Archiv der Kategorie: schwachsinn

MARAS WELT und SCHAF im WOLFSPELZ

Nein zur Scharia in Deutschland

Klicken Sie hier, wenn die Nachricht nicht korrekt angezeigt wird.

Berlin, den 19.10.2016
www.zivilekoalition.de  www.buergerrecht-direkte-demokratie.de   www.freiewelt.net

Bereits 250.000 Infoblätter versandt

Sehr geehrte Frau LINNENKOHL,

unsere Kampagne „Rechtsstaat, nicht Scharia“ ist zu einem riesigen Erfolg geworden. Mehr als 250.000 Faltblätter haben wir zur Aufklärung über die Scharia bundesweit verteilen können. Wenn auch Sie in Ihrem Umfeld noch über die Scharia aufklären wollen, dann bestellen Sie dazu gerne hier unseren Aufklärungsflyer zum Verteilen.

Zudem haben wir Bürger mobilisiert, in Summe schon mehr als 260.000 Petitionen an verschiedene Abgeordnete zu schicken. So haben wir diese ebenfalls auf das Thema der Anwendung islamischen Rechts bei uns mit Nachdruck aufmerksam gemacht. Mit einem Klick hier können Sie weitere Abgeordnete anschreiben. Bitte machen Sie mit, damit der Druck auf politische Entscheidungsträger immer weiter ansteigt. Wir können und wollen einer Islamisierung Deutschlands nicht tatenlos zusehen. Zeit zum Abwarten haben wir nicht und nur mit Druck von der Basis bewegt sich in diesem Land etwas.

Mit sehr herzlichen Grüßen aus Berlin, Ihre


Beatrix von Storch

PS: Für unsere wichtige Arbeit gegen die Anwendung der Scharia in Deutschland braucht es Freunde und Förderer. Ohne Ihre finanzielle Hilfe ist unsere Arbeit nicht möglich. Schon mit 10, 20, 30 oder … Euro hier können wir weiter für die gute Sache streiten.

Lesen Sie hier mein Interview zu dem Thema Islam und Scharia.

Direkt bei Paypal spenden: 
Besuchen Sie unsere Internetseite unter
www.buergerrecht-direkte-demokratie.de
 
 
 
Folgen Sie uns auf Facebook
www.facebook.com/burgerrechtdirektedemokratie
de-de.facebook.com/BeatrixVonStorch


Bürgerrecht Direkte Demokratie
Sprecherin der Initiative: Beatrix von Storch
Zionskirchstraße 3 • 10119 Berlin
Telefon 030 / 8800 1398 • Fax 030 / 3470 6264
Spendenkonto IBAN: DE2810 0500 0001 9016 3976
Berliner Sparkasse • BLZ 100 500 00

www.buergerrecht-direkte-demokratie.de

Baby Bulls Are Being Tortured in Spain and Need Your Help!

PETA

Action Alert

Bullfighting schools in Spain are teaching children as young as 14 to stab and torture calves. These apprentice bullfighters attack young calves—who don’t even have fully formed horns and haven’t been weaned from their mothers‘ milk. All bullfights are horrible to watch, but it’s especially horrifying to see a young, terrified animal stagger around—as he is stabbed repeatedly and bleeds from multiple wounds—before he falls to the ground and his ears are cut off.

This despicable cruelty must end.

Please join us in speaking up to stop bulls from being thrown into a ring, tortured, and killed.

Thank you for everything that you do to help animals!

Sincerely,

Jenny Haggerty Signature
Jenny Haggerty
Senior Campaigner
People for the Ethical Treatment of Animals

Click to update your e-mail preferences or to unsubscribe.
Please do not respond to this e-mail. Instead, click here to contact PETA.
This e-mail was sent by PETA, 501 Front St., Norfolk, VA 23510 USA.

Führerscheinentzug als Alternative zu Geld- oder Freiheitsstrafen?

Michael Eichinger | CitizenGO
Kein Führerscheinentzug als Hauptstrafe!
Bundesjustizminister Heiko Maas plant ein Gesetz, das den Entzug der Fahrerlaubnis als eigenstände Hauptstrafe vorsieht, völlig unabhängig davon, ob ein Delikt im Straßenverkehr begangen wurde oder nicht. Man gewinnt den Eindruck, dass es dem Minister auch um die Einschränkung der freien Meinungsäußerung geht:
jetzt UNTERZEICHNEN

Der wirtschaftliche Zusammenbruch wird nur einem Zweck dienen: Weltregierung und Versklavung der Menschheit

13. Juni 2016 von beim Honigmann zu lesen

Der wirtschaftliche Zusammenbruch wird nur einem Zweck dienen: Weltregierung und Versklavung der Menschheit

Von Jeremiah Johnson

Die sich immer weiter zuziehende Schlinge um den Hals der Menschheit zeigt keine Anzeichen von Schlüpfrigkeit: alle Handlungen von allen Regierungen drehen sich um Kontrolle und Beherrschung. Der Pfad zur Weltregierung wird deutlich aufgezeigt und ist trotz allen Aufruhrs sichtbar. Es ist dieser Aufruhr, diese von den Regierungen kreierten und genährten “Zwischenfälle“, die sie in die Lage versetzen, die Schlinge immer enger zu ziehen.

Die Wirtschaft bricht in Zypern und Griechenland ein? Zeit die Bargeldabhebungen einzuschränken. Die europäischen Banken in Frankreich oder Spanien gehen durch “schwierige Zeiten“? Zeit die Ersparnisse und Rentenpläne der Menschen zu plündern.

Fabrizierte Krisen sind die Norm, nicht die Ausnahme. Und sie alle haben nur ein Ziel: die Weltregierung und die damit einhergehende Versklavung der Menschheit.

Diese Woche treffen sich die Bilderberger in Deutschland. Paul Joseph Watson von PrisonPlanet.com berichtete über einige der Kern-Themen, die dort besprochen werden:

Die Schaffung eines virtuellen Passen, den Internet-Benutzer sich zulegen werden müssen, bevor sie viele Internet-Dienste erst nutzen können, steht auf der Agenda ganz oben. Die Internet-ID wird unter dem Deckmantel von “Cyber-Sicherheit“ gerechtfertigt werden und eine bequeme Methode für die Bürger erschaffen, Zugriff auf Regierungsdienste zu bekommen, aber Verfechter der freien Meinung werden dem Vorschlag mit größtem Misstrauen begegnen, da er die Online-Anonymität bedroht und möglicherweise Widerspruch erregen wird.

Dienste wie Facebook, YouTube und Twitter könnten den Online-Pass dafür nutzen, die Genehmigung zum Posten zu entziehen, wenn ein Nutzer gegen die Geschäftsbedingungen verstößt – eine weitere offensichtliche Bedrohung frei fließender Informationen, die das Netz zu dem gemacht haben, was es heute ist.

Die Bilderberg-Globalisten sind ebenfalls bereit, wieder Bewegung in ein anderes Langfrist-Ziel zu bringen: ein globales Steuersystem unter Vorsitz der UN.

Diese Dinge sind nicht neu, denn sie wurden in der Vergangenheit bereits vorgeschlagen. Genau wie mit allem was lange genug wiederholt wird, hat die ständige Wiederholung allerdings die Sinne der Meisten abgestumpft. Das Schlimme daran ist, dass nun entsprechend gehandelt wird.

Ein Bericht von Tarun Wadwha von vergangener Woche beschrieb die Einführung einer Gesichtserkennungssoftware und die Nutzung von über 250 Millionen Kameras weltweit, mit der Fähigkeit diese Software zu nutzen. 250 Millionen Kameras. Das wäre eine Kamera für je 30 Menschen.

Der Artikel führte weiter im Detail aus, wie in Russland eine Anwendung namens FindFace herausgekommen ist; eine Erfindung von zwei Jung-Unternehmern. Diese Anwendung ermöglicht es, praktisch jeden ausfindig zu machen und zu identifizieren. Die App baut in diesem Moment eine Datenbank auf und es ist nur eine Frage der Zeit, bis sie sich von Russland nach Europa und letztlich in die Vereinigten Staaten ausbreitet.

Der Artikel beschreibt weiter ausführlich einige der folgenden Maßnahmen, wie sie in den USA und Europa im Sinne des Spielfilms “Minority Report“ bereits zum Einsatz kommen:

Microsoft Corp. hat eine Technologie patentiert, die einer Plakatwand erlaubt festzustellen, wer man ist und einem dann personifizierte Werbung anzuzeigen. Britische Behörden nutzen Gesichtserkennungssoftware bei Musik-Festivals zum Aufspüren von Störenfrieden, während konventionelle Geschäfte auf der ganzen Welt ein Wettrennen um diese Technologie abhalten, um loyale Kunden damit zu verfolgen. Sogar einige High Schools und Kirchen haben damit begonnen, Gesichterkennungssoftware zur Erfassung der Anwesenden einzusetzen.

Wir erleben, wie er in unsere Gesellschaft und die Gesellschaften der Welt eingeführt wird: der Überwachungsstaat. Wir erleben den vorsätzlichen und absichtlichen Kollaps der weltweiten Volkswirtschaften, die Verlagerung von Werten in die Hände jener, welche die Fäden in der Hand halten – entweder über die Gesetzgebung und “Authorität“ (Regierungen) oder monetär und wirtschaftlich (Konzerne und Banken). Der tägliche Rückgang bei der freien Meinungsäußerung und dem Recht das Establishment in Frage zu stellen… bei allem, egal wie winzig oder unbedeutend. Das ist die Regel, nicht die Ausnahme.

Damit es zur Weltregierung kommen kann, müssen die Superstaaten jede “Einflusssphäre“ – wie in Orwells »1984« – kontrollieren. Aufgrund der in jedem Gebiet vorhandenen Homogenität der Ethnie ist eine Überlappung aus der Kontrollperspektive nicht möglich. Aber wenn die Einflusssphären zumindest hinsichtlich des Zweckes und des Niveaus der totalitären Kontrolle “auf Linie“ sind, dann kann ein effektives Gleichgewicht aufrechterhalten werden. Dann, um Alinsky zu zitieren, ist es eine Frage des »organisierens des Organisierten« über “Kontrolleure“, welche die Regierungen und Regimes jeder einzelnen Sphäre überwachen, ohne dass die Menschen (die Sklaven) jemals davon erfahren.

Wir bewegen uns auf eine sehr dunkle Zeit zu. Eine Zeit, in der Technologie zur Versklavung benutzt wird, nicht um die Menschheit aufzuklären oder ihr Auftrieb zu geben. Das neue dunkle Zeitalter ist fast schon da. Es bedarf nur noch eines Weltkriegs oder eines vollständigen und weltweiten wirtschaftlichen Zusammenbruchs (in beiden Fällen orchestriert), um die letzten verbliebenen Spuren der Selbst-Bestimmung und für uns existierenden Gesetze zu zerstören.

Jetzt ist die Zeit dies zu stoppen, bevor die Machtbasis der Eliten so stark wird, dass einzelne Menschen keinen Widerstand mehr leisten können. Jetzt ist die Zeit zu rebellieren, solange wir noch die Chance haben, bevor dieser Stiefel das Gesicht der Menschheit mit Füßen tritt… für immer.

***

>>> zum englischsprachigen Original-Beitrag

Übersetzung aus dem Englischen vom Nachtwächter

http://n8waechter.info/2016/06/der-wirtschaftliche-zusammenbruch-wird-nur-einem-zweck-dienen-weltregierung-und-versklavung-der-menschheit/

.

…..danke an Renate P.

.

Gruß an die Cyberlinge

Der Honigmann

***

ICH  BIN  LUISE

Jasinna

https://vimeo.com/jasinna

TRANCE ………… HYPNOSE

UND ein

FRÜHWARN-SYSTEM

UND mehr …

***

ICH  BIN  LUISE

Zum Kämpfen gezwungen

Helfen Sie mit! 24.05.2016
Logo
Jede Spende hilft.
bitte helfen Sie uns, geschundenen „Kampfbären“ eine Zuflucht zu bauen!

Noch immer werden in der Ukraine Bären für eine grauenhafte Prozedur missbraucht: Man zwingt sie, gegen Hunde zu kämpfen – angekettet und wehrlos! Jagdhunde werden so trainiert und immer wieder auf die entkräfteten Bären gehetzt.

Jetzt helfen!

VIER PFOTEN setzt sich seit Jahren gegen die illegalen Kämpfe ein. Wir wollen diesem brutalen, tierverachtenden Treiben ein Ende bereiten und ALLE ukrainischen „Kampfbären“ befreien!

Nach unserem Wissen gibt es mindestens 15 Bären, die in der Ukraine noch immer für solch grausame Kämpfe missbraucht werden! Unsere BÄRENSTATION Nadiya ist leider zu klein, um so vielen Tieren Zuflucht zu bieten.

Darum wollen wir nun ein neues Bärenschutzzentrum bauen! Hierfür brauchen wir dringend Ihre Unterstützung:

Jetzt helfen!

Herzlichen Dank.

Ihr VIER PFOTEN Team

P.S.: Jede einzelne Spende trägt dazu bei, die Bären so schnell wie möglich zu befreien und ihnen ein sicheres Zuhause zu schenken!

Helfen Sie, Kampfbären zu retten!
 ***

ICH  BIN  LUISE

BREAKING: TTIP leaked

Wiebke Schroeder, SumOfUs.org

The top-secret Transatlantic Trade and Investment Partnership (TTIP) text was JUST leaked by Greenpeace — and it’s worse than we thought.

The leaked text proves that corporations and their political allies, especially in the U.S. government, are pushing hard to allow secret corporate courts to override environmental and consumer protections passed by democratically elected officials.

And that’s just the tip of the iceberg.

Last week, 90,000 people (including SumOfUs members like you!) marched in the streets of Hanover, Germany against TTIP, and global opposition to this deal is growing by the day.

We’ve also just found out France may scuttle the deal — but if we want to stop it, we need to scale up our work urgently to convince French politicians to outright reject it.

Can you chip in €1 to fight back against TTIP?

https://actions.sumofus.org/a/ttip-was-just-leaked-here-s-how-we-fight-back

It’s clear from this leak that the TTIP deal would be great for corporate profits, but not for anyone else. American trade negotiators are working hard to pressure EU negotiators to loosen important environmental, consumer protection, and other provisions.

The leaks show the U.S. leading the charge to pressure the EU to allow animal testing for cosmetics, to give corporations more of a say in the negotiations, and to limit labels on genetically modified foods.

Negotiators are trying to give Nestlé, Coca-Cola, and BASF more influence at the negotiating table — and protections against unsafe products like carcinogenic cosmetics are under attack.

All of this means our work opposing this deal is even more important than ever.

With your donation, we’ll scale up our work in the EU on the ground opposing the TTIP deal, helping support and harness grassroots work to oppose the deal, and convince French politicians to totally reject it.

Will you chip in €1 to stop the TTIP deal?

https://actions.sumofus.org/a/ttip-was-just-leaked-here-s-how-we-fight-back

Our campaign is making serious impact. Last week, SumOfUs members were front and centre at a protest in Germany, showing the world that there is a growing global movement opposed to this dangerous deal. And that we’re standing together.

SumOfUs-members chipped in, and we carried ‘solidarity selfies’ of people from all over the United States on placards at the demonstration. The media response was huge.

Now, we are closer than ever to stopping the dangerous TTIP. A recent study shows that support for TTIP is rapidly declining — on both sides of the Atlantic.

Let’s use this pivotal moment in France to get the deal off the table for good. 

Chip in €1 now so we can get to work and scale up against TTIP.

https://actions.sumofus.org/a/ttip-was-just-leaked-here-s-how-we-fight-back

Thanks for all that you do,

Wiebke and the team at SumOfUs

 


More information:

Greenpeace Leaks U.S.-E.U. Trade Deal Documents, New York Times, 2 May 2016.
TTIP Documents Revealed, SZ International, 1 May 2016
Doubts rise over TTIP as France threatens to block EU-US deal, The Guardian, 4 May

Fracking-Verfahren und die schlimmen Folgen: Fluss geht in Flammen auf

http://web.de/magazine/wissen/fracking-verfahren-schlimmen-folgen-fluss-flammen-31519528

***

ICH  BIN  LUISE

IS-Sexsklaven enthüllen das wahre Ausmaß des Schreckens des Lebens im Nahmittelosten

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/michael-snyder/is-sexsklaven-enthuellen-das-wahre-ausmass-des-schreckens-des-lebens-im-nahmittelosten.html;jsessionid=EC2D0129D0077FEE9D9E219FBFCD4659

Michael Snyder

Können Sie sich vorstellen, was es bedeutet, entführt und auf einer Auktion wie ein Stück Fleisch angeboten, verkauft und danach immer wieder von einigen der bösartigsten Menschen der Welt über Monate hinweg jeden Tag vergewaltigt zu werden? Genau dieses Schicksal widerfährt tausenden und abertausenden Frauen im Irak und Syrien. Und die Opfer dieser Abscheulichkeiten seitens der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) sind teilweise erst neun Jahre alt. Die Widerwärtigkeiten, über die ich hier spreche, sind ein solcher Albtraum, dass man sie fast nicht in Worte fassen kann. Aber es ist von großer Bedeutung zu verstehen, was hier geschieht.

Wenn Kämpfer des IS ein nichtmuslimisches Gebiet erobert haben, sind sie überzeugt, sich gegenüber Frauen alles erlauben zu können, weil es sich ja um »Ungläubige« handele. Unschuldige junge Frauen werden so auf unbeschreibliche Weise missbraucht und misshandelt, und die restliche Welt schaut gleichgültig zu. Aber diese schrecklichen Untaten des IS bilden weltweit betrachtet nur die Spitze des Eisbergs. Wie Sie gleich erfahren werden, gibt es heute weltweit viele Millionen Sklaven, und in 80 Prozent dieser Fälle geht es um sexuelle Ausbeutung.

Kürzlich stieß ich auf einen Artikel in der britischen Tageszeitung Daily Mail, in dem eindringlich beschrieben wurde, was der IS einer jungen jesidischen Frau namens Chalida angetan hat. Nach ihrer Verschleppung wurde sie zunächst zu einer der berüchtigten »Auktionen« gebracht, bei denen IS-Angehörige Frauen wie Sammelkarten kaufen und verkaufen können.

 

»Eine jesidische Frau, die achtmal als Sexsklavin verkauft worden war, berichtete, sie sei auf einem Laufsteg wie in einem Ausstellungsraum für Fahrzeuge feilgeboten worden.

Die 20-jährige Chalida war verschleppt und dann nach Raqqa gebracht worden, wo sie auf einem ›Frischfleischmarkt‹ angeboten wurde. Dort werden Frauen für den Preis eines Smartphones gekauft oder sogar einfach ›verschenkt‹.

Die schönsten Frauen werden in einer VIP-Lounge untergebracht. Dort halten sich führende IS-Vertreter auf und suchen sich drei oder vier Frauen aus, die ihnen uneingeschränkt zur Verfügung stehen müssen.«

Chalida und ihre Schwester wurden zuerst von einem schwer kranken, alten Mann mit einem weißen Bart gekauft, der sie in einen kleinen Raum einsperrte. Dort wurden sie immer wieder von ihm vergewaltigt und danach von seiner Ehefrau geschlagen, weil sie ihren Mann »verführt« hätten.

ALLES  LESEN …

***

ICH  BIN  LUISE