Archiv der Kategorie: WAHRHEIT

Wahrheit heilt! – STEINER

http://quer-denken.tv/wahrheit-heilt-aufklaerung-braucht-spirituelle-hintergruende/

01. April 2017  Hans Bonneval im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Wahrheit ist viel mehr als man gewöhnlich annimmt. Sie ist ein hochwirksames Heilmittel für Seele und Leib. Und es ist keineswegs gleichgültig, ob wir im Einzelfall die Wahrheit wissen oder nicht. Sehr vieles, was falsch oder ungünstig läuft, ist die Folge der gewaltigen Menge an Unwahrheit und Lüge, in der wir heute zu leben gezwungen sind.

Die spirituelle Forschung Rudolf Steiners macht deutlich: Der Mensch ist ein Wahrheitswesen, seine Seele braucht Wahrheit wie der Körper den Atem. Steiner war ein großer Eingeweihter, dessen Mission darin bestand, die technische Kultur Europas zu spiritualisieren, damit am Ende die gesamte Technik spiritualisiert wäre. Sein Werk, die Anthroposophie, enthält die gesamte Weltweisheit der alten Religionen, neu erforscht und in neuzeitlicher Sprache dargestellt. Und sie enthält alles, was seit der Festschreibung der alten Religionen an spirituellen Ereignissen und Erkenntnissen hinzugekommen ist. Steiner erforschte das Geistige der Welt, das Ideenhafte, welches hinter den Erscheinungen als Ursache tätig ist. Jede Welterscheinung ist die Folge des Wirkens eines lebendigen Ideenwesens. So, wie der Mensch, wenn er eine bewußte Tat vollbringen will, zuerst eine Idee haben muß, so muß jeder Welterscheinung eine Idee zugrunde liegen, damit die Erscheinung da sein kann. Ideen und Gedanken aber sind nicht materiell oder energetisch, sondern geistig. Und daß wir das nicht wissen, ist eine von den gravierenden Unwahrheiten mit denen wir leben, die uns in unseren Lebenskräften schwächen und von der konstruktiven Entwicklung abbringen.

Bonneval Wahrheit

Die Beschreibung der Weltideen findet sich in dem Werk Rudolf Steiners, der Anthroposophie, die eigentlich jeden von uns interessieren sollte, denn nur diese Angaben versetzen uns in die Lage, wirkliche Wahrheit in uns aufzunehmen. Um nur ein Beispiel zu nennen: Wer glaubt, der Mensch würde entstehen durch die Zeugung und vergehen durch den Tod, der irrt sich, der denkt sein ganzes Leben über eine Unwahrheit über sich selbst, die ihn schädigt. Die geistig-übersinnliche Forschung zeigt: Der Mensch lebt vor der Zeugung und nach dem Tod, er ist ein ewiges Wesen. Und in ähnlicher Weise korrigiert die Anthroposophie das gesamte Weltbild unserer materialistischen Kultur. Sie ersetzt Unwahrheit und Lügen durch Wahrheit.

ALLES LESEN …

UND

http://www.rudolf-steiner-anthroposophie.de/

8. März: Weltfrauentag 7.3.2013

http://www.bpb.de/politik/hintergrund-aktuell/156226/weltfrauentag-07-03-2013

Am 8. März begehen Frauen in aller Welt den Internationalen Frauentag. Seit mehr als 100 Jahren fordern sie an diesem Tag Gleichberechtigung und prangern die nach wie vor herrschende Gewalt gegen Frauen an. Auch im Arbeitsleben sind Frauen gegenüber Männern nach wie vor benachteiligt.

In Frankfurt demonstrieren im Jahr 1974 Frauen gegen Paragraph 218 und für das Recht auf Abtreibung.In Frankfurt demonstrieren im Jahr 1974 Frauen gegen Paragraph 218 und für das Recht auf Abtreibung. (© picture-alliance/AP)

„Keine Sonderrechte, sondern Menschenrechte“

UND MEHR ….

[Tolzin-Report] Wo sich die Zukunft unseres Planeten entscheidet

[Tolzin-Report] Wo sich die Zukunft unseres Planeten entscheidet

Das wahre Schlachtfeld um die Zukunft des Planeten

Von erwachenden Sklaven und ewigen Ketten

Die „Wahrheitsbewegung“ oder „Aufklärungsbewegung“ besteht aus Menschen, die das hinterfragen, was unsere Politiker und die Mainstream-Medien uns als Wahrheit verkaufen. Es sind Menschen, die am Mainstream zweifeln – und deshalb nicht zu verwechseln sind mit den Pseudo-„Skeptikern“, die am liebsten Kritiker bestehender Machtstrukturen auf unserem Planeten kritisieren und sich damit zum Instrument der Manipulation und Unterdrückung machen.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, diese Bewegung, ihre Strömungen und Motive zu differenzieren. Die Strömungen, auf die es mir in diesem Artikel ankommt, sind die „Wartenden“ und die „Macher“.

Die Macher, das sind diejenigen, die eine Vision für eine würdevollere Gesellschaft entwickelt haben und nun nach konkreten Wegen suchen, sie auch politisch umzusetzen. Relativ wenige sind in den etablierten Parteien zu finden, ziemlich viele bei der derzeit in den Bundestag drängenden AfD und in einem sehr hohen Maße in der – derzeit noch – kleinen Deutschen Mitte (DM).

Zum anderen gibt es die Wartenden. Das sind jene aufgeklärten Menschen, die die Hoffnung, irgend etwas aus eigener Kraft politisch erreichen zu können, aufgegeben haben. Ich empfinde es manchmal schon ein wenig als schizophren, wie manche Wortführer der Wahrheitsbewegung die Vision einer besseren Gesellschaft entwickeln und verbreiten – und gleichzeitig bremsen, was das Zeug hält, indem sie jede politische Aktivität grundsätzlich als sinn- und hoffnungslos erklären. Ja, sie leisten eine sehr wichtige Aufklärungsarbeit. Und ja, gleichzeitig bremsen sie.

Da gibt es z. B. eine grandiose Vision eines Andreas Popp in Gestalt eines „Plan B“ und gleichzeitig die Botschaft:

„Wenn Wahlen etwas ändern würden, wären sie verboten.“

Das ist ein Ausdruck von Hoffnungslosigkeit, dass diese Vision jemals ohne Intervention von irgendwelchen mystischen kosmischen Kräften Wirklichkeit werden könnte. Die „Lösung“ der Wartenden ist, dass wir uns „aktiv verweigern“ und im Bewusstsein der zahllosen Systemfehler nicht zur Wahl gehen, denn damit würden wir das System ja indirekt „legitimieren“.

Und hier manifestiert sich ein elementarer innerer Widerspruch. Denn in dem „Sich verweigern“ liegt meiner Ansicht nach in Wahrheit nichts „Aktives“, sondern Resignation, Angst vor dem Risiko, Hoffnungslosigkeit, Depression und Ohnmacht.

Andreas Popp steht da natürlich nicht alleine, „Mr. Dax“ Dirk Müller gibt ähnliche Töne von sich oder auch Dagmar Neubronner (kürzlich in einem Interview mit Christoph Hörstel), die seit Jahrzehnten für die Freiheit kämpft, ihre Kinder selbst zu unterrichten.

Tun uns diese Aufklärer wirklich einen Gefallen, wenn sie uns mit einem Plan B oder C einen Floh ins Ohr setzen und gleichzeitig vermitteln, dass dies wohl nie Realität werden kann? Wäre es nicht barmherziger von diesen Aufklärern, alles so zu lassen, wie es ist?

Denn wenn ich einem Sklaven seine Ketten bewusst mache und ihm gleichzeitig verkünde, dass er sie niemals loswerden wird, so hat das etwas Grausames an sich.

Die Macht der Wenigen und die Ohnmacht der Vielen

Aber beruht die angebliche Macht der Wenigen nicht vielmehr auf einer Illusion? Denn würden sich die Vielen ihrer eigenen Macht bewusst werden und zusammentun, wäre es sehr schnell mit der Macht der Wenigen zu Ende.

Es reicht sogar schon ein bestimmter Prozentsatz der Vielen, manche nennen sie „die kritische Masse“, die sich nicht mehr den Ohnmachtsillusionen hingibt, sondern sich statt dessen organisiert.

Nehmen wir mal an, es wären in Deutschland etwa zwei Millionen Menschen, die einigermaßen gut z. B. über die Fehler unseres Finanzsystems aufgeklärt sind. Das halte ich für durchaus realistisch. Wenn davon nur 5 % Mitglied z. B. bei der Deutschen Mitte (DM) werden, in deren Programm sämtliche wichtigen Anliegen der Aufklärung eingeflossen sind, dann wären das 100.000 Mitglieder.

Damit hätte die DM schon ein gewisses politisches Gewicht und müsste sich „nur“ noch darauf konzentrieren, auf Kurs zu bleiben und sich nicht von den Lobbyisten und Verführern vereinnahmen zu lassen.

Die restlichen 1,9 Millionen wären dann mit den verfügbaren Ressourcen insofern erreichbar, dass sie sich einmal mit Programm der DM und der Person von Christoph Hörstel auseinandersetzen. Die 5-Prozent-Hürde des Bundestages wäre mit diesem Potential ebenfalls zu schaffen.

Und schon hätten wir eine Fraktion im Bundestag, die alles Menschenmögliche und vom Grundgesetz Erlaubte tut, um einen echten Wandel herbeizuführen. Und das, was eine Fraktion im Bundestag bei entsprechender Entschlossenheit und Geschlossenheit tun kann, ist gar nicht so wenig.

In den USA ist es ähnlich. Wir wissen z. B., dass das US-Imperium schon seit vielen Jahren am seidenen Dollar-Faden hängt und im Grunde jederzeit zusammenbrechen kann. Das ist meiner Ansicht nach nur deshalb noch nicht geschehen, weil die Anzahl der Menschen, die sich aus der Ohnmacht gelöst und organisiert haben, noch nicht ganz ausreicht. Doch es kann jetzt jeden Moment soweit sein.

Die Macht der Wenigen basiert auf Kontrolle. Und die Kontrolle basiert im Wesentlichen auf Stimulierung unserer Urängste. Das Impfen ist eines der besten Beispiele dafür. Wenn wir uns jedoch unseren Ängsten stellen, sind wir nicht mehr über sie manipulierbar – und Schluss ist es mit der Kontrolle.

Der erste Schritt heraus aus der Angst und der Kontrolle ist die Vernetzung mit Gleichgesinnten, z. B. durch Besuch von impfkritischen Elternstammtischen, anderen alternativen Stammtischen oder den Stammtischen der DM.

Wobei, wie schon gesagt, es zwei Arten von Aufklärern gibt und wir gut daran tun, genau zu unterscheiden und das zu wählen, was uns gut tut und uns in unsere Kraft bringt – statt uns in Hoffnungslosigkeit versinken lässt.

Nach Deinem Glauben wird Dir geschehen

Ich bin zwar kein Christ, zumindest nicht im traditionellen Sinne, aber die Aussage von Jesus „Nach Deinem Glauben wird Dir geschehen“ hat es ganz schön in sich. Denn der Mensch als Schöpferwesen muss an die Verwirklichung seiner Ziele glauben, damit sie wahr werden können. Zumindest muss er ihre Verwirklichung als Möglichkeit in Erwägung ziehen.

Dabei spreche ich noch nicht einmal spirituelle Gesetzmäßigkeiten an, sondern rein psychologische: Denn nur, wenn wir an das Erreichen unseres Zieles glauben können, sind wir emotional in der Lage, die notwendigen Schritte zu tun, um diese Vision Wirklichkeit werden zu lassen.

Die Energie, die uns dabei antreibt, ist die Vorfreude, die von der Vision ausgeht. Glaube ich nicht an das Ziel, dann kann mich diese Vorfreude auch nicht antreiben. Dann spornen mich Hindernisse nicht an, sondern sie entmutigen mich.

Ob irgend jemand anderes an die Vision seiner Ziele glaubt, können wir nicht beeinflussen. Wir können jedoch beeinflussen, mit welchen Menschen wir uns umgeben. Mit denen, die uns ständig zu entmutigen suchen, oder denen, die an das gemeinsame Ziel glauben. Die Meßlatte für die Beurteilung ist denkbar einfach: Unser Gefühl. Wie fühle ich mich nach einer Begegnung mit Gleichgesinnten? Beschwingt oder niedergeschlagen?

Der wahre Krieg findet in uns statt

Natürlich sind die Konflikte in Afghanistan, in Syrien, in der Ukraine, in Jemen und vielen anderen Ländern für die betroffenen Menschen eine sehr schmerzhafte und oft genug tödliche Realität. Doch das wahre Schlachtfeld, auf dem es um die Zukunft der Menschheit und dieses Planeten geht, wird nicht dort ausgetragen, sondern im Menschen selbst.

Und das betrifft insbesondere uns Deutsche. Zweimal ist Deutschland in den letzten 100 Jahren wie ein Phönix aus der Asche wiederauferstanden. Das zeugt von einer bemerkenswerten Lebens- und Schaffenskraft. Wir sind außerdem, ob uns das nun gefällt oder nicht, durch unsere geographische Lage und durch unsere Wirtschaftsmacht die zentrale Achse Europas. Was in Deutschland geschieht, was in den Köpfen der Deutschen geschieht, hat zwangsläufig überdurchschnittlich starke Auswirkungen auf Europa und damit auf die ganze Welt.

Im Guten wie im Schlechten. Wenn die Deutschen sich weiter in ihrer Ohnmacht und ihrem Selbstmitleid suhlen, hat das natürlich Auswirkungen auf uns selbst – aber auch über Deutschland hinaus!  Wenn die Deutschen sich dagegen auf ihr hervorragendes Grundgesetz besinnen und damit beginnen, für die unantastbare Würde des Menschen aktiv politisch einzutreten, wäre dies ebenfalls ein Signal weit über Deutschlands Grenzen hinaus.

Das wahre Schlachtfeld, auf dem über die Zukunft der Menschheit entschieden wird, tobt in uns selbst – und nirgendwo so intensiv wie in uns  Deutschen. Und damit machen die Bemühungen der Kartelle, insbesondere uns Deutsche zu manipulieren, zu verdummen und im schizophrenen Status der „aktiven Verweigerung“ zu halten, durchaus einen perversen Sinn.

Willst Du, dass sich in Deinem Leben etwas ändert …

Man kann die wartenden Aufklärer selbstverständlich nicht über einen Kamm scheren, denn jeder Mensch hat seine eigene Geschichte und seine eigenen Motive. Da gibt es diejenigen, die es sich im bestehenden System bequem gemacht haben und deshalb meinen, sie hätten zu viel zu verlieren. Und dann diejenigen, die einmal zu oft eine Niederlage erlebt haben – und nun nicht mehr aufstehen wollen.

An wen sollen wir uns also halten, wenn es darum geht, die Visionen der Aufklärer aktiv in die Tat und in die Realität umzusetzen? Auf wen sollen wir schauen, wenn es darum geht, ob wir selbst Hoffnung investieren wollen?

Letztlich müssen wir doch wohl in uns selbst erforschen, ob wir dort Hoffnung finden oder ob wir dort einen Impuls finden, aktiv zu werden.
Das kann uns niemand abnehmen. Die Entscheidung, ob wir uns denjenigen anschließen, die aufgegeben haben oder denjenigen, die noch einmal alles in die Waagschale werfen – wie z. B. ein Christoph Hörstel, der mit seiner Deutschen Mitte geradewegs in die Höhle des Löwen in Berlin marschieren will.

Ich frage Sie ganz im Ernst: WER soll denn diese Visionen einer besseren Gesellschaft um- und durchsetzen? „Irgend jemand, aber Hauptsache, nicht ich?“ Sorry, aber ich glaube, das funktioniert so nicht. Wenn das Ihre Haltung ist, sollten Sie sich  von diesem Newsletter abmelden!

Aus der Zeit, als ich mich mit Gesetzmäßigkeiten des Erfolgs beschäftigt habe, ist mir folgender Spruch hängengeblieben:

„Wenn Du willst, das sich in Deinem Leben etwas ändert, dann musst Du etwas ändern in Deinem Leben.“

Wir können ewig darauf warten, dass sich positive Veränderungen in unserem Leben von selbst ergeben. Natürlich gibt es Phasen, in denen wir innehalten und uns neu besinnen. Doch nach einer Neuorientierung muss immer das Tun folgen, das Gehen konkreter Schritte um das, was wir wollen, zu manifestieren. Das Warten auf das Eingreifen höherer Mächte mag verständlich sein oder verführerisch, aber es hält uns in der Ohnmacht. Und das hätten die Kartelle gerne.

Was also sollen Sie meiner Meinung nach tun?

Meine Empfehlung ist, dass Sie sich endlich auf der Webseite www.dm-stammtisch.de anmelden und schauen, wo in Ihrer Nähe es DM-Stammtische gibt, zu einem Treffen gehen und schauen, ob es Ihnen gut tut. Ob es Sie beschwingt oder entmutigt.

Natürlich wäre es von Vorteil, bereits vorher einmal das Programm der DM durchgelesen zu haben und sich auf Youtube ein paar Videos von Christoph Hörstel angeschaut zu haben.

Wenn Ihnen der Austausch bei den Treffen nicht gut tut, wenn Sie sich mit den Menschen dort nicht verstehen, ist die DM vielleicht wirklich nicht das Richtige für Sie. Es sei denn, Sie entschließen sich, noch einen anderen DM-Stammtisch in Ihrer Nähe auszuprobieren.

Jeder Einzelne, der sich heute, d. h. im Februar 2017, entscheidet, sich aktiv für positive Veränderungen in Deutschland, Europa und der Welt einzubringen, zählt.

SIE zählen!

Dieser Newsletter ist ein kostenloser Service des freien Journalisten Hans U. P. Tolzin, Widdersteinstr. 8, D-71083 Herrenberg, hans@tolzin.de, Fon 07032/784 849-1, Fax -2. Alle Informationen sind nach dem besten Wissen und Gewissen zusammengestellt. Bitte beachten Sie, dass ich dennoch keine Verantwortung für Entscheidungen übernehmen kann, die sich auf diesen Newsletter und die verlinkten Seiten berufen. Bitte prüfen Sie vor jeder wichtigen Entscheidung sorgfältig, welche Informationen Relevanz für Sie besitzen und beraten Sie sich mit Menschen Ihres Vertrauens.
Nicht mehr interessiert? abbestellen

Mit nur einem Klick…

Um den Newsletter online zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Hallo und guten Tag, SYLVIA

man möchte ja meinen, ein EU-Kommissar für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit macht sich stark für „sicheres“ und „gesundes“ Essen. Im Fall von gefährlichen Mineralölen in Nahrungsmitteln nimmt es EU-Kommissar Vytenis Andriukaitis mit seinem Amt aber nicht so genau. Statt uns Verbraucherinnen und Verbraucher vor vermeidbaren Krebsgefahren zu schützen, geht er auf Schmusekurs mit der Lebensmittellobby.

Beginnen wir mit dem Jahr 2012: Bereits damals stellte die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) fest, dass aromatische Mineralöle (MOAH) in unserem Essen potenziell krebserregend und erbgutschädigend sind. Sogenannte gesättigte Mineralöle (MOSH) reichern sich in den Körperorganen an und können diese schädigen. In den darauffolgenden Jahren haben Laboranalysen von foodwatch aber auch von Stiftung Warentest und von deutschen Landesbehörden immer und immer wieder Mineralöle in unserem Essen gefunden – sowohl in Reis, Nudeln und Weizengrieß als auch in Schokolade und Olivenöl. Immer und immer wieder haben wir von der Politik konkrete Maßnahmen gefordert und sogar dem zuständigen EU-Gesundheitskommissar Andriukaitis einen Besuch abgestattet.

Derselbe EU-Kommissar hat jetzt in einer offiziellen Mitteilung seines Hauses die Gesundheitsgefahren durch Mineralöle offiziell anerkannt. Endlich! Aber: Er empfiehlt keine Schutzmaßnahmen! Stattdessen solle das Problem in den nächsten Jahren weiter beobachtet werden: „Aromatische MKW (Mineralölkohlenwasserstoffe) können als genotoxische Karzinogene wirken, während einige gesättigte MKW sich im menschlichen Gewebe anreichern und zu Nebenwirkungen in der Leber führen können“, heißt es in dem Papier der Kommission. Deshalb sei es wichtig, „für eine Überwachung von MKW zu sorgen, um die relative Belastung von Lebensmitteln (…) besser zu verstehen.“ Die Empfehlung aus Brüssel: Jeder europäische Mitgliedstaat solle „unter aktiver Beteiligung von Lebensmittelunternehmern“ Tests durchführen und die Ergebnisse bis Februar 2019 an die EU weiterreichen.

NOCH mehr Tests? Die Fakten liegen doch längst auf dem Tisch! Was wir jetzt brauchen sind strenge Grenzwerte für Mineralöle in Lebensmitteln. Die besonders kritischen aromatischen Mineralöle (MOAH) haben überhaupt nichts in unserem Essen zu suchen. Wir Verbraucherinnen und Verbraucher haben ein Recht auf sauberes Essen.

SYLVIA , Sie haben gemeinsam mit mehr als 100.000 Unterstützerinnen und Unterstützern mit Ihrer Unterschrift unter unserem E-Mail-Appell gegen Mineralöle ein deutliches Zeichen gesetzt. Dass die EU-Kommission trotzdem nichts konkretes zum Schutz der Verbraucherinnen und Verbraucher unternehmen will, ist ein schwerer Schlag. Aber wir dürfen jetzt nicht aufgeben, wir müssen den Druck auf die EU erhöhen! Wenn jeder von Ihnen unseren Newsletter nur an EINE Person weiterleitet und somit unsere E-Mail-Aktion noch bekannter macht, haben wir schon viel erreicht! Machen Sie mit. Es geht um unsere Gesundheit!

Hier geht es zu unserer Aktion: www.mineraloel-aktion.foodwatch.de

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Ihr foodwatch-Team

P.S.: Das Beispiel um Mineralöle in Lebensmitteln zeigt: Der Kampf um Verbraucherrechte erfordert Engagement, eine gehörige Portion Ausdauer – und eben auch Ressourcen. Um stets unabhängig von Staat und Lebensmittelwirtschaft agieren zu können, sind wir dabei auf Förderbeiträge und Spenden angewiesen. foodwatch ist ein gemeinnütziger Verein, dem jede und jeder beitreten kann – bitte werden auch Sie Fördermitglied:

www.foodwatch.de/mitglied-werden

Weiterführende Informationen und Quellen:
Stellungnahme der EU-Kommission
Europäische Lebensmittelsicherheitsbehörde (EFSA) zu Mineralölen
Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) zu Gefahren von Mineralölen
Übersicht über Aktuelles und Testergebnisse zu Mineralölen in Lebensmitteln
Impressum

Herausgeber: foodwatch e.V., Brunnenstr. 181, 10119 Berlin, Deutschland
E-Mail: aktuell@foodwatch.de
Info-Telefon: 030 – 28 09 39 95
foodwatch ist ein eingetragener Verein mit Sitz in Berlin, VR 21908 B, AG Charlottenburg
Geschäftsführer ist Dr. Thilo Bode.

TTIP: Unser Werk und Trumps Beitrag ++ Diese Fördermitglieder haben gewonnen ++ Wir haben Agrarindustrie satt! ++

Donnerstag, 26.01.2017

Newsletter
Wir haben Agrarindustrie satt

TTIP: Unser Werk und Trumps Beitrag

TTIP: Unser Werk und Trumps Beitrag

Liebe Freundinnen und Freunde des Umweltinstituts,

TTIP ist gescheitert, das hat mit Landwirtschaftskommissar Phil Hogan in dieser Woche zum ersten Mal ein hochrangiges Mitglied der EU-Kommission eingestanden. Als Grund nannte er die Wende in der US-Handelspolitik unter Donald Trump. Hat Trump also TTIP gestoppt? Sollen wir jetzt die Sektkorken knallen lassen? Oder uns ärgern, weil Teile der Welt jetzt in Nationalismus zurückzufallen drohen? Unsere ausführlichen Antworten auf diese Fragen lesen Sie hier.

Kurz zusammengefasst: Natürlich freuen wir uns, dass TTIP allem Anschein nach Geschichte ist. Nach dem, was wir aus Geheimpapieren von den Verhandlungen wissen, wäre das Abkommen eine Katastrophe geworden. Es hätte einseitig den Interessen großer Unternehmen gedient.

Doch dieses erfreuliche Ergebnis ist nicht Trumps Verdienst. Schon vor seiner Wahl hieß es hinter vorgehaltener Hand in Brüssel und Berlin, dass TTIP kaum noch eine Chance habe. Der Grund dafür war unser beharrlicher Widerstand. Und dieser Widerstand kommt aus einer ganz anderen Richtung als Trumps Politik. Denn seine Politik zielt nicht auf eine gerechte Weltordnung, sondern lediglich auf ein nationalistisches „America first!“.

Die Debatte um Freihandel hat sich seit Herbst letzten Jahres massiv verändert. Beim europäisch-kanadischen Abkommen CETA wird immer häufiger so getan, als ginge es dabei nicht um ein Handelsabkommen, sondern um den Zusammenhalt der „freien Welt“ und die Zukunft der Europäischen Union. Als wäre irrelevant, was in dem Abkommen steht und wie es sich auswirkt. Doch das ist es nicht.

In den vergangenen drei Jahren haben wir mit Ihrer Unterstützung eine riesige Bewegung gegen Handelsabkommen aufgebaut, die unsere Rechte und unsere Umwelt bedrohen. Sind Sie auch mit dabei, wenn es darum geht, ob zwischen „America first!“, „Brexit“ „Oui! La France!“ und „Deutschland den Deutschen!“ überhaupt noch jemand von der Zerstörung unserer Umwelt spricht? Dann werden Sie jetzt Fördermitglied

Jetzt Fördermitglied werden

Bio-Urlaub in Südtirol: Diese Fördermitglieder haben gewonnen

Mals

Im November hatten wir von dem malerischen Dorf Mals in Südtirol berichtet. Dessen Einwohner habem in einem Bürgerentscheid mit einer Dreiviertelmehrheit dafür gestimmt, Mals zur ersten pestizidfreien Gemeinde Europas zu machen. Damit provozierte Mals heftige Reaktionen in Südtirol, wo der massive Einsatz von Pestiziden auf den zahlreichen Obstplantagen und Anbauflächen die Norm und der Widerstand gegen Mals entsprechend hoch ist.

Wir unterstützen Mals bei seinem Kampf für eine giftfreie und lebenswerte Natur. Und drei unserer Fördermitglieder können sich „das Wunder von Mals“ bei einem erholsamen Urlaub nun selbst genauer anschauen. Sie haben als neue Fördermitglieder bzw. Förderbeitragserhöher bei unserer Verlosung gewonnen. Herzlichen Glückwunsch!

Gewinnerin des 1. Preises: Doris K. aus Kempten

1. Preis: Eine Woche im Bio-Hotel „Panorama“ mit Halbpension für zwei Personen hat unser Fördermitglied Doris aus Kempten gewonnen (Foto).

2. Preis: Drei Tage im Hotel „Greif“ mit Halbpension für zwei Personen hat unser Fördermitglied Elisabeth gewonnen.

3. Preis: Ein Wochenende auf dem Bergbauernhof „Lechtlhof“ für vier Personen hat unser Fördermitglied Petra gewonnen.

Wir bedanken uns für die kostenlose Bereitstellung der Preise. Wir sind uns sicher, dass eine pestizidfreie Region auch den Tourismus stärken wird.

Und falls Ihnen das Losglück dieses Mal nicht hold gewesen ist: Dank Ihrer Unterstützung „gewinnt“ unser Einsatz für eine intakte und lebenswerte Natur und Umwelt an Schlagkraft. Denn hinter uns steht kein Milliardenkonzern, sondern Menschen wie Sie. Herzlichen Dank!

Wir haben Agrarindustrie satt!

Wir haben Agrarindustrie satt

18.000 Menschen demonstrierten am vergangenen Samstag in Berlin für eine Wende in der Landwirtschaftspolitik. Die siebte „Wir haben es satt!“ – Demo erbrachte den Beweis, dass dieser Bewegung nicht die Luft ausgeht. Wir fordern regionale Kreisläufe statt globaler Konzerne, Biobauernhöfe statt Agrarfabriken und blühende Landschaften statt Ackergifte.

Immer wieder kamen die Reden auf der Bühne auf die kommende Bundestagswahl zu sprechen. Der Politik darf es nicht egal sein, wie Landwirtschaft betrieben wird und wer sie beherrscht. Andernfalls werden unsere Umwelt und unsere Ernährung immer stärker von wenigen großen Konzernen bestimmt.

Nicht nur mit Gesang, sondern auch mit vielen einfallsreichen Plakaten und bunten Tierkostümen stellten die TeilnehmerInnen ihre Kreativität unter Beweis. Damit wurde die „Wir haben es satt“-Demo zu einem Erlebnis, das zum Jahresanfang viel Schwung und Motivation gibt. Danke an alle, die trotz eisiger Temperaturen mitgemacht haben.

Auf Ihren Beitrag kommt es an!

Unsere Unterstützerinnen und Unterstützer garantieren, dass wir auch in Zukunft unabhängig und kritisch arbeiten können. Hier können Sie schnell und unkompliziert spenden oder unsere Arbeit langfristig unterstützen.

Werden Sie jetzt Fördermitglied des Umweltinstituts und erhalten Sie als Dankeschön eine Prämie aus unserem Programm

Foerdermitglied werden

Online spenden

Alternativ können Sie auch schnell und bequem per PayPalspenden.

Mit herzlichen Grüßen, Ihr

Unterschrift Harald Nestler

Harald Nestler
Vorstand

Spenden

Nur mit Ihrer Hilfe können wir unsere unabhängige Forschungs- und Aufklärungsarbeit fortsetzen. Unterstützen Sie unsere Arbeit mit Ihrer Spende! Hier können Sie bequem online spenden.

Natürlich können Sie auch auf unser Spendenkonto überweisen:
Umweltinstitut München e.V.
Kto. 8831101, BLZ 70020500
IBAN: DE 70 7002 0500 0008 8311 01
BIC: BFSWDE33MUE
Bank für Sozialwirtschaft München

Spenden und Beiträge an das Umweltinstitut München e.V. sind steuerlich absetzbar und zwar bis zur Höhe von 20 Prozent Ihrer persönlichen Einkünfte.

Fördern

Unsere Unterstützerinnen und Unterstützer garantieren, dass wir auch in Zukunft unabhängig und kritisch arbeiten können. Hier können Sie bequem online Fördermitglied werden.

Weiterempfehlen

Wenn Ihnen unser Newsletter gefällt: Empfehlen Sie uns weiter!
Einfach auf „Weiterleiten“ drücken oder übermitteln Sie Ihren Freunden und Bekannten folgenden Link: www.umweltinstitut.org/newsletter

Wenn Sie diesen Newsletter nicht länger beziehen möchten, können Sie sich hier abmelden.

Umweltinstitut München e.V. · Landwehrstraße 64a · 80336 München · umweltinstitut.org

 

Die Blauen Steine von Atlantis

http://transinformation.net/die-blauen-steine-von-atlantis/

UND

https://geistblog.org/2017/01/05/new-atlantis/comment-page-1/#comment-1127

– Irland und der verlorene Stamm von E.A.

Kürzlich erwähnte Cobra in seinem Beitrag ‚New Atlantis‘, dass die Chintamani-Steine auch die ‚Blauen Steine‘ von Atlantis sind … hier die Übersetzung des Artikels. Text geschrieben von Willam Henry, im Original von HIER , übersetzt von Antares

Als ich ein paar Tage nach der Veröffentlichung meines neuesten ‚Atlantis-Rising’-Artikels „Secrets of the Cathars“ (‚Aufsteigendes Atlantis‘ – „Geheimnisse der Katharer“) Nr. 36, November / Dezember 2002) im Netz suchte, beschleunigte sich plötzlich mein Puls.

Mein Artikel verband den Völkermord an den Katharern oder ‚den Reinen’ in Südfrankreich mit den geheimen Lehren Jesu und den übernatürlichen Blauen Steinen des sumerischen Schöpfergottes Enki oder E.A, welche Sternentore öffnen und Erleuchtung bewirken. Ein Beweis blitzte vor meinen Augen auf, dass E.A. nebst den auf den Blauen Steinen basierende „Sternentor-Mysterienschule“ in Irak und Frankreich auch eine solche am Hill of Tara in Irland unterhielt.

Conor Newman, ein Archäologiedozent an der National University of Ireland in Galway gab bekannt, dass er in Tara einen massiven unterirdischen Tempel gefunden hatte.

Seit 1992 arbeitete Newman auf dem Hill of Tara, um eine Übersicht des Gebietes für das staatlich finanzierte Discovery-Programm vorzubereiten.

Er fand das Tara-Monument mit Hilfe eines Radargerätes für unterirdische Aufnahmen.

Was sie letztlich an der Krone des Hügels aufdeckten, war ein riesiges, ovales, an der breitesten Stelle etwa 170 Meter breites Monument, umgeben von etwa 300 Pfostenlöchern von zwei Metern Breite. Diese Beweise lassen annehmen, dass dieses „Kronen“ (Tiara)- Juwel der irischen Archäologie unter enormen Anstrengungen gebaut wurde.

Einst umgaben 300 hoch aufragende Eichenpfähle den Hügel. Newman denkt, das es wahrscheinlich aus der Zeit 2500 bis 2300 v. Chr. stamme, und es hatte noch eine grosse physische Präsenz, auch nachdem die Pfosten herausgenommen wurden oder verrotteten. Es ist der Ausgrabungsort die Heimstätte von vielen bekannten archäologischen Schätzen, doch zeigt diese neueste Entdeckung, dass der wahre Schatz sich unter dem heiligen Hügel befindet und bald wiederbelebt werden kann.

Mit seiner Wiederbelebung werden wichtige neue Informationen über Enki ans Tageslicht kommen.

Tara ist die prähistorische Heimat der magischen Tuatha D’Danaan, die als direkte Nachkommen oder Reinkarnationen der biblischen Shining Ones – die Leuchtenden (Elohim), der Schöpfergötter gelten.

W.Y.Evans-Wentz stellt fest, dass sie als eine Rasse von majestätischem Aussehen und bewundernswerter Schönheit beschrieben werden, in menschlicher Form, doch von göttlicher Natur.

Sie sind in zwei Klassen unterteilt:
• diejenigen, die leuchten
• diejenigen, die opaleszent sind und aus einem Licht in ihrem Inneren beleuchtet werden
Die Sumerer nannten sie die Anunnaki (aus den Worten NUN, „Fisch“ und AKI, „Licht“), was erklärt, weswegen die Iren sie die „Lords des Lichtes“ oder Illi nannten. Sie wurden von E.A. angeführt und brachten vier Schätze oder Werkzeuge der Macht mit sich:
• der (S)tone des Schicksals (Stein/ Klang von Stone bzw. tone)
• das (S)word des Schicksals (Schwert/Wort von Sword bzw. word)
• die Schale des Schicksals
• der Stab oder der Speer des Schicksals
Diese Schätze wurden in der sogenannten Höhle der Schätze untergebracht, dem Berg Gottes, wo eine ewige Flamme brennt.

Tara wurde als der Berg Gottes betrachtet, auch als das Illi-Tor oder das Ish-Tar-Tor zur ätherischen Anderswelt. Durchgangs-Gräber sind überall in der umliegenden Landschaft verteilt. Die Durchgangs-Gräber oder -Hügel werden Sidhe (ausgesprochen ‚she‘ wie ‚sie‘) genannt, ein Wortspiel über die She-Menschen oder Shining Ones (die She-Ning Ones), die Ana verehrten, die Grosse Mutter alles Lebendigen.

Von der frühesten Morgendämmerung der irischen Mythologie an wurden hier keltische Riten durchgeführt.

Die Mythologie der Danaan weist darauf hin, dass sie die Fähigkeit hatten, das Licht der Sonne durch die Kraft eines magischen blauen Steines mit wunderbaren Kräften zu kontrollieren.

Dieser Stein bildet die Grundlage der irischen Mythologie.

E.A. in Irland E.A.

Ich brachte in Erfahrung, dass ein Druide in seltsam geblühten Kleidern, mit einem doppelspitzigen Kopfschmuck und ein Buch in seiner Hand haltend, als der Sonnengott Fin den Vorsitz über die Tara-Versammlung führte.

Fin’s doppel-köpfige Mitra (- eine Mütze) mit fischartiger Form (ein Spiel zu „fin“), sein aufrechter Stab, sein gepunktetes oder kariertes Kleid und der Korb in der Hand sind Symbole, die leicht in der sumerischen Beschreibung des E.A erkennbar sind, die hier besprochen wird.

An seine Säule (i, Auge) oder an die Säule von Tara („Erleuchtung“) wird von vielen Traditionen als der Baum der Weisheit des Lebens erinnert.

E.A. wird sowohl durch die Pupille im Auge, mit Flügeln und einem Schwanz, als auch durch Weisheit tragende Schlange, die innerhalb des Baumes residiert, typisiert.

E.A. führte die Anunnaki an auf der Suche nach den „blauen Steinen, die ill bewirken“, was hier Erhellung, Lumineszenz, Erleuchtung bedeutet. Er fand sie an einem Ort namens Arili (Irland?).

Der sumerische Mythos besagt, dass Enki ein Genetiker war, der vom mysteriösen und umstrittenen Planeten X kam. Die blauen Steine symbolisieren die exotische „fehlende“ oder „versteckte“ („schwarze“) Materie des Universums, auch bekannt als der Stein der Weisen oder der Schwarze Stein.

In der Dichte der Erde kristallisierend, verschiebt dieser schwarze Stein seine Schwingung zu einem blauen Stein (tatsächlich Farbton)

Die Gruppe von drei Kugeln  symbolisiert ihn [den Blauen Stein], ebenso wie das Wort oder die Lebenskraft Gottes es tun. Wenn sich ein Mensch in Resonanz mit der Lebenskraft des Blauen Steins begibt, verwandelt er sich von einem Menschen in einen Gott.

Damit korrespondierend bedeutet das irische Wurzelwort Ea Feuer oder das Licht, das alles erleuchtet und uns aus dem Erdenleben erhebt.

Zum Irischen E.A. gehören auch:
• eine Ursache
• Materie im Wandel
• ein Abkommen
• ein Bündnis
• das Gelernte
• eine Berufung
• das Lernen
• Wissenschaft
• Weisheit
• eine Flocke
• Wissen
• Disziplin
• Anweisung
• Ehre
• Respekt
• ein Land
• eine Insel
• ein Stamm
E.A. gründete die Zivilisation im alten Sumer (im heutigen Irak). Doch zuerst siedelte er sich offenbar in Irland an.

Wie von Laurence Gardner angemerkt wird, datiert die irische Mythologie der Anunnaki in der Zeit tausend oder mehr Jahre vor der sumerischen Zivilisation. Wie das Sumer von E.A., so taucht auch Irland plötzlich als ein vollentwickeltes Königreich in der Geschichte auf, und dieses plötzliche Auftauchen hat viele Historiker verwirrt. Die sumerische Kultur fällt mit der frühen irischen zusammen. Es erscheint, als sei eine Kultur die Fortsetzung der anderen.

Sowohl die irische als auch die irakische Mythologie drehen sich um die geheimen Lehren der Blauen Steine von E.A. In der alten irischen Religion und Mythologie war Tara die heilige Heimat der Ari (später der Ari-Ish oder Irisch), die etwas unterhalb der Illi-Götter standen, noch über dem Volk. Irland (Ari-Land) hat seinen Namen von den Aris oder Arianern. Irland gilt als das Grosse Mutterland der arischen Rasse, ebenso bekannt als Atlantis, Thule oder Tula.

Aryan, Arisch oder Ari-an ist ein Sanskritwort, das „edel“ bedeutet. Das Konzept der arischen Rasse wurde stark fehlinterpretiert. Die Wurzel des Missverständnisses liegt in der sumerischen Behauptung, dass E.A. und die Reine Lady Ninhursag (Mari) das erste Modell des Menschen als Sklavenrasse klonten. In das Blut eines zweiten „fortgeschritteneren“ Menschen, den Ari oder Illi, gaben sie heiliges Wissen ein.

Danach trennte er diesen neuen Menschen von den anderen und brachte sie zu einer Insel, Poseidon / Atlantis, von der er Pa-Tara (Vater) und Gründer, Potei-Don oder „Herr der Weisheit“ war.
Sein Halbbruder Enlil, der die Menschheit auf dem Niveau von dämmerigen, erdgebundenen Sklaven halten wollte, setzte sich ihm entgegen. Tara ist vermutlich eines von EA.’s Laboratorien der Erleuchtung und der Ort, an den er ‚die verlorenen Kinder von Atlantis‘, den Stamm von Enki, nach ihrer Verbannung durch Enlil brachte. Die Irische Mythologie beharrt auf den Geheimnissen von E.A., und sein verlorener Stamm bleibt unter dem Boden von Tara verborgen.

Die Iren stellen klar, dass die post-kataklystische atlantische Mythologie, einschliesslich jene der Blauen Steine, in Irland entstanden ist und sich dann nach Sumer, Ägypten und Indien … und nach Südfrankreich ausgebreitet hat.

Unter anderem wurden die Blauen Steine – in Südfrankreich als Blaue Äpfel bezeichnet – verwendet, um Tore oder Durchgänge zu anderen Reichen zu öffnen. Gnostische Christen behaupten, dass sie bei der Kreuzigung anwesend waren.

Danach verblieben sie im Besitz der Katharer, denen die Geheimnisse der Blauen Steine von Jesus gelehrt wurden. Nach dem irischen Glauben ist E.A. die Wurzel für Iessa, den Heiligen Geist oder Jesus.

Die Kirche des Dunklen Zeitalters (=Vatikan) streckte ihre mit Samt umhüllte eiserne Faust aus und versuchte, die Katharer dieser seltsamen geheimen Frucht zu entwaffnen.

Das ist, weshalb Licht durch meine Adern brannte, als ich zwischen sumerischen, irischen und katharischen Geschichten hin und her pendelte, über Ströme von Symbolen und Mythen, die sich in diesen Kulturen überkreuzen.

Die Erleuchtung in Irland, wie in Südfrankreich, hatte einen schrecklichen Preis. Wie bei der Ausrottung der Cath-Ari und ihrer Kirche von Amor oder der Liebe (1208-1244) begann die Kirche von Rom im Jahre 1169 eine grausige Schreckenskampagne, die die irische Religion und die Mutterkirche von Tara (‚Liebe‘) zerstörte.

Nachdem englische Stosstruppen, die im Auftrage von Rom operierten, dieses Land eroberten, das die Eingeborenen the Skilly oder die Gesegneten Inseln nannten, weil sie die Katastrophe von Atlantis überlebt hatten, schrieben die englischen Priester deren Geschichte um und verrichteten in vollem Umfang ein mythisches Auslöschen von Tara, liessen es als versunkenes Wrack zurück – physisch intakt, geistig zerstört.

Die Illi wurden in die Innere Welt verbannt. Die Kirche von Rom verwandelte sie in Teufel.

Wie Bruce Rux bemerkt, wurde sie auch ihrer Gestalt stark geschrumpft. Dies wird durch den Ausdruck bezeugt, der fortan auf sie angewandt wird, das Feenvolk. Die Tuatha D’Danaan wurden als gross, blond und hellhäutig (fair-skinned) beschrieben. Durch Hinzufügen eines ‚y‘ Suffix zu ihrem Namen (= fairy) wurde ein dämonisches oder zwergenhaftes Bild geschaffen.

Die Kirche verwandelte E.A., den Potei-Don (Poseidon in Atlantis) oder König von Tara in Potei, Patti, Patty oder den Heiligen Patrick, einen Helden der Kirche, der wahrscheinlich eine Erschaffung von Priestern ist, die behaupteten, anstatt dass er Erleuchtung brachte, kam er nach Tara, um sich der alten Religion des Gateways (des Torweges) an seinem kraftvollsten Platze entgegenzustellen.

Patrick und seine Anhänger sind stolz darauf, dass sie dreihundert Bände irischer Historie und druidischer Schriften verbrannten. Die Zerstörung der Lehre von E.A. (dem König von Tara) wurde nie beendet. Die Untersuchungen am Hügel von Tara werden weitreichende Auswirkungen auf unser Verständnis der alten irischen Geschichte und die Geschichte von E.A. haben.

Dieses Verständnis wird auch die Ursprünge des Hinduismus‘, Judentums, Christentums und Islams erhellen. Diese werden ihre gemeinsamen Wurzeln offenbaren. Heute bedroht die Zivilisation den Tempel in Tara. Mr. Newman sorgt sich wegen der geplanten Erweiterung der Autobahn N3 von Clonee nach dem Norden von Kells.

Einer der Abschnitte von Dunshaughlin bis Navan verläuft entlang der Ostseite des Hügels von Tara. Newman hat absolut keinen Zweifel daran, dass sie Dutzende von Monumenten zerstören werden, die mit Tara (und E.A.) verbunden sind.

Diese flackernde Laterne darf nicht verblassen.

 

 

 

 

Die Lade in Tara

Es gibt eine faszinierende und mächtige Verbindung zwischen den Blauen Steinen von E.A., von Irland und der Bundeslade, dem goldenen Gefäss, durch das die helle göttliche Lichtpräsenz Gottes den Juden erschien. Nach der irischen Überlieferung ist die „verlorene“ Bundeslade in Tara verborgen.

Anfang des 20. Jahrhunderts verband eine Gruppe von Israeliten tara mit der Tora, sie kamen mit der Überzeugung nach Tara, die Bundeslade sei am berühmten Hügel begraben worden. Sie durchbuddelten den Mound of the Synods (Hügel der Synoden) auf der Suche nach der Lade, fanden jedoch nur einige römische Münzen.

Offizielle Ausgrabungen in den 1950er Jahren legten die Kreise der Pfostenlöcher frei, die auf den Bau von beträchtlichen Gebäuden hinweist. In einigen meiner Bücher und in dem oben erwähnten AR-Artikel habe ich daraus abgeleitet, dass die Anunnaki ein ‚Tara-Tor‘ an einem Ort namens Eschol betrieben (übersetzt als „Stein“). Genannt wird es das „Tal des Clusters“ (wie bei den Trauben); die Bibel lokalisiert Eschol in Kanaan, dem „Gelobten Land“.

Im Vierten Buch Mose (Buch Numeri, Kap.13) steht, dass Joshua diese blauen Steine, symbolisiert durch die enorm schweren Weintrauben, von den Anunnaki im Tal von Eschol stahl, und sie mit einer Warnung an Mose zurückgab, „das Land, das wir durchwandert haben, lässt sein Volk verschwinden (‚frisst es auf’)“. Ich habe diese kryptische Formulierung so interpretiert, dass die Anunnaki ein Tor betrieben haben, das die Menschen verschwinden liess.

Die blauen Steine symbolisierten dieses Tor.

In der Bibel findet sich nichts darüber, was Mose mit den blauen Steinen der Anunnaki gemacht hat. Dies ist seltsam, wenn man bedenkt, dass sie möglicherweise die Kerngeheimnisse des Universums darstellen. Diese blauen Steine sind vermutlich Saphirkristalle mit kosmischen Geheimnissen, die ‚durch die Hand Gottes geätzt wurden‘. Talmudisch-mithrische Quellen sagen, sie seien durchsichtig, flexibel, blau und wie die Trauben von Eschol sehr schwer.

Graham Hancock erwähnt diese Steine in The Sign and the Seal (Das Zeichen und das Siegel) und spekuliert, dass Mose wusste, dass sie auf dem Berg Sinai verborgen waren und Meteoriten sind, die eine übernatürliche Energiequelle besitzen. Weiter schlägt er vor, dass sie eine Chiffre für den Heiligen Gral sind.

Diese Trauben oder die Blauen Steine symbolisieren den Gral. Die meisten [Bundes] Lade-Forscher umgehen die Blauen Steine aus Mangel an leicht zugänglichen Informationen, und wegen der Tatsache, dass sie von Mose zerschlagen wurden und durch einen zweiten Satz von Tafeln ersetzt wurden, die die Zehn Gebote enthielten. Es entsteht ein enormer Reichtum an Verständnis, wenn wir die blauen Steine von E.A. mit der Bundeslade in Zusammenhang betrachten.

Wie ich in der ‚Lade des Christos‘ schrieb, ist der Zusammenhang zwischen E.A. und der Bundeslade leicht hergestellt. Die blauen Steine wurden Mose von einem Gott des Lichts auf dem glühenden oder rauchenden Berg des Lichts, Sinai, gegeben, der als eine Metapher für den Baum der Weisheit und das Tor zu Gott betrachtet wird.

Abgesehen vom Sinai / Baum des Lebens-Metapher ist ein rauchender Berg entweder ein Berg in Brand oder ein Vulkan. Der am engsten mit dem Vulkan verbundene Gott ist der Gott der Alchemie, Vulcan oder Hephaestus, der Gold- und Seelenschmied, den die Sumerer E.A nannten.

E.A. erschien vor den Sumerern, als der arische Gott Ahura, als er in seiner glühenden Arche auf dem Berg Hara, dem Berg von Is-Tara, als ein Lichtwesen erschienen war.

Gott erschien über der Arche und dem Berg Sinai in genau der gleichen Weise, d. h. im Feuer und in einer Wolke aus Dampf und ferner in Form seiner „Glorie“.

Diese Schlussfolgerung, E.A. sei der Gott des Lichtes der Lade bringt etwas anderes an den Tag.

Es gab zwei Lehren von Moses. Die erste ist die auf dem Blauen Stein basierte Lehre der Erleuchtung von E.A.. Die zweite, die Zehn Gebote, ist ein Strafgesetzbuch für die israelitischen Sklaven, ist jene von Enlil, dessen Editoren die Erwähnung der Erleuchtung bringenden blauen Steine aus der biblischen Geschichte entfernt haben.

Aus irgendeinem Grund verlor Gott während Jeremias Zeit (580 v. Chr.) das Interesse an der Lade; indem den Israeliten erzählt wurde, nicht daran zu denken, sich nicht daran zu erinnern oder sie in irgendeiner Weise zu verherrlichen.

Wahrscheinlich, weil die Israeliten die Lade verloren haben, wahrscheinlich an Nebukadnezar. Jeremia wurde von Gott beauftragt, die Geheimnisse Israels vor der Bedrohung durch Nebukadnezar zu verbergen, dem Priesterkönig von Marduk, dem Leuchtenden, Glänzenden Gott des Planeten X und Sohn von E.A., der ein Tor in Babylon erstellt hatte, durch das der Sohn Gottes erschien.

Die Iren behaupte, dass Jeremia die Steine zusammen mit der Prinzessin von Tara nach Irland brachte und eine Druiden-Schule der Weisheit gründete, die auf den Steinen basierte. Sie sagen, ein grosser Prophet werde im Westen auferstehen, der auf wundersame Weise E.A.‘s Baum von Tara zum Knospen und Blühen bringen werde.

Das Rennen, um die Blauen Steine von Atlantis zurückzugewinnen, setzt sich fort.

****************************************************************************************************************************
Unterstütze Transinformation.net:

Neues Update: Berichte über neue Entwicklungen und das Ende des Bösen auf dem Planeten Erde

http://transinformation.net/neues-update-berichte-ueber-neue-entwicklungen-und-das-ende-des-boesen-auf-dem-planeten-erde/

Von Shem El-Jamal auf Discerning The Mystery; übersetzt von Taygeta

In jüngster Zeit scheint sich der Prozess der Offenlegung enorm beschleunigt zu haben. Ihr habt vielleicht bemerkt, dass viele Aussagen von bekannten Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens zunehmend kongruent sind in ihrer Ausrichtung auf Fortschritt und Entwicklung.

Viele von uns haben sich auf dem Laufenden gehalten über die Informationen von Persönlichkeiten wie Kent Dunn, Cobra, David Wilcock, Corey Goode und Dr. Michael Salla. Jede dieser Quellen hat eine schrittweise Enthüllung der Entwicklung der Situation innerhalb des Sonnensystems vorgenommen. Diese Entwicklung geht in Richtung Eliminierung der dunklen Kräfte, die uns kontrolliert haben, und hin zu einer allmählichen Befreiung des Planeten und des Sonnensystems als Ganzes.

Wir haben in verschiedenen Artikeln darüber berichtet.

Beizufügen ist, dass jede einzelne dieser Quellen rücksichts- und charakterlosen Attacken, Verleumdungskampagnen, endlosem Trolling und Zensur durch verschiedene Einrichtungen ausgesetzt war – alles nur, weil sie vor dem Volk Zeugnis abgelegt haben. Jedoch hat jede dieser Personen beharrlich und nach bestem Wissen ihre Kenntnisse und ihre Erfahrungen mit der gesamten Menschheit geteilt.

Unter anderem hat zuletzt Kent Dunn in einer Videobotschaft über „Heilende Energien, die im Februar kommen“ gesprochen und uns aufgefordert: „Betet, dass die üblen Körperschaften und Nationen entweder zerstört werden oder sich dem Licht zuwenden“. 

Es gibt in diesem Video sehr viele wichtige Punkte, die andere Informationsquellen zu bestätigen scheinen. Es mag schwierig sein, alle von ihnen ansprechen, aber lasst es uns versuchen.

Die Säuberung des Planeten

Das Konzept der Säuberung der Erde von aller Dunkelheit ist Jahrtausende alt. Es gibt zahlreiche Prophezeiungen und Vorhersagen, die alle auf diesen Zeitpunkt der menschlichen Geschichte hinzuweisen scheinen. Diese Zeit der Säuberung schliesst typischerweise eine Trennung der Wege von positiven und negativen Pfaden ein. Das Verfahren kann als eine Art von Urteil bezeichnet werden, wenn auch nicht in der Form eines religiösen Urteils, das wir vorstellen könnten.

Beitrag dazu auf Discerning the Mystery über Massenverhaftungen, Hausarreste und bevorstehende Tribunale (englisch)

Nach vielen dieser alten Prophezeiungen haben die Menschen der Erde die Wahl, höhere Zustände des Bewusstseins entweder auf dem negativen Pfad oder dem positiven Pfad zu erreichen. Seit einigen Monaten scheint es, dass unser Planet kollektiv den positiven Weg gewählt hat, und dies wird immer deutlicher, je weiter die Ereignisse fortschreiten. Das bedeutet aber nicht, dass unser Weg bis dahin völlig problemlos sein wird. Wie wir beobachteten, wurde die Welt in den vergangenen Monaten noch mit einer Reihe von Schwierigkeiten konfrontiert.

Das anhaltende Vorhandensein von Schwierigkeiten in dieser Welt wird durch die verbleibende Negativität auf unserem Planeten verursacht (sowohl in der physischen, äusseren Welt als auch in uns selbst). Die Negativität und Zerstörung auf diesem Planeten kann nach meinen Beobachtungen nur noch eine kurze Zeit Bestand haben. Die negativen Unruhestifter in dieser Welt (die Kabale) versuchten wirklich, durch Musik, Unterhaltung, Kriege, Krankheit und Hungersnot genügend Negativität zu erzeugen, um die Erde auf dem negativen Pfad zu einem höheren Bewusstsein zu bringen. Deshalb konnten sie hier bleiben und als Halbgötter über eine unterdrückte Menschheit herrschen. Zum Glück scheiterten sie.

Die Kabale versuchte, ihre negative Welt zu erschaffen, aber es gab (und gibt) zu viel positive Energie unter den Menschen, als dass so etwas geschehen konnte. Wenn wir alle unseren positiven Fokus behalten, ist die Kabale erledigt.

Nach meinem Verständnis der alten Vorhersagen stellt diese Gegenwart den Zeitpunkt dar, in dem von jedem Individuum eine Entscheidung getroffen werden muss. Wenn wir uns nicht entscheiden, können wir nicht vorankommen. Das bedeutet, dass wenn die Erde auf dem positiven Weg aufsteigt, nur diejenigen auch mitaufsteigen und auf dem Planeten bleiben werden, die bereit sind diesen positiven Weg zu beschreiten. Nach mehreren Quellen werden alle negativen Menschen und diejenigen, die nicht aufsteigen können, eine Evakuierung irgendwelcher Art erleben. Es kann sehr gut sein, dass die Verschlechterung der Gesundheit der Negativen zeigt, dass die Energien, die diesen Planeten erreichen, jene heilt, die positiv sind, aber tödlich ist für die negativen Wesen der Erde.

Um die Theorie von Gary Larrabee über einen Polsprung richtigzustellen, weisen wir auf die Möglichkeit hin, dass diejenigen, für die ein karmischer Ausgleich erforderlich ist (nämlich diejenigen, die Tausende von Jahren des Leidens auf unserem Planeten verursacht haben) irgend eine Art von Kataklysmus erleben werden. Dann könnte dieser Ausgleich ohne eine solche Zerstörung [die zum Beispiel mit einem Polsprung verbunden wäre] erfolgen. Es gibt auch eine andere Möglichkeit.

Das „Endgericht“

Es gibt eine Reihe von Gründen, warum ich glaube, dass die Trennung der Wege zweifach sein wird (oder dreifach, wenn man jene extra zählt, die nicht bereit sind voranzuschreiten). Ich habe dies früher schon besprochen, aber wir können in diesem Zusammenhang an den Vergleich mit den Bedingungen eines elektrischen Schaltkreises denken. Nach sowohl wissenschaftlichen als auch prophetischen Informationen gibt es eine stetig wachsende Intensität an kosmischer Energie, die die gesamte Heliosphäre umgibt und in die das gesamte Sonnensystem gebadet wird. Wenn diese Energie zunimmt, durchdringt sie natürlich alle Wesen und alle Materie auf dieser Erde.

Wie bei jedem Fluss von Energie gibt es jeweils Objekte, die Leiter sind für die Energie und solche, die einen Widerstand für die Energie darstellen. In einem Schaltkreis kann ein Widerstand den Zweck haben zu verhindern, dass ein zu grosser elektrischer Strom durch bestimmte Abschnitte des Schaltkreises fliesst, während gute Leiter einen Strom frei geben können. Der Trick ist, dass innerhalb der Widerstände immer eine Umwandlung von Strom zu Wärme stattfindet. Der Widerstand erwärmt sich umso stärker, je grösser die Energie ist, der er ausgesetzt ist. Wenn eine zu grosse Energie auf einen Widerstand trifft, wird der Widerstand entweder explodieren oder verbrennen. Hingegen werden Leiter den Stromdurchfluss ermöglichen, ohne beeinträchtigt zu werden.

Es gibt auch das Konzept der Halbleiter, das verbreitet in verschiedenen Formen, zum Beispiel in Computer-Chips, zur Anwendung kommt. Diese Schaltungskomponenten haben die Möglichkeit, ihren leitfähigen Zustand dynamisch zu ändern, je nachdem, welches Programm der Computer ausführt. Wir können uns Halbleiter als bestehend aus mikroskopischen Abschnitten von Leitern und Widerständen denken. Das Konzept der Halbleitfähigkeit ist die perfekte Analogie, um unsere eigenen menschlichen Körper zu beschreiben.

Wir alle haben innerhalb unseres Seins verschiedene Bereiche, die für Gesundheit, Wachstum und Expansion förderlich sind, und andere Bereiche, die diesen Widerstand leisten. Die Bereiche, die zu unserem Wachstum beitragen, schliessen diejenigen ein, die die Freiheit der Existenz und die Ehrerweisung sich selbst und anderen gegenüber erlauben, während die Bereiche des Widerstands das Wachstum blockieren und einen gesunden Fluss der Energie verhindern. Wir können die Bereiche der ‚Leitfähigkeit’ mit der Liebe in Verbindung bringen, im Gegensatz zu denjenigen Bereichen, die der Liebe widerstehen und in Angst leben. Es gibt viele Komplexitäten innerhalb dieser verschiedenen Konzepte, aber dies ist eine einfache Art und Weise der Beschreibung.

Für alle, die gelernt haben, Liebe und Freiheit zu wählen, wird die zunehmende Energie, die auf unseren Planeten einströmt, ein grösseres Mass an Freiheit und eine Ausweitung bringen. Zusätzlich zu diesen Vorteilen wird bei den positiven Wesen der Widerstand zum Vorschein gebracht werden, um dann aufgelöst zu werden. Bei jenen auf dem Weg der Angst wird wahrscheinlich der Widerstand so weit aufgebaut werden, dass das Individuum den Zufluss von noch mehr Energie nicht mehr verkraften kann. An diesem Punkt beginnen diejenigen mit zu viel Widerstand sich selbst zu zerstören, ähnlich wie bei einem elektrischen Widerstand. Dies kann eine Erklärung dafür sein, warum die negativen Gruppen auf und innerhalb der Erde so stark danach verlangen, den Planeten zu verlassen.

(Denke daran, dass, wenn wir fleissig dabei bleiben, unsere innere Arbeit zu tun, es nichts zu fürchten gibt. Wenn wir diejenigen sind, die sich um dieses Thema kümmern, sind die Chancen gross, dass wir auf dem positiven Weg sind, obwohl eine stetige Verbesserung immer eine gute Sache ist.)

Die Kugel-Schiffe

Eines der Details, die Kent Dunn offenbarte, war deshalb sehr interessant, weil es einen wichtigen Punkt der Whistleblower Corey Goode und William Tompkins bekräftigte. Diese beiden ehemaligen Mitarbeiter aus dem Geheimen Weltraumprogramm enthüllten Informationen über riesige, planetengrosse kugelförmige Schiffe, die in den letzten Jahrzehnten ihren Weg in unser Sonnensystem gefunden haben.

Bevor diese Schiffe ankamen, erschien nach Goode und Tompkins in den späten 1980er Jahren ein einzelnes sphärischen Schiff in unserem Sonnensystem. Dieses Schiff wurde mit dem Spitznamen „The Seeker“ (Der Sucher) bezeichnet, weil es auf seinem Weg in unser Sonnensystem hinein jeden Planeten einzeln umkreiste, beginnend mit Pluto.

Im Rahmen der Gespräche in der Serie Cosmic Disclosure auf Gaia.com  (in englisch) und in deutsch hier  [zur Zeit der Veröffentlichung dieses Beitrags gab es allerdings Schwierigkeiten mit dem entsprechenden Server], diskutierten David Wilcock und Corey Goode die Möglichkeit, dass diese kugelförmigen Schiffe als Transportschiffe in der Zeit kurz vor dem Eintreten eines solaren Blitzereignisses dienen könnten. Diese Schiffe könnten in der Tat als Fähren dienen, um alle, die nicht in der Lage sind, ihre Schwingung und Bewusstsein mit dem Rest des Planeten zu erhöhen, zu entfernten Solarsystemen zu transportieren. Obwohl Goode den spezifischen Zweck dieser Schiffe damals nicht erfuhr, lassen ihre Grösse und Zahl es als wahrscheinlich erscheinen, dass sie entworfen wurden, um Planetenpopulationen effizient von einem System zum anderen zu transportieren.

Ich finde es sehr interessant, dass Kent Dunn während des Interviews Transportschiffe erwähnt, und Kent damit (erneut) einen wesentlichen Punkt der Informationen von Corey Goode und von William Tompkins bestätigt.

Die galaktische Superwelle

Das Phänomen der galaktischen Superwelle war ein Thema, das in vielen Online-Communities auf extremes Interesse gestossen ist, und das sowohl in Mainstream- als auch in alternativen Medien. Bis heute blieb dieses Phänomen ein Mysterium, wobei allerdings in den letzten Tagen und Wochen dieses Geheimnis begonnen hat, sich zu offenbaren.

Vgl. dazu den Beitrag von Dieter Broers, den wir hier verlinkt haben, oder in Englisch das Video von Dutchsinse hier

Der jüngste Bericht der Youtube-Persönlichkeit Dutchsinse zeigt Daten von Mikrowellen-Satelliten mit Bildern, die viel anders aussehen als alle früheren Aufnahmen. Diese Satellitenbilder zeigen ein Niveau des Energie-Zustroms zur Erde in Grössenordnungen, die alle CMEs von unserer Sonne, die in der Vergangenheit aufgezeichnet wurde, in den Schatten stellt. Obwohl die wahre Natur und Quelle dieser Welle zur Zeit nicht bekannt ist, ist ihre Ankunft eine auffällige Korrelation zu den Informationen, die wir über die galaktische Superwelle gehört haben.

Ergänzend zu diesem aufgezeichneten Zustrom von Mikrowellenenergie haben wir die Geheiminformation von Whistleblower Corey Goode, der in jüngster Zeit verriet, dass die Forschungen im Geheimen Weltraumprogramm ein massives Solarereignis innerhalb des Zeitrahmens der nächsten paar Jahre vorhersagen. Obwohl die entsprechenden militärischen Personen nur logistische Daten im Kopf haben dürften, werden diese Daten durch die Leute in diesen Programmen als exakt angeschaut und geglaubt.

Bestätigungen hierfür ergeben sich ausserdem aus den Geheiminformationen von Cobra (ein Pseudonym, das für Compression Breakthrough steht). Laut Cobra wird dieses solare Ereignis ein transformatives Ereignis sein, welches das Leben auf unserem Planeten drastisch verbessern wird, und welches zu einer positiven Revolution und zur Wiedergeburt unseres höheren Bewusstseins führen wird. Dies steht auch im Einklang mit der Forschung von David Wilcock.

Wilcock studiert seit Jahren das Konzept des Bewusstseins, und er hat zu zahlreichen wissenschaftlichen Konzepten zum Thema Aufstieg Grundlegendes ausgeführt. Es sind Begriffe, die bislang von der Mainstream-Wissenschaft kaum berührt worden sind. Eines dieser Konzepte sind die galaktischen Zyklen. Es hat sich gezeigt, dass einer dieser Zyklen, der rund 26.000 Jahre umfasst, jeweils zu einem Reset auf der Erde mit möglicherweise tiefgreifenden Auswirkungen auf das Leben auf der Erde führt. Tatsächlich stehen diese Zyklen in direktem Einklang mit der Ankunft des Superwellen-Phänomens, das wir derzeit zu erleben scheinen. Es wird angenommen, dass jedes Mal, wenn diese galaktischen Wellen ankommen, sie die Möglichkeit beinhalten, die Entwicklung des Lebens auf der Erde drastisch zu beschleunigen.

Es ist wichtig zu beachten, dass alle diese Informationsquellen aus verschiedenen Hintergründen kommen. Trotz der geringen Unterschiede in den Standpunkten dieser Quellen scheinen sie doch alle in Bezug auf zahlreiche Schlüsselkonzepte übereinzustimmen. Wir können auch in Betracht ziehen, dass diese Quellen konstant Ziele von Online-Trollen und manipulativen Menschen gewesen sind, seit sie begonnen haben, über ihre Forschungen und Erfahrungen zu sprechen. Aus meiner Sicht zeigt dies, dass das Establishment ihre Bezeugungen fürchtet, und viele glauben, dass sie dazu beitragen werden, dass die Kabale die Kontrolle über den Planeten verlieren wird.

Was bedeutet das also für die Menschheit?

Ein Wort über alte Prophezeiungen

Wie wir vielleicht schon bemerkt haben, können Prophezeiungen äusserst nützlich sein. Doch trotz der Anerkennung des Nutzens ist zu beachten, dass der Fehlergrad zunimmt, wenn Prophezeiungen übermässig exakt werden.

Nach meinem Verständnis über die Entwicklung von Zeitlinien schafft jede Entscheidung, die wir als kollektive menschliche Rasse treffen, eine Zukunfts-Prognose für unsere kollektive (und individuelle) Erfahrung auf dem Planeten. Da sich unsere individuellen Entscheidungen von Augenblick zu Augenblick ändern, erfährt diese prognostizierte Zukunft wiederum eine Veränderung. Folglich ist die Zukunft immer im Wandel.

Die Zukunft ist also in ständigem Fluss. Dies bedeutet, dass unsere relative prognostizierte Zukunft unbestimmt ist, bis wir als Gemeinschaft gewählt haben, was wir wollen. Daher könnte jedes spezifische Detail einer Prophezeiung in einem aktuellen Moment genau sein, aber schon im nächsten könnte sie vollständig ohne Basis sein. Dies kann auch auf die besondere Prophezeiung zutreffen, auf die sich Gary Larrabee bezog, die von einer Zerstörung handelt, die sich aus der Trennung der Wege ergibt. Diese Zerstörung ist nur eine Möglichkeit, und selbst wenn sie auf irgendeiner Ebene erfüllt ist, werden alle, die in der Trajektorie fortgeschritten sind, nicht einmal wissen, dass sie passiert ist. Nach all den gesammelten Vorhersagen führt der positive Weg zu Wohlstand auf unzähligen Ebenen.

So viel zu unserer Wahl … Diese Wahl, die wir als Kollektiv machen müssen, ist eine, die der ganzen Menschheit zugute kommt. Ich selbst kann nicht für jemand anderen entscheiden, aber hier ist ein Beispiel.

Stelle dir eine Welt vor, in der Freiheit, Wohlstand, Respekt für das Leben und für die Rechte aller fühlenden Wesen die einzigen Regeln sind, die man sich merken muss. Dies wäre eine Welt, in der alle so gut miteinander kommunizieren, und alle sich so gut darauf verstehen, ihre Probleme gemeinsam zu lösen, dass es keine Notwendigkeit für eine Regierung gäbe. Stelle dir vor, dass es solch respektvolle Regeln im Miteinander gäbe, dann wäre der Handel völlig frei und Geld ein lächerliches Relikt der Vergangenheit.

Und wenn sich so der Bedarf für Geld erübrigen würde, dann würde auch keine Armut mehr existieren, die Motivation für Verbrechen auf den verschiedensten Ebenen wäre beendet, und die Möglichkeiten für wirtschaftliche Manipulationen jeder Art wären beseitigt. Es gäbe keinen Krieg um die Ressourcen und keinen Grund, die den Planeten schonenden Technologien einzuschränken, wie das gegenwärtig noch der Fall ist. Es gäbe auch keinen Grund, die das Leben verändernden Technologien zurück zu halten, die es der Menschheit ermöglichen, gesund und ohne Krankheiten zu leben.

Stelle dir eine Welt vor, in der Ehrlichkeit gegenüber sich Selbst und Charakterreife so alltäglich wären, dass keine Offenlegung vergangener Verbrechen uns schaden würde. Geheimhaltung würde der Vergangenheit angehören. Auch würden sich positive ETs willkommen fühlen, uns frei zu besuchen, und alle negativen ETs würden weit weg bleiben, denn auch sie müssen dem freien Willen gehorchen (ganz zu schweigen von der Tatsache, dass die Energie des Planeten für alle negativen Wesen tödlich wäre).

Diese Welt (oder eine sehr ähnlich) ist in unserer Reichweite. Es ist eigentlich nur eine kollektive Entscheidung. Alles was wir tun müssen ist, den gewünschten Kurs zu wählen und unsere entsprechende Vision aufrecht halten. Wenn wir dies tun, ändert sich das Universum nach unserer Wahl (wie immer). Die Welt, die wir jetzt sehen, ist Beweis genug, dass dies absolut möglich ist. Doch derzeit ist das System noch so konstruiert, dass nur eine kleine korrupte Elite davon profitiert. Es ist Zeit, eine Welt zu erschaffen, die uns allen zu Gute kommt.

 

Ergänzung zum Thema ‚galaktische Superwelle‘:

Artikel von P. LaViolette, auf den Cobra in seinem Bericht vom 13. Januar hinwies:

Wird uns im Jahr 2017 eine Superwelle erreichen?

In einem früheren Posting diskutierte ich die Offenbarung von Garabandal und versuchte, einen Rückschluss zu ziehen auf das Datum des Wunders, von dem vier junge Mädchen gesagt haben, dass es die ganze Erde betreffen würde. Ich hatte die entsprechenden Möglichkeiten auf zwei Jahre eingeengt: 2017 und 2020. Auf der Grundlage von Hinweisen eines der überlebenden Mädchen hatte ich darauf geschlossen, dass das „Wunder“ zwischen dem 8. und dem 16. April, also während der Osterwoche, stattfinden soll. Von diesen beiden Jahren wählte ich 2020 als die wahrscheinlichere Variante, aufgrund des wiederkehrenden Wunders in der russisch-orthodoxen St. Nikolaus Kirche in Mailand.

Es glauben jedoch eine Reihe von Menschen, die auf den Artikel reagiert haben, dass das wahrscheinlichere Datum stattdessen im Jahr 2017 sein werde. Eine Person hat nahegelegt, dass es im Mai 2017 stattfinden werde. Das Datum 2017 entspricht der Vorhersage von Jake Simpson, einem Whistleblower eines ‚schwarzes Projekts’, der behauptet, dass in diesem Jahr eine auf das Sonnensystem treffende Welle von Energie eine grosse globale Katastrophe verursachen werde. In unserem Interview auf Projekt Camelot erwähnte mir gegenüber Kerry Cassidy, dass das Ereignis, auf das Simpson hindeutet, eine galaktische Superwelle sein könnte, deren Ankunft überfällig ist, wie ich schon einiger Zeit geschrieben hatte. Einen Interview-Auszug gibt es hier. (Für das gesamte Interview bitte hier anklicken). Auch Bob Dean, ein weiterer Whistleblower von Geheim-Projekten, der von Project Camelot interviewt wurde, deutet auf 2017 als wichtiges Datum hin, obwohl er davon spricht, dass die Erde auf einen Planeten (z. B. Planet X) treffe.

So liegt es an jedem Einzelnen zu entscheiden, wie viel Glaube er den verschiedenen Vorhersagen schenken will. Aber es kann eine gute Idee sein, für das Jahr 2017 vorbereitet zu sein – nur für den Fall. Wenn eine Superwelle bereits 2017 eintreffen sollte, wird die Starburst Foundation einen hohen Gang einschalten, um in irgendeiner Weise zu helfen, die Leute über die Situation zu informieren. Aber weil mit einem solchen Ereignis ein Internet-Ausfall verbunden sein könnte, könnte es schwierig sein, die Informationen zu verbreiten. An dieser Stelle kann ich folgende Empfehlung anbieten. Der erste Hinweis auf die Ankunft der Superwelle wären die Auswirkungen einer Schwerkraftwelle, die den ganzen Planeten beeinträchtigen und Erdbeben auslösen würde. Unmittelbar danach werden die hochenergetischen kosmischen Strahlen beginnen anzukommen und ein bläulich-weisser Stern wird am Himmel an der Stelle des Galaktischen Zentrums erscheinen. Dann sollte man ohne Verzögerung Schutz in einer Höhle oder einem unterirdischen Tunnel suchen, um der Strahlenbelastung zu entkommen. Es würde nützlich sein, eine Tasche mit Kleidern und Vorräten bereit zu halten, die man in jenem Augenblick ergreifen könnte. Erinnere dich dann auch daran zu meditieren oder zu beten und bleibe ruhig. Es könnten ungewöhnliche psychologische Effekte mit dem Durchgang der Superwelle verbunden sein. Das Sonnensystem wird in elektrisch negativ geladene Teilchen gebadet, die ein negatives Masse-Gravitations-Potential (einen ‚Schwerkraft-Hügel’) erzeugen, wohingegen wir gewohnt sind, dass wir normalerweise von einem positiven Masse-Gravitations-Potential (einer ‚Schwerkraft-Senke’) umgeben sind, das durch den galaktischen Kern und die Sonne erzeugt wird. Dieser Umschwung des Gravitations-Potentials könnte spürbare psychologische / mentale Effekte hervorrufen.

Die ersten drei Tage werden am Schlimmsten sein, da das ‚Sperrfeuer’ in diesem Zeitraum am intensivsten sein wird. Danach kann man sich nach draussen wagen, wenn die Strahlungsintensität ausreichend niedrig ist. Ein Geiger-Zähler wäre sehr nützlich. Hoffentlich gibt es dann Menschen, die Auskunft geben können über den Grad der Strahlenbelastung. Es würde auch helfen, wenn man Zugang zu einem solarbetriebenen Haus hätte, das netzunabhängig ist. Man sollte sich bewusst sein, dass die Sonnenstrahlung sich während dieses Geschehnisses verschärfen könnte, und es könnten übermässige Sonnen-Flares auftreten, die noch schwerere Auswirkungen als die Superwelle haben könnten.

Kommentar:

Sowohl Cobra als auch Corey Goode weisen darauf hin, dass sich seit einiger Zeit eine sehr grosse Anzahl von riesigen, kugelförmigen Raumschiffen am Rande des Sonnensystems eingefunden haben, die unter anderem den Zweck haben, die für uns sehr gefährliche kosmische Strahlung, die mit dieser Superwelle verbunden ist, zu stabilisieren:

So schrieb unter anderem am 31. März 2015 Cobra in seinem Blog (auf transinformation.net hier nachlesen):

Im März 2001 wurde eine bestimmte wichtige Operation der Lichtkräfte abgeschlossen, und die Zentral-Zivilisation war in der Lage, direkt in das Sonnensystem einzugreifen. Sie haben kugelförmige Mutterschiffe (Sphären-Schiffe) von der Grösse des Mondes direkt vor der Heliopause dieses Sonnensystems positioniert, um den Zustrom der intensiven Energien, die von der Galaktischen Zentralsonne kommen und auf dem Höhepunkt ihres 26.000-Jahre-Zyklusses aktiver geworden sind, zu stabilisieren. Indem sie diese Energien harmonisch in das Sonnensystem einfliessen lassen, werden viele Kataklysmen, einschliesslich solcher auf der Erde, verhindert. Als die Illuminati das Vorhandensein dieser Kugeln entdeckten, flippten sie aus und kreierten 9/11.

Die Auswirkungen dieser Superwelle, die von Cobra als Auslöser für das Event bezeichnet wird, werden demzufolge für die Erde und die Menschheit nicht so drastisch, katastrophal und tödlich sein, wie sie es natürlicherweise wären – und sie haben in der Vergangenheit auch schon zu massivem Massensterben auf der Erde geführt – und wie das vom Autor dieses Artikels auf Grund seiner physikalisch-astronomischen Erkenntnisse prognostiziert wird.

Hingegen wird diese Superwelle letztlich eine Schwingungs- und Bewusstseins-Erhöhung zur Folge haben, die zu einer Trennung der Wege und den Eintritt in das neue Goldene Zeitalter führen wird, wie das im obigen Aufsatz von Shem El-Jamal sehr anschaulich dargelegt wird.

Noch auf einen zweiten Punkt möchte ich hinweisen, so wie das auch diverse Kommentatoren zum Artikel von LaViolette getan haben, und auch von El-Jamal angetönt wurde. Wir haben gelernt, dass es nicht möglich und sinnvoll ist, irgendwelchen konkreten Daten in Bezug auf das Eintreten gewisser Ereignisse zu vertrauen. Es werden zwar bestimmte, für die Evolution der Schöpfung zentrale Geschehnisse mit absoluter Sicherheit eintreten, deren Form, Umfang und Zeitpunkt hängt aber immer zu einem mehr oder weniger grossen Grad von den Entscheidungen und dem Bewusstseinsstand der betroffenen Wesen als Kollektiv ab. So ist es also sicher gut und ratsam, auf Vieles vorbereitet zu sein, ein (mentales/emotionales) Fixieren auf einen ganz bestimmten Zeitpunkt oder Zeitraum kann aber lähmend sein und uns daran hindern die Arbeit zu tun, die von uns erwartet wird.
T.

****************************************************************************************************************************
Unterstütze Transinformation.net:
Print Friendly

Der Verrat an Jesus, dem Christus Die Kirche – keine Jesusnachfolge, sondern ein totalitärer Götzenkult.

https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2017/01/14/jacob-rothschilds-goldman-sachs-uebernimmt-trump-das-weisse-haus-und-somit-die-welt-nochmals/

 

  • Verrat:
    ..

    Obwohl der Film The Da Vinci Code nur eine Verfilmung eines Romans war, reagierte die Kirche zum Filmstart im Jahr 2006 aufgeregt.
    Denn auch wenn die Einzelheiten nur fiktiv sind (z. B. die Existenz eines leiblichen Nachkommens von Jesus), traf der Kern der Handlung ins Schwarze:

    Die Kirche verwaltet ein Lügengebäude und ist verantwortlich für

    den größten Betrug der Menschheitsgeschichte.

    Dieser besteht darin, dass sie sich als Stellvertreterin der Sache von Jesus

    ausgibt, während sie in Wirklichkeit im Gegensatz zu dem Mann aus Nazareth

    steht.

    Die Kirche ist – religionsgeschichtlich formuliert –

    eine „synkretistische Religion“, also eine Mischreligion“.

    Denn sie setzt sich zusammen aus Elementen

    antiker Mysterienreligionen,
    des alttestamentlichen Priestertums,
    der archaischen „Vielgötterei“ und aus
    voodoo-ähnlichen Blut-Kulten,
    in die man – auch noch teilweise gefälschte –

    Elemente der Lehre von Jesus von Nazareth mit hinein gewoben hat.

    In ihrer Organisationsstruktur übernahm man die Verwaltungseinheiten des

    Imperium Romanum, und man übertrug den totalen Herrschaftsanspruch

    römischer Kaiser auf den katholischen Papst und auf die kirchliche Hierarchie.

    Zusammenfassend könnte man die Kirche folglich als einen totalitären

    Götzenkult bezeichnen.

    „Die Kirche ist exakt das, wogegen Jesus gepredigt hat.“
    (Der Philosoph Friedrich Nietzsche in Tolstoj-Exzerpte, Nachlass November 1887-März 1888 VIII 11 [257] und [244])
    ..
    http://www.theologe.de/kirche_verrat-an-jesus-dem-christus.htm

 

MARAS WELT und SCHAF im WOLFSPELZ

No-Go-Areas: Politisch korrekt bis in den Tod

https://www.kopp-verlag.de/No-Go-Areas.htm

No-Go-Areas

Stefan Schubert

No-Go-Areas

Gebunden, 266 Seiten
Verlag: Kopp Verlag
Artikelnummer : 955900
ISBN-13: 9783864453991

Preis: 19,95 €

Versandkostenfrei in Europa, inkl. MwSt.

Express-Lieferung innerhalb Deutschlands Versand ins außereuropäische Ausland.

Lieferstatus: sofort lieferbar Gewicht: 425.00 Gramm

Menge:

Es gibt keine No-Go-Areas in Deutschland? Lesen Sie dieses Buch!

Einbrüche, Schlägereien, Sexattacken, Messerangriffe, Morde – viele Städte in Deutschland erleben ein nie da gewesenes Maß der Gewalt. Ganze Stadtteile sind zu unkontrollierbaren Zonen verkommen. Hauptverantwortlich für diese Zustände sind Männer aus arabischen Familienclans. Doch Politik und Medien verweigern politisch korrekt den Blick auf die Realität.

Das Staatsversagen wird mit Fakten belegt!

Der ehemalige Polizist und Bestsellerautor Stefan Schubert ist ein bundesweit anerkannter Experte für Innere Sicherheit. Durch seine hervorragenden Verbindungen zu den Sicherheitsbehörden war es ihm möglich, Geheimpapiere einzusehen und mit Insidern zu sprechen. Seine Rechercheergebnisse sind wahrlich alarmierend:

  • No-Go-Areas. Wie alles begann: vom Einwanderer zum Berufskriminellen
  • »El Presidente« Mahmoud Al-Zein: der Unterweltkönig von Berlin
  • Araber-Clans beherrschen die Unterwelt und verwandeln ganze Stadtteile in No-Go-Areas
  • Deutsche Politiker schützen die Millionengewinne der Clans
  • Mit der Flüchtlingskrise explodiert die Kriminalität
  • Kriminelle Familienclans als Profiteure der Flüchtlingskrise
  • Politisch korrekt – bis in den Tod
  • BKA 2016: Ausländer dominieren weiterhin die Organisierte Kriminalität
  • Kriminologe entlarvt massive Fälschungen der Kriminalitätsstatistiken
  • Staatsversagen und Kontrollverlust: Wenn der Staat vorsätzlich kein Recht durchsetzt
  • Die Polizei vor der Kapitulation: Wenn Polizisten Klartext sprechen
  • Ausländische Gangs sind völlig außer Kontrolle: Türkischer Rockerclub erklärt Deutschland den Krieg
  • Bürgerkriegsszenarien: Ausländische Gangs verbreiten Angst und Schrecken
  • Fruststau! Droht ein Aufstand innerhalb der Polizei?

Anstatt gegen diese Entwicklungen entschieden vorzugehen, verhängt die Politik Maulkörbe gegen Polizisten und versucht mit Beschwichtigungen und dem Manipulieren von Kriminalitätsstatistiken ihr Versagen zu verschleiern. Die Verantwortlichen dieser Zustände lassen nicht nur die Bürger im Stich, sondern auch die eingesetzten Polizeibeamten. Umso wichtiger wird dadurch dieses Buch, denn es durchbricht die Mauer des Schweigens.