Archiv der Kategorie: unbewusstsein

MARAS WELT und SCHAF im WOLFSPELZ

Der wirtschaftliche Zusammenbruch wird nur einem Zweck dienen: Weltregierung und Versklavung der Menschheit

13. Juni 2016 von beim Honigmann zu lesen

Der wirtschaftliche Zusammenbruch wird nur einem Zweck dienen: Weltregierung und Versklavung der Menschheit

Von Jeremiah Johnson

Die sich immer weiter zuziehende Schlinge um den Hals der Menschheit zeigt keine Anzeichen von Schlüpfrigkeit: alle Handlungen von allen Regierungen drehen sich um Kontrolle und Beherrschung. Der Pfad zur Weltregierung wird deutlich aufgezeigt und ist trotz allen Aufruhrs sichtbar. Es ist dieser Aufruhr, diese von den Regierungen kreierten und genährten “Zwischenfälle“, die sie in die Lage versetzen, die Schlinge immer enger zu ziehen.

Die Wirtschaft bricht in Zypern und Griechenland ein? Zeit die Bargeldabhebungen einzuschränken. Die europäischen Banken in Frankreich oder Spanien gehen durch “schwierige Zeiten“? Zeit die Ersparnisse und Rentenpläne der Menschen zu plündern.

Fabrizierte Krisen sind die Norm, nicht die Ausnahme. Und sie alle haben nur ein Ziel: die Weltregierung und die damit einhergehende Versklavung der Menschheit.

Diese Woche treffen sich die Bilderberger in Deutschland. Paul Joseph Watson von PrisonPlanet.com berichtete über einige der Kern-Themen, die dort besprochen werden:

Die Schaffung eines virtuellen Passen, den Internet-Benutzer sich zulegen werden müssen, bevor sie viele Internet-Dienste erst nutzen können, steht auf der Agenda ganz oben. Die Internet-ID wird unter dem Deckmantel von “Cyber-Sicherheit“ gerechtfertigt werden und eine bequeme Methode für die Bürger erschaffen, Zugriff auf Regierungsdienste zu bekommen, aber Verfechter der freien Meinung werden dem Vorschlag mit größtem Misstrauen begegnen, da er die Online-Anonymität bedroht und möglicherweise Widerspruch erregen wird.

Dienste wie Facebook, YouTube und Twitter könnten den Online-Pass dafür nutzen, die Genehmigung zum Posten zu entziehen, wenn ein Nutzer gegen die Geschäftsbedingungen verstößt – eine weitere offensichtliche Bedrohung frei fließender Informationen, die das Netz zu dem gemacht haben, was es heute ist.

Die Bilderberg-Globalisten sind ebenfalls bereit, wieder Bewegung in ein anderes Langfrist-Ziel zu bringen: ein globales Steuersystem unter Vorsitz der UN.

Diese Dinge sind nicht neu, denn sie wurden in der Vergangenheit bereits vorgeschlagen. Genau wie mit allem was lange genug wiederholt wird, hat die ständige Wiederholung allerdings die Sinne der Meisten abgestumpft. Das Schlimme daran ist, dass nun entsprechend gehandelt wird.

Ein Bericht von Tarun Wadwha von vergangener Woche beschrieb die Einführung einer Gesichtserkennungssoftware und die Nutzung von über 250 Millionen Kameras weltweit, mit der Fähigkeit diese Software zu nutzen. 250 Millionen Kameras. Das wäre eine Kamera für je 30 Menschen.

Der Artikel führte weiter im Detail aus, wie in Russland eine Anwendung namens FindFace herausgekommen ist; eine Erfindung von zwei Jung-Unternehmern. Diese Anwendung ermöglicht es, praktisch jeden ausfindig zu machen und zu identifizieren. Die App baut in diesem Moment eine Datenbank auf und es ist nur eine Frage der Zeit, bis sie sich von Russland nach Europa und letztlich in die Vereinigten Staaten ausbreitet.

Der Artikel beschreibt weiter ausführlich einige der folgenden Maßnahmen, wie sie in den USA und Europa im Sinne des Spielfilms “Minority Report“ bereits zum Einsatz kommen:

Microsoft Corp. hat eine Technologie patentiert, die einer Plakatwand erlaubt festzustellen, wer man ist und einem dann personifizierte Werbung anzuzeigen. Britische Behörden nutzen Gesichtserkennungssoftware bei Musik-Festivals zum Aufspüren von Störenfrieden, während konventionelle Geschäfte auf der ganzen Welt ein Wettrennen um diese Technologie abhalten, um loyale Kunden damit zu verfolgen. Sogar einige High Schools und Kirchen haben damit begonnen, Gesichterkennungssoftware zur Erfassung der Anwesenden einzusetzen.

Wir erleben, wie er in unsere Gesellschaft und die Gesellschaften der Welt eingeführt wird: der Überwachungsstaat. Wir erleben den vorsätzlichen und absichtlichen Kollaps der weltweiten Volkswirtschaften, die Verlagerung von Werten in die Hände jener, welche die Fäden in der Hand halten – entweder über die Gesetzgebung und “Authorität“ (Regierungen) oder monetär und wirtschaftlich (Konzerne und Banken). Der tägliche Rückgang bei der freien Meinungsäußerung und dem Recht das Establishment in Frage zu stellen… bei allem, egal wie winzig oder unbedeutend. Das ist die Regel, nicht die Ausnahme.

Damit es zur Weltregierung kommen kann, müssen die Superstaaten jede “Einflusssphäre“ – wie in Orwells »1984« – kontrollieren. Aufgrund der in jedem Gebiet vorhandenen Homogenität der Ethnie ist eine Überlappung aus der Kontrollperspektive nicht möglich. Aber wenn die Einflusssphären zumindest hinsichtlich des Zweckes und des Niveaus der totalitären Kontrolle “auf Linie“ sind, dann kann ein effektives Gleichgewicht aufrechterhalten werden. Dann, um Alinsky zu zitieren, ist es eine Frage des »organisierens des Organisierten« über “Kontrolleure“, welche die Regierungen und Regimes jeder einzelnen Sphäre überwachen, ohne dass die Menschen (die Sklaven) jemals davon erfahren.

Wir bewegen uns auf eine sehr dunkle Zeit zu. Eine Zeit, in der Technologie zur Versklavung benutzt wird, nicht um die Menschheit aufzuklären oder ihr Auftrieb zu geben. Das neue dunkle Zeitalter ist fast schon da. Es bedarf nur noch eines Weltkriegs oder eines vollständigen und weltweiten wirtschaftlichen Zusammenbruchs (in beiden Fällen orchestriert), um die letzten verbliebenen Spuren der Selbst-Bestimmung und für uns existierenden Gesetze zu zerstören.

Jetzt ist die Zeit dies zu stoppen, bevor die Machtbasis der Eliten so stark wird, dass einzelne Menschen keinen Widerstand mehr leisten können. Jetzt ist die Zeit zu rebellieren, solange wir noch die Chance haben, bevor dieser Stiefel das Gesicht der Menschheit mit Füßen tritt… für immer.

***

>>> zum englischsprachigen Original-Beitrag

Übersetzung aus dem Englischen vom Nachtwächter

http://n8waechter.info/2016/06/der-wirtschaftliche-zusammenbruch-wird-nur-einem-zweck-dienen-weltregierung-und-versklavung-der-menschheit/

.

…..danke an Renate P.

.

Gruß an die Cyberlinge

Der Honigmann

***

ICH  BIN  LUISE

Act Now: Fully Conscious Lambs Slaughtered in Argentina

PETA

Action Alert

Today, PETA was in Buenos Aires, Argentina, calling on officials to reconsider video evidence that shows that workers plunged knives into the throats of fully conscious lambs and started to skin the animals while they were alive and kicking.

To date, no charges have been filed, and officials claim that these animals are not protected from this cruelty.

Please take a moment to urge officials in Argentina to file appropriate charges against all culpable parties for apparent violations of the country’s animal-protection law, which prohibits inflicting torture or unnecessary suffering on any animal. Remind officials that the law was put in place to protect all animals from such cruelty.

Urge Officials to Charge Workers Who Slaughtered Fully Conscious Lambs in Argentina

Thanks for everything that you do to help sheep and all animals!

Sincerely,

dani-katz-signature.jpg
Danielle Katz
Associate Director of Campaigns
People for the Ethical Treatment of Animals

Neuigkeit zur Petition: kik Textikdiscount zeigt ebenfalls Einsicht!

https://www.change.org/p/stoppt-den-verkauf-von-plastikt%C3%BCten-bei-aldi-aldiohneplastik/u/16914656

Karl-H. W. Greve

Quartzau, Deutschland

13. Juni 2016 — In einer Großanzeige in der Hamburger Morgenpost gab kik den Verzicht auf Plastiktüten bekannt.

D A N K E , kik !!!

Bei anderen Entscheidern dauert es wohl noch mit der Einsicht, deshalb hier der Hinweis auf eine zwischenzeitlich an Deutschlands größten Lebensmittelhändler EDEKA gerichtete Petition. Ich bitte herzlich darum, auch diese kräftig zu unterstützen.

https://www.change.org/p/edeka-zentrale-ag-co-kg-herrn-markus-mosa-new-york-ring-6-22297-hamburg-edeka-verzichten-auch-sie-auf-plastikt%C3%BCten


 

 

Es ist einmal mehr einfach nur Unfassbar!!!

http://www.respekTiere.at


Es ist einmal mehr einfach nur Unfassbar!!!

Es ist einfach nur unfassbar und todtraurig, welcher Stellenwert Tieren in unserer Gesellschaft viel zu oft immer noch zugedacht wird!
Ein unerträgliches Beispiel: Im Zuge einer Erkundung eines Wildgeheges in einem kleinen Vorort von Salzburg mussten wir diese Woche eine Hirschkuh entdecken, welche in einer Pfütze im Morast eines ‚Fleischgatters‘ (welch schändliche Bezeichnung) offensichtlich langsam und qualvoll ihr Leben auszuhauchen schien. Zuerst dachte wir, das arme Tier wäre längst tot, doch bei näherer Betrachtung konnten man das flache Auf und Ab der Rest-Atmung am Brustkorb erkennen. Am Gelände, noch bevor wir die Behörde einschalten konnten, entdeckten wir schließlich auch eine Frau, beschäftigt mit der Fütterung anderen Rotwilds in einem angrenzenden Gatterbereich. Wir riefen sie, im Nichtwissen, was denn passiert war – ein erster Tipp galt dem tiefen Schlamm in diesem Gehegeabschnitt, ob sich die Hirschkuh darin etwa die Beine gebrochen hatte?
Fotos: bitte entschuldigen Sie die schrecklichen Bilder – aber wir hoffen, dass solche Zeugnisse die Kraft in sich tragen, alle jene, die es ’so nicht gewusst‘ haben, wachzurütteln… sobald, so das Fazit, ‚Tier‘ der Kapitalismusspirale zugeführt ist, sind solche Auswirkungen immer präsent; da helfen weder Gesetzte noch das Hoffen auf das menschliche Gewissen – nur das Einschlagen eines anderen Weges, dem der Befreiung der Tiere aus den Ketten unserer Unvernunft!

Die Antwort sollte eine einfachere, sogar noch deprimierendere, sein; es stellte sich schnell heraus, das angehende Muttertier war hochschwanger, ihr Kleines hätte eigentlich schon am Tag davor in diese für das Gatterwild so dunkle Welt geboren werden sollen, aber ‚irgendwie tut sich die Mutter schwer mit dem Entbinden‘, hörten wir. Ich vergaß zu erwähnen, es war zu diesem Zeitpunkt bereits später Nachmittag, so gegen halb 6 Uhr – also bereits mindestens 24 Stunden nach der erwarteten Niederkunft! Wie viel Leid diese 24 Stunden wohl für das arme Tier bereitgestellt hatten?

alles lesen …
***
ICH  BIN  LUISE

Fünf Möglichkeiten, wie Ihre Unterschrift den Hunden helfen kann

 

Wenn Sie die E-Mail nicht sehen können, klicken Sie bitte hier
***

ICH  BIN  LUISE

Zusammen können wir das Hundeschlachten in Yulin beenden

Es stehen nur noch zwei Wochen ins Haus, bis das Hundefleischfestival in Yulin beginnt. Wir danken denjenigen unter Ihnen, die unseren Open Letter unterzeichnet haben … bitte reichen Sie ihn weiter. Falls Sie noch nicht unterzeichnet haben, setzen Sie bitte heute Ihren Namen darunter.
Stellen Sie sich vor,
es wäre Ihr Hund

UNTERZEICHNEN SIE UNSEREN AUFRUF >
ES GIBT FÜNF WEGE FÜR IHRE HILFREICHE UNTERSTÜTZUNG.
#EndYulinFestival #EndTheDog MeatTrade

1.

DIE HUNDEDIEBE FESTHALTEN
Wir wissen, dass es sich bei den meisten von der Hundefleischindustrie konsumierten Hunden um gestohlene Haustiere handelt. Obwohl diese Diebstähle straffällig sind, kommen die meisten Täter aufgrund fehlender Zeugen davon. Doch wenn wir den Druck aufrechterhalten, könnte der Hundehandel legal unter Strafe gestellt werden.

2. NICHT VORHANDENE DOKUMENTE DER HÄNDLER ZUR ZIELSCHEIBE MACHEN
Der Handel mit Hundefleisch ist auf vielen Ebenen kriminell. Die Hunde werden geschnappt, erhalten keine veterinäre Versorgung, Hygiene ist nicht vorhanden – und die meisten Händler liefern nicht die nötigen Dokumente, wie zum Beispiel Begleitpapiere. Falls die Behörden das Festival nicht beenden können – weil die Menschen sich weiterhin zum Hundefleischessen treffen –, können sie es den Händlern zumindest sehr schwer machen, die Hunde zu schlachten und zu servieren.
3.

FÖRDERN SIE DIE WACHSENDE ABLEHNUNG CHINAS FÜR DAS ESSEN VON HUNDEFLEISCH
Vor kurzem haben ca. 9 Mio. Chinesen online ihre Stimme für ein vorgeschlagenes Gesetz abgegeben, das die Konsumierung von Hunde- und Katzenfleisch illegal machen will. China verliert den Geschmack an Hundefleisch, und zunehmend weniger Menschen wollen an einer Veranstaltung wie dem Hundefleischfestival in Yulin teilnehmen.

4. UNTERSTÜTZEN SIE DEN KAMPF AN ALLEN FRONTEN
Unser Kampf setzt sich auch nach dem Festival fort und wir brauchen auch weiterhin bei jedem unserer Schritte Ihre Unterstützung. Das Yulin-Festival ist nur die Spitze des Eisbergs – mit Ihrer Hilfe können wir aber die Hundefleischindustrie in ganz China beenden. Unsere Forschungsberichte haben den Behörden die Illegalität und die Gesundheitsrisiken dieser grausamen Industrie nachgewiesen. Wir haben unsere Informationen außerdem an viele Tierschutzgruppen weitergegeben. Dies wird ihnen helfen, die Hundeschmuggler aufzudecken. Und indem wir alles oben Stehende tun, können wir…
5.

DAS VERZEHREN VON HUNDEFLEISCH IN CHNA ILLEGAL MACHEN
An letzter Stelle möchten wir den GESAMTEN Verzehr von Hundefleisch beenden. Gemeinsam können wir das schaffen. Es werden nicht mehr jedes Jahr 10 Millionen Hunde in China geschlachtet und jedes zukünftige Yulin-Festival wäre frei von Hundefleisch.

Ihre Unterschrift zählt. Dank des globalen Aufschreis wird die Veranstaltung jedes Jahr kleiner, von 10.000 Hunden, die vor wenigen Jahren gschlachtet wurden, waren es im letzten Jahr nur noch ca. 1000. Aber selbst ein Hund ist noch zuviel. Bitte setzen Sie Ihren Namen unter unseren Aufruf oder leiten Sie ihn weiter, wenn Sie ihn bereits unterzeichnet haben.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Mit herzlichen Grüssen,

Jill Robinson Jill Robinson

Jill Robinson MBE, Dr. med. vet. h. c., Hon LLD
Gründerin und CEO

PS: Jede Unterschrift zählt. Und wenn Sie einen weiteren Beitrag leisten wollen, dieses Festival – und den Hundefleischhandel – zu beenden, dann spenden Sie bitte hier.

TTIP – Der Ausverkauf der Bildung – und wie Lehrer davon überzeugt werden sollen, wie toll doch angeblich das TTIP ist!

TTIP – Der Ausverkauf der Bildung – und wie Lehrer davon überzeugt werden sollen, wie toll doch angeblich das TTIP ist!

alles lesen …

TTIP – hüten Sie sich vor dem, was dahintersteckt!

Bereits mehrfach wurde hier auf Netzfrauen auf die möglichen dramatischen Auswirkungen der geplanten Transatlantischen Handels- und Investitionspartnerschaft TTIP hingewiesen. In geradezu an Geheimdiplomatie anmutenden, völlig abgeschotteten Verhandlungen werden Eingriffe in das Leben eines jeden EU-Bürgers geplant, wobei das angedrohte „Chlor-Hühnchen“ noch zu den „kleineren Übeln“ gehört. Die Unterhändler maßen sich an, Absprachen zu treffen, die den Bestand der Grundprinzipien der Demokratie bedrohen und tief in die Rechte der Bürger und die Gerichtsbarkeit eingreifen werden. Die Türen sind geschlossen, wenn die EU-Kommission mit der US-Regierung über gentechnisch veränderte Lebensmittel verhandelt oder einen Aspekt, den wir bisher nicht berücksichtigt haben: DIE BILDUNG! …

… Investitionsschutz als Angriff auf die staatlichen Schulen

Die Ursache für diese Befürchtung liegt in einem rigiden Investitionsschutz im Rahmen desTTIP. Dieser Investitionsschutz soll Unternehmen vor staatlichen Zugriffen schützen. Für dessen Umsetzung sind außerstaatliche Schiedsgerichte, die unter Aufsicht von Weltbank und UNO stehen, zuständig. Sie können von Unternehmen angerufen werden, wenn diese sich diskriminiert und ungerecht behandelt fühlen. Diese Gerichte können ad-hoc staatliche Zugriffe verbieten und empfindliche Strafen verhängen. Auch wenn dieser Investitionsschutz nur auf neue staatliche Maßnahmen angewendet werden soll und nicht auf die bereits existierenden, kann dies – so fürchten die Kritiker – zu einer deutlichen Einschränkung des staatlichen Einflusses im Bildungsbereich führen. Quelle und mehr Informationen hier:  https://www.bllv.de

… Freihandelsabkommen TTIP: „Lehrer könnten durch Apps ersetzt werden“

… Profitinteressen an den Schulen

… Österreich trägt Bildung zu Grabe

In Österreich wurde das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und universitären Betrieb einfach abgeschafft und dem Wirtschaftsministerium zugewiesen. Praktisch, so haben die Konzerne leichtes Spiel, gerade in Bezug auf Bildung, ihren Einfluss zu nehmen. Wissenschaft nun komplett in den Rachen der Wirtschaft?

Die Universitäten sind mittlerweile sowieso schon von Forschungseinrichtungen zu verschulten Produktionsstätten für Facharbeiter mutiert. Da kann man auch gleich die Wirtschaft bestimmen lassen, was die Wissenschaft zu forschen hat. Dass es unter normalen Umständen einen klitzekleinen Interessenskonflikt zwischen dem, was die Wirtschaft will und dem was die Wissenschaft will, geben könnte, ist unklug. Das sahen auch die Studenten so und machten ihrem Ärger Luft. Tausende gingen im Dezember auf die Straße und trugen die Bildung zu Grabe. [Österreich: Großdemo von 30 000 Beamten legen Verkehr in Wien lahm]

In Deutschland gibt es eine erschreckend große Anzahl von Menschen, die überhaupt nicht wissen, was TTIP bedeutet. Sie glauben zumeist, es gehe sie nichts an, da sie eh nichts ändern könnten, und es würde wohl nicht so schlimm kommen, wie allgemein gesagt wird. Diesen Menschen möchten wir sagen: Es wird sogar noch schlimmer kommen, als gesagt wurde! Sagen Sie dann nicht, Sie wurden nicht gewarnt!

TTIP – Der Ausverkauf der Bildung – und wie Lehrer davon überzeugt werden sollen, wie toll doch angeblich das TTIP ist!

***

ICH  BIN  LUISE

Neuigkeit zur Petition TV-Beitrag über #Pferdekutschenverbot in #Berlin bei @N24

https://www.change.org/p/michael-m%C3%BCller-stoppen-sie-die-qu%C3%A4lerei-endg%C3%BCltiges-pferdekutschen-verbot-f%C3%BCr-berlin/u/16382951

Julia Maier

Deutschland

27. Apr. 2016 — Liebe Unterstützer und Mitstreiter,

anbei der Link zum Fernsehbeitrag bei N24.

Vielen Dank für Euren Einsatz!

Petition gegen Pferdekutschen: Aufgescheuerte Bäuche, wunde Fesseln, apathischer Blick - N24.de
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema…

 

 

***

ICH  BIN  LUISE

Die Serengeti darf nicht sterben: Rettet den Mau-Wald!

Eine Gnu-Herde überquert einen Fluss

Die Serengeti darf nicht sterben: Rettet den Mau-Wald!

ZUR PETITION  >>

Liebe Freundinnen und Freunde des Regenwaldes,

Millionen Gnus, hundertausende Gazellen und riesige Büffelherden zieht es Jahr für Jahr zum Mara-Fluss. Ihr Überleben ist eng mit dem des Flusses verknüpft – nur hier finden sie zur Trockenzeit ausreichend Wasser. Wenn der Fluss austrocknet, dann sterben mit ihm die Tiere, dann werden die großen Tierwanderungen zum Erliegen kommen.

Nun plant die kenianische Regierung, den Mau-Wald – das Quellgebiet des Mara-Flusses – zu roden.

Bitte unterstützen Sie den Aufruf der kenianischen Umweltschützer, um das tödliche Vorhaben zu stoppen.

ZUR PETITION  >>

Freundliche Grüße und herzlichen Dank

Reinhard Behrend
Rettet den Regenwald e. V.

Ihren Freunden empfehlen:
Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Regenwald, der an einem Fluss steht im Nebel

Weltweiter Schutz für Regenwälder

Mit einer allgemeinen Spende können Sie die Arbeit von Rettet den Regenwald unterstützen. Wir kämpfen mit Ihrer Hilfe für den Schutz und Erhalt des Regenwaldes. Wir setzen die Gelder direkt dort ein, wo sie am dringendsten gebraucht werden.

JETZT SPENDEN  >>