf mehr und das Leid wird von selbst weniger, bis es irgendwann vielleicht ganz verschwindet. Auf vielfachen Wunsch haben wir uns daher entschieden, zwei stylische Jutebeutel mit der klaren Botschaft „Go vegan“ anzubieten. So können Sie schon beim Einkaufen zeigen: Gutes Essen braucht kein Fleisch!

Die Beutel bestehen aus Bio-Jute und sind mit veganen Farben bedruckt, zum Preis von 8,50€ sind sie ab sofort wieder hier erhältlich.

Kuh Denise lebt endlich ein glückliches Leben
Kuh Denise lebt endlich ein glückliches Leben

Unsere Unsere ehemalige Milchkuh Denise darf auf unserem befreundeten Gnadenhof in der Nähe von Berlin endlich ein Leben ohne Angst, fernab der industriellen Massentierhaltung, führen. Über sieben Jahre lang stand sie in ein und demselben Stall und diente dort als Milchmaschine für die Lebensmittelindustrie. Insgesamt brachte sie in dieser Zeit vier Kälber zur Welt, keines davon durfte sie je behalten oder großziehen. So erfuhr Denise niemals das Glückgefühl einer umsorgenden Mutter. Nach Dortes Tod umsorgt sie nun aber unser kleines Kälbchen Marla und geht in ihrer Mutterrolle sichtbar auf. Denise ist nun endlich glücklich und genießt ihr Leben in Freiheit.

Bitte unterstützen Sie unsere Kühe und unsere Arbeit mit einer symbolischen Tierpatenschaft für Kuh Denise!

Die Tierretter
Spenden
Mitglied werden
Online-Shop
Die Tierretter
*** ICH  BIN  LUISE
Deutsches Tierschutzbüro e.V.
E-mail post@tierschutzbuero.de
Telefon 030 | 29 02 82 53 43
Adresse Genthiner Straße 48 / 10785 Berlin
1. Vors.: Roman Kriebisch

PayPal
Einfach über PayPal spenden

Spendenkonto:
Postbank
BLZ: 760 100 85
Konto-Nr: 181 111 857
IBAN Nr.:DE92 7601 0085 0181111857
BIC: PBNKDEFF
Gläubiger-Identifikationsnummer: DE95ZZZ00000598980
Alle Spenden sind steuerlich abzugsfähig.
www.tierschutzbuero.de | Impressum
Facebook Google+ Twitter YouTube

The world’s largest primate is being wiped out by war

https://www.washingtonpost.com/news/animalia/wp/2016/04/05/the-worlds-largest-primate-is-being-wiped-out-by-war/?tid=ss_tw

The population of the world’s largest primate — a gorilla subspecies that lives in a region of Central Africa beset by conflict — is collapsing.

UND …

Fewer than 3,800 of these gorillas still live in the wild, according to an alarming report published this week by the Wildlife Conservation Society, Flora and Fauna International and the Congolese Institute for the Conservation of Nature.

alles lesen …

 

***

ICH  BIN  LUISE

Neuigkeit zur Petition: Mitmachen! Gabriel unter Druck setzen!

Marianne Grimmenstein

Deutschland

2. Apr. 2016 — Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer der CETA-Klage,

Die EU-Kommission plant, das europäisch-kanadische Freihandelsabkommen CETA schon ab diesem Herbst „vorläufig anzuwenden“ – und das, ohne den Bundestag und andere nationale Parlamente darüber abstimmen zu lassen!

Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel müsste eigentlich dagegen protestieren. Er hatte noch 2014 den Fraktionen im Bundestag versprochen, dass ohne Zustimmung des Parlaments bei CETA gar nichts ginge. Doch jetzt heißt es aus dem Wirtschaftsministerium, eine solche Inkraftsetzung ohne Parlamentsbeschluss sei „vollständig demokratisch“. Schließlich reiche es, wenn die Regierungen der Mitgliedsstaaten dafür seien.

Das Kalkül hinter diesen Plänen liegt auf der Hand: Die nationalen Parlamente sollen umgangen werden. Ist CETA erst einmal vorläufig in Kraft, wird es umso schwerer für die Abgeordneten, das Abkommen bei einer späteren Abstimmung noch zu kippen. Damit wäre auch der Weg für TTIP geebnet, den „großen Bruder“ von CETA.

CETA darf ohne Zustimmung von Bundestag und Bundesrat nicht angewendet werden! Bitte machen Sie auch bei der Aktion „Gabriel muss Wort halten!“ von Umweltinstitut München unbedingt mit! Schreiben Sie jetzt an Wirtschaftsminister Gabriel und fordern Sie ihn dazu auf, zu seinem Wort zu stehen!

Hier können Sie mitmachen:

https://www.umweltinstitut.org/mitmach-aktionen/ceta:-gabriel-muss-wort-halten

Für Ihre Unterstützung bedanke ich mich im Voraus.

Mit herzlichen Grüßen
Marianne Grimmenstein

CETA: Gabriel muss Wort halten!
CETA: So soll der Bundestag umgangen werden „Vorläufige Anwendung“ ohne Zustimmung der Parlamente Wie die Tageszeitung .taz berichtet, soll das CETA-Abkommen mit Kanada schon ab…

 

***

ICH  BIN  LUISE

 

Unglaubliches Tierleid für den Profit

VIER PFOTEN

vielleicht haben Sie schon davon gehört, wie das illegale und grausame Geschäft mit kleinen, wehrlosen Hundewelpen abläuft: Welpen, die zum Kauf angeboten werden, sind oft winzig – noch viel zu jung, um von ihrer Mutter getrennt zu sein! Die Hundekinder sind häufig sichtlich geschwächt – die Impfpässe der Tiere meistens gefälscht.

Die illegalen Welpenhändler entreißen die kleinen Hunde ihren Müttern viel zu früh, um sie möglichst schnell zu verkaufen. Die Hundebabys werden nicht artgemäß versorgt und haben keinerlei sozialen Kontakt oder ausreichend Zuneigung, und gerade das ist in den ersten Monaten so wichtig. Die Mütter der Welpen werden als Gebärmaschinen missbraucht. Die Welpen, die so „produziert“ werden, sind meist schwerkrank, viele sind traumatisiert und leiden darunter ein Leben lang.

Das muss ein Ende habenl!

Bild 1

Helfen Sie mit, beim Kampf gegen die Welpenmafia!

Egal ob 15, 30 oder 50 Euro – jeder Betrag zählt, damit wir dem skrupellosen Geschäft auf Kosten von Hundeleben ein Ende bereiten können! Vielen Dank!

Ihr VIER PFOTEN Team

Bitte helfen Sie, Welpenleid zu verhindern!

http://www.vier-pfoten.de/

Bitte helfen Sie mit!

http://www.vier-pfoten.de/

 ***

ICH  BIN  LUISE

Haben Sie das Video gesehen, das Millionen Menschen bewegt?

21.03.16
Facebook Twitter YouTube Helfen
haben Sie das Video gesehen, das Millionen Menschen bewegt?
40 Millionen Mal wurde es auf der Internetplattform Best Video You Will Ever See angeklickt, über eine Million Mal auf unserem englischsprachigen Youtube-Kanal angesehen. Ich kann gut nachvollziehen, warum gerade dieses Video die Herzen von Millionen Menschen auf der ganzen Welt bewegt. Sie auch?
Video
kaum ein anderes Video macht so deutlich, wie hilflos Tiere uns Menschen ausgeliefert sind und wie dringend sie unsere Hilfe benötigen. Bitte helfen Sie uns, das Video weiter zu verbreiten, indem Sie es in Ihren sozialen Netzwerken teilen oder an Familie, Freunde und Bekannte schicken.

Ich danke Ihnen!

Herzliche Grüße

Ria Rehberg

PS: Helfen Sie Tieren, indem Sie ihre Geschichten verbreiten. Teilen Sie dieses Video mit der Welt!

Animal Equality
Hasenbergsteige 15
70178 Stuttgart
Telefon: (+49) – (0)711 16033483
E-Mail: info@animalequality.de
 ***

ICH  BIN  LUISE

Buttmannstraße 7A
13357 Berlin
Telefon: (+49) – (0)30 28852416
E-Mail: info@animalequality.de
Facebook Twitter YouTube

Niedersachsen will mit Hunden gegen Wölfe vorgehen

http://www.weser-kurier.de/region_artikel,-Niedersachsen-will-mit-Hunden-gegen-Woelfe-vorgehen-_arid,1339331.html

https://www.change.org/p/nieders%C3%A4chsisches-ministerium-f%C3%BCr-umwelt-energie-und-klimaschutz-herrn-stefan-wenzel-mit-dem-menschen-f%C3%BCr-den-wolf/u/15915140

© dpa

Sanfte Riesen: Zwei französische Pyrenäen-Berghunde zwischen Schafen und Ziegen im Herdenschutzeinsatz.  (dpa)

 

https://www.change.org/p/nieders%C3%A4chsisches-ministerium-f%C3%BCr-umwelt-energie-und-klimaschutz-herrn-stefan-wenzel-mit-dem-menschen-f%C3%BCr-den-wolf/u/15915140