Archiv der Kategorie: merkel

MARAS WELT und SCHAF im WOLFSPELZ

Untersuchungsausschuß Merkel: Deutschland entmerkeln

Klicken Sie hier, wenn die Nachricht nicht korrekt angezeigt wird.

Berlin, den 23.11.2016
www.zivilekoalition.de  www.buergerrecht-direkte-demokratie.de   www.freiewelt.net

Merkels vierte Amtszeit:
Die „Herrschaft des Unrechts“
soll weitergehen?!

sie tritt wieder an: Frau Merkel droht mit ihrer vierten Amtszeit. Was das für Deutschland und Europa zur Folge haben kann, mag man sich gar nicht ausmalen. Ob die katastrophale Grenzöffnung, die Zusammenarbeit mit dem Despoten Erdogan oder das wahnwitzige Vorhaben, Deutschland als neue ordnungspolitische Weltmacht zu installieren – dies alles war vielleicht erst der Anfang. Was kommt als nächstes?

Merkels Politik kostet Menschenleben: Solange die Migranten hoffen dürfen, mit ihren Booten Europa zu erreichen und nach Deutschland weiterreisen zu können, solange werden sie die gefährliche Überfahrt auch wagen. Erst an dem Tag, an dem der Grenzschutz zur See sie nicht mehr nach Europa schleppt, sondern zurück an das afrikanische Ufer bringt, haben diese Überfahrten ein Ende und damit für viele das Sterben auf See. Frau Merkel ist der Inbegriff der Hoffnung dieser Menschen, die sich alle – aus menschlich vollkommen nachvollziehbaren Gründen – zu uns aufmachen.

Aber die Kanzlerin hat Recht, Gesetz und Verfassung für ihre grenzenlose Politik gebrochen. Das bestätigen zahlreiche sehr renommierte oberste Verfassungsrichter. Daher rührt meine Forderung: Es braucht einen Untersuchungsausschuß Merkel, der alles aufklärt. Von dieser Forderung haben bereits 55.000 Petitionen einige Abgeordnete des Bundestages erreicht. Ein toller Anfang.

Klicken Sie heute hier, um weitere Abgeordnete aufzufordern, den Untersuchungsausschuß einzusetzen. Es fehlt eine echte Opposition im Bundestag, daher müssen wir die Abgeordneten einzeln „zum Jagen tragen.“

Mit sehr herzlichen Grüßen Ihre


Beatrix von Storch

PS: Bitte helfen Sie uns mit Ihrer großzügigen Spende, damit wir unsere Kampagne gegen Merkel und ihre Politik weiter vorantreiben können. Die Zukunft unseres Landes steht auf dem Spiel. Egal ob 5, 15, 30 oder …. Euro hier. Jeder Betrag hilft. Sehr herzlichen Dank.

Direkt bei Paypal spenden: 
Besuchen Sie unsere Internetseite unter
www.buergerrecht-direkte-demokratie.de
 
 
 
Folgen Sie uns auf Facebook
www.facebook.com/burgerrechtdirektedemokratie
de-de.facebook.com/BeatrixVonStorch


Bürgerrecht Direkte Demokratie • Sprecherin der Initiative: Beatrix von Storch
Zionskirchstraße 3 • 10119 Berlin
Telefon 030 / 8800 1398 • Fax 030 / 3470 6264
Spendenkonto IBAN: DE2810 0500 0001 9016 3976
Berliner Sparkasse • BLZ 100 500 00

www.buergerrecht-direkte-demokratie.de

Angewidert von den Deutschen

http://n8waechter.info/2016/01/angewidert-von-den-deutschen/?subscribe=success#blog_subscription-3

Angewidert von den Deutschen

Vorbemerkung

Am 13. Januar 2016 wurde der folgende Artikel bei LewRockwell.com unter der Überschrift »Second Thoughts About the Germans« [sinngemäß: Noch einmal über die Deutschen nachgedacht / Die Meinung über die Deutschen geändert] veröffentlicht. Am Link selbst und auch an der Anzeige ganz oben im Browser im Original-Beitrag ist jedoch die ursprüngliche Überschrift dieses Artikels zu erkennen. Diese wurde offensichtlich entschärft, warum auch immer. Denn es ist klar ersichtlich, dass er mit der Headline: »Disgusted by the Germans« – »Angewidert von den Deutschen« eingereicht wurde – weshalb diese Überschrift auch für diesen Beitrag gewählt wurde.

Nun ist es durchaus löblich, dass der Autor Paul Gottfried sich offensichtlich einiger Wahrheiten der Geschichte der deutschen Völker bewusst ist, welche er auch offen ausspricht. Allerdings sind einige seiner Aussagen dennoch schlichtweg falsch und kommentierungsbedürftig. Um den Lesefluss jedoch nicht zu stören, findet sich ein Kommentar des Nachtwächters entsprechend unter dem Artikel. Eine weiterführende Diskussion im Kommentar-Bereich ist selbstverständlich wie immer willkommen und erwünscht.

Der Nachtwächter

alles lesen …

Weltkrieg kann jetzt jeden Tag in Syrien beginnen, Finanzcrash seit Monaten täglich erwartbar!

Weltkrieg kann jetzt jeden Tag in Syrien beginnen, Finanzcrash seit Monaten täglich erwartbar!

Washington sucht in Syrien die Konfrontation mit Russland – das kann nicht lange gutgehen! Jeden Tag müssen wir bangen, dass ein militärischer Zwischenfall, wie das jüngste US-Bombardement auf syrische Soldaten, einen direkten Waffengang mit russischen Beteiligten auslöst. Washington hat durch seine kriegerischen Äußerungen klargestellt, dass die Eskalation absichtlich erfolgt – Russland hat das notiert und sich gewappnet. Das Mittelmeer wird so zum Aufmarschgebiet für gegnerische Flottenverbände. Damit ist Europa direkt betroffen. Für heute (Freitag, 7. Oktober, 64. Geburtstag des russischen Präsidenten Putin) hat Russland eine Dringlichkeitssitzung des UN-Sicherheitsrates beantragt – das erscheint angemessen, die Sitzung wird stattfinden. Ein „technischer Defekt“ an den deutschen Kampfjägern des Typs „Tornado“ ist kein Ersatz für die notwendigen politischen Weichenstellungen, kann jedoch Zeit für die Vorbereitung der überfälligen Entscheidungen bringen. Das Problem ist jedoch, dass die Bundesregierung weder Neigung zeigt noch Vorbereitungen, Deutschland aus dem heraufziehenden Krieg herauszuhalten.

alles lesen …

Weltkrieg kann jetzt jeden Tag in Syrien beginnen, Finanzcrash seit Monaten täglich erwartbar!

Kein Visafreiheit für die Türkei

Klicken Sie hier, wenn die Nachricht nicht korrekt angezeigt wird.

Berlin, den 6.10.2016
www.zivilekoalition.de  www.buergerrecht-direkte-demokratie.de   www.freiewelt.net

Neue Kampagne gegen das Visa-Abkommen mit der Türkei gestartet

Sehr geehrte Frau LI,

ungeachtet der wachsenden Terrorismusgefahr, der stetig steigenden politischen Instabilität und der massiven Islamisierung in der Türkei und dem gärenden Kurdenkonflikt verdichten sich die Hinweise: Die Türkei soll Visafreiheit bekommen. Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn will das Projekt bis Anfang 2017 umsetzen.

Die Türkei hat uns eben in der Hand: Kanzlerin Merkel hat selbstherrlich unsere deutschen Grenzen geöffnet und sich nun von der Türkei als unserer Schutzmacht erpressbar gemacht. Die versprochene Visa-Freiheit für die Türkei öffnet praktisch die Grenze zwischen der Türkei und der EU – eine weitere Grenze, die dann nicht mehr kontrolliert werden kann.

Gerade aufgrund der steigenden terroristischen Bedrohungslage, aber auch wegen zu erwartender Migrationsbewegungen aus der Türkei ist das genau der falsche Weg.

Bitte unterstützen Sie deswegen unsere neue Petition „Keine Visa-Freiheit für die Türkei“. Mit einem einfachen Klick hier. Wir müssen Europa und unsere Heimat wirksam schützen. Die Visa-Freiheit für die Türkei schützt uns nicht. Sie ist eine Gefahr.

Mit den besten Grüßen, Ihre


Beatrix von Storch

PS: Der Kampf gegen die Visafreiheit mit der Türkei braucht Ihre Unterstützung. Bitte helfen Sie uns mit Ihrer großherzigen Spende, damit unsere Kampagne wachsen kann. 10, 20, 30 oder … Euro hier helfen uns dabei sehr. Ohne Sie geht es nicht. Herzlichen Dank.

Direkt bei Paypal spenden: 
Besuchen Sie unsere Internetseite unter
www.buergerrecht-direkte-demokratie.de
 
 
 
Folgen Sie uns auf Facebook
www.facebook.com/burgerrechtdirektedemokratie
de-de.facebook.com/BeatrixVonStorch


Bürgerrecht Direkte Demokratie • Sprecherin der Initiative: Beatrix von Storch
Zionskirchstraße 3 • 10119 Berlin
Telefon 030 / 8800 1398 • Fax 030 / 3470 6264
Spendenkonto IBAN: DE2810 0500 0001 9016 3976
Berliner Sparkasse • BLZ 100 500 00

www.buergerrecht-direkte-demokratie.de

„Untersuchungsausschuss Merkel“ einsetzen!

Klicken Sie hier, wenn die Nachricht nicht korrekt angezeigt wird.

Berlin, den 29.9.2016
www.buergerrecht-direkte-demokratie.de   www.freiewelt.net

Frau Merkel muß sich verantworten

Sehr geehrte Frau LINNENKOHL,

der größte Skandal der deutschen Nachkriegsgeschichte muß lückenlos aufgebarbeitet werden: 2015 hat Kanzlerin Merkel faktisch die deutschen Grenzen abgerissen. Die Folgen sind bekannt. Die unkontrollierte Masseneinwanderung wird Deutschlands und Europas Gesicht verändern. Auch der Terror ist in Deutschland angekommen.

Kanzlerin Merkel hat sich dabei über geltendes Recht und Gesetz hinweggesetzt, was im Detail aufzuklären ist, denn eines ist klar: Auch Kanzlerinnen müssen sich vor dem Gesetz verantworten. Deswegen brauchen wir den „Untersuchungsausschuss Merkel“. Sehen Sie hier meine kurze Video-Botschaft dazu.

Sie wollen auch den „Untersuchungsausschuss Merkel“? Dann unterschreiben Sie bitte hier bei unserer neuen Kampagne auf Civil Petition.

Mit herzlichen Grüßen aus Berlin, Ihre

Beatrix von Storch

PS: Bitte helfen Sie uns, damit wir die größtmögliche Unterstützung für den „Untersuchungsausschuss Merkel“ mobilisieren können: mit Ihrer besten Spende hier. 10, 25, 35 oder … € ─ und Sie helfen uns mehr, als Sie sich das wahrscheinlich vorstellen können. Danke!

Direkt bei Paypal spenden: 
Besuchen Sie unsere Internetseite unter
www.buergerrecht-direkte-demokratie.de
 
 
 
Folgen Sie uns auf Facebook
www.facebook.com/burgerrechtdirektedemokratie
de-de.facebook.com/BeatrixVonStorch


Bürgerrecht Direkte Demokratie • Sprecherin der Initiative: Beatrix von Storch
Zionskirchstraße 3 • 10119 Berlin
Telefon 030 / 8800 1398 • Fax 030 / 3470 6264
Spendenkonto IBAN: DE2810 0500 0001 9016 3976
Berliner Sparkasse • BLZ 100 500 00

www.buergerrecht-direkte-demokratie.de

Neuigkeit zur Petition: ARD Kontraste berichtet HEUTE über das Schweinehochhaus!

https://www.change.org/p/landwirtschaftsminister-schmidt-schweinehochhaus-muss-schlie%C3%9Fen/u/17663633

Deutsches Tierschutzbüro e.V.

25. Aug. 2016 — Letztes Jahr habe ich erstmals Aufnahmen aus dem Schweinehochhaus veröffentlicht. Damals habe ich mich mit meinem Team in einer Nacht-und-Nebel-Aktion ins Schweinehochhaus geschlichen und dokumentiert, unter welchen grausamen Bedingungen Schweine dort gehalten werden. Wir deckten aber auch auf, dass gegen das Tierschutzgesetz verstoßen worden ist, so waren die Käfige, so genannte Kastenstände, in denen die Sauen leben müssen, viel zu klein. Vor wenigen Wochen wurde meine Strafanzeige eingestellt – alle Missstände wären behoben, heißt es in der Einstellung. Doch aktuelle Aufnahmen –die uns vorliegen- belegen etwas völlig anderes. Schaut heute Abend die ARD und teil weiter die Petition, damit das Schweinehochhaus endlich geschlossen wird.

TV-Tipp
Heute Abend (25.08.2016) ab 21.45 Uhr berichtet ARD in der Sendung Kontraste über das Schweinehochhaus.

Kontraste
Deutsche Steuergelder für Terroristen? + Massentierhaltung im „Schweinehochhaus“ – Amtlich verordnete Tierquälerei? + Droht ein…

 

 

Bundesregierung ruiniert internationale Beziehungen: Russland, Polen, Saudi-Arabien, Türkei

Bundesregierung ruiniert internationale Beziehungen: Russland, Polen, Saudi-Arabien, Türkei

Für seriöse Außenbeziehungen ist ein Horrorspektakel, was sich soeben in unseren Beziehungen zu Russland, Polen, Saudi-Arabien und zur Türkei abspielt. Und dies sind nur vier Beispiele auf einer langen Liste, auf der ganz oben unser großer Nachbar Russland steht…

ALLES  LESEN …

***

ICH  BIN  LUISE

Wir wollen weniger Plastikmüll!

https://www.change.org/p/bundesumweltministerium-und-rat-f%C3%BCr-nachhaltige-entwicklung-pfand-und-recyclingsystem-f%C3%BCr-plastikt%C3%BCten

Hallo,

wir sind Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Wellingdorf in Kiel, Schleswig-Holstein. Im Rahmen des YES! – Young-Economic-Summit haben wir einen Lösungsvorschlag zur Reduktion von Plastikmüll ausgearbeitet.

Wir möchten robustere Plastiktüten einführen, die mit einem Pfandaufdruck, gleich denen auf PET-Flaschen, versehen sind. Bei einer ordnungsgemäßen Handhabung haben diese Plastiktüten eine längere Lebensdauer und können wiederverwendet werden. Nach der Nutzung können die Tüten zurückgegeben werden und der Pfandbetrag wird erstattet.  Das Pfandsystem soll analog zu dem Pfandsystem von PET-Flaschen aufgebaut werden.

Ein Pfand für Plastiktüten schafft einen Anreiz für Konsumenten Plastiktüten zu sammeln und diese zurückzugeben. Der Handel kann dann für ein ordnungsgemäßes Recycling und eine stoffliche Verwertung sorgen. Die Umweltverschmutzung wird drastisch reduziert und wertvolle Rohstoffe werden geschont.

Wir möchten als nächste Generation einen Beitrag zu nachhaltiger Wirtschaft und aktivem Umweltschutz leisten. Es ist höchste Zeit Maßnahmen zu ergreifen, um unsere Umwelt zu schützen und für die kommenden Generationen vorzusorgen.

Unterstütze  uns und hilf mit, die Umwelt durch die Einführung eines Pfand- und Recyclingsystem für Plastiktüten zu schützen! Durch deine Unterschrift gibst du uns Rückenwind für unseren Besuch im Bundesumweltministerium. Wir brauchen viele Unterstützer hinter uns, um eine Veränderung bewirken zu können.

Wie unser Pfandsystem genau funktionieren soll, könnt ihr im Petitionsbrief oder unter http://www.young-economic-summit.org/yes-petition-2015/ nachlesen.

Diese Petition wird versendet an:
  • Rat für Nachhaltige Entwicklung
    Marlehn Thieme, Olaf Tschimpke
  • Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
    Barbara Hendricks
  • Landeshauptstadt Kiel
    Ulf Kämpfer

 ***
ICH  BIN  LUISE