Archiv der Kategorie: VERANTWORTUNG

Neuigkeit zur Petition: Wahlen ändern Nichts – nur unsere Mitbestimmung!

https://www.change.org/p/b%c3%bcrgerklage-gegen-ceta/u/20580248

Marianne Grimmenstein

Deutschland

17. Juni 2017 — Lieber Unterstützerinnen und Unterstützer,
Demokratie lebt NUR durch Mitbestimmung! Wir müssen über CETA abstimmen können. Dazu brauchen wir vor allem Volksgesetzgebung (Volksinitiative, Volksbegehren, Volksentscheid) auf Bundesebene, wo die wichtigsten Entscheidungen fallen. Es fehlt uns dazu NUR ein Ausführungsgesetz. NEHMEN SIE teil an der VOLKSABSTIMMUNG zu Volksentscheiden auf Bundesebene! Vier Entwürfe stehen zur Auswahl.

Abstimmungsformular: https://goo.gl/dwVsF2

Vergleich der Gesetzesvorlagen: https://goo.gl/LVB5pX

Den Text der vier Gesetzentwürfe finden Sie unter:
http://www.der-souverän.de/abstimmungsgesetz/index.html

CDU, CSU, FDP, SPD und fast sicher auch DIE GRÜNEN werden bei der Ratifizierung CETA zustimmen, obwohl die meisten Bürgerinnen und Bürger es ablehnen. Wir können nicht mehr länger warten, dass unsere Politiker sich aufs GEMEINWOHL besinnen. Deshalb brauchen wir dringend neue Strukturen auch für das Parteisystem, damit Mitbestimmung überall herrscht.

Seit einigen Monaten wurde die neue Partei „Demokratie in Bewegung“ gegründet. Wie so oft bei einen neuen Idee ist noch nicht ganz sicher, wo die Reise hingeht. Aber mich hat angesprochen, dass DiB Demokratie und Mitbestimmung stärken will – eines meiner Lebensthemen! Dazu haben die Gründer von DiB sich etwas ziemlich Verrücktes ausgedacht: das Wahlprogramm sollen engagierte Bürgerinnen und Bürger definieren. Man muss kein Mitglied dazu sein und ist auch sonst zu nichts verpflichtet – außer zu guten Ideen! Ich sehe darin eine große Chance um eine bessere, gemeinwohlorientierte Politik zu gestalten! Auf dieser Online-Plattform: www.marktplatz.bewegung.jetzt/ kann man Vorschläge einbringen. Aus dem bisherigen Themenfeld fehlen mir Initiativen zu den folgenden wichtigen Themen:

• DiB soll sich einsetzen für Volksentscheide auf Bundesebene, denn dort fallen die wichtigsten Entscheidungen.

• DiB soll alle Handelsabkommen, die das Gemeinwohl in irgendeine Weise schädigen, ablehnen und sich für die Einrichtung einer Ethikkommission aus den Vertretern der Zivilgesellschaft einsetzen, die Handelsverträge prüft und feststellt, inwieweit sie das Gemeinwohl schädigen und entsprechende Gegenmaßnahmen.

Ich persönlich schaffe es wegen meiner vielfältigen Kampagnen aktuell nicht, diese Themen dort einzubringen, aber ich dachte: vielleicht möchte jemand von Ihnen Einsatz zeigen und diese – oder auch andere – Initiativen dort einbringen. Auf www.marktplatz.bewegung.jetzt/ können sie Vorschläge machen, sich mit gleichgesinnten vernetzen und Ideen ausfeilen.

Ob die Idee von DiB funktioniert oder nicht, hängt davon ab, wie sehr wir bereit sind, uns einzubringen. Es würde mich freuen, wenn der eine oder die andere von Ihnen dieser Idee Leben einhaucht! DiB sammelt aktuell auch Unterschriften in den Bundesländern, damit sie auf den Wahlzettel kommt. Vielleicht mögen Sie es sich einmal ansehen: www.bewegung.jetzt/unterschreiben

Herzliche Grüße
Ihre
Marianne Grimmenstein


 

 

[Impfentscheidung] Hintergründe des angeblichen Masern-Todesfalls

[Impfentscheidung] Hintergründe des angeblichen Masern-Todesfalls

hier können Sie auch meinen politischen Newsletter bestellen!
Inhalt:

  • VAXXED auf DVD: Bonus für Vorbesteller noch bis 31. Mai !!!
  • Angeblicher Masern-Todesfall: Die wahren Hintergründe
  • Kindswegnahme und Gefängnis nach Impfung
  • Impfen – Menschenrecht oder Körperverletzung?
  • Warum Ärzte ihren Patienten nicht die beste Therapie empfehlen
  • Neue Studie: UNgeimpfte sind gesünder!!
  • Impfkritische neue Partei braucht Ihre Unterstützung
  • Stuttgarter Impfsymposium 2017 wieder mit Andrew Wakefield!
  • Weitere empfehlenswerte Dokumentarfilme zur Impfproblematik
  • Aktuelle Meldungen
  • Die nächsten Veranstaltungen
  • Sonstige Hinweise

VAXXED auf DVD: Bonus für Vorbesteller noch bis 31. Mai !!!


(ht) VAXXED, eine aufrüttelnde Dokumentation über die systematische Vertuschung eines Zusammenhangs zwischen der MMR-Impfung und der Entstehung von Autismus durch die US-Seuchenbehörde CDC, ist wohl der umstrittenste Film des Jahres. Da es juristisch offenbar keine Handhabe gegen seinen Inhalt gab, wurde mit aller Macht versucht, mit Hilfe von Gegenkampagnen durch offenbar bezahlte Mietmäuler die Aufführung in zahlreichen Kinos zu verhindern. VAXXED kann jetzt auf DVD, als 2-disc-Special-Edition und auf Blue-ray vorbestellt werden. Die Auslieferung erfolgt, sobald die DVDs und Blue-rays lieferbar sind – angekündigt ist im Laufe des Juni 2017.

Für alle Vorbestellungen, die bis einschließlich 31. Mai eingehen, bietet der Tolzin Verlag einen ganz besonderen kostenlosen Zusatzbonus:

Der Video-Vortrag „Die Masern-Lüge“ wird in einer neuen Kartonhüllen-Version (Wert: € 9,90) gratis der DVD beigelegt!

Bestell-Varianten und Preise

DVD-Version
Best.-Nr. BUN-172
€ 14,95

DVD-Version 2-disc-Special Edition
Best.-Nr. BUN-173
€ 19,95

Blue-ray Version
Best.-Nr. BUN-174
€ 16,95

Jeweils mit DVD „Die Masern-Lüge“ als Gratis-Zugabe (Nur bis 31. Mai 2017!)

Die DVD „Die Masern-Lüge“ (Best.-Nr. DVD-175) kann natürlich auch separat bestellt werden. Für aktive Impfaufklärer gibt es interessante Mengenrabatte!

Angeblicher Maserntodesfall: Die wahren Hintergründe


(EFI) Eine 37 Jahre alte Mutter von drei Kindern stirbt in Essen an Masern, weil sie in ihrer Kindheit nur ein Mal gegen Masern geimpft war. Dieser traurige Fall macht derzeit in den Medien begleitet von der üblichen Propaganda die Runde.

Bei näherem Hinsehen und mit den mittlerweile aus anderen Quellen verfügbaren Zusatzinformationen sieht der Fall jedoch anders aus. (…) hier weiterlesen

Kindswegnahme und Gefängnis nach Impfung

Marion Kammer ist Diplom-Sozialpädagogin. Seit Herbst 2014 betreut sie im Bundesgebiet insgesamt 16 Familien, die ein schweres Schicksal teilen. Alle Kinder erlitten nach der 6-fach-Impfung Symptome wie Hirnschwellung und Hirnblutungen. Diese Impfung wird bereits erstmalig verabreicht, wenn die Kinder zwei Monate alt sind.

Meist zeigten sich bei den Kindern als Erstsymptome schrilles Schreien, starkes Erbrechen, Krampfanfälle und Apathie. Da sich die Zustände nicht besserten bzw. sogar verschlechterten, wurden die Kinder in ein Krankenhaus eingewiesen. Als dann eine Hirnschwellung oder Hirnblutungen festgestellt wurden, schlussfolgerte man, dass diese Symptome bei den Kindern nur auf Misshandlung zurückzuführen sein konnten. Die Mühlen der Behörden begannen zu mahlen… (…) hier weiterlesen

Impfen – Menschenrecht
oder Körperverletzung?

Was ist das Fazit aus etwa 18 Jahren intensiver Recherche zum Impfthema? In diesem Video auf Youtube fasse ich meine wichtigsten Erkenntnisse zusammen.

Warum Ärzte ihren Patienten nicht die beste Therapie empfehlen


Ein augenöffnender Vortrag, den jeder Patient, bzw. jeder, der mal einer werden könnte, sehen sollte. Nicht nur auf die Medizin anwendbar!

Neue Studie: UNgeimpfte sind gesünder !!


(ht) Im Mai 2017 erschien im Journal of Translational Science eine neue US-Studie, die den Gesundheitszustand zwischen geimpften und ungeimpften Kindern untersuchte, die ihren Schulunterricht zuhause erhielten. Insgesamt waren es 666 Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren aus den US-Bundesstaaten Florida, Louisiana, Mississippi und Oregon. Davon waren 261 ungeimpft und 405 geimpft. (…) hier weiterlesen

Impfkritische neue Partei Deutsche Mitte braucht Ihre Unterstützung

Parteigründer Christoph Hörstel (Mitte) mit den bisher ernannten Ressortsprechern Hans U. P. Tolzin (links, Gesundheit), Prof. Franz Hörmann (Finanzen), Wolfgang Neuhaus (Wirtschaft) und Gottfried Glöckner (Agrar)
Diese Newsletter-Ausgabe zeigt einmal mehr, wie wichtig es ist, dass sich die Impfpolitik in Deutschland endlich ändert. Da jedoch die Parteien im Bundestag nicht bereit sind, zuzuhören, sondern lieber nochmal eins drauflegen und nochmal und nochmal, bleibt uns nichts anderes übrig, als uns selbst auf den Weg in den Bundestag zu machen. Die Deutsche Mitte benötigt noch Unterstützungsunterschriften, um am 24. September antreten zu können:

Bitte helfen Sie uns mit Ihrer Unterstützungsunterschrift!

Die Formulare für jedes Bundesland finden Sie zum Herunterladen auf www.deutsche-mitte.de auf der rechten Seite.

Dr. Andrew Wakefield kommt wieder!
Zum 12. Stuttgarter Impfsymposium!


Programm

  • Dr. med. Andrew Wakefield
    Acht Monate Trump: Was hat sich an der Impfpolitik der USA bisher verändert?

  • Rechtsanwältin Barbara Jöstlein
    Schütteltrauma oder Impfschaden? – Gewebeblutungen nach Impfungen und erlebte Rechtspraxis

  • Prof. Dr. Dr. phil. Harald Walach
    Wissenschaftlichkeit und Rationalität in der Medizin

  • Dr. med. vet. Jutta Ziegler
    Sinn und Unsinn von Tierimpfungen

  • Angelika Müller
    UNgeimpfte sind gesünder! – Neues von der KiGGS-Studie

  • Hans U. P. Tolzin
    Das Ende der Impfaufklärung

    Nach dem Abendessen entweder gemütlicher Ausklang oder eine Vorführung von des Dokumentarfilms VAXXED, mit einer Frage-Antwort-Runde mit Dr. Andrew Wakefield. Das Sonntagsprogramm entfällt wegen dem Wahlsonntag.

Das Stuttgarter Impfsymposium ist nicht nur eine Möglichkeit, sich bei der Impfdiskussion auf den aktuellen Stand zu bringen, sondern auch eine sehr gute Gelegenheit, sich mit anderen aktiven Impfaufklärern auszutauschen.

Frühbucher-Rabatt bis 1. Juli 2017!

Anmeldeformular

Video-Mitschnitt des 11. Stuttgarter Impfsymposiums 2016

Weitere empfehlenswerte
Dokumentarfilme zur Impfproblematik

(ht) Neben VAXXED gibt es im Moment zwei weitere aktuelle Filme in deutscher Sprache, die gegen das unausgesprochene 11. Gebot der Impfstoffhersteller „Du sollt das Impfen nicht hinterfragen!“ verstoßen.

  • VAXXED: Ist derzeit nur im Kino zu sehen. Die DVD ist für spätestens bis Ende des Jahres angekündigt   aktuelle Kinotermine
  • MAN MADE EPIDEMIC: Ist als Videostream und auf DVD erhältlich
  • THE GREATER GOOD: ist auf DVD erhältlich

Das unausgesprochene 11. Gebot, nämlich das Impfen unter keinen Umständen hinterfragen zu dürfen, kommt einem Denkverbot gleich. Es dient alleine den Herstellern – die übrigens von jeder Haftung für ihre Produkte befreit sind. Warum ist das nötig, wenn ihre Impfstoffe doch so sicher sind?

Aktuelle Neuerscheinungen

Die nächsten Vorträge, Filmaufführungen und Stammtischtermine

Termine, Termine, Termine

Sonstige Hinweise


www.impfkritik.de | www.impf-report.de  | redaktion@impf-report.de

Dieser Newsletter ist ein kostenloser Service des freien Journalisten Hans U. P. Tolzin, Widdersteinstr. 8, D-71083 Herrenberg, redaktion@impf-report.de, Fon 07032/784 849-1, Fax -2. Alle Informationen sind nach dem besten Wissen und Gewissen zusammengestellt. Bitte beachten Sie, dass ich dennoch keine Verantwortung für gesundheitliche Entscheidungen übernehmen kann, die sich auf diesen Newsletter und die verlinkten Seiten berufen. Bitte prüfen Sie vor jeder gesundheitlichen Entscheidung sorgfältig, welche Informationen Relevanz für Sie besitzen und beraten Sie sich mit dem Arzt oder Heilpraktiker Ihres Vertrauens.

Vietnams traurigste Bären

Mehr Menschlichkeit für Tiere
Falls Sie diese E-Mail nicht öffnen können, sehen Sie hier die Browserversion.
17.05.2017
Vietnams traurigste Bären VIER PFOTEN Deutschland
www.vier-pfoten.de
 

 

Facebook
Twitter
Google+
Youtube

Kundgebung für Verbot des betäubungslosen Schlachtens – bitte unterschreiben Sie die Petition!

http://www.respekTiere.at

Kundgebung für Verbot des betäubungslosen Schlachtens – bitte unterschreiben Sie die Petition!

Am Wochenende trafen sich RespekTiere-AktivistInnen in der Salzburger Innenstadt, um erneut für ein Verbot des betäubungslosen Schlachtens einzutreten.

  

Der Versammlungsort war ein gut gewählter, an dem entgegen den Wettervorhersagen doch recht sonnigen Nachmittag präsentierte sich die Salzach-Metropole voller BesucherInnen. Prompt avancierte der  Hotspot zu einem der an diesbezüglicher Auswahl überreichen Mozartstadt vielleicht meist fotografierten Plätzen jener Stunden! Transparente und Stoffbanner mit Aufschriften wie ‚Auch religiöses Schächten ist Tierquälerei‘, ‚Religionsfreiheit ist keine Rechtfertigung für Tierquälerei‘ oder auch ‚kosher butchering without anastesia is animal cruelty‘ wehten den Menschenmassen entgegen, eingerahmt von einem kunstblutübergossenen Metzger, zu dessen Füßen einige AktivistInnen blutbefleckt in Schafkostümen lagen. Auch Gevatter Tod durfte nicht fehlen; er hatte in erhöhter Position Platz genommen, überblickte grimmig die Szenerie.

 

Wie um unsere Intention zu untermauern, die da immer nur einer Verbesserung des Schicksals der Tiere beabsichtigt, durfte dann auch ein Seitenhieb auf die christliche Moral nicht fehlen; so konnte man in dicken Letter geschrieben sehen: ‚Wir kreuzigen Jesus jeden Tag auf ein Neues – in unseren Schlachthöfen und Mastanstalten!‘

Schnell entwickelten sich diverseste Gespräche, allesamt mit äußerst positivem Inhalt. Fakt ist, aus Tierschutzsicht darf eine Erlaubnis, egal aus welchen Gründen auch immer ausgestellt, für eine derart grausame Tötungsart nicht länger hingenommen werden; genauso wie wir die katholische Kirche ständig zum Nachdenken auffordern (zum Beispiel bei unseren Kreuzzügen für Tierrechte), gilt dieser Appell auch den anderen Konfessionen. Gleichzeitig aber reichen wir die Hand, und bitten um einen ‚Runden Tisch‘, wo alle Stimmen zu Wort kommen sollen; und unsere erheben wir dabei für die Tiere, welche wir bei einer Negierung der Thematik nichts anderes als bitter verraten würden!!!
RespekTiere steht dabei in gutem Kontakt mit der Islamischen Gesellschaft Österreichs, wo alsbald einem weiterführenden Gespräch nichts entgegen stehen sollte!

 
 

Bis es aber soweit ist, bitten wir um ihre Unterschrift zur Petition für ein ausnahmsloses Verbot des betäubungslosen Schlachtens in Österreich! Nun, da die Wahrscheinlichkeit von Neuwahlen immer denkbarer wird, dürfte ein idealer Zeitpunkt sein, die Politik zum Handeln zu bewegen! Wir werden die Unterschriftenlisten im Herbst an die zuständigen Stellen weiterreichen! Bitte helft alle mit, damit der Standpunkt für ein Verbot deutlich unterstrichen wird!!!!
Hier kommen Sie zur Petition:
http://www.respektiere.at/petition.htm

 

http://www.respekTiere.at

 

Neuigkeit zur Petition: Petition in Düsseldorf übergeben – Einladung nach Brüssel

https://www.change.org/p/eu-verpflichtet-superm%c3%a4rkte-ihr-unverkauftes-essen-zu-spenden-stopfoodwaste/u/20222543

Claudia Ruthner

Tutzing, Deutschland

9. Mai 2017 — Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,
am vergangenen Donnerstag hat der französische Petitionsstarter Arash Derambarsh auf dem SaveFood Kongress in Düsseldorf unsere Petition dem zuständigen EU-Kommissar für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit Vytenis Andriukaitis aus Litauen übergeben.
Der EU-Kommissar war sehr beeindruckt und hat uns in der zweiten Septemberhälfte nach Brüssel eingeladen. Er würde die EU-Verordnung gerne umsetzen, doch es braucht seiner Meinung nach noch größeren öffentlichen Druck. Am besten wären mehr als eine Million Unterschriften aus mindestens sieben EU-Ländern, sodass die Petition genauso legitimiert ist, wie eine Europäischen Bürgerinitiative.

Das sollten wir doch schaffen, oder? Bitte mobilisiert weiterhin kräftig für unsere gemeinsame Sache, sodass wir im September 2017 tatsächlich eine Million Unterschriften in Brüssel überreichen und Lebensmittelverschwendung europaweit eindämmen können.

Herzliche Grüße,
Eure Claudia Ruthner


 

 

Neuigkeit zur Petition: Selbstmordversuch eines Patienten

https://www.change.org/p/landgericht-straubing-gefordert-wird-die-freiheit-f%c3%bcr-kai-uwe-lorenz/u/20094803

Peter Lorenz

Buchloe, Deutschland

24. Apr. 2017 — Während eines Besuches am 23.04.2017 berichtete Kai, dass vor etwa zwei Wochen ein psychiatri­scher Gefangener auf seiner Station einen Selbstmordversuch durch Verletzung einer Pulsader un­ternommen hatte. Das Motiv war Hoffnungslosigkeit. Nach Verlust von einem Liter Blut wurde die Sache entdeckt und der Betroffene „gerettet“. Er darf nun – dem Sicherheitsbedürfnis des deutschen Staates genügend – unter Neuroleptika seiner schleichenden Tötung durch den Staat entgegen dämmern.
https://www.change.org/p/landgericht-straubing-gefordert-wird-die-freiheit-f%C3%BCr-kai-uwe-lorenz/u/new


 

 

Your April whale and dolphin news

How you can help stop whaling and some great news on our campaign to end captivity.

News from the world of whales and dolphins

Hi

I thought I’d share this wonderful image of a minke whale with you. This beautiful whale is a symbol for me of how all whales should be – living their lives, undisturbed in the ocean, without the threat of a harpoon.

A wild minke whale

You can help us stop the whale hunts

I’m sure you were as saddened as I was to hear that Japan’s whaling boats returned from their Antarctic hunt with 333 minke whales. After the outcry it sparked last year, the Japanese government hasn’t yet released figures on how many of them were pregnant. If we go by the 2016 figures then we can guess that well over 100 of the whales they killed could have been carrying a baby.

http://uk.whales.org/urge-cecilia-malmstrom-to-make-japans-whaling-deal-breaker

You can help. If you have a Twitter account, please take part in our action and ask the EU to say ’no‘ to a trade deal with Japan while Japan kills whales. And please make a small donation to help fund our campaign – even a gift of just £3 or £5 will help.

http://uk.whales.org/donate/donate-to-help-stop-japanese-whaling

I have some good news for you too – travel industry giant, Thomas Cook, is taking great strides in the right direction by reviewing its stance on promoting captive whale and dolphin facilities. I’ll bring you more news on that next month as well as on the progress we are making in our project to create the world’s first sanctuary for ex-captive beluga whales.

Until then, thank you for being part of WDC. We couldn’t be here for whales and dolphins without you!

With very best wishes,

Julia Thoms, WDC campaigns manager

Japanese whaling ship

Take action – stop whaling

Japan’s whalers returned from their Antarctic hunt with 333 whales. In just over four months they killed 178 females and 155 males despite global condemnation. Please join the growing community who want these hunts to stop.

Tilikum

Well done Thomas Cook

Thomas Cook will drop tours to some captive dolphin parks in response to public pressure. We are making great progress in our campaign to stop UK holiday companies supporting whale and dolphin captivity. Thank you for your brilliant support!

A dolphin in a net

Stop UK dolphin deaths

If you haven’t yet signed our petition to stop dolphins, porpoises and whales dying in fishing gear in UK seas, then please sign now. We only have a small window to make sure the protection they have under the EU does not get lost after Brexit.

Gifts in Wills

Orca families share an inseparable bond – the whole family is there to love, care for and protect each other. But some orca populations are critically endangered. With a gift in your Will, however large or small, you can help us to give orca families the protection they need to survive.

Fourth Element - Ocean Positive

Calling all ocean lovers! What if you could wear something that was good for the ocean and support WDC at the same time? Fourth Element have released their OceanPositive range which includes swimwear made from recycled fishing nets! Now is your chance to win some great prizes.

Einladung: Konferenz „Kommunen & Freihandel“ in Nürnberg

Sarah Händel Mehr Demokratie e.V.

Handelsabkommen wie CETA, TiSA und TTIP beschneiden durch Investorenschutz und Marktöffnungsvorschriften unsere Demokratie. Betroffen sind auch die Kommunen, denn nicht einmal die Daseinsvorsorge (Wasser, Strom, öffentl. Nahverkehr usw.) wird vollständig vor mehr Wettbewerb geschützt. Das letzte Wort haben immer öfter Investoren und nicht demokratisch gewählte Gemeinderäte.

Sind Sie in Ihrer Stadt oder Gemeinde politisch engagiert oder haben ganz einfach Interesse an einer selbstbestimmten Demokratie in Ihrer Kommune?
Dann kommen Sie am 29. April zur Kommunenkonferenz nach Nürnberg!

*Wir laden Sie herzlich ein zur Konferenz: Kommunen & Freihandel*

Zeit: Samstag, den 29. April, Anreise: 10.30 Uhr, Start: 11 Uhr bis ca. 17.15 Uhr
Ort: Caritas-Pirckheimer-Haus, Königsstr. 64., 90402 Nürnberg
Kosten: Die Teilnahme ist kostenlos!

Die Konferenz beleuchtet die Fallstricke des heutigen Freihandels für unsere Kommunen, aber auch die Bedeutung eines zunehmend deregulierten Weltmarktes für die Kommunen in den Entwicklungsländern. Es ist an uns, eine bürgernahe Daseinsvorsorge einzufordern und Profitinteressen bei der Grundversorgung abzuwehren! Auf der Konferenz wollen wir informieren, uns austauschen und vernetzen.

Eröffnet wird die Konferenz von Dr. Ulrich Maly, Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg und Vizepräsident des Deutschen Städtetages. Als Referent/innen mit dabei sind Prof. Dr. Markus Krajewski (Internationales und öffentliches Recht, Uni Erlangen), Karl-Martin Hentschel, Bundesvorstand von Mehr Demokratie und viele mehr!

Alle Informationen zum Programm finden Sie auf der Webseite der
Konferenz: https://www.kommunenkonferenz.de/programm/

Die Teilnahme an der Konferenz ist kostenlos. Da die Plätze begrenzt sind, empfehlen wir eine schnelle Anmeldung.
Das Anmeldeformular gibt es hier:
https://www.kommunenkonferenz.de/anmeldung/

*Gemeinsam machen wir uns stark: Für faire Handelspolitik und eine bürgernahe kommunale Demokratie*

Herzliche Grüße, schöne Ostern und hoffentlich bis am 29. April in Nürnberg!
Ihre Sarah Händel, Bundesvorstand Mehr Demokratie e.V.

PS: Auch wenn TTIP erst mal auf Eis liegt: Es werden noch viele weitere derartige Abkommen folgen. Informieren Sie sich auf der Konferenz wie der Freihandel die Demokratie in den Kommunen einschränkt, damit wir in Zukunft die Grundversorgung mit Wasser, Strom, Wohnungen usw. besser vor unangebrachten Profitinteressen schützen können!

Die Konferenz wird ausgerichtet von: Mehr Demokratie, Attac, Ver.di, DGB, Bund, KAB, Mission Eine Welt, Südwind. In Kooperation mit der Petra Kelly Stiftung.

Klimaschutz-Memento: Nationalbank soll aus fossilen Energien aussteigen

Klima-Allianz Schweiz

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer der Klima-Allianz

Mit einem Klimaschutz-Memento fordern jetzt über 130 Persönlichkeiten die Schweizer Nationalbank auf, einen Ausstiegsplan aus fossilen Energien vorzulegen.

Eine Studie hat aufgedeckt, dass die Schweizer Nationalbank weiterhin knapp 11 Prozent des US-Aktienportfolios in fossile Industrie investiert. Der CO2-Ausstoss dieser Anlagen entspricht ähnlich vielen Treibhausgasen wie die gesamten jährlichen Emissionen der Schweiz.

http://www.artisansdelatransition.org/rapports/carbon-invest-schweizer-nationalbank.pdf

Jetzt mitunterzeichnen.
https://actionsprout.io/94D946

Unterzeichnen Sie jetzt das Klimaschutz-Memento und fordern Sie die Nationalbank auf, die CO2-Emissionen des gesamten global angelegten Portfolios zu veröffentlichen sowie einen Ausstiegsplan aus fossilen Energien zu entwickeln.

Die Nationalbank soll in Zukunft Investitionen in fossile Unternehmen ausschliessen. Darunter fallen Firmen mit den grössten Reserven an Kohle, Erdöl und Erdgas, die Schiefergas-Förderer und andere stark in Kohle exponierte Firmen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Mit freundlichen Grüssen,
Christian Lüthi, Geschäftsleiter

PS: Am Donnerstag 20. April übergeben wir das Klimaschutz-Memento der Nationalbank und suchen das Gespräch.

Klima-Allianz Schweiz / Alliance climatique suisse
c/o Alliance Sud
Monbijoustrasse 31
3011 Bern
christian.luethi@klima-allianz.ch