Archiv der Kategorie: PELZ

Urge Chinese Retailer Meters/bonwe to Stop Selling Fur

https://support.peta.org/page/6557/action/1

Whether it’s for jacket trim, a full-length coat, or fluff on a shoe, animals are violently killed in the fur industry. That’s why PETA Asia is putting the pressure on Chinese retailer Meters/bonwe to end its use of fur trim on coats and jackets.

fur trimmed coats

Eyewitness investigators have documented horrific abuse of animals on fur farms in China—the country from which Meters/bonwe exclusively sources its fur. Animals on these farms are confined to filthy cages for their entire lives before they’re bludgeoned, anally electrocuted, gassed, or even skinned alive. One eyewitness captured video footage showing a raccoon dog—the same species killed for Meters/bonwe’s coats—who had been skinned alive muster the strength to lift his bloody head and look at the camera.

All fur comes from tortured animals: There are no penalties for abusing animals on fur farms in China. Don’t let Meters/bonwe continue to profit from animal suffering. Help PETA Asia persuade this company to drop fur now.

https://support.peta.org/page/6557/action/1

DRINGEND: Jetzt Petition gegen Breuninger unterschreiben, damit die Tierquälerei ein Ende hat!

Deutsches Tierschutzbüro
Newsletter  22. November 2017
Online ansehen  •   Weiterleiten   •  Tieren helfen

Facebook Google+ Twitter YouTube PayPal

Breuninger muss pelzfrei werden!
Sagen Sie jetzt Breuninger Ihre Meinung über Echtpelz!

Breuninger muss pelzfrei werden! Sagen Sie jetzt Breuninger Ihre Meinung über Echtpelz!

Im Rahmen unserer Kampagne haben wir bereits mehrfach den Kontakt zu Breuninger gesucht und um einen Dialog über das Thema Pelz gebeten. Leider haben wir bis heute weder eine Antwort noch eine Stellungnahme von Breuninger zum Thema Pelz erhalten. Wir finden das verantwortungslos, unprofessionell und vor allem moralisch sehr verwerflich.

Denn Breuninger lässt zu, dass Füchse, Marderhunde, Kaninchen und Nerze unvorstellbares Leid erfahren und als trauriger Bommel an einer Mütze oder als Jackenkragen enden. Breuninger unterstützt damit eine Industrie, der insgesamt ca. 100 Millionen Pelztiere jährlich zum Opfer fallen. Breuninger lässt Tiere für Pelz in engen Käfigen unter grausamen Bedingungen dahinsiechen, bis sie schließlich zu Tode geprügelt, vergast oder durch Stromschläge ermordet werden. Für ein kleines Accessoire an der Jacke und einen simplen Bommel an der Mütze müssen Tiere einen qualvollen Tod sterben. Das muss ein Ende haben! Daher fordern wir: BREUNINGER, WERDE PELZFREI!

Wenn auch Sie wollen, dass Breuninger endlich pelzfrei wird, können Sie hier unsere Petition unterzeichnen und so den Tieren Ihre Stimme verleihen.
Bitte beteiligen Sie sich jetzt daran – Breuninger muss pelzfrei werden!

https://www.breuninger-pelz.de/#Petition

Jetzt Petition unterschreiben!

PS: Bitte verbreiten Sie diese Petition an alle tierlieben Menschen in Ihrem Umfeld, die Sie kennen, damit möglichst viele Menschen sich gegen Pelz bei Breuninger aussprechen und der Druck auf das Unternehmen steigt.

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
E-mail post@tierschutzbuero.de
Telefon 030 | 2700496-0
Adresse Gubener Straße 47 / 10243 Berlin
1. Vors.: Jan Peifer


Einfach über PayPal spenden 

Spendenkonto: GLS Bank
IBAN Nr.: DE 73430609674034730800
BIC: GENODEM1GLS
Gläubiger-Identifikationsnummer: DE95ZZZ00000598980
Alle Spenden sind steuerlich abzugsfähig

Die Pelz Polizei braucht Ihre Unterstützung!

Newsletter  18. Januar 2017
Online ansehen  •   Weiterleiten   •  Tieren helfen

Unsere Pelz Polizei braucht jetzt dringend Ihre Unterstützung!

Unsere Pelz Polizei braucht jetzt dringend Ihre Unterstützung!
Seit der letzten Woche sind unsere Aktivisten als Ermittler im Rahmen unserer neuen Anti-Pelz-Kampagne „Pelz Polizei“ in verschiedenen Großstädten unterwegs gewesen.  Hierbei haben sie es sich zur Aufgabe gemacht, Passanten über Echtpelz und die damit verbundenen Leiden der Pelztiere aufzuklären. Dabei wurden wir und unsere Aktivisten in unseren Annahmen erneut bestärkt: Zum einen ist es leider wieder zu einem gewohnten Bild auf den Straßen gekommen, dass sehr viele Menschen Pelz tragen. Die meisten von ihnen tragen Jacken mit Echtfellbesatz am Kragen oder Mützen mit einem Pelzbommel. Es spielt eigentlich keine Rolle, wo man hingeht oder wo man hinschaut, überall sieht man derzeit leider wieder Echtpelz. Zum anderen wird durch die Kampagne deutlich, wie unwissend tatsächlich viele Menschen sind. Die meisten Personen, die wir angesprochen haben, wussten nicht, dass ihr Pelz aus echtem Fell bestand. Sie waren schockiert, aber gleichzeitig auch sehr dankbar für die Informationen, die wir ihnen geben konnten.
Denn viele Menschen glauben, dass sie keinen Echtpelz tragen würden, weil sie ihre Jacke für wenig Geld gekauft haben. Doch diese Annahme trügt. Gerade bei besonders günstigen Jacken haben wir recherchiert und festgestellt, dass es sich um Echtpelz handelt. Da die Produktion eines guten Kunstpelz zum Teil wesentlich teurer ist, als die Gewinnung von Echtpelz, werden die Menschen beim Kauf getäuscht. Darüber hinaus haben wir viele Kleidungstücke  gefunden, die nachweislich falsch deklariert wurden. In vielen Jacken und Mützen wird angegeben, dass es sich um 100% Acryl handeln würde. Immer wieder haben wir aber festgestellt und konnten beweisen, dass es sich um Echtpelz, vor allem um Marderhundfell aus China, handelte.
Durch diese Kampagne können wir sehr viele Menschen direkt auf der Straße informieren.  Zudem berichten derzeit viele verschiedene Medien und Fernsehstationen (wie z.B. die WeLT, der WDR, die BILD, RTL und viele mehr) über die Pelz Polizei, wodurch wir Millionen Menschen in Deutschland erreichen und sie über Echtpelz und die damit verbundenen schrecklichen Bedingungen der Tiere auf den Pelzfarmen aufklären können.

Nun brauchen wir Ihre Unterstützung! Damit unsere Aktivisten der Pelz Polizei weiterhin durch Deutschland touren können und die Medien uns dabei begleiten können, brauchen wir Ihre Hilfe.
Bitte spenden Sie für die Pelz Polizei, damit wir in den nächsten Wochen die Kosten für die Reisen in weitere Städte und den Druck neuer Infoflyer bewältigen können.

PS: Jeder Cent hilft uns, damit die Pelz Polizei in noch mehr Städte reisen kann, um Passanten über Echtpelz und die damit verbundenen Leiden der Pelztiere aufzuklären.

 https://www.tierschutzbuero.de/spenden/index.html

https://www.tierschutzbuero.de/foerderschaft/

 http://www.tierschutzbuero.de/shop2/

http://www.tier-patenschaft.de/

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
E-mail post@tierschutzbuero.de
Telefon 030 | 2700496-0
Adresse Gubener Straße 47 / 10243 Berlin
1. Vors.: Jan Peifer

Spendenkonto: Postbank
BLZ: 760 100 85 Konto-Nr: 181 111 857
IBAN Nr.:DE92 7601 0085 0181111857
BIC: PBNKDEFF
Gläubiger-Identifikationsnummer: DE95ZZZ00000598980
Alle Spenden sind steuerlich abzugsfähige

einfach über PayPal spenden 

https://www.paypal.com/de/cgi-bin/webscr?cmd=_flow&SESSION=uyKPn5q9m6d5-8RKXAatuDb_30f-TDbhA7k_H00jGbiVIq86Xuaw7jGQRzO&dispatch=5885d80a13c0db1f8e263663d3faee8d333dc9aadeed3fe0b5b299d55fd35542

 

Neuigkeit zur Petition: Es tut sich was: Bogner redet mit uns – vorerst Kampagnenpause!

https://www.change.org/p/bogner-werde-endlich-pelzfrei/u/18857846

Deutsches Tierschutzbüro e.V.

22. Dez. 2016 — Wir freuen uns sehr, dass Bogner nun bereit ist, sich mit uns an einen Tisch zu setzen, um sich unsere Argumente gegen Echtpelz anzuhören. Anfang des nächsten Jahres soll es bereits ein Gespräch mit einem Entscheidungsträger geben. Unsere Kampagne „Bogner tötet“ werden wir daher solange pausieren. Wir bitten auch alle anderen Tierschutzorganisationen, Tierrechtler und Tierfreunde bis dahin auf weitere Aktionen/Demos gegen Bogner zu verzichten, um das Gespräch mit uns nicht zu gefährden. Sobald es Neuigkeiten gibt, veröffentlichen wir diese auf unserer Website oder in unserem Newsletter. Hier kannst du dich zum Newsletter anmelden: www.tierschutzbuero.de/newsletter

Jetzt heißt es: Geduldig sein und Daumen drücken!

Frohe Weihnachten und alles Gute für 2017 wünscht dir das Team vom Deutschen Tierschutzbüro e.V.

Wer möchte, kann uns gern in Form einer Förderschaft unterstützen, hier geht`s zur Anmeldung: https://www.tierschutzbuero.de/foerderschaft/
Vielen Dank!


 

 

Bogner werde endlich pelzfrei!

https://www.change.org/p/bogner-werde-endlich-pelzfrei

Telefon-Demo – mitmachen!

Das Modehaus Bogner verwendet immer noch Echtpelz! U.a. stammen die verwendeten Pelze aus China, wie dort die Tiere gehalten und getötet werden, will man sich lieber nicht vorstellen. Viele große Modefirmen wie Hugo Boss, Esprit, H&M, Jack Wolfskin, Schild, Charles Voegele, Zalando oder Zara verzichten auf Echtpelz in den Kollektionen. Bogner soll nun auch pelzfrei werden. Bitte unterschreibe die Petition und werde für Tiere aktiv!

Weitere Informationen auch unter http://www.bogner-toetet.de/

Diese Petition wird versendet an:

  • Modehaus Bogner
    Geschäftsführung Bogner

Deutsches Tierschutzbüro e.V. startete diese Petition mit einer einzelnen Unterschrift und hat nun 73.532 Unterstützer/innen. Starten Sie heute eine Petition, um sich für Ihr Anliegen einzusetzen.

Neuigkeit zur Petition Wir lassen uns nicht von Bogner einschüchtern!

https://www.change.org/p/bogner-werde-endlich-pelzfrei/u/18717101

Deutsches Tierschutzbüro e.V.

7. Dez. 2016 — Es ist und bleibt ein Skandal, wie Bogner versucht, uns einzuschüchtern. Doch dass sich jetzt auch noch die deutsche Justiz über die Demonstrations- und Meinungsfreiheit stellt, ist nicht nur fragwürdig, sondern vor allem sehr überraschend wie auch enttäuschend für uns. Das Landgericht Bonn verkündete am vergangen Freitag das überraschende Urteil im Rechtsstreit zwischen Bogner und uns. Demnach bleibt die einstweilige Verfügung leider weiterhin gegen uns und unsere direkten Aktionen vor zehn der geführten Bogner Häuser bestehen. Wir müssen also nach wie vor einen Abstand von 50 Metern einhalten, wenn wir den Kunden von Bogner aufzeigen wollen, was sich hinter den Echtpelzprodukten des Modehauses in Wahrheit verbirgt. Auf den ersten Blick mögen sich 50 Meter nicht besonders viel anhören, doch es schneidet uns massiv in unserer Demonstrationsfreiheit ein. Ein Protest, der sich nur mit mindestens 50 Metern Abstand von Bogner, abspielen darf, symbolisiert einen Protest der Sinnlosigkeit. Denn solange uns ein halbes Fußballfeld von Bogner trennen wird, wird kaum jemand erfahren, wie brutal Bogner in China Hunde für sich töten lässt und welcher Zusammenhang zwischen unserem Protest und dem Luxuslabel besteht. Daher lassen wir uns weder von Bogner noch von der Justiz entmutigen und werden Widerspruch gegen dieses höchstfragwürdige Urteil einlegen und vor das Oberlandesgericht in Köln ziehen. Es kann nicht sein, dass uns verboten wird, die grausame und bitterwahre Realität der Pelzindustrie, die Bogner mit seinen Produkten unterstützt, aufzuzeigen.
Daher brauchen wir auch weiterhin Ihren Rückhalt und Ihre Unterstützung. Bitte stärken Sie uns den Rücken und spenden Sie für den Gerichtstermin vor dem Oberlandesgericht in Köln. Nur gemeinsam mit Ihnen können wir Bogner und die potentiellen Kunden darauf aufmerksam machen, wie Tiere auf bestialische Art und Weise ihr Leben lassen müssen.

Jetzt für den Prozess spenden: www.bogner-toetet.de/#spenden


 

 

Trotz Urteil kriegt uns Bogner nicht klein!

Deutsches Tierschutzbüro
Newsletter  7. Dezember 2016
Online ansehen  •   Weiterleiten   •  Tieren helfen

Facebook Google+ Twitter YouTube PayPal

Wir lassen uns nicht von Bogner einschüchtern!

Wir lassen uns nicht von Bogner einschüchtern!
http://www.bogner-toetet.de/#helfen

Es ist und bleibt ein Skandal, wie Bogner versucht, uns einzuschüchtern. Doch dass sich jetzt auch noch die deutsche Justiz über die Demonstrations- und Meinungsfreiheit stellt, ist nicht nur fragwürdig, sondern vor allem sehr überraschend wie auch enttäuschend für uns. Das Landgericht Bonn verkündete am vergangen Freitag das überraschende Urteil im Rechtsstreit zwischen Bogner und uns. Demnach bleibt die einstweilige Verfügung leider weiterhin gegen uns und unsere direkten Aktionen vor zehn der geführten Bogner Häuser bestehen. Wir müssen also nach wie vor einen Abstand von 50 Metern einhalten, wenn wir den Kunden von Bogner aufzeigen wollen, was sich hinter den Echtpelzprodukten des Modehauses in Wahrheit verbirgt. Auf den ersten Blick mögen sich 50 Meter nicht besonders viel anhören, doch es schneidet uns massiv in unserer Demonstrationsfreiheit ein. Ein Protest, der sich nur mit mindestens 50 Metern Abstand von Bogner, abspielen darf, symbolisiert einen Protest der Sinnlosigkeit. Denn solange uns ein halbes Fußballfeld von Bogner trennen wird, wird kaum jemand erfahren, wie brutal Bogner in China Hunde für sich töten lässt und welcher Zusammenhang zwischen unserem Protest und dem Luxuslabel besteht. Daher lassen wir uns weder von Bogner noch von der Justiz entmutigen und werden Widerspruch gegen dieses höchstfragwürdige Urteil einlegen und vor das Oberlandesgericht in Köln ziehen. Es kann nicht sein, dass uns verboten wird, die grausame und bitterwahre Realität der Pelzindustrie, die Bogner mit seinen Produkten unterstützt, aufzuzeigen.
Daher brauchen wir auch weiterhin Ihren Rückhalt und Ihre Unterstützung. Bitte stärken Sie uns den Rücken und spenden Sie für den Gerichtstermin vor dem Oberlandesgericht in Köln. Nur gemeinsam mit Ihnen können wir Bogner und die potentiellen Kunden darauf aufmerksam machen, wie Tiere auf bestialische Art und Weise ihr Leben lassen müssen.

http://www.bogner-toetet.de/#helfen

Jetzt für den Prozess spenden!

VGT-RespekTiere Pelzdemo-wieder bei der Pfotenhilfe-Keksebacken-Lass Dich massieren-Benefiz-2Hunde finden ein zu Hause!!!!

http://www.respekTiere.at


VGT-RespekTiere Pelzdemo-wieder bei der Pfotenhilfe-Keksebacken-Lass Dich massieren-Benefiz-2Hunde finden ein zu Hause!!!!

Am Samstag fand sie also statt, die große VGT-RespekTiere Anti-Pelzdemo in der Stahlstadt Linz.
Wie so oft zuvor bewährte sich die großartig funktionierende Kombination auch dieses Mal – und wie!
Mehr als 30 AktivistInnen der beiden Vereine hatten sich in der Altstadt der OÖ-Metropole versammelt, und dann an einem ganz speziellen Ort: nämlich direkt vor jenem Geschäft, welches spätestens seit 2008 untrennbar mit vielen Problematiken – vor allem der so untragbaren Kriminalisierung vieler AktivistInnen – im Tierschutz verbunden ist: die Bekleidungskette KleiderBauer!
 
Auf Grund all dieser Komponenten entwickelte sich schnell eine besonders energische Kundgebung; die TierschützerInnen boten dem so zahlreichen Publikum in der Landstraße spektakuläres: neben all der Info, all den Bilder des Unsagbaren, konnte man AktivistInnen in Tierkleidern sehen, kunstblutübergossen, Gevatter Tod mit seiner Sense überwachte die Szenerie. Die erstaunten PassantInnen fotografierten Pelztragende in schaurigen Masken, welche Schilder mit Aufschriften wie ‚Nur hässliche Menschen kleiden sich in den Pelz schöner Tiere!‘ vorzeigten.
Auch ein Pelzträger wurde beobachtet, der sich selbst gerichtet hatte; seine Abschiedsbotschaft lautete: ‚Ich konnte die Schande nicht mehr ertragen, ein Tierschänder zu sein!’…
 
   
   
Dann starteten die Sprechchöre: ‚Tiere haben Rechte, Pelz ist Mord‘, schallte durch die Stadt, ‚‘Pelze raus – raus aus den Regalen‘ oder ‚KleiderBauer ist schuldig, KleiderBauer macht mit – auf Kosten der Tiere ein Mordsprofit‘…
Offenbar wurde mit dem lautstarken Skandieren ein Nerv getroffen, warum wohl sonst erschienen später – sehr freundliche und nette – PolizistInnen um den Lärmpegel zu untersagen?
 
Letztendlich aber sollte es eine ganz und gar wunderbare Kundgebung sein, welches alles geboten hatte; wunderbare Gespräche, natürlich auch Auseinandersetzungen (ein Beispiel: eine ältere Frau in Pelz blieb vor zum Gruppenfoto versammelter Menge stehen, nur um zu sagen:  Was soll das? Ihr wisst doch, JEDE Frau liebt es einen Pelzmantel zu tragen! Darauf folgte ein unfassbar coole Aktion eines ebenfalls älteren Passanten; er wandte sich ihr zu und meinte: Gnädige Frau, Sie liegen sowas von falsch! Diese Menschen haben völlig recht, Sie sollten sich schämen! 🙂 🙂 :)), Aktionismus pur und jede Menge Dramatik!
 
   
Fotos: alle Bilder @annahgt17m@gmail.com!

Es war uns – wie immer – eine ganz besondere Ehre in Linz gewesen zu sein! Dass wir nach der Kundgebung noch zu Gemüsesuppe und Pizza geladen worden  waren, ist eines jener vielen Details, welches die Zusammenarbeit und tiefe Freundschaft zwischen den AktivistInnen beider Städte so wunderschön macht – was bleibt ist zu sagen: wir freuen uns schon auf das nächste Mal!!!!!

Die Kekseback-Aktion der Linzer Tierrechtsgruppen läuft weiter auf Hochtouren! Unfassbar, seit einigen Wochen opfern diese so unglaublichen TierschützerInnen jeden freien Sonntag, um möglichst viel des köstlichen Backwerkes herstellen zu können – wir können gar nicht oft genug ‚Danke‘ sagen… Der Reinerlös kommt nämlich zwei Projekte von RespekTiere zugute!

Neuigkeit zur Petition: Wir sind sehr enttäuscht!

https://www.change.org/p/bogner-werde-endlich-pelzfrei/u/18671369

Deutsches Tierschutzbüro e.V.

3. Dez. 2016 — Das Landgericht Bonn verkündete das Urteil in unserem Kampf für die Meinungs- und Demonstrationsfreiheit: Die einstweilige Verfügung bleibt bestehen. Vor den meisten Bogner Filialen dürfen wir nicht mehr direkt demonstrieren. Wir werden uns von Bogner aber nicht mundtot machen lassen und vor das Oberlandesgericht Köln ziehen. Jeder soll erfahren, dass Bogner Echtpelz im Sortiment hat.
Der Gerichtsbeschluss verbietet uns übrigens nicht vor allen Bogner Filialen zu demonstrieren. Es gibt ein paar Schlupflöcher, die wir natürlich nutzen werden. Darum fand heute vor der Bogner Filiale in Stuttgart einer Tatortaktion statt. Am Montag & Dienstag sind wir in Essen vor Bogner, kommt gerne vorbei und unterstützt uns dabei! (Anschrift: I. Hagen 26, 45127 Essen).

Werde jetzt aktiv und spende für den Prozess: www.bogner-toetet.de/#helfen


 

 

Neuigkeit zur Petition: Unsere Aktion vor Gericht! – News zur Petition „Bogner werde endlich pelzfrei!”

https://www.change.org/p/bogner-werde-endlich-pelzfrei/u/18635102

Deutsches Tierschutzbüro e.V.

30. Nov. 2016 — Gestern haben wir vor dem Landgericht Bonn eine kleine Aktion durchgeführt. Das Modeunternehmen Bogner hat uns per Einstweiliger Verfügung verboten direkt vor einigen Filialen zu demonstrieren, dagegen wehren wir uns und lassen uns nicht mundtot machen.
Vielen Dank an die Tierschutzaktivisten, die uns vor Ort unterstützt haben! Das Urteil zur Verhandlung wird für Freitag erwartet.
Du willst uns unterstützen? Sehr gerne, hier findest du alle Informationen: http://www.bogner-toetet.de/#helfen

Deutsche Tierschutzbüro: Mit Konfetti und Trillerpfeife gegen Pelzmäntel
„Bogner tötet“ stand auf dem großen Spruchband, mit dem das Deutsche Tierschutzbüro am Dienstag vor dem Bonner Landgericht…