Archiv der Kategorie: charakter

Bundesverdienstkreuz für die Initiatorin der CETA-Klage: Frau Marianne Grimmenstein

https://www.change.org/p/bundesverdienstkreuz-f%C3%BCr-die-initiatorin-der-ceta-klage-frau-marianne-grimmenstein

Sehr geehrter Herr Bundespräsident Gauck, sehr geehrte Frau Ministerpräsidentin Kraft,

ich ersuche Sie beide, Frau Marianne Grimmenstein für ihre herausragenden Verdienste um unser Land und um unsere Demokratie mit dem Bundesverdienstkreuz auszuzeichnen.

Ich selbst hatte die Gelegenheit, Frau Grimmenstein auf einer Podiumsdiskussion in Tübingen (direkt am Tage des BVerfG-Urteils) und auf einer weiteren Veranstaltung persönlich kennen und schätzen zu lernen. Besonders fasziniert hat mich, mit welch unermüdlichem Einsatz Frau Grimmenstein mit knapp 70 Jahren – anfangs als Einzelkämpferin – für die gute Sache kämpft, insbesondere auch lange bevor ihre CETA-Bürgerklage in den Fokus der Öffentlichkeit gelangt ist.

Wie extrem schwierig es ist, eine breite Masse für Politik zu interessieren, habe ich am eigenen Leibe erfahren, als ich vor rund 2 Jahren auf dem Neubrandenburger Marktplatz – wenig erfolgreich und recht enttäuschend – Unterschriften gegen TTIP gesammelt bzw. als ich vor wenigen Monaten eine Petition gegen TTIP (www.change.org/TTIP-Petition…) gestartet hatte. Frau Grimmenstein hat – trotz diverser Rückschläge – immer an das große Ganze geglaubt und sich nie von ihren hehren Zielen abbringen lassen.

Ungeachtet meiner persönlichen Wertschätzung hat sich Frau Grimmenstein in besonderer Weise um das Wohl unseres Staates und um unsere Demokratie verdient gemacht.

1.      Schadenbegrenzung zugunsten unseres Staates

Weit vor allen anderen (NGOs) hat Frau Grimmenstein unermüdlich auf die Risiken und Gefahren des bereits weitgehend beschlossenen CETA-Abkommens aufmerksam gemacht und mit einer bislang einmaligen Bürgerklage den Protest gegen CETA ins Rollen gebracht, dem sich erst wesentlich später andere Organisationen und Parteien angeschlossen haben.

Mit großem Erfolg, denn das Bundesverfassungsgericht hat am 13.10.2016 ganz entscheidende Punkte des CETA-Vertrages für verfassungswidrig erklärt (siehe dazu www.spiegel.de/bundesverfassungsgericht-billigt-ceta-mit-auflagen…).

Außerdem hat das BVerfG angeordnet, dass Deutschland eine völkerrechtlich verbindliche Erklärung abgeben müsse, mittels derer Deutschland aus CETA jederzeit wieder aussteigen könne, sofern es dazu durch ein abschließendes Urteil des BVerfG aufgefordert wird.

Damit hat Frau Grimmenstein einstweilen großen Schaden von unserem Land abgewandt und maßgeblich dazu beigetragen, dass die Verfassungsmäßigkeit von CETA nunmehr in einem Hauptsacheverfahren vor dem BVerfG überprüft wird.

2.      Aber auch der Nutzen für unsere Demokratie ist nicht zu unterschätzen

Nicht nur, dass der in die Kritik geratene CETA-Ausschuss ohne deutsche Mitsprache nicht mehr – allen demokratischen und rechtsstaatlichen Prinzipien zuwider – Entscheidungen treffen darf, auch hat Frau Grimmenstein uns allen wieder den Glauben an die Demokratiefähigkeit unseres Staates bzw. unserer Zivilgesellschaft zurückgegeben.

Denn die viel beklagte Politikverdrossenheit und das beängstigende Erstarken rechtspopulistischer Tendenzen basiert u.a. auf dem (subjektivem) Empfinden, dass man als Bürger*in gegen „die da oben“ nichts ausrichten kann.

Frau Grimmenstein hat diese Stimmen eines Besseren gelehrt. Ihre Bürgerklage hat auf eindrucksvolle Weise aufgezeigt, dass jede(r) Bürger*in sehr wohl etwas in unserem Staat ausrichten und bewegen kann – sei es im Kleinen wie im Großen.

Dafür gebührt Ihr unser aller Dank. Auch wenn manche in der Sache (CETA) anderer Meinung sein mögen, so ist unsere Demokratie durch ihren beharrlichen und tatkräftigen Einsatz auf jeden Fall maßgeblich gestärkt worden.

Daher sollten die bemerkenswerten Verdienste von Frau Grimmenstein – gleich wie das Hauptsacheverfahren schlussendlich ausgehen mag – angemessen gewürdigt werden.

Daher schlage ich Frau Grimmenstein für das Bundesverdienstkreuz vor und hoffe, dass dieses Ansinnen von vielen Bürger*innen unterstützt wird – damit ein Zeichen gesetzt wird, dass bürgerliches Engagement – insbesondere auch in der heutigen Zeit – Anerkennung und Beachtung findet.

17091 Breesen, den 16.12.2016

Georg-Maria Austermann

Foto: Martin Lehr | Change.org

Diese Petition wird versendet an:

  • Herr Bundespräsident Gauck
  • Frau Ministerpräsidentin Kraft

Mario Draghi zu Besuch im Bundestag

Klicken Sie hier, wenn die Nachricht nicht korrekt angezeigt wird.

Berlin, den  28.09.2016
www.zivilekoalition.de    www.abgeordneten-check.de    www.freiewelt.net   www.civilpetition.de

Draghi auf propagandistischer Werbetour

nachdem er am Montag dem EU-Parlament seine Aufwartung gemacht hat, wird Mario Draghi am kommenden Mittwoch den Finanzausschuß des Bundstages besuchen. Dort will er seine fragwürdige Geldpolitik bewerben.

Bundesfinanzminister Schäuble hat die Abgeordneten aufgefordert, Draghi hart zur Rede zu stellen. Er selbst sei „…nicht kreativ genug, um den Sinn von Nullzinsen zu erklären.“ Was für ein Eingeständnis eines Spitzenpolitikers, auch wenn es vielleicht nur sarkastisch gemeint ist. Draghis Besuch in Berlin ist nichts anderes als eine pure propagandistische Augenwischerei.

Viele wichtige Ereignisse, wie Draghis Niedrigzinspolitik und die Rettung von Banken und Pleitestaaten stehen im Schatten der Asylkrise. Sie sind aber nicht minder folgenschwer: Die Ersparnisse und die Lebensversicherungen aller Bürger stehen auf dem Spiel.

Stück für Stück zwängt uns die EZB ihren Willen auf und die Mehrheit nimmt dies (noch) schweigend hin. Sie versteht nicht, was passiert, weil es langsam und leise passiert.

Wir dagegen wehren uns und werden laut. Letze Woche haben wir damit begonnen, die Abgeordneten des Europäischen Parlamentes in die Pflicht zu nehmen und sich gegen Draghis Politik zu stellen. Mehr als 31.000 Petitionen sind innerhalb kürzester Zeit  zusammengekommen. Ein kraftvoller Auftakt! In einem zweiten Durchgang werden wir nun weiteren Volksvertreter ins Gewissen reden. Bitte lassen Sie nicht nach und machen Sie weiterhin kräftig mit. Teilnehmen können Sie hier.

Lassen Sie uns die EZB in ihre Schranken weisen, indem wir uns laut Gehör verschaffen.

Mit den besten Grüßen Ihre

Beatrix von Storch

PS: Der Kampf gegen Draghi und seine EZB  ist von zentraler Wichtigkeit: Jemand muss gegen seine Machenschaften mobilisieren- und das sind wir. Wenn Sie das wichtig finden, bitte ich Sie herzlich, uns unser Enagagement möglich zu machen. Mit Ihrer besten Spende von 10, 20, 30 oder … Euro mit einem Klick hier. Sehr herzlichen Dank.
 

Direkt bei Paypal spenden:

 

Folgen Sie uns auf Facebook:
www.facebook.com/Zivile.Koalition
www.facebook.com/CivilPetition
de-de.facebook.com/FreieWelt.net
de-de.facebook.com/BeatrixVonStorch

 

Zivile Koalition e. V. | – Büro Berlin – | Zionskirchstr. 3 | 10119 Berlin
Tel. 0 30 – 88 00 13 98 | Fax. 030 – 34 70 62 64
Spendenkonto IBAN DE04100500006603003188 BIC BELADEBEXXX
http://www.zivilekoalition.de

Neuigkeit zur Petition: Wir machen weiter!

https://www.change.org/p/nein-zu-einem-weiter-so-demokratischer-neustart-f%C3%BCr-europa/u/17931005

Democracy International

22. Sep. 2016 — Liebe Freunde,

Sie hatten unsere Petition für einen demokratischen Neuanfang unterschrieben, und dafür möchten wir uns bei Ihnen noch einmal herzlich bedanken!

Letzten Freitag haben wir Ihre Unterschrift und die von 58,922 anderen europäischen Bürgerinnen und Bürgern an alle EU-Chefs geschickt. An dem Tag ist die EU-Führungsspitze in Bratislava zusammengekommen, um über die Zukunft der EU nach dem Brexit zu beraten. Wir waren vor Ort und haben am Fuße der Burg von Bratislava, wo die Regierungschefs tagten, die “Kuppel für Demokratie” aufgebaut. Damit haben wir symbolträchtig ein demokratisches und transparentes Europa gefordert, das mit einem EU-Konvent erreicht werden kann.

Schauen Sie sich unser zweiminütiges Video aus Bratislava an!

Diese Aktion war ein weiterer wichtiger Schritt unserer Kampagne. Leider ist die europäische Führungsspitze immer noch ratlos und uneins, wie es mit der EU weitergeht. Ein EU-Konvent wäre eine Antwort – wir Bürgerinnen und Bürger könnten dann gemeinsam mit Politikern diskutieren und Europa neu gestalten. Wir müssen weiterhin Druck machen, sodass Merkel und Co die Türen ihrer Tagungsräume öffnen und uns Bürgerinnen und Bürger mitmachen lassen.

Und wir haben schon den nächsten Schritt im Auge: Wir wollen erreichen, dass das Europäische Parlament eine grundlegende Debatte über die Zukunft der EU beginnt, an der Abgeordnete, die Menschen Europas und zivilgesellschaftliche Bewegungen beteiligt sind.

Also, vielen Dank noch einmal für Ihre Unterstützung!

Sophie und das gesamte Team von Democracy International

P.S.: Die Hinterzimmerpolitik der EU-Führungsklasse muss nun wirklich ein Ende habe. Wir dürfen es nicht hinnehmen, dass nationalistische und extreme Stimmen Europa gefährden. Wir wollen ein demokratisches Europa – ein Europa der Bürgerinnen und Bürger. Bitte schließen Sie sich deshalb Democracy International an. Bitte helfen Sie uns mit einer Spende. Damit können wir unsere Arbeit für ein demokratisches Europa erfolgreich fortsetzen: www.democracy-international.org/de/spenden-fuer-mehr-demokratie-europa.


 

 

Snowden-Film: Wir verlosen Freikarten, DVDs, Bücher und noch mehr

Digitalcourage e.V.

der neue Edward-Snowden-Film von Oliver Stone kommt an diesem Donnerstag in die deutschen Kinos. Weil wir wollen, dass die Botschaft von Snowden ankommt, verlosen wir 8×2 Freikarten für den Film „SNOWDEN“, Bücher, DVDs und mehr unter all unseren Fördermitgliedern, die uns eine kurze Frage beantworten.

Also: Jetzt noch schnell Fördermitglied werden und den Überwachern die Arbeit dauerhaft schwer machen 🙂
https://digitalcourage.de/mitglied

SNOWDEN – ab Donnerstag im Kino
http://www.snowden-film.de

Mitmachen:
Jetzt Digitalcourage-Mitglied werden und Freikarten & Snowden-Geschenkpakete gewinnen
(1) Fördermitglied werden: Digitalcourage wirkt – wirken Sie mit!
https://digitalcourage.de/mitglied
(2) Kurz per E-Mail bis Mittwoch, 21. September 2016 24 Uhr, unsere Frage beantworten:
Was meinst Du: Was hätte nach den Enthüllungen von Edward Snowden eigentlich passieren müssen?
an: mail+snowdenfilm@digitalcourage.de

Wir verlosen:
– 8 Pakete mit je 2 Kino-Freikarten für SNOWDEN (bundesweit gültig) und Aufkleber „Asyl für Snowden“
– 1 Paket mit: 1 DVD „CITIZENFOUR“ (Dokumentation über Edward Snowden), 1 Digitalcourage-T-Shirt, 1 Paket Aufkleber „Asyl für Snowden“
– 1 Paket mit: 1 DVD „CITIZENFOUR“ (Dokumentation über Edward Snowden), 1 Longsleeve: „Privacy is not a crime“, 1 Paket Aufkleber „Asyl für Snowden“
– 1 Paket mit: 1 Buch: „111 Gründe, Edward Snowden zu unterstützen“, 1 Longsleeve: „Privacy is not a crime“, 1 Paket Aufkleber „Asyl für Snowden“
– 1 Paket mit: 1 Buch: „Mich kriegt ihr nicht“, 1 Digitalcourage-T-Shirt, 1 Paket Aufkleber „Asyl für Snowden“
– 5 Pakete mit je: 1 Digitalcourage-Tasche mit: 2 Kamerastoppern zum Abkleben von Kameras auf Laptop, Handy & Co., 1 Paket Aufkleber „Achtung Abhörgefahr“, 1 Paket Aufkleber „Asyl für Snowden“
– 5 Pakete mit je: 1 Digitalcourage-Tasche mit: 2 Kamerastoppern zum Abkleben von Kameras auf Laptop, Handy & Co., 1 Paket Aufkleber „Überwachung gefährdet Ihre Demokratie“, 1 „Freiheit statt Angst“-Tour-T-Shirt, 1 Paket Aufkleber „Asyl für Snowden“

Hinweis: Feste Mitarbeiter.innen von Digitalcourage und deren Angehörige dürfen leider nicht mitmachen. Eine Barauszahlung der Preise ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Wir sind gespannt auf Deine Antwort! Viel Glück und viele Grüße aus Bielefeld
Dein Team von Digitalcourage

—————————————————————–
Digitalcourage e.V.

Marktstraße 18
33602 Bielefeld
Deutschland

Tel: +49-521-1639-1639
Fax: +49-521-61172
mail@digitalcourage.de
——————————————————————
Für Bürgerrechte, Datenschutz und eine lebenswerte digitale Welt
Digitalcourage e.V.
——————————————————————
Spendenkonto: Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE37370205005459545914 | BIC: BFSWDE33XXX
——————————————————————
Sie möchten keine weiteren Infos mehr? Hier vom Newsletter abmelden
——————————————————————
Bitte bedenken Sie: Wir benötigen Ihre Unterstützung,
damit wir unsere Arbeit machen können.
Helfen Sie uns durch Ihre Online-Spende.
oder IBAN DE37370205005459545914 | BIC: BFSWDE33XXX

Oder helfen Sie uns dauerhaft, indem Sie Fördermitglied werden.

Rettet das Staatsballett!

https://www.change.org/p/rettet-das-staatsballett-save-staatsballett

(Scroll down for English and Japanese version)

Rettet das Staatsballett Berlin!

Das Staatsballett Berlin ist derzeit Deutschlands größte und Berlins einzige klassisch geschulte Ballettcompagnie. Zusammen mit ihren Vorgänger-Institutionen steht es in einer über 100-jährigen Tradition. Daher lehnen wir, die Tänzerinnen und Tänzer des Staatsballetts Berlin, die Ernennung von Sasha Waltz und Johannes Öhman zu Co-Intendanten des Staatsballetts ab der Spielzeit 2019/20 ab.

Die Ernennung ist leider zu vergleichen mit der Ernennung eines Tennis-Trainers zu einem Fußball-Trainer oder eines Kunstmuseumsdirektors zu einem Chefdirigenten. Die Entscheidung von Michael Müller und Tim Renner zeigt die völlige Unkenntnis beider über die Traditionen und Entwicklungslinien von Tanz und insbesondere Ballett.

Besonders erwähnt werden muss, dass eine solche Ernennung drei Jahre im Voraus in der Ballettwelt nicht nur beispielslos ist, sondern auch die Compagnie tief verstört und beleidigt. Dass diese Ankündigung inmitten des Wahlkampfs erfolgt, lässt uns zu dem Schluss kommen, dass sie weniger künstlerisch als vielmehr politisch motiviert ist, was abermals von einem tiefgreifenden Mangel an Respekt für unsere Compagnie, unsere Tradition, unsere Kunstform und unser Publikum zeugt.

Wir lehnen die Idee einer künstlerischen Doppelspitze rigoros ab. Es sollte ein einziger Kandidat mit einer klaren künstlerischen Vision und mit den erforderlichen Erfahrungen gefunden werden, um die Compagnie richtungsführend zu konsolidieren. Wir fordern daher einen Generalintendanten anstelle der derzeitigen Dreier-Konstellation.

Wir respektieren die Arbeit von Sacha Waltz, sehen sie aber als völlig ungeeignet an, unsere Compagnie zu führen. Sasha Waltz ist eine Tanztheater-Choreographin. Diese Form des Bühnentanzes benötigt andere tänzerische Qualitäten als die, die ein klassisch-ausgebildeter Balletttänzer entwickelt hat und denen er sich verschrieben hat. Allein die Ernennung von Sasha Waltz zur Co-Intendantin des Staatsballetts würde den Ruf des Staatsballetts als eine weltweite anerkannte klassische Ballettcompanie beschädigen und zwar nicht nur aus Sicht der Öffentlichkeit, sondern ebenso und insbesondere aus der Perspektive klassisch-geschulter Balletttänzer und Choreographen.

In Anbetracht dieser Tatsachen fordern wir den Regierenden Bürgermeister und Kultursenator, Michael Müller, und seinen Staatssekretär Tim Renner auf, die Entscheidung unverzüglich zurückzunehmen. Wir empfehlen dem Stiftungsrat der Stiftung Oper in Berlin dringend, diese Entscheidung auf keinen Fall zu ratifizieren.

Vielmehr ist umgehend eine Findungskommission einzusetzen, um für die Nachfolge von Nacho Duato nach der Spielzeit 2018/19 einen Generalintendanten für das Staatsballett Berlin zu finden.

Wir schlagen mit Nachdruck vor, dass dieser Kommission neben Vertretern aus Politik und Verwaltung, auch Ballett- und Tanzexperten, aber insbesondere auch Vertreter unseres Ensembles angehören. Nach den gemachten Erfahrungen aus der Vergangenheit fordern wir eine aktive Beteiligung am Auswahlprozess eines neuen Intendanten.

Wir, die Tänzerinnen und Tänzer des Staatsballetts Berlin, rufen die Politiker des Abgeordnetenhauses aller Fraktionen, unsere Ballett-Kollegen in der ganzen Welt und vor allem unser treues Publikum auf, uns in dieser Petition zu unterstützen!

 

E N G L I S H  V E R S I O N
Save Staatsballett Berlin!

The Staatsballett Berlin is currently Germany’s largest and Berlin’s only classically trained ballet company. Together with its preceding institutions it has a classical tradition of more than a hundred years. Therefore we, the dancers of the Staatsballett Berlin, reject the appointment of Sasha Waltz and Johnannes Öhman as co-directors of the Staatsballett from the 2019/20 season on.

Unfortunately the appointment has to be compared to an appointment of a  tennis trainer as a football coach or an art museum director as an orchestral director. This decision by Michael Müller and Tim Renner demonstrates their complete ignorance of the traditions and lines of development of dance and ballet in particular.

Also special mention must be made that such an appointment to be announced publicly three years in advance is not only unheard of in the world of dance but also disruptive and insulting to the company. That this announcement comes in the middle of an election campaign leads us to believe that it is politically motivated rather than artistically, again showing a profound lack of respect for our company, our traditions, our art form, and our audience.

We outright reject the idea of having dually appointed directors. A candidate should be found with a clear artistic vision and relevant experience to consolidate the company, leading in one direction. To this point we also request a fully appointed Intendant and not a board of three directors as we have now.

We respect the work of Sacha Waltz but find her completely unsuitable to lead our company. Sasha Waltz is a choreographer of dance theatre. This form of stage dance needs other artistic qualities than those which a classically-educated ballet dancer has developed and is dedicated to. The appointment of the artistic direction of the Staatsballett Berlin by Sacha Waltz even in part would seriously damage the image of the Staatsballett as a worldwide renowned classical ballet company, not only from the point of view of the public but also and especially from the view of classically trained professional dancers and choreographers.

Considering these facts, we ask the Governing Mayor and Senator for Culture, Michael Müller, and his Secretary Tim Renner to recall this decision immediately. We strongly suggest the Stiftungsrat of the Stiftung Oper in Berlin to not ratify these decisions under any circumstances.

Rather, a selection committee should to be set up which finds a single ballet director for the Staatsballett Berlin for the succession of Nacho Duato after the 2018/19 season.

In addition to representatives from politics and administration, we strongly suggest this committee should also include ballet and dance experts, but in particular also representatives from our ensemble. After our past experiences and treatment, we request an active role in finding an Artistic Director.

We, the dancers of the Staatsballett Berlin, call the politicians of the Abgeordnetenhaus of all parties, our ballet colleagues from all over the world, and most importantly our loyal audience to support us in this petition!

 

J A P A N E S E  V E R S I O N

【ベルリン国立バレエ団のために力をお貸しください!】

ベルリン国立バレエ団は現在、ドイツ国内で最も規模が大きく、かつ、ベルリンで唯一のクラシックバレエ団です。現在の組織の前身も含めると100年 以上の歴史をもっています。それゆえに、私たちベルリン国立バレエ団所属ダンサー一同は、2019/20年期に予定されているサシャ・ヴァルツ氏とヨハネ ス・エーマン氏による共同監督体制を拒否いたします。

この任命は残念ながら、例えるならば、テニストレーナーをサッカーのコーチに起用したり、美術館館長をオーケストラの首席指揮者に採用するのと同じ ようなものです。 ミヒャエル・ミュラー市長およびティム・レンナー氏によるこの判断は、ダンスやバレエについての伝統や成長過程に関してまったく無知であることを露見させ ています。

特に言及すべきは、このような発表が3年も前になされたことであり、それはバレエ界では前代未聞であるばかりでなく、バレエ団にとって侮辱であり、今後のバレエ団の活動に影響を及ぼすものです。

この発表が選挙選のさなかに行われたことは、私たちにとって、芸術の発展よりも政治的都合が優先され、私たちバレエ団や、私たちの伝統、私たちの芸術のあり方、そして私たちの観客に対する配慮が欠如しているように思われてなりません。

そして、私たちは共同監督という考えに対して断固反対いたします。

候補者は、鮮明な芸術的ビジョンを持ち成功に導くことができる人材が、バレエ団の方向性を明確に整理していけるよう、一名だけが立てられるべきです。
そのことから私たちは、現在のような三者構造ではなく、総監督一人の就任を要請します。

私たちはサシャ・ヴァルツ氏の活動に対して敬意を抱いていますが、私たちバレエ団を率いるという点ではまったく不適任であると判断しています。サ シャ・ヴァルツ氏は、モダンダンス劇場の振付家です。氏の求める舞台の形には、クラシックバレエのダンサーが培ってきたものとはまた違った資質が求められ ます。

サシャ・ヴァルツ氏のベルリン国立バレエ団への共同監督への任命そのものが、世界で認められてきたクラシックバレエ団の評判を損ない、世間の目だけでなく、特にクラシックバレエとして鍛錬を積んできたバレエダンサーや振付家にまで影響を及ぼすことになります。

これらの事実を考慮した上で、ベルリン市長兼文化評議員のミヒャエル・ミュラー氏および次官ティム・レンナー氏に、今回の任命の撤回を要求いたします。
私たちは、ベルリンオペラ財団の財団理事会に、承認しないよう提案いたします。

むしろ、2018/19年のナチョ・デュアト氏の後任としてベルリン国立バレエ団総監督を選出するための委員会設立を求めます。

この委員会に、政治や行政に並び、私たちバレエ団に所属するバレエやダンスの専門家が加わることを強く望みます。
これまでの経験により私たちは、新しい監督選出にいたる過程に参与できるようになることを要求いたします。

私たち、ベルリン国立バレエ団のダンサーたちは、議員のみなさま、世界中のバレエの仲間たち、そしてなにより、私たちの大切な観客の皆様に、この署名運動へのご協力をお願いいたします。

Diese Petition wird versendet an:

  • Regierender Bürgermeister von Berlin
    Michael Müller
  • Kulturstaatssekretär von Berlin
    Tim Renner
  • Stiftung Oper in Berlin
    Stiftungsrat

Reichtum ohne Gier: Der Entwurf einer neuen Wirtschaftsordnung

http://www.kopp-verlag.de/Reichtum-ohne-Gier.htm

Reichtum ohne Gier

Sahra Wagenknecht

Reichtum ohne Gier

Gebunden, 292 Seiten
Artikelnummer : 124201

Preis: 19,95 €

Versandkostenfrei in Europa, inkl. MwSt.

Express-Lieferung innerhalb Deutschlands Versand ins außereuropäische Ausland.

Lieferstatus: kurzfristig lieferbar Gewicht: 490.00 Gramm

Menge:

 Der Entwurf einer neuen Wirtschaftsordnung

»Es ist Zeit, sich vom Kapitalismus abzuwenden«, sagt Sahra Wagenknecht. »Wir leben in einem Wirtschaftsfeudalismus, der mit freier oder sozialer Marktwirtschaft nichts zu tun hat. Und die Innovationen, die uns bei der Lösung wirklich wichtiger Probleme weiterbringen, bleiben aus. Wie kann es sein, dass vom Steuerzahler finanzierte technologische Entwicklungen private Unternehmen reich machen, selbst wenn diese gegen das Gemeinwohl arbeiten? Wir müssen Talent und echte Leistung belohnen und Gründer mit guten Ideen fördern.«

Mit ihrem Buch eröffnet Wagenknecht eine politische Diskussion über neue Eigentumsformen und die vergessenen Ideale der Aufklärung. Sie legt eine scharfsinnige Analyse der bestehenden Wirtschaftsordnung vor und zeigt Schritte in ein demokratisch gestaltetes Gemeinwesen, das niemandem mehr erlaubt, sich zulasten anderer zu bereichern.

»Das Buch ist wirklich gut geschrieben. Die Autorin beherrscht die Kunst des klaren Denkens.« Peter Gauweiler, Süddeutsche Zeitung

»Vielleicht brauchen wir eine Politikerin der Linken, um uns über die Wurzeln der Sozialen Marktwirtschaft aufzuklären und um Vorschläge zu bekommen, wie wir eine solche Wirtschaftsordnung (wieder) gestalten können.« Max Otte, Börse Online

»Wagenknecht schlachtet ungeniert eine heilige Kuh der Sozialisten.« Norbert Häring, Handelsblatt

»Sie widerlegt die Behauptung, dass der Kapitalismus unentbehrlich für Innovationen sei.« Andreas Wehr, Junge Welt

Super-Gene: Unser innerer Bauplan lässt sich verändern!

http://www.kopp-verlag.de/Super-Gene.htm

Super-Gene

Deepak Chopra, Rudolph E. Tanzi

Super-Gene

Gebunden, 500 Seiten, zahlreiche Abbildungen
Artikelnummer : 123535

Preis: 25,00 €

Versandkostenfrei in Europa, inkl. MwSt.

Express-Lieferung innerhalb Deutschlands Versand ins außereuropäische Ausland.

Lieferstatus: kurzfristig lieferbar

Menge:

 Unser innerer Bauplan lässt sich verändern!

Jahrzehntelang glaubte man, die genetische Veranlagung sei einfach Schicksal. Doch unsere Gene reagieren auf alles, was wir sagen, tun oder denken. Durch eine Veränderung der Lebensführung und der Ernährungsgewohnheiten lassen sich Krankheiten tatsächlich auf genetischer Ebene beeinflussen. Forscher haben außerdem herausgefunden, dass Methoden wie Yoga und Meditation tatsächlich positive genetische Mutationen auslösen können, die zu einem längeren und gesünderen Leben führen. Fallbeispiele, Übungen und Illustrationen veranschaulichen diese bahnbrechenden Erkenntnisse und machen sie anwendbar.

***
ICH  BIN  LUISE

Tierschutzlehrer_innen-Workshop 2016: die ersten Termine stehen fest!

 

Deutsches Tierschutzbüro Newsletter 14. Februar 2016
Online ansehen •  WeiterleitenTieren helfen

Facebook Google+ Twitter YouTube PayPal
Tierschutzlehrer_innen-Workshop 2016:
die ersten Termine stehen fest!


 

Tierschutzlehrer-Workshop 2016: die ersten Termine stehen fest!

Aktiv werden
Spenden

Als erstes Land in der EU hat Deutschland den Tierschutz ins Grundgesetz aufgenommen und damit zum Staatsziel erhoben. Durch die Ergänzung der Worte „und die Tiere“ in Artikel 20a GG erstreckt sich der Schutzauftrag seitdem auch auf Tiere. In der konkreten schulischen, pädagogischen Praxis spiegelt sich diese wesentliche Änderung des Grundgesetzartikels bzw. die werteorientierte Vorgabe aus dem Schulgesetz jedoch nur unwesentlich wider. Ein vom Deutschen Tierschutzbüro und dem Pädagogen Thomas Schwarz entwickelter Workshop soll die vorhandene Lücke wenigstens in Teilen schließen und damit einen essenziellen Beitrag zu einer Ausbildung zukünftiger Tierschutzpädagogen leisten und für eine Sensibilisierung der Kinder und Jugendlichen für den Tierschutz sorgen. Nach dem großen Erfolg unseres Workshops im letzten Jahr bieten wir dieses Jahr nun mehr Termine an, um noch mehr Menschen mit unserem Angebot zu erreichen. Jeweils in Berlin, München, Würzburg und Mülheim wird der zweitägige Workshop zu verschiedenen Terminen stattfinden. Alle Informationen und die Anmeldung finden Sie hier.

Online-Shop
Vorerst kein Gänsereiten- Verbot
 

Vorerst kein Gänsereiten-Verbot

Wie auch in anderen Städten fand in Bochum-Wattenscheid letzte Woche das jährliche sogenannte „Gänsereiten“ statt. Abwechselnd versuchen Reiter dabei, einer zwischen Bäumen aufgehängten toten Gans im Galopp den Kopf abzureißen. Wer es zuerst schafft, wird Gänsereiterkönig. Dieser Brauch soll trotz mehrerer Beschwerden auch zukünftig aufrechterhalten bleiben. Mit einer einstweiligen Verfügung gegen diesen grausamen Brauch sind wir vor dem Verwaltungsgericht Gelsenkirchen gescheitert. Die Begründung lautete: Das Gänsereiten sei vor allem traditionell begründet und diene vordergründig der Verpflegung- in früheren Zeiten dienten die getöteten Gänse der Armenspeisung. Doch davon kann heute nicht mehr die Rede sein, für uns und auch unsere Anwälte steht der Reiterwettstreit im Vordergrund, welcher nach dem Tierschutzgesetz kein „vernünftiger Grund“ ist, ein Tier zu töten. Obwohl etwa in Dortmund und Essen zum Gänsereiten bereits seit Jahren Attrappen verwendet werden, sahen die Bochumer Behörden das offensichtlich anders. Wir werden uns weiterhin für ein Verbot des Gänsereitens mit echten Tieren einsetzen und prüfen derzeit weitere rechtliche Schritte. Bitte unterstützen Sie uns dabei, hier können Sie aktiv werden.

Heute ist Valentinstag-ein Tag der Liebe
Heute ist Valentinstag – ein Tag der Liebe

Heute ist Valentinstag, der Tag der Liebenden aber auch ein Tag der Dankbarkeit und des Mitgefühls im Allgemeinen. Herzlichkeit und Güte sind allgegenwärtig und wir lassen sie nicht nur unseren geliebten Menschen zuteilwerden, sondern auch den verwundbarsten Geschöpfen, den Tieren. Schon vielen Tieren konnten wir so das Leben retten, wie unzähligen namenlosen Geschöpfen in der Massentierhaltung, die ganz besonders unseres Mitgefühls bedürfen, aber auch einzelnen Tieren, die wir aus verschiedenen Missständen befreien konnten. All unsere Patentiere stammen aus schrecklichen Haltungen unter der Grausamkeit der Menschen und dürfen nun Freiheit, Sicherheit und das Leben genießen. Nehmen Sie den Valentinstag zum Anlass, helfen Sie uns mit der Übernahme einer symbolischen Tierpatenschaft und zeigen Sie Ihr Herz für Tiere!

P.S. Jedem, der heute eine Patenschaft verschenkt oder abschließt, schenken wir als kleines Dankeschön unseren beliebten Kalender 2016 mit all unseren geretteten Patentieren dazu.

Tierpatenschaften retten Leben!
Zahl der Woche: 17
Zahl der Woche: 17

Eine abscheuliche Tat sorgte an der australischen Ostküste jüngst für Aufsehen. In der Nähe von Brisbane haben Anwohner kürzlich über ein Dutzend tote Kängurus entdeckt-ein Unbekannter hatte wohl in nur einer Nacht insgesamt 17 der Tiere überfahren. Die Straße, an der die toten Tiere gefunden worden waren, ist mit ihren breiten Grünstreifen bekannt für die vielen Kängurus, die sich nachts hier aufhalten. Bereits im vergangenen Jahr war ein junger Mann angeklagt worden, weil er knapp 100 Kängurus überfahren haben soll. Das absichtliche Töten von Wildtieren, zu denen die Kängurus in Australien gehören, ist eine Straftat-die Polizei ermittelt nun.

Tierschutzbüro Regionalgruppen
Tierschutzbüro Regionalgruppen

Immer wieder werden wir gefragt, wo sich die nächste Regionalgruppe des Deutschen Tierschutzbüros befindet, wo sie ihr Büro hat und wie sie am besten zu erreichen ist. Insbesondere bei unserer aktuellen Bogner-Kampagne waren wir von der vielen Hilfe, auf die wir allerortens gestoßen sind, überwältigt. Wir möchten daher nun gerne ein Stimmungsbild einfangen, welches uns bei der Einrichtung von Regionalgruppen helfen soll. Wir möchten Sie bitten, drei kurze Fragen zu beantworten und uns damit zu zeigen, ob und wo besonderer Bedarf besteht. Sie möchten mitmachen? Hier geht’s zur Umfrage: http://www.tierschutzbuero.de/umfrage-regionalgruppen/

Die Tierretter
Spenden
Mitglied werden
Online-Shop
Die Tierretter
Deutsches Tierschutzbüro e.V.
E-mail post@tierschutzbuero.de
Telefon 030 | 29 02 82 53 43
Adresse Genthiner Straße 48 / 10785 Berlin
1. Vors.: Roman Kriebisch

PayPal
Einfach über PayPal spenden

Spendenkonto:
Postbank
BLZ: 760 100 85
Konto-Nr: 181 111 857
IBAN Nr.:DE92 7601 0085 0181111857
BIC: PBNKDEFF
Gläubiger-Identifikationsnummer: DE95ZZZ00000598980
Alle Spenden sind steuerlich abzugsfähig.
www.tierschutzbuero.de | Impressum

***

ICH  BIN  LUISE

Facebook Google+ Twitter YouTube

Wir kämpfen weiter gegen die Ignoranz von @bigfm

Cornelia Reis

Selmsdorf, Deutschland

20. Jan. 2016 — Sehr geehrte Unterzeichner/-innen,
sehr geehrte Interessierte,

der Radiosender bigFM ignoriert auch weiterhin die öffentlichen Proteste gegen ihre Challenge Rob! Kill it, Cook it, Eat it‘.
Die PR-Strategie dieses Sender beruht darin, durch die Aufregung der Bevölkerung seinen Bekanntheitsgrad zu erhöhen. Ganz nach dem Motto, eine schlechte PR ist besser als keine PR.

Bereits im vergangenen Jahr hat er im Rahmen der Aktion „Festival Summer“, das zweifelhafte Angebot einer Hundebesitzerin, dazu genutzt um Aufmerksamkeit zu erregen. Die Hundebesitzerin wollte ihren 15-jährigen Hund gegen zwei Festival-Karten verkaufen, weil der Hund zu hohe Tierarztkosten verursachen würde.

Aus diesem Grund bitte ich alle, die noch nicht unterzeichnet haben, dies noch zu tun und diese Petition weiter zu leiten.

https://www.change.org/p/verbot-der-t%C3%B6tung-von-tieren-im-rahmen-von-shows-bigfm/u/15062510

Außerdem bitte ich darum, im Kontakt zu bleiben, weil demnächst die Petition an den Bundestag zur Unterzeichnung ansteht.

Verkaufe Hund für Festivaltickets
Quelle: Facebook, öffentlicher Status Waaaaas? Das meint sie nicht ernst, oder? „Für zwei Taubertal Festival-Tickets verkaufe ich meinen Hund.“ …so besagt jene Statusmeldung von „bigFM“. Darunter ein…
***
ICH  BIN  LUISE

Letzter Verhandlungstermin? #rauswurfmit94

https://www.change.org/p/kein-rauswurf-der-demenzkranken-k%C3%A4the-94-aus-ihrem-zuhause-in-der-albrechtstra%C3%9Fe-rauswurfmit94/u/14855022

Freunde alter Menschen e.V. – les petits frères des Pauvres

6. Jan. 2016 — Am 13.01.2016 kommt es zum (wahrscheinlich letzten) Verhandlungstermin mit der Berlin Esplanaden Holding.
Wenn die Holding nicht von Ihrer Forderung nach 10 € Kaltmiete abrückt, müssen wir wohl oder übel den Gang zum Gericht antreten. Aber wie heißt es so schön? Die Hoffnung stirbt zuletzt!


***

ICH  BIN  LUISE