Archiv der Kategorie: BEWUSSTSEIN

Jamaika: Fortschritt trotz Scheitern

Wenn hier keine Bilder angezeigt werden, aktivieren Sie bitte die Anzeige von Bildern.

LobbyControl e.V. – Newsletter vom 24. November 2017


Jamaika ist gescheitert. Dennoch bleibt etwas, worauf sich aufbauen lässt: Das Bekenntnis aller Parteien, ein verpflichtendes Lobbyregister einführen zu wollen. Damit solle mehr Transparenz über die Arbeit von Lobbyisten gegenüber Parlament und Regierung geschaffen werden, „ohne wirksames Regierungshandeln oder die freie Ausübung des parlamentarischen Mandats einzuschränken“, hieß es in dem gemeinsamen Papier von Schwarz-Gelb-Grün. Eine echter Fortschritt, hatten sich doch von den „Jamaikanern“ zuvor nur die Grünen für diese Forderung stark gemacht, Union und FDP hingegen blockiert.

VideoFür uns ist die Entwicklung auch eine Bestätigung unserer jahrelangen Arbeit. Seit unserer Gründung haben wir für ein Lobbyregister gekämpft, 2016 stellten wir gemeinsam mit Abgeordnetenwatch einen eigenen Gesetzentwurf vor und auch im Bundestagswahlkampf und während der Jamaika-Verhandlungen machten wir Druck. Wir haben mit vielen Politiker/innen gesprochen und auf allen Kanälen immer wieder betont: Keine Regierung ohne Lobbyregulierung! Und tatsächlich bewegte sich was.

Die Linke stellte gleich zu Beginn der Legislaturperiode einen Gesetzentwurf vor, der zum Großteil auf unseren Vorschlägen basierte. CSU-Verhandlungsführer Joachim Herrmann nahm während der Sondierungen unsere von 33.000 Menschen unterzeichnete Petition „Wissen, was drin steckt!“ mit in die „Schwarze-Ampel“-Arbeitsgruppe – und betonte, es müsse beim Lobbyismus natürlich Transparenz darüber geben, „wer mit welchen Zielen und warum unterwegs“ sei. Und dann meldete sich FDP-Chef Lindner bei uns via Twitter und verkündete, „keinen ideologischen Widerstand“ gegen das Transparenzregister zu haben.

Wie nötig ein Transparenzregister ist, zeigt erneut die aktuelle Lobbyschlacht in Europa rund um das Thema Gasversorgung, bei der auch deutsche Politiker eine Rolle spielen. Wie auch immer es nun weitergeht in den nächsten Wochen und Monaten: Hinter die Einigung auf das Lobbyregister sollte die nächste Regierung nicht wieder zurückfallen. Immerhin das bleibt von Jamaika.

Außerdem im Newsletter:

Herzliche Grüße
Sebastian Meyer, Berliner Büro

Frank Elbe

FDP: Wie weit reicht der Einfluss der russischen Gaslobby?

Europa erlebt gerade eine Lobbyschlacht um das Thema Gasversorgung. Involviert ist der FDP-Politiker und ehemalige Botschafter Frank Elbe, der wahrscheinlich Lobbyarbeit für das Projekt Nord Stream 2 macht. Der Fall zeigt erneut, wie nötig ein Lobbyregister und mehr Lobbytransparenz wären.

Weiterlesen…

INSM-Aktion gegen den Soli

Streit um den „Soli“: Wie Lobbyisten sich für Steuerentlastungen für Besserverdienende einsetzen

Bei den Jamaika-Sondierungsgesprächen spielte auch die Abschaffung des „Soli“ eine große Rolle. Was auf den ersten Blick als Maßnahme zur Steuerentlastung für alle erscheint, entpuppt sich bei genauerem Hinschauen vor allem als ein Lobbyprojekt von Unternehmerverbänden. Wir haben uns deren Lobbyarbeit genauer angeschaut.

Weiterlesen…

Jefta

Handelspolitik: Einhegung der Demokratie in Europa

Ob bei TTIP, CETA oder JEFTA: Seit Jahren mahnen wir, dass die EU bei der Handelspolitik zu einseitig die Interessen von Konzernlobbyisten berücksichtigt. Bekannt ist die geplante Schattenjustiz für Konzerne durch sogenannte Schiedsgerichte. Ebenso bedrohlich ist aber die regulatorische Kooperation, die einem Schattenparlament für Konzernlobbyisten gleichkommt.

Weiterlesen…

facebookGoogle+TwitterYouTube

LobbyControl ist gemeinnützig – Sie erhalten eine Spendenquittung.
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE55 3702 0500 0008 0462 62
BIC: BFSWDE33

Sie erhalten unsere Email an folgende Adresse: lis.lis@web.de

Newsletter abbestellen

Impressum
LobbyControl – Initiative für Transparenz und Demokratie e.V.
Am Justizzentrum 7
50939 Köln
Tel.: 0221/995 71 50
Fax: 0221/995 715 10

E-Mail: kontakt@lobbycontrol.de

Advertisements

Bitte helfen Sie uns, den kleinen Bären Bom zu retten

Retten wir den Babybär vor der grausamen Gallebären-Industrie!
Helfen Sie mit!
Babybär retten!
Gequält für ein bisschen schnelles Geld…

Baby-Kragenbär Bom in Vietnam musste in seinem jungen Leben schon viel erdulden: Profitgierige Wilderer machten den Kleinen zum Waisen, sie töteten mutmaßlich seine Mutter, wahrscheinlich sollte er als Gallebär verschachert werden.

Jetzt braucht der kleine Kragenbär dringend unseren Beistand! Bitte helfen Sie uns mit Ihrer Spende, damit er fürsorglich betreut und gepflegt werden kann.

Jetzt helfen!
Jeder Betrag hilft, Bom und unsere anderen Schützlinge mit Futter und Medikamenten zu versorgen! Dafür brauchen wir jetzt Ihre Unterstützung. Mit 30, 50 oder jedem Beitrag Ihrer Wahl helfen Sie Vietnams befreiten Bären!

Herzlichen Dank!

Ihr VIER PFOTEN Team

Er braucht Hilfe!
Mit nur 6 Kilo viel zu leicht
Mit Glück kam Bom in die Obhut der Wildtierauffangstation Soc Son (Vietnam), mit der VIER PFOTEN seit 2015 zusammenarbeitet. Von hier wollen wir ihn in unseren BÄRENWALD Ninh Binh bringen. Dort könnte er endlich ein neues Leben beginnen.
Jetzt helfen!
Er braucht Hilfe!
Spezialmilch notwendig
Bom braucht jetzt viel Fürsorge und besondere Nahrung, um zu Kräften zu kommen. Doch Spezialmilch ist teuer und leider ist Bom nicht unser einziges Sorgenkind – all die geretteten Bären in unserer Obhut brauchen Nahrung und Medizin.
Jetzt helfen!

This is How You Can Reclaim Ancient Wisdom

 

Reclaiming Ancient Wisdom

You possess intelligence and intuition. Reclaim them. Many thousands of parents have endured the anguish of observing vaccines injuring or killing their children. Listen to them. Science begins with observation.

 

Read Now!

Your Generous Gift Changes Lives

Your support can help bring important stories like the one you’re reading, which often go untold, to thousands of parents worldwide.

You can make a difference by donating to VacTruth.

 

VacTruth

info@vactruth.com

https://vactruth.com

DRINGEND: Jetzt Petition gegen Breuninger unterschreiben, damit die Tierquälerei ein Ende hat!

Deutsches Tierschutzbüro
Newsletter  22. November 2017
Online ansehen  •   Weiterleiten   •  Tieren helfen

Facebook Google+ Twitter YouTube PayPal

Breuninger muss pelzfrei werden!
Sagen Sie jetzt Breuninger Ihre Meinung über Echtpelz!

Breuninger muss pelzfrei werden! Sagen Sie jetzt Breuninger Ihre Meinung über Echtpelz!

Im Rahmen unserer Kampagne haben wir bereits mehrfach den Kontakt zu Breuninger gesucht und um einen Dialog über das Thema Pelz gebeten. Leider haben wir bis heute weder eine Antwort noch eine Stellungnahme von Breuninger zum Thema Pelz erhalten. Wir finden das verantwortungslos, unprofessionell und vor allem moralisch sehr verwerflich.

Denn Breuninger lässt zu, dass Füchse, Marderhunde, Kaninchen und Nerze unvorstellbares Leid erfahren und als trauriger Bommel an einer Mütze oder als Jackenkragen enden. Breuninger unterstützt damit eine Industrie, der insgesamt ca. 100 Millionen Pelztiere jährlich zum Opfer fallen. Breuninger lässt Tiere für Pelz in engen Käfigen unter grausamen Bedingungen dahinsiechen, bis sie schließlich zu Tode geprügelt, vergast oder durch Stromschläge ermordet werden. Für ein kleines Accessoire an der Jacke und einen simplen Bommel an der Mütze müssen Tiere einen qualvollen Tod sterben. Das muss ein Ende haben! Daher fordern wir: BREUNINGER, WERDE PELZFREI!

Wenn auch Sie wollen, dass Breuninger endlich pelzfrei wird, können Sie hier unsere Petition unterzeichnen und so den Tieren Ihre Stimme verleihen.
Bitte beteiligen Sie sich jetzt daran – Breuninger muss pelzfrei werden!

https://www.breuninger-pelz.de/#Petition

Jetzt Petition unterschreiben!

PS: Bitte verbreiten Sie diese Petition an alle tierlieben Menschen in Ihrem Umfeld, die Sie kennen, damit möglichst viele Menschen sich gegen Pelz bei Breuninger aussprechen und der Druck auf das Unternehmen steigt.

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
E-mail post@tierschutzbuero.de
Telefon 030 | 2700496-0
Adresse Gubener Straße 47 / 10243 Berlin
1. Vors.: Jan Peifer


Einfach über PayPal spenden 

Spendenkonto: GLS Bank
IBAN Nr.: DE 73430609674034730800
BIC: GENODEM1GLS
Gläubiger-Identifikationsnummer: DE95ZZZ00000598980
Alle Spenden sind steuerlich abzugsfähig

Urge Priceline.com to End Bookings for Exploitative Elephant Camps

https://support.peta.org/page/3962/action/1

Online travel-booking company Priceline.com offers bookings for exploitative elephant camps, even after dozens of travel companies around the world have turned their backs on facilities that abuse animals for entertainment. Elephants who are used for rides and other interactions endure lives in which they’re controlled under the constant threat of violence and routinely kept chained.

Those who are used for rides are trained as babies in a process commonly called phajaan, or „the crush.“ During this process, still-nursing baby elephants are torn away from their mothers, kicking and screaming. They’re lassoed and bound with ropes, immobilized in wooden boxes, beaten mercilessly, and gouged with bullhooks, nail-studded sticks, or other weapons—sometimes for days on end.

These ritualized „training“ sessions leave the elephants badly injured and traumatized, and it’s been reported that up to half of the baby elephants who are subjected to this abuse don’t survive the process.

Those who do are forced to spend their lives in servitude, under the constant threat of punishment. They’re routinely beaten and often worked to the point of exhaustion, sometimes even to the point of death.

Public opposition to the use of animals for entertainment is stronger than it’s ever been, and dozens of businesses in the travel and hospitality industries—including TripAdvisor—have stopped selling elephant rides and pledged not to associate with camps that exploit elephants. This year, Expedia also announced that activities involving certain wild-animal interactions will no longer be bookable through its sites.

Continuing to allow exploitative camps to be listed on Priceline.com helps drive demand for an egregiously cruel industry that uses violence and domination to force elephants into subservience. Please urge Priceline.com to catch up to its competitors and stop booking visits to camps that exploit elephants.

[Impfentscheidung] Darf das Gesundheitsamt Impfdaten an meine Kita weiterleiten?

[Impfentscheidung] Darf das Gesundheitsamt Impfdaten an meine Kita weiterleiten?

hier können Sie auch meinen politischen Newsletter bestellen!

Inhalt:

[01] Darf das Gesundheitsamt Impfdaten an meine Kita weiterleiten?
[02] Angebote
[03] Verschiedenes

[01] Darf das Gesundheitsamt Impfdaten an meine Kita weiterleiten?

Soweit ich die rechtliche Situation überschaue, unterliegt der Impfstatus dem Arztgeheimnis. Er geht dem Betreuungspersonal von Gemeinschaftseinrichtungen nichts an. Sollte ein Amtsarzt derartige Informationen ohne Rücksprache mit den Eltern weitergegeben haben, müsste das rechtliche Konsequenzen haben. Auch die Bescheinigung einer ärztlichen Impfberatung für die Kita darf keine Information über den Impfstatus enthalten, es sei denn, die Eltern haben dies ausdrücklich erlaubt.

Zur Klärung verlassen Sie sich bitte nicht allein auf meine Aussage. Fragen Sie einfach beim zuständigen Gesundheitsamt nach, ob der Impfstatus dem Arztgeheimnis unterliegt oder nicht und ob das Gesundheitsamt solche Daten an Ihren Kindergarten weitergibt.

Falls ja, fragen Sie bitte nach der rechtlichen Grundlage.

Sie haben als Eltern ein Ein Recht auf Einblick in die gespeicherten personenbezogenen, sowohl bei der Kita als auch beim Gesundheitsamt. Auf Verlangen ist Ihnen hierüber Auskunft zu erteilen. Im Zweifelsfalle wenden Sie sich an den Datenschutzbeauftragten des Kreises.

Es ist wichtig, dass Sie sich im Zweifelsfalle Klarheit verschaffen, denn in unserer Gesellschaft werden die Grundrechte zunehmend aufgeweicht. Dies ist nur möglich, weil die Mehrheit der Bevölkerung dies klaglos zuläßt, oft aus Bequemlichkeit, aus blindem Vertrauen oder aus Gleichgültigkeit heraus.

Wenn Sie sich an Institutionen und Behörden in solchen Fragen wenden, dann bitte beachten:

a) nie mündlich, immer schriftlich
b) Schriftwechsel dokumentieren
c) so lange nachfassen, bis Sie eine klare Auskunft erhalten haben.

Je mehr Menschen so handeln, desto sensibler und respektvoller wird auch der staatliche Apparat in dieser Hinsicht.

[02] Angebote

Mit jeder Bestellung über unseren Webshop unterstützen Sie gleichzeitig unsere unabhängige Impfaufklärung!

Neuerscheinung:

Marion Schimmelpfennig
Lexikon der Lebensmittel-Zusatzstoffe
Vorwort: Dr. Rüdiger Dahlke
Heute schon im Supermarkt eingekauft? Wer weiß, was sich genau hinter den E-Nummern verbirgt, hat mehr – und das vor allem länger – von seiner Gesundheit!

Gebunden
300 Seiten
€ 17,95
Best.-Nr. FBU-181

weitere Infos und Bestellung

Weihnachtsaktion: Fünf Symposien auf DVD für 49,90 Euro

Einführungsangebot: Vortrags-DVD „Impfen – Menschenrecht oder Körperverletzung? (Aktion verlängert bis 21.11.2017, 24:00 Uhr)

Einführungsangebot: DVD vom 12. Stuttgarter Impfsymposium ab Ende November lieferbar

Die Hölle für Allergiker? Aktuelle impf-report Ausgabe

Der impf-report räumt das Lager: Alle „weißen“ Ausgaben zum halben Preis!

[03] Verschiedenes


www.impfkritik.de | www.impf-report.de  | redaktion@impf-report.de

Dieser Newsletter ist ein kostenloser Service des freien Journalisten Hans U. P. Tolzin, Widdersteinstr. 8, D-71083 Herrenberg, redaktion@impf-report.de, Fon 07032/784 849-1, Fax -2. Alle Informationen sind nach dem besten Wissen und Gewissen zusammengestellt. Bitte beachten Sie, dass ich dennoch keine Verantwortung für gesundheitliche Entscheidungen übernehmen kann, die sich auf diesen Newsletter und die verlinkten Seiten berufen. Bitte prüfen Sie vor jeder gesundheitlichen Entscheidung sorgfältig, welche Informationen Relevanz für Sie besitzen und beraten Sie sich mit dem Arzt oder Heilpraktiker Ihres Vertrauens.
Nicht mehr interessiert? abbestellen

Neues aus Vietnam – Tierärztin zufrieden mit Hai Chan

Mehr Menschlichkeit für Tiere
Falls Sie diese E-Mail nicht öffnen können, sehen Sie hier die Browserversion.
20.11.2017
Neues aus Vietnam – Tierärztin zufrieden mit Hai Chan VIER PFOTEN Deutschland
www.vier-pfoten.de

Bärin in der Quarantänestation.


fast zwei Wochen ist die Rettung der drei Gallebären Hai Chan, Thai Van und Thai Giang nun her. Bereits wenige Stunden nach ihrer Ankunft konnten wir erste merkliche Veränderungen an ihnen feststellen: Lethargie verwandelte sich in Neugier. Besonders Hai Chan zeigt sich verspielt und sehr interessiert an allem Neuem. Und neu ist für die drei Bären alles: Sie kannten weder permanenten Zugang zu frischem Wasser, noch knackiges Obst oder gar Stroh.

Auf Grund ihres schlechten Gesundheitszustandes verbringen die drei Bären die nächste Zeit noch in der Quarantänestation in unserem BÄRENWALD Ninh Binh. Dort werden sie von einem Team aus Tierärzten und Tierpflegern rund um die Uhr versorgt. Und Tierärztin Dr. Johanna Painer hatte gleich eine gute Nachricht: Sie ist sich sicher, dass Hai Chan lernen wird, auf ihren amputierten Vorderbeinen zu laufen.

Wir freuen uns sehr über die Entwicklung der Bären und blicken dem Moment entgegen, wenn Hai Chan, Thai Van und Thai Giang in ihre Freigehege entlassen werden.

Ihr VIER PFOTEN Team

Weitere Informationen zur Rettung der drei Bären

Rind mit Hörnern Haltung zeigen

Wir fordern eine verpflichtende Kennzeichnung von Milch- und Fleischprodukten, die für den Verbraucher verständlich und schnell erkennbar darstellt, aus welchem Haltungssystem das Tier stammt, dessen Milch oder Fleisch verkauft wird.

Mehr

Welpe bei einer Beschlagnahmung Undercover-Recherche

Gemeinsam mit dem SWR konnten wir Ende Oktober eine kriminelle Welpenhändlerin überführen, die auf eBay Kleinanzeigen inseriert hatte. Das Ermittlerteam konnte kranke und verhaltensgestörte Welpen beschlagnahmen.

Mehr

Fotos: FOUR PAWS | Bogdan Baraghin; VIER PFOTEN; FOUR PAWS | 2014
Facebook
Instagram
Twitter
Youtube
Pinterest

How the MMR Vaccine Caused My Son’s Encephalopathy, A.K.A. Autism

 

How the MMR Vaccine Caused My Son’s Encephalopathy, A.K.A. Autism

Read Now!

Your Generous Gift Changes Lives

Your support can help bring important stories like the one you’re reading, which often go untold, to thousands of parents worldwide.

You can make a difference by donating to VacTruth.

 

VacTruth

info@vactruth.com

https://vactruth.com

[Impfentscheidung] Die Impfentscheidung als spirituelle Herausforderung

[Impfentscheidung] Die Impfentscheidung als spirituelle Herausforderung

hier können Sie auch meinen politischen Newsletter bestellen!

Inhalt:

  • Die Impfentscheidung als spirituelle Herausforderung
  • Weihnachtsaktion: Fünf Symposien auf DVD für 49,90 Euro
  • Einführungsangebot: Vortrags-DVD „Impfen – Menschenrecht oder Körperverletzung?
  • Bilder von Hamburger Lichterumzug für freie Impfentscheidung
  • Einführungsangebot: DVD vom 12. Stuttgarter Impfsymposium ab 20. November lieferbar
  • Die Hölle für Allergiker? Aktuelle impf-report Ausgabe
  • Der impf-report räumt das Lager: Alle „weißen“ Ausgaben zum halben Preis!
  • Verschiedenes

Wer vor der Impfentscheidung steht, muss sich mit sachlichen Fragen auseinandersetzen: Gibt es wirklich so etwas wie eine „Herdenimmunität“?

Was genau ist unter „Wirksamkeit“ zu verstehen? Wie sehen die individuellen und die statistischen Impfrisiken aus? Gibt es überhaupt eine Garantie für Wirksamkeit und Sicherheit?

Und: Gibt es effektive Alternativen der Vorsorge? Doch tatsächlich sind diese ganzen Fragen zunächst einmal zweitrangig und kommen erst zum Zuge, sobald eine viel grundlegendere Frage beantwortet wurde:

Wie gehe ich mit dem allgegenwärtigen sozialen Druck um, meine Kinder der offiziellen Norm entsprechend zu impfen? (…)
hier weiterlesen

Vortrags-DVD:
„Menschenrecht oder Körperverletzung?“

Einführungsangebot 2für1:
Eine DVD bestellen, zwei erhalten (für alle Bestellungen bis einschließl. 20. Nov. 2017)

Dieser Vortrag von Hans U. P. Tolzin enthält die Essenz aus 18 Jahren intensiver Recherche zur Impfproblematik.

Es werden die wichtigsten Kriterien für Wirksamkeit, Sicherheit und Notwendigkeit beschrieben: Alles, was Sie für Ihre persönliche Impfentscheidung benötigen!

Anmerkung: Abonnenten der Zeitschrift „impf-report“ haben diesen Vortrag bereit über die letzte Doppel-Ausgabe Nr. 115/116 erhalten.

DVD | 115 Min. Laufzeit | Best.-Nr. BUN-176 | € 14,90

Bilder vom Hamburger Lichterumzug
für eine freie Impfentscheidung


Die Bilder vom Hamburger Lichterumzug für Freie Impfentscheidung am 4. November 2017 finden Sie auf dieser Webseite
Die nächste Demonstration für Freie Impfentscheidung findet am 16. Juni 2108 in Nürnberg statt. Weitere Infos

Die DVD vom 12. Stuttgarter Impfsymposium ist voraussichtlich ab 20. November lieferbar. Allen Vorbestellungen die bis einschließlich 20. November bei uns eingehen, legen wir kostenlos die Vortrags-DVD „Fehldiagnose Ebola“ bei. Weitere Infos und Bestellung | Trailer

Aktuelle impf-report Ausgabe

(ht) Der Hauptartikel dieser Ausgabe beschäftigt sich mit den Ergebnissen neuer Impfstoff-Untersuchungen, die insbesondere für Allergiker von großem Interesse sein könnten.

Weitere Themen sind unter anderem:

  • die VAXXED-Kinotour mit Dr. Andrew Wakefield in Deutschland
  • die aktuellen Bestrebungen europäischer Länder, die Impfpflicht zu verschärfen bzw. einzuführen
  • naturheilkundliche Wege der Behandlung und Vorsorge.

Es handelt sich um eine Doppelausgabe mit standardmäßig 64 Seiten Umfang plus einer Video-DVD mit dem aktuellen Vortrag „Impfen – Menschenrecht oder Körperverletzung“ von Hans U. P. Tolzin.

Weitere Infos      Direkt zum Webshop

impf-report: Alle „weißen Ausgaben“
zum halben Preis!


(ht) Der Tolzin-Verlag räumt sein Lager an älteren Ausgaben der Zeitschrift impf-report. Alle „weißen“ Ausgaben sind ab sofort zum halben Preis erhältlich. Schauen Sie doch mal in unserem Webshop vorbei, vielleicht gibt es ja die eine oder andere Ausgabe, die Sie interessiert? Nur solange Vorrat reicht! – Zum Webshop

Außerdem hat der Kopp-Verlag den Bestseller „Die Impf-Illusion“ von Dr. Suzanne Humphries im Preis radikal gesenkt. Statt bisher € 22,95 ist das gebundene Buch jetzt für € 9,95 Euro erhältlich. „Die Impf-Illusion“ ist eines der besten industrieunabhängigen Nachschlagewerke zum Impfthema.

Wir haben für unsere Kunden und Freunde etliche Exemplare auf Lager genommen. Zum Webshop

Sonstige Hinweise


www.impfkritik.de | www.impf-report.de  | redaktion@impf-report.de

Dieser Newsletter ist ein kostenloser Service des freien Journalisten Hans U. P. Tolzin, Widdersteinstr. 8, D-71083 Herrenberg, redaktion@impf-report.de, Fon 07032/784 849-1, Fax -2. Alle Informationen sind nach dem besten Wissen und Gewissen zusammengestellt. Bitte beachten Sie, dass ich dennoch keine Verantwortung für gesundheitliche Entscheidungen übernehmen kann, die sich auf diesen Newsletter und die verlinkten Seiten berufen. Bitte prüfen Sie vor jeder gesundheitlichen Entscheidung sorgfältig, welche Informationen Relevanz für Sie besitzen und beraten Sie sich mit dem Arzt oder Heilpraktiker Ihres Vertrauens.
Nicht mehr interessiert? abbestellen

Großer Erfolg: Jamaika-Verhandler einigen sich auf verpflichtendes Lobbyregister

LobbyControl e.V. – Newsletter vom 10. November 2017

LobbyControl

Großer Erfolg: Jamaika-Verhandler einigen sich auf verpflichtendes Lobbyregister

Doch noch ist das Ganze nicht in trockenen Tüchern, wir bleiben dran…

https://www.lobbycontrol.de/foerdern/

… helfen Sie mit. Werden Sie jetzt Fördermitglied.

 

diese überraschende Nachricht hat uns heute so richtig gefreut: Bei den laufenden Sondierungsgesprächen haben sich die Jamaika-Parteien auf die Einführung eines verpflichtenden Lobbyregisters geeinigt! Bisher haben vor allem CDU und CSU das stets abgelehnt, während die Grünen als Befürworter klar in der Minderheit waren. Dass es nun so weit kommt, ist ein riesengroßer Erfolg unserer Kampagnenarbeit.

Aktion in Berlin am 9.11.2017Erst gestern hatten wir früh am Morgen knapp 33.000 Unterschriften an den Verhandlungsführer der CSU, Joachim Herrmann, übergeben. Unsere wichtigste Forderung: Bringen Sie das Thema Lobbyismus auf den Tisch und setzen Sie sich für ein verpflichtendes Lobbyregister ein! Dafür setzen wir uns seit über zehn Jahren ein, damit Einflüsse auf Parlament und Regierung für die Öffentlichkeit nachvollziehbarer werden. Offensichtlich hat sich das ausgezahlt.

Doch so erfreulich das ist, so klar ist auch: Das Ganze ist noch nicht in trockenen Tüchern! Zum einen müssen wir nun dafür sorgen, dass das Lobbyregister am Ende nicht doch noch gestrichen wird. Zum anderen ist nun ganz entscheidend, dass das Register auch gut und wirkungsvoll ausgestaltet wird. Dafür werden wir uns mit aller Kraft einsetzen. Das ist eine Riesenaufgabe, für die wir Sie und Ihre Unterstützung brauchen. Unsere Kampagnen- und Recherchearbeit kostet Geld, nur so können wir wirkungsvoll Druck machen für mehr Lobbykontrolle.

https://www.lobbycontrol.de/foerdern/

Stärken Sie uns daher den Rücken und werden Sie jetzt Fördermitglied.

Gemeinsam können wir einen echten Unterschied machen und eine Forderung durchsetzen, für die LobbyControl von Anfang an gekämpft hat!

Mit herzlichen Grüßen
Timo Lange, Campaigner Büro Berlin

P.S. Einen Riesen-Dank an alle, die unsere aktuelle Kampagne und all die Arbeit in den letzten Jahren unterstützt haben. Ohne Euch wären wir niemals so weit gekommen.

facebookGoogle+TwitterYouTube

LobbyControl ist gemeinnützig – Sie erhalten eine Spendenquittung.
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE55 3702 0500 0008 0462 62
BIC: BFSWDE33

Newsletter abbestellen

Impressum
LobbyControl � Initiative für Transparenz und Demokratie e.V.
Am Justizzentrum 7
50939 Köln
Tel.: 0221/995 71 50
Fax: 0221/995 715 10

E-Mail: kontakt@lobbycontrol.de