Archiv der Kategorie: galleBÄREN

Raus aus dem Käfig!

Retten Sie Gallebären in Vietnam.
Helfen Sie mit!
2 Bärinnen retten!
seit 13 Jahren leiden Hoa Lan und Hoa Tra auf einer Bärenfarm in Vietnam. Eingepfercht in winzige Käfige. Ohne Licht, ohne frisches Wasser und ohne genug Platz, sich auch nur einmal umzudrehen.
Jetzt helfen.
Welche Qualen sie all die Jahre hinter verschlossenen Türen noch erleiden mussten, liegt im Dunkeln. Trotz Verbot werden in Vietnam Bären weiterhin als Gallebären missbraucht.

Wir wollen Hoa Lan und Hoa Tra befreien und in unseren BÄRENWALD Ninh Binh bringen. Doch zwei Bären bedeuten auch doppelte Kosten für Transport, Futter und medizinische Versorgung.

Retten Sie zwei auf einmal.
Bitte helfen Sie uns, die Hilfe zu verdoppeln!

Herzlichen Dank!

Ihr Heli Dungler
Gründer und Stiftungspräsident VIER PFOTEN

VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Schomburgstraße 120, 22767 Hamburg
office@vier-pfoten.de, www.vier-pfoten.de
Spendenkonto:
IBAN: DE302001 0020 0745 9192 02
BIC: PBNKDEFF
© 2018 – www.vier-pfoten.de | Alle Rechte bei VIER PFOTEN Deutschland

May und Binh Yen kämpfen um ihr Leben …

Die letzten Gallebären der Provinz Ninh Binh brauchen unsere Hilfe!
Notruf aus Vietnam
Jetzt retten!
ich kann es kaum glauben: Unvorstellbare 13 (!) Jahre vegetieren die beiden Bären May und Binh Yen in ihren rostigen Käfigen dahin. Erbarmungslos wurde ihnen wieder und wieder Gallenflüssigkeit abgezapft. Das Video sagt mehr als Worte…

Doch mit Ihrer Hilfe könnten wir May und Binh Yen jetzt befreien!

Jetzt helfen
Wir sind bereits in Vietnam und bereiten alles vor, um die beiden so schnell wie möglich in unseren BÄRENWALD Ninh Binh zu bringen. Nach langen Verhandlungen sind wir kurz vor dem Ziel; doch die Lage vor Ort kann sich schnell wieder ändern. Wir müssen sofort handeln!

Doch Transport, Futter und medizinische Versorgung der Bären kosten Tausende Euro, ebenso ihr langfristiger Unterhalt in unserem Bärenschutzzentrum.

Bitte helfen Sie uns dabei – mit Ihrer Spende.

Jetzt spenden, bevor es zu spät ist!
Herzlichen Dank!

Ihr

Heli Dungler
Gründer und Stiftungspräsident VIER PFOTEN

P.S.: Neun Bären sind auf der Farm bereits gestorben. May und Binh Yen sind die letzten Überlebenden – wir müssen sie da raus holen! Bitte spenden Sie noch heute.

Sie sind mit folgender E-Mail-Adresse für diesen Newsletter registriert: lis.lis@web.de
Abmelden  |  Daten ändern
VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Schomburgstraße 120, 22767 Hamburg
office@vier-pfoten.de, www.vier-pfoten.de

Spendenkonto:
IBAN: DE302001 0020 0745 9192 02
BIC: PBNKDEFF

Baerin Misha ist gerettet

Wenn diese Nachricht nicht korrekt angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.
 
Liebe Tierfreundin, lieber Tierfreund,

nicht einmal zwei Kilogramm schwer und nur wenige Wochen alt war Misha, als ihr Leben eine dramatische Wendung nahm. Seit diesem Zeitpunkt fristete die Bärin im vietnamesischen Bien Hoa ihr Dasein in Gefangenschaft. Auf weniger als drei Quadratmetern in einen Käfig gesperrt, musste sie regelmäßig das Abzapfen ihrer Galleflüssigkeit erdulden – eine schmerzhafte Prozedur für die sensible Kragenbärin. 20 Jahre sind so vergangen; zwei Jahrzehnte, in denen die Bärin einen Alltag voll Qualen und Einsamkeit verleben musste.

Als wir in der letzten Woche von Misha erfuhren, haben wir gemeinsam mit unseren Partnern von Free The Bears sofort alles in Bewegung gesetzt, um ihr zu helfen – mit Erfolg: Innerhalb nur weniger Tage konnten wir ihre Rettung realisieren.

Misha ist bereits auf der Quarantänestation des Schutzzentrums, wo sie ausführlich tiermedizinisch untersucht und versorgt werden kann. In einigen Wochen kann sie dann in das mit unserer Hilfe errichtete bärengerechte Gehege im Cat Tien Nationalpark umgesiedelt werden. Hier steht alles für sie bereit: Sie wird – dem natürlichen Verhalten der sozialen Tiere entsprechend – zusammen mit anderen Kragenbären endlich in Sicherheit leben können.

Mishas Leben konnten wir noch in diesem Jahr für immer verändern. In diesem Sinne wünschen wir auch Ihnen einen guten Ausklang des Jahres und alles Gute für 2018. »Wenn Sie die Bärin auf Ihrem Weg ins Glück begleiten wollen, danken wir Ihnen sehr für eine Spende.

Herzliche Grüße
Ihr Team der Welttierschutzgesellschaft

Hintergrund: „Galle-Bären“ in Vietnam

Bereits seit mehreren Jahren arbeiten wir mit Free The Bears zum Schutz der Bären zusammen und haben unter anderem das erste Bärenhaus im neuen Schutzzentrum im Cat Tien Nationalpark fertiggestellt. Der nächste Schritt ist der Bau einer Tierklinik auf dem Gelände. So können bei Bedarf unmittelbare und auf Bären spezialisierte Behandlungen vor Ort durchgeführt werden.

»weitere Informationen zum Projekt

Kontakt
Tel.: +49(0)30 – 9237226-0
E-Mail: info@welttierschutz.org

Welttierschutzgesellschaft e.V.
Reinhardtstr. 10
10117 Berlin

Spendenkonto
Bank für Sozialwirtschaft
Spendenkonto: 804 23 00
Bankleitzahl: 370 205 00
IBAN: DE38370205000008042300
BIC: BFSWDE33XXX
www.welttierschutz.org   |   Impressum   |   Kontakt   |   Spenden und aktiv werden

Bitte helfen Sie uns, den kleinen Bären Bom zu retten

Retten wir den Babybär vor der grausamen Gallebären-Industrie!
Helfen Sie mit!
Babybär retten!
Gequält für ein bisschen schnelles Geld…

Baby-Kragenbär Bom in Vietnam musste in seinem jungen Leben schon viel erdulden: Profitgierige Wilderer machten den Kleinen zum Waisen, sie töteten mutmaßlich seine Mutter, wahrscheinlich sollte er als Gallebär verschachert werden.

Jetzt braucht der kleine Kragenbär dringend unseren Beistand! Bitte helfen Sie uns mit Ihrer Spende, damit er fürsorglich betreut und gepflegt werden kann.

Jetzt helfen!
Jeder Betrag hilft, Bom und unsere anderen Schützlinge mit Futter und Medikamenten zu versorgen! Dafür brauchen wir jetzt Ihre Unterstützung. Mit 30, 50 oder jedem Beitrag Ihrer Wahl helfen Sie Vietnams befreiten Bären!

Herzlichen Dank!

Ihr VIER PFOTEN Team

Er braucht Hilfe!
Mit nur 6 Kilo viel zu leicht
Mit Glück kam Bom in die Obhut der Wildtierauffangstation Soc Son (Vietnam), mit der VIER PFOTEN seit 2015 zusammenarbeitet. Von hier wollen wir ihn in unseren BÄRENWALD Ninh Binh bringen. Dort könnte er endlich ein neues Leben beginnen.
Jetzt helfen!
Er braucht Hilfe!
Spezialmilch notwendig
Bom braucht jetzt viel Fürsorge und besondere Nahrung, um zu Kräften zu kommen. Doch Spezialmilch ist teuer und leider ist Bom nicht unser einziges Sorgenkind – all die geretteten Bären in unserer Obhut brauchen Nahrung und Medizin.
Jetzt helfen!

Neues aus Vietnam – Tierärztin zufrieden mit Hai Chan

Mehr Menschlichkeit für Tiere
Falls Sie diese E-Mail nicht öffnen können, sehen Sie hier die Browserversion.
20.11.2017
Neues aus Vietnam – Tierärztin zufrieden mit Hai Chan VIER PFOTEN Deutschland
www.vier-pfoten.de

Bärin in der Quarantänestation.


fast zwei Wochen ist die Rettung der drei Gallebären Hai Chan, Thai Van und Thai Giang nun her. Bereits wenige Stunden nach ihrer Ankunft konnten wir erste merkliche Veränderungen an ihnen feststellen: Lethargie verwandelte sich in Neugier. Besonders Hai Chan zeigt sich verspielt und sehr interessiert an allem Neuem. Und neu ist für die drei Bären alles: Sie kannten weder permanenten Zugang zu frischem Wasser, noch knackiges Obst oder gar Stroh.

Auf Grund ihres schlechten Gesundheitszustandes verbringen die drei Bären die nächste Zeit noch in der Quarantänestation in unserem BÄRENWALD Ninh Binh. Dort werden sie von einem Team aus Tierärzten und Tierpflegern rund um die Uhr versorgt. Und Tierärztin Dr. Johanna Painer hatte gleich eine gute Nachricht: Sie ist sich sicher, dass Hai Chan lernen wird, auf ihren amputierten Vorderbeinen zu laufen.

Wir freuen uns sehr über die Entwicklung der Bären und blicken dem Moment entgegen, wenn Hai Chan, Thai Van und Thai Giang in ihre Freigehege entlassen werden.

Ihr VIER PFOTEN Team

Weitere Informationen zur Rettung der drei Bären

Rind mit Hörnern Haltung zeigen

Wir fordern eine verpflichtende Kennzeichnung von Milch- und Fleischprodukten, die für den Verbraucher verständlich und schnell erkennbar darstellt, aus welchem Haltungssystem das Tier stammt, dessen Milch oder Fleisch verkauft wird.

Mehr

Welpe bei einer Beschlagnahmung Undercover-Recherche

Gemeinsam mit dem SWR konnten wir Ende Oktober eine kriminelle Welpenhändlerin überführen, die auf eBay Kleinanzeigen inseriert hatte. Das Ermittlerteam konnte kranke und verhaltensgestörte Welpen beschlagnahmen.

Mehr

Fotos: FOUR PAWS | Bogdan Baraghin; VIER PFOTEN; FOUR PAWS | 2014
Facebook
Instagram
Twitter
Youtube
Pinterest

Kann Hai Chan auf Sie zählen?

Er braucht jetzt unsere Hilfe!
Helfen Sie mit!
Schluss mit dieser Bärenqual!

erinnern Sie sich an Hai Chan? Seit vielen Jahren leidet die Kragenbärin auf einer Bärenfarm in der vietnamesischen Provinz Ninh Binh. Apathisch liegt sie auf rostigen Gitterstäben, verstümmelt an Körper und Seele. Brutal wurde der Bärin Gallenflüssigkeit abgezapft. Statt Vordertatzen hat sie nur noch zwei Stumpen.

Wir befreien Hai Chan jetzt aus ihrem Käfig! Bitte helfen Sie uns dabei.

Jetzt helfen.
Nach monatelangen Verhandlungen stimmten die vietnamesischen Behörden der Rettung von Hai Chan endlich zu; mit ihr können wir sogar noch zwei weitere Bären befreien, Thai Van und Thai Giang. Wir müssen sie jetzt so schnell wie möglich in unseren BÄRENWALD Ninh Binh bringen, denn die Lage vor Ort kann sich wieder ändern!
Jetzt spenden.
Ob 10, 30 oder 50 Euro – jeder Beitrag hilft, drei Leben zu retten und weiteren Tieren in Not zu helfen.

Herzlichen Dank!

Ihr

Heli Dungler

P.S.: Wie Hai Chan leiden in Vietnam noch hunderte Bären in winzigen Käfigen. Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weitere Bären befreien und in unserem BÄRENWALD Ninh Binh aufnehmen. Bitte spenden Sie noch heute. Vielen Dank!

Sie sind mit folgender E-Mail-Adresse für diesen Newsletter registriert: lis.lis@web.de
Abmelden  |  Daten ändern
VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Schomburgstraße 120, 22767 Hamburg
office@vier-pfoten.de, www.vier-pfoten.de

Über 10.000 Bären – hauptsächlich Mondbären, aber auch Sonnenbären und Braunbären – werden auf Gallefarmen in China gefangen gehalten, ca. 1200 sind es in Vietnam…

Das Problem

Über 10.000 Bären – hauptsächlich Mondbären, aber auch Sonnenbären und Braunbären – werden auf Gallefarmen in China gefangen gehalten, ca. 1200 sind es in Vietnam. Die Farmer zapfen den Bären regelmäßig Galle ab, die dann in der traditionellen Medizin verwendet wird.

Die Galle wird mittels verschiedener, schmerzhafter und invasiver Techniken abgezapft, durch die massive Infektionen entstehen können. Diese grausame Praktik wird weiterhin angewendet, obwohl bereits viele effektive und kostengünstige pflanzliche und synthetische Alternativen existieren.

Die Farmbären werden meist in winzigen Käfigen gehalten. In China sind die Käfige teilweise so klein, dass die Tiere sich weder umdrehen, noch auf allen Vieren stehen können. Manche Bären werden als Welpen in Käfige gesperrt und nie wieder herausgelassen. Bis zu 30 Jahre können die Tiere auf diese Weise gehalten werden. Die meisten Farmbären hungern, sind dehydriert, leiden unter zahlreichen Krankheiten und bösartigen Tumoren, die sie letztendlich töten.

Petition: Bärenfarmen und Bärengalle

http://www.vier-pfoten.de/projekte/baeren/baerenhilfe-vietnam/baerengalle/

2017-05-09

Dem Gallensaft von Bären werden besonders wertvolle Wirkstoffe nachgesagt, die vor allem in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) für die Behandlung verschiedenster Erkrankungen Anwendung finden. So soll er etwa bei Augenkrankheiten, Hämatomen und Verdauungsstörungen Linderung schaffen. Und obwohl das Abzapfen, der Verkauf und auch der Konsum von Bärengalle in Vietnam bereits 2005 durch die vietnamesische Regierung verboten wurde, wird Bärengalle nach wie vor hinter verschlossenen Türen.

 

Bären müssen so nicht gehalten werden. Es gibt Alternativen zur Bärengalle.
© FOUR PAWS | Bogdan Baraghin

 

Es gibt synthetische Alternativen zur Bärengalle

Aber wozu diese Tierquälerei? Es gibt bereits synthetische Alternativen zur Bärengalle, die im Labor hergestellt werden können. TCM-Experten zufolge werden der natürlichen Galle eines Bären besondere Kräfte nachgesagt, die man synthetisch nicht nachahmen kann. Besonders schockierend war für uns die Erkenntnis, dass die meisten der 1300 Gallebären in Vietnam ursprünglich aus der Wildnis stammen. Man glaubt, dass deren Gallensaft wirkungsvoller wäre als jener von gezüchteten Bären.

© VIER PFOTEN

 

VIER PFOTEN Petition für ein Ende der Bärenfarmen!

Wir setzen uns – gemeinsam mit der vietnamesischen Regierung – für ein Ende der Bärenfarmen ein. Um die Regierung zur Durchsetzung der für ein Ende der Bärenfarmen nötigen Maßnahmen zu ermutigen, bitten wir Sie, unsere Online-Petition zu unterschreiben:

Unterschreiben Sie bitte unsere Petition!

Helfen Sie mit Ihrer Spende:

 

Hai Chan: ein Bärenschicksal in Vietnam

Wir MÜSSEN die letzten Gallebären befreien. JETZT.
Helfen Sie mit!
Mit Ihrer Hilfe holen wir sie raus!

Hai Chans Blick bricht uns das Herz – apathisch liegt sie in ihrem Käfig.
Seit über zehn Jahren vegetiert die Kragenbärin auf einer Bärenfarm in der Provinz Ninh Binh dahin; immer wieder wurde sie als Gallebärin missbraucht. Hai Chan ist leider kein Einzelfall: Rund 1.300 Bären leiden auf etwa 400 Bärenfarmen in Vietnam. Sie sind unterernährt und geschwächt, viele sind krank, verwundet und verstümmelt.

Um Bären wie Hai Chan zu retten, baut VIER PFOTEN jetzt ein Schutzzentrum in der Provinz Ninh Binh. Schon bald wollen wir dort möglichst viele der gequälten Bären aufnehmen.

Doch dafür brauchen wir dringend Ihre Hilfe – bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende!

Jetzt helfen!
Herzlichen Dank.

Ihr VIER PFOTEN Team

Stop: Die Bärenqual muss aufhören!

Sinnlose Tortur für wehrlose Bären…
Helfen Sie mit!
Ausgepresst und weggesperrt!
 

https://www.sicherspenden.at/vier-pfoten-de/em201706/

helfen Sie uns, die letzten Gallebären zu befreien!
Jahrelang wurde Kragenbären in Vietnam auf grausame Weise Galleflüssigkeit entnommen, um sie als „Medizin” zu verkaufen. Was die oftmals sehr jungen Tiere in vietnamesischen Gallefarmen endlos durchleiden mussten, ist kaum vorstellbar. Ohne ausreichende Betäubung wurde den Bären eine lange Kanüle brutal durch die Bauchdecke gestoßen, um die Galle abzuzapfen.

Mittlerweile ist das Geschäft mit der Bärengalle in Vietnam verboten, doch das Leid der Tiere ist nicht zu Ende. Eingesperrt in dunklen, schmutzigen und viel zu kleinen Käfigen droht den ehemaligen Gallebären der Tod, denn die Besitzer missbrauchen Sie noch immer, oder lassen sie dahinvegetieren!

VIER PFOTEN errichtet dieses Jahr ein Schutzzentrum im Norden von Vietnam, um dort möglichst viele der gequälten Tiere aufzunehmen.

Doch die Zeit drängt. Je schneller wir fertig sind, desto schneller können wir die Bären aus ihren Gefängnissen befreien und ihre Qualen beenden.

Bitte helfen Sie den Gallebären mit einer Spende!

Ich helfe den traurigsten Bären!
https://www.sicherspenden.at/vier-pfoten-de/em201706/
Vielen herzlichen Dank!

Ihr VIER PFOTEN Team

Sie sind mit folgender E-Mail-Adresse für diesen Newsletter registriert: lis.lis@web.de
Abmelden  |  Daten ändern
VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Schomburgstraße 120, 22767 Hamburg
office@vier-pfoten.de, www.vier-pfoten.de
© 2017 – www.vier-pfoten.de | Alle Rechte bei VIER PFOTEN Deutschland