Schlagwort-Archive: 5G

Hier der Link mit !!! — meiner Strafanzeige zur Aufarbeitung des forcierten Ausbaus von 5G:

5G-Ausbau u. Strafrecht

19.6.20 Strafanzeige.zu.Ausbau.5G

22.6.20 Nachtrag.an.Generalbundesanwalt

https://www.nachrichtenspiegel.de/2020/06/22/strafanzeige-gegen-5g-den-wohl-fatalsten-versuch-von-wissenschaftsbetrug-und-vertuschung-des-21-jahrhunderts/embed/#?secret=07VcPuLSJN

Diese Strafanzeige wird von zahlreichen Menschen unterstützt und von diesen ebenfalls mit jeweils eigener Anschlusserklärung an den Generalbundesanwalt übermittelt werden.

Am Einfachsten wäre es dann wohl, wenn jeder Mitunterzeichner auf einem separaten Blatt erklärt, dass er sich meiner Strafanzeige anschließt und die Strafanzeige aus den gleichen Gründen stellt.

Einfach ein Fax oder Schreiben (nicht nur eine Mail) an den Generalbundesanwalt schicken mit der (so oder so ähnlich abgefassten) Anschlusserklärung (Vorlage):

„Ich, der Unterzeichner, Frau/Herr…., wohnhaft… erkläre hiermit, dass ich mich der Strafanzeige des Herrn Rechtsanwalt Wilfried Schmitz vom 19.06.2020 wegen des Tatverdachts des Völkermordes im Zusammenhang mit dem Ausbau und der Aktivierung von 5G anschließe und aus den gleichen Gründen Strafanzeige erstatte..
Eine Kopie dieser Strafanzeige übermittle ich Ihnen anliegend.
Über den Fortgang der Ermittlungen möchte ich unterrichtet werden….“

Und weil es so oft gefragt wird:

Eine solche Strafanzeige kann jeder stellen, auch ohne Anwalt. Eine Strafanzeige löst keine Kosten aus. Die Strafanzeige ist m.E. hoch begründet, da die Quellen eindeutig sind: EMF ist schädlich, und das muss allen Verantwortlichen bekannt sein, so dass der massive Ausbau von 5G nicht zu rechtfertigen oder zu entschuldigen ist.

Wer diese Anzeige auch noch an andere Behörden und Gerichte (IStGH in Den Haag etc.) schicken möchte, der kann es gerne tun bzw. selbst übernehmen.

und mehr … https://www.rechtsanwalt-wilfried-schmitz.de/corona-5g-und-voelkerstrafrecht/

Dr. med. Klinghardt hat den ganzen Kontext und damit zugleich die Summe seiner jahrzehntelangen Analyse wie folgt zusammengefasst:

Ernste Lage – Plattform und Zusammenschluß der Bürgerinitiativen — u weiner

Juni 2020

Liebe Freunde und Mitstreiter,

das Jahr schreitet voran, der Lockdown wird schwächer und immer mehr bekommen wir unsere Bürgerrechte zurück.  

– Jedenfalls auf den ersten Blick –

Beim genaueren Hinsehen fallen noch deutliche Ungleichheiten auf, welche uns in unserer wichtigen Arbeit zur Aufklärung unserer Mitmenschen einschränken. Zudem kommt das in den Medien so gelobte, „Maßnahmenpaket der Bundesregierung zur Stärkung der Wirtschaft“ dazu. Bei genauerem Hinsehen geht es damit um ganz andere Ziele, als den Mittelstand und die Selbständigen zu stützen, welche die meisten Arbeitsplätze stellen. So bin ich über nachfolgende Vorhaben sehr erschrocken. Hier die Punkte in Kürze:

28: Beschleunigter Ausbau der Digitalisierung an Schulen
41 + 42: Die Digitalisierung der Kommunen und der Verwaltung
43: Erforschung und Förderung der künstlichen Intelligenz (KI)
45: Massiver Ausbau von 5G mit allen dazugehörigen Technologien wie z.B. IoT und NFC/RFID etc. Man möchte hier zur Weltspitze gehören und auch schon 6G vorbereiten.
47: Schließen aller Funklöcher
53: Die Corona-Krise endet laut der Bundesregierung erst dann, wenn ein Impfstoff zur Verfügung steht und die meisten Menschen geimpft sind.

Das ist nur ein Auszug, bitte lest Euch das „Maßnahmenpaket der Bundesregierung zur Stärkung der Wirtschaft“ selbst genau durch.

https://hp-meyer.de/wp-content/uploads/2020/06/2020-06-03-eckpunktepapier.pdf

Alleine diese Punkte, mahnen uns mit unseren Aktivitäten noch stärker und entschiedener vorzugehen. So sind neue, kreative Ideen und Aktionen dadurch geboren worden und neue kommen immer wieder hinzu. Um diese Ideen und unsere Kräfte zu bündeln, haben wir auf Wunsch und in Zusammenarbeit mit vielen Engagierten das „Bündnis für eine 5G-freie Zukunft“ ins Leben gerufen.

Dies ist ein freier Zusammenschluß von Initiativen und engagierten Einzelpersonen, welche den Wunsch und das Ziel im Herzen tragen, den Ausbau des 5G-Netzes zu stoppen. Wir möchten hier eine Plattform zur Verfügung stellen, welche wichtige Daten und Raum für einen Ideenaustausch anbietet. Dies setzt sich im ersten Schritt aus einer Homepage, einem verschlüsselten Forum und einer regelmäßigen Telefonkonferenz zusammen.

Bürgerinitiativen

https://www.buendnis-5g-frei.de/forum/

bi@gegen5g.de , anmeldung …

Dabei ist wichtig: Ihr seid es,welche dies alles gestalten und umsetzen werden. Wir vom „Unverstrahlten Land e.V.“ stellen Euch nur die technische Plattform zur Verfügung.

Startseite

Es wird alles so wachsen, wie Ihr dazu beitragt und was Euch aufs Herz kommt. Kurz gesagt: „Macht alle mit und laßt es zu einem großen Gemeinschaftsprojekt in der Mobilfunkbewegung werden.“

So ist es entscheidend, dass Ihr all die Punkte und vorallem die Inhalte, welche Ihr Euch z.B. für das Archiv wünscht, direkt an unser Internetteam unter buergerliches-engagement@gegen5g.de sendet.

Archiv

Das wird dann alles Schritt für Schritt eingepflegt und steht dann zur Verfügung. Wichtig ist, dass hier die Grundfrage als Maßstab gelten soll: „Was brauchen die BI´s und engagierte Menschen vor Ort und was hilft Ihnen weiter?“ So soll wichtiges „Handwerkzeug“, gute Ideen und zusammengefasstes Grundwissen die erste Priorität haben. Ein Überangebot an Wissen ist ja bereits über einige Internetseiten verfügbar.

Erste Arbeitsgruppen haben sich schon gebildet, welche neue Unterlagen ausarbeiten. Weitere Ideen und das Engagement zur Gründung neuer Arbeitsgruppen ist sehr willkommen. Details besprechen wir dann am Mittwoch, den 17.06.2020 ab 20 Uhr in unserer Telefonkonferenz. Wer den entsprechenden Newsletter mit den Zugangsdaten bisher noch nicht bekommen hat und am Mittwoch mit dabei sein möchte, kann sich direkt unter bi@gegen5g.de anmelden. Ebenso können dorthin auch gute Ideen gemailt werden.

Als BI oder als engagierter Mitstreiter, der z.B. gerade dabei ist eine Bügerinitiative (BI) zu gründen, kann man sich in die Übersichtskarte unter https://www.buendnis-5g-frei.de/formular-eintragung-karte/ eintragen. Ihr bekommt dann eine neutrale Kontaktemailadresse zugesandt. Wichtig ist, daß Ihr den Menschen, welche darüber Kontakt zu Euch suchen, auch antwortet.

Wenn Ihr für Eure BI bereits eine eigene Internetseite betreibt, kann diese unter https://www.buendnis-5g-frei.de/links/ eingetragen werden, bitte meldet Eure URL/Internetadresse an buergerliches-engagement@gegen5g.de

Wer das neue Forum nutzen möchte, kann sich bei https://www.buendnis-5g-frei.de/formular-registrierung-fuer-forum/ anmelden. Unabhängig davon, betreiben wir noch das offene EHS-Forum, siehe https://www.ehs-forum.de/

Da diese Arbeit die nächsten Wochen einen hohen Personalaufwand erfordert und sehr zeitnah umgesetzt werden soll, wollen wir dafür eine hauptamtliche Internetkraft einstellen. Wir würden uns daher sehr wünschen, wenn dies durch eine breite Unterstützung möglich wird. Dies kann über eine Fördermitgliedschaft oder eine Spende mit dem Stichwort „Internetarbeit“ an https://www.unverstrahltes-land.de/aktiv-werden/ erfolgen.

In eigener Sache: Der beliebte Flyer „Stop 5G“ ist in einer aktualisierten Überarbeitung ab kommender Woche wieder verfügbar. Noch offene Bestellungen werden automatisch ausgeliefert. Neue Bestellungen bitte an info@unverstrahltes-land.de

Die Zeit ist so ernst wie noch nie, packen wir es an. Nur gemeinsam schaffen wir es in eine lebenswerte Zukunft.

Mit ernsten, aber herzlichen Grüße

Euer

Ulrich Weiner
www.ulrichweiner.de
Interessante und aktuelle Beiträge auf www.youtube.de/funkwissen
Was Ernstes zum Schmunzeln: https://ul-we.de/diese-graphik-trifft-es-auf-den-punkt/

The Evidence Mounts — 5G-space-appeal —– corona und 5 G = vogelmord

THE EVIDENCE MOUNTS

THE WORLD, accustomed to blaming every illness on a bacterium or virus, has been ignoring the enemy that we have invited in and mistaken for a friend. The evidence is mounting, not only that it is futile to try to hide from a microscopic gene sequence that has already flooded the earth, over which we have no control, but that the illnesses that are being blamed on that virus, and which rightly terrify us, are in part caused by an enemy that we ourselves have created, and that we have refused to recognize as the mortal threat that it is.

It is not a coincidence that Wuhan, China turned on its first 5G communication network just two weeks before the first known person became ill there with a disease that has since shut down the world. It is not a coincidence that the Diamond Princess cruise ship set sail with 5G satellite communication antennas on board, immediately before the same disease sickened hundreds of its passengers. It is not a coincidence that Germany, this spring, brought 4G-LTE technology for the first time to areas near its borders immediately before small birds began dying in large numbers in precisely those areas.

Viruses are constituent elements of life on Earth. Microwave radiation is foreign and lethal to life on Earth. It is time that humanity recognizes these facts.
  
THE DIAMOND PRINCESS
 
On February 3, 2020, the Diamond Princess cruise ship was quarantined in Yokohama, Japan after a passenger had tested positive for COVID-19. Ultimately, 381 passengers and crew members became sick, and 14 died. It later emerged that COVID-19 had probably spread throughout the ship before the quarantine began. The quarantine — on the ship as in the rest of society — was a futile attempt to control the uncontrollable, like plugging up a hole in a dam, or a thousand or a million holes, while most of the water is actually washing over the dam and flooding on top of us.
 
On February 3, 2020, the same day the Diamond Princess was quarantined, the satellite company SES put out a press release advertising “the best WiFi at sea” and announcing that Princess Cruises would be using a “hybrid medium earth orbit (MEO) and geostationary (GEO) network” to become “the first cruise ships to access SES’s ground-breaking O3b mPOWER satellite-based communications system.”

mPOWER uses beam-forming technology and frequencies from 17 to 30 GHz and SES boasts that its satellite system is part of the global 5G network. “We offer the fastest wifi on the high seas making it easier for you to stream movies, stay connected on social media and even text with friends and family on board with you!” advertises Princess Cruises. Each Princess ship has 7,000 sensors, 650 wall-mounted touchscreen devices, 1,780 WiFi access points, 4,030 digital displays in private rooms, and 75 miles of cable. The antennas on the ships that communicate with the satellites are huge globes that look like this:
 

  
mPower was operating on the Diamond Princess at the time of the coronavirus outbreak. A photograph of the Diamond Princess on February 5, 2020 while it was quarantined in Yokohama shows the five antenna globes that it had on board:
 

   SOCIAL DISTANCING FOR BIRDS?
 
“A previously unidentifed disease is currently threatening blue tits, great tits and other small songbirds across Germany,” reported the German conservation organization NABU. The first cases were reported on March 11, 2020, and by April 21 the number of reported sick and dead birds was around 26,000. Although this disease is being blamed on a bacterium, its resemblance to COVID-19 cannot be avoided. The birds are being described as “apathetic birds with breathing problems.” They cannot eat, appear to be “unquenchably thirsty,” and then die. Extreme thirst is a widely-reported effect of microwave radiation. It is also commonly reported in cases of COVID-19.
 
Absurdly, NABU is telling people to stop providing feeding stations and water sources in order to enforce “social distancing” for birds. NABU has published a map of German regions showing the number of reported tit deaths per 100,000 inhabitants:
 


 
The highest number of bird deaths is occurring along the Mosel River and in the region around Oldenburg in Lower Saxony. These are areas where Vodafone announced in a press release on April 10, 2020 that it had just expanded its 4G-LTE cell tower network. Vodafone said it had closed „one of the nastiest radio holes“ in Lower Saxony, and there had previously only been 2G service along the Mosel River. “The company has implemented more than 1,000 LTE projects in the past few months,“ said Vodafone, and is increasing the power of 500 existing LTE stations and upgrading 260 more stations to 4G-LTE.

MYSTERY DISEASE IN YOUNG CHILDREN

We have been told that COVID-19 is a serious disease mainly in the elderly, and that it does not affect young children. Now, however, an unknown disease is being described in children in the United Kingdom, Spain, Italy and the United States and since many of them are testing positive for COVID-19, it is being blamed on that virus — despite the fact that other children with the new disease have tested negative for the virus.

Children are appearing with “multi-system inflammation with flu-like symptoms,” and “with blood parameters consistent with severe COVID-19.” The children may be agitated, confused, have severe difficulty breathing, have seizures, low blood pressure, inflammation of the heart, abdominal pain, skin rash and, especially in teenage boys, testicular pain. The disease is being called a variant of either toxic shock syndrome or Kawasaki disease. But the symptoms are all classic effects of radio wave sickness.

AN OCEAN OF VIRUSES

The idea that we can keep from sharing viruses by wearing masks and staying a few feet away from each other is about as realistic as putting a mask on a fish and pretending it is going to protect it from getting wet. Viruses are nothing but pieces of genetic material that constitute the basis of life itself. It is coming to be understood that there is an ocean of bacteria and viruses that circulate in the atmosphere and travel on high-altitude winds around the world and between continents. And that the viruses far outnumber the bacteria.

It has long been a mystery how, from one season to the next, an old strain of the influenza virus can be replaced by a new strain, at the same time all over the world. This is now being explained. A team of Canadian scientists, in a paper about influenza, observed that viral particles may be transported hundreds or thousands of kilometers before returning to the ground and that “the Far East may be a source of wintertime influenza viral aerosols that reach North America a week or two after they are emitted into the atmosphere… Thus, the entire population of the world may become exposed to airborne influenza virus. This may help to explain the ubiquity and persistence of this disease.”

This could also explain how sailors on the Navy ship, USS Kidd, could have contracted the coronavirus after more than a month at sea without any contact with land. The ship left Pearl Harbor on March 20, 2020, and the first sailor started showing symptoms of the disease on April 22. Subsequently the ship was quarantined in San Diego, where 64 sailors tested positive for COVID-19.

But viruses are much more than vectors of disease.

Viruses, wrote an international team of scientists in a paper published in 2018, “encompass much of the biological diversity on the planet.” There are an estimated 1,000,000,000,000,000,000,000,000,000,000 virus particles in the oceans alone. To determine the number of viruses circulating high in the atmosphere, these authors established two collection stations in the Sierra Nevada Mountains of Spain, and counted viruses. They found, at those locations, that between 0.3 billion and 7 billion virus particles per day were falling out of the air onto every square meter of land, originating from both land and ocean sources far away.

“The daily deposition rates of viruses associated with aerosols <0.7 µm in size explains observations that identical viral sequences occur at geographically distant locations and in very different environments,” wrote these authors. They also found evidence that “bacteria and viruses can remain viable after atmospheric transport… Rather than being a negative consequence, this deposition provides a seed bank that should allow ecosystems to rapidly adapt to environmental changes.”

“Viruses,” wrote a pair of scientists from San Diego State University („Here a virus, there a virus, everywhere the same virus?„), “are ubiquitous, abundant and ecologically important in the environment.”

Those who are telling us to stay home, wear masks and practice social distancing have a myopic, extremely limited, and wrong understanding of viruses, their function in the world, and how they circulate. The COVID-19 virus is already circulating on the wind, everywhere in the world. Masks, disinfectants, social distancing, and staying home accomplish nothing. As more than one doctor has observed, it is rational to quarantine the sick, but irrational to quarantine the healthy.
 
 
 
Arthur Firstenberg
P.O. Box 6216
Santa Fe, NM 87502
USA
phone: +1 505-471-0129
info@cellphonetaskforce.org
https://www.5gSpaceAppeal.org
April 5, 2020

A pdf version of this newsletter is available here:
https://www.cellphonetaskforce.org/wp-content/uploads/2020/05/The-Evidence-Mounts.pdf

Legal update; Decline in bat populations; Help needed — Arthur Firstenberg

Klicke, um auf The-Flames-of-Progress.pdf zuzugreifen

THE FLAMES OF PROGRESS
I have been entrusted with the International Appeal to Stop 5G on Earth and in Space, but I find myself bewildered — bewildered by the devastation around me; by the destruction of the cathedral of life into which I was born; by the silencing of the songs of the fifty million other species with whom I was raised; by the failure of my fellow human beings to care or to notice. How can they not miss their brothers and sisters? How can they not miss the magnificent symphony? How is it possible?

“The oceans are dying,” wrote Jacques Cousteau in 1970. “Can anyone believe it is possible,” wrote Rachel Carson in 1962, “to lay down such a barrage of poisons on the surface of the earth without making it unfit for all life?” “I have seen too much,” said microwave researcher Allan Frey in 1969, explaining why he did research on animals and not humans. “I do not feel that I can take people into these fields and expose them and in all honesty indicate to them that they are going into something safe.”

Yet here we are half a century later: there will soon be more plastics than fish in the oceans, the world uses four times more pesticides per year than in 1962, and five billion people are holding open sources of microwave radiation in their hands.

The Earth is burning, yet no firefighters come. In the face of certain catastrophe, everyone is going about their business as if everything is fine, as if by magic the synthetic fibers in our clothing and the rubber tires on our automobiles will stop becoming microplastics in the sea; as if the few insects left in the world will magically escape the pesticides that we apply to our lawns and the radiation from the cell phones into which we speak. Everyone is still going about their business as if everything is fine. Isn’t it time that we stop? And since the most immediate threat to life comes from our cell phones, isn’t it time to throw them away?

ASSISTANT NEEDED
I need help with organizational, clerical, and phone work. The clerical work ideally should be done by someone who lives here in Santa Fe or plans to move here. The organizational and phone work could be done from elsewhere in the United States. I cannot continue to do this work without an assistant. It is too draining to do it all by myself and I simply don’t have the time.

All of the world’s major environmental organizations need to be contacted systemat­ically and professionally and brought on board. Outreach to Elon Musk and his board of directors needs to be coordinated and followed through. A systematic media campaign needs to be mounted. Contact with Stop 5G groups worldwide needs to be maintained. Funds need to be raised. An organization to end the use of cell phones needs to be created (see below).

Please contact me if you have excellent secretarial skills, especially if you live in Santa Fe or plan to move here, or if you can help with phone calling and organizational tasks. There is money for one full-time position. Above all I need a kindred spirit: someone who does not own a cell phone, who loves nature, and who is not into conspiracy theories.
LEGAL UPDATE
Our federal lawsuit in New Mexico is still pending. As a reminder, we are asking the court to declare that a city ordinance, a state law, and a federal law are invalid because they deprive us of our constitutional rights: our right to life, liberty and property; our right to free speech; and our right to petition the government for redress of grievances. Our motion for preliminary injunction asks that antennas be prohibited from being placed on the sidewalks of Santa Fe in order to protect the rights of the plaintiffs, who have previously lost homes and/or businesses to cell towers. The court has not yet ruled on our motion.

A comparable lawsuit was filed last week in the Netherlands against the Dutch State. On February 25, the Dutch foundation Stop5GNL issued a summons to the Ministry of Economic Affairs and Climate, asking that 5G be prohibited “unless it is demonstrated with sufficient certainty, by consensus of the scientific community, that 5G does not pose a danger to public health in the long term.” The lawsuit will be heard in the District Court in The Hague.
SEVERE DECLINE IN BAT POPULATIONS
If insects are vanishing all over the world, one would expect insect-eating bats to be starving to death. And there is evidence that it is so. The decline of bats in the United States is being blamed on a fungus that causes white-nose syndrome, a skin condition that has been detected in bats in 40 states and 7 Canadian provinces. But what is weakening bats so much that they are getting a fungal disease? And is it really the fungal disease that is reducing their numbers? Or is it starvation?

In July 2006, when John Ackerman and two other cavers entered Bat River Cave in southeastern Minnesota, the walls of the bat gallery — a chamber with an underground waterfall – were thick with three species of bats. In the winter of 2010-2011, a count was made: 4,112 bats were hibernating in the cave. On February 9, 2020, Ackerman and four other people went back into the cave: only 82 bats were left, a 98 percent population decline.

In Pennsylvania, five insectivorous bat species are on the endangered species list, and the Pennsylvania Game Commission reports a 99 percent decline in bat populations in that state.

“This is our worst ever year for starving bats found in the wild,” said Hazel Ryan of the Kent Bat Group in England in the fall of 2019.

John Allen used to see bats regularly where he lives, at Maori Island in Grovetown, New Zealand, but they have disappeared because there is no food source for them. “It’s absolutely incredible,” he says. “There are no insects flying around at night now. You can leave your windows and doors open with the lights on and nothing will fly in.” Allen blames agricultural pesticides. But it is happening all over the world. “Almost everybody over the age of about 50 years old,” says biology professor Dave Goulson of the University of Sussex, “can remember a time when any long-distance drive in summer resulted in a windscreen so splattered with dead insects that it was necessary to stop occasionally to scrub them off.”

And “without insects,” Goulson observes, “a multitude of birds, bats, reptiles, amphibians, small mammals and fish would disappear, for they would have nothing to eat.” And insects, because of their small size and high rate of metabolism, are affected much more severely than larger creatures by RF radiation. After just ten minutes’ exposure to a cell phone, the metabolism of a honey bee comes to a virtual standstill, causing effective starvation. Insects are disappearing because they are starving to death, and bats, birds, reptiles, amphibians and fish are going hungry because there are no insects.   „IF NOT NOW, WHEN? IF NOT ME, WHO?“
Most people who call me for information are calling me on their cell phones. Most people who are signing the International Appeal to Stop 5G on Earth and in Space are signing it on their cell phones. Everyone wants their cell phone but they want me to stop 5G for them and it is impossible. They need their cell phone when they travel. They need it for their business. They need it for their family. They need it for their friends. Or they think 4G is safe, but not 5G. Or they “only” have a flip phone. Or, thinking they are doing good for the planet, they keep their phone “only for emergencies.” They think their phone is not irradiating the birds and the insects and their neighbors like the towers are. They think that if they keep the phone at some distance from their head, that they are safe, because they believe the myth that there is a dose-response relationship. They think that if they only keep their phone for emergencies, the towers do not have to be there. But if even one person wants to be able to use a cell phone wherever they go in case of an emergency, the entire wireless infrastructure of the planet has to be there. Which means no insects, no birds, and very shortly no life and no planet. And there is not just one person who wants to be able to use a cell phone in an emergency, there are seven billion.

Steven Lucas writes from California:

“Why would someone protest a product and system that they continue to pay monthly to use? Imagine if a board member at Mothers Against Drunk Driving opened a bottle of Rum and started handing out Rum and Coke drinks to calm everyone before the meeting. It makes no sense.”

Antoinette Jansson writes from Norway:

“Compare the use of cell phones with smoking cigarettes, in public, while in a protest march, worldwide, against cancer, against the tobacco industry. Imagine that film cameras would be there, of the big broadcasters, filming the cigarette smokers protesting against cancer and tobacco.”

Melissa Chalmers writes from Canada:

“I am continually stunned by advocates having cell phones or using any sort of wireless. Do you think staunch advocates against GMO’s are buying the stuff? It’s like members of PETA advocating while wearing a fur coat. How can anyone take someone like that seriously? Why would anyone listen?”

It is abundantly clear that we are losing — losing the fight and losing our planet — because for almost everyone on Earth, the danger from EMFs is an abstraction. It is noise, like the buzzing of a fly, and nothing more. Government officials cannot hear it. Judges cannot hear it. They look at the supplicants before them, who are talking some nonsense that makes no sense to them, and who are also treating it like an abstraction. So many of the EMF scientists own cell phones. So many of the EMF activists own cell phones. The lawmakers, the CEOs of the telecom companies and satellite companies, and the activists who are fighting for other environmental causes, they look at us who are saying, “You are killing us,” and they see cell phones in our hands and they don’t believe us.

A worldwide organization needs to be created, whose members do not own cell phones, whose purpose is to end the use of cell phones on Earth.

For most people this seems like an impossibility, but that is because they do not remember that only 25 years ago almost no one owned a cell phone, and that young people did not get cancer, diabetes, heart attacks and strokes like they do today. And the air was full of butterflies and birds, and the streams were full of tadpoles and frogs. It is because no one has explained to them what radiation is. No one would willingly use a radioactive phone, but that is essentially what everyone is doing. Radio waves and gamma rays are only two ends of a continuous spectrum; they are essentially the same phenomenon and have the same disastrous effects on our bodies and our planet.

The train that we are on is a train to nowhere. On either side, through the windows, can be seen insects, and birds, and frogs, and if we listen we can hear them buzzing, chirping, and croaking.

Please contact me if you would like to participate in the creation of an organization that will get us off this train.

Arthur FirstenbergP.O. Box 6216Santa Fe, NM 87502USAphone: +1 505-471-0129info@cellphonetaskforce.orghttps://www.5gSpaceAppeal.org4

www.cellphonetaskforce.org/wp-content/uploads/2020/03/The-Flames-of-Progress.pdf

Jahresstartmail mit wichtigen Infos für 2020 ulrichweiner

Liebe Freunde und Mitstreiter,

das Jahr 2020 ist prima gestartet, die ersten Vorträge, Fernsehaufnahmen und der weltweite 5G-Protesttag sind erfolgreich gelaufen.

Unverstrahltes Land e.V. hat mit der Broschüre „Stopp 5G“ einen großen Erfolg erzielt und in ganz kurzer Zeit war die erste Auflage bereits in großer Stückzahl komplett verteilt. Die 2. Auflage geht bald in den Druck. Verbesserungsvorschläge und Vorbestellungen sind unter info@unverstrahltes-land.de willkommen.

Danke auch für die Zusendung der vielen unterschiedlichen Flyer, aus den verschiedensten Regionen. Habe diese unter https://stoppt-5g.de/category/informationen-zu-5g/flyers-und-broschueren/ veröffentlicht. Nehmt hieraus Ideen und Anregungen. Gerne könnt Ihr diese auch bei den jeweiligen Initiativen bestellen. Nutzt diese Möglichkeit, macht Euch unabhängig von den industrienahen Broschüren, welche oft kostenpflichtig angeboten werden und in unserer Bewegung noch im Umlauf sind.

Das „Patenprojekt für die Bürgermeister“ hat auch schon einiges an positiver Rückmeldung und guten Austausch gebracht. Für das neue Jahr möchte ich Euch ermutigen und bitten, nochmals aktiv an dieser Sache weiter zu machen und auch eine Patenschaft für eine der „weißen“ Regionen zu übernehmen. Die kommunalen Entscheidungsträger sind für die Aufklärung so wichtig und auf diese Art auch leicht zu erreichen: Details unter www.gegen5G.de

Zusammen mit dem Juristenteam haben wir eine Vielzahl von möglichen rechtlichen Ansatzpunkten überprüft. Im Moment sind drei Möglichkeiten geblieben, welche evtl. eine Chance vor Gericht haben. Mitte Februar findet bereits die erste Gerichtsverhandlung statt und weitere sind in Vorbereitung. Trotz der vielen ehrenamtlichen Unterstützung, bleiben aber die gesetzlich vorgegebenen Gerichtskosten bestehen. Ich danke Euch, dass es hier einen Weg geben wird, diese gemeinsam zu meistern und wir dadurch weitere Schritte gehen können: https://www.unverstrahltes-land.de/aktiv-werden/

Jedenfalls hat ein ganz besonderes Jahr mit diversen, manchmal vielleicht auf den ersten Blick auch unbequemen Veränderungen gestartet und weitere stehen bevor. Aber egal was kommt und trotz aller Schwierigkeiten mündet alles hin zu einer lebenswerteren Zukunft.

Die heftigen Wetterumschwünge von warm auf kalt und von kalt auf warm, sind für mich ein Spiegel, was im Moment im „Unsichtbaren“ und im „Hintergrund“ alles abläuft. So wird die „öffentliche Meinung“ zwischen „5G ist super“ und „Diese Technik ist gesundheitsschädlich und erzeugt Krebs“ noch eine Weile hin und her schwanken, bis sich die Wahrheit für alle verständlich und unumstößlich durchsetzen wird.

Die Wahrheit kann niemand aufhalten, sonst wird der „Sturm“ immer stärker und bläst die Lüge mit immer größeren Böen ins Vergessen. Natürlich ist das alles begleitet mit viel reinigendem Regen, der alles wegspült, was auf keinem festen Fundament der Wahrheit gegründet ist. Auch in jede Oberflächlichkeit und Trägheit wird dieses Wasser neue Kraft für ein entschiedenes Handeln bringen. Alles „Eingetrocknete“ und „Feste“ wird aufgeweicht. Neue Wege und Möglichkeiten, welche bisher undenkbar waren, sind sich schon überall am öffnen.

So schwierig und gefährlich, wie dieses Wetter für uns Waldbewohner ist, so wird es auch für alle sein, welche an der veralteten Mikrowellentechnologie und dem mobilen 666-Netz festhalten.
Bitte setzt hier konsequente Schritte in Eurem eigenen Leben um!
Meldet Eure Smartphones und Handys ab, verkabelt alles bei Euch zu Hause und setzt auf kabelgebundene Alternativen, siehe https://ul-we.de/empfehlungen/. Dieses persönliche Zeugnis ist das Wichtigste und Entscheidendste für das Jahr 2020, denn „Wer die Welt verbessern, will, der fange bei sich selbst an“. Darauf liegt der größte Segen 🙂

Darüber hinaus wird dieser große Sturm auch in unsere Mobilfunkinitiativen wehen und helfen, dass wir unsere Herzen neu auf eine strahlungsfreie Zukunft ausrichten. Jegliche Ablenkung und Vermischungen unserer Ziele, mit denen der Industrie, kommen weiter ans Licht und verlieren in unserer Mitte jeden Platz.

Hier kurz ein paar „Erkennungszeichen“ wie die Industrie im Moment versucht vorzugehen und wie Ihr Euch entschieden dagegen stellen könnt:

  1. Verleumden von „Frontleuten“:
    Wenn der Industrie/Politik die Argumente ausgehen und sie eine offene Diskussion vermeiden möchte, dann bleiben ihr nur noch Argumente unter der Gürtellinie übrig. So soll versucht werden die bekanntesten Mobilfunkgegner, sowie Ärzte, Forscher und Wissenschaftler etc. unglaubwürdig zu machen. Hier werden alle Schubladen bedient, welche es schon gibt, oder ganz neue entwickelt. Besonders Menschen, die gerade erst neu dazu kommen und beginnen zu sehen, was hinter dem Mobilfunkthema alles steckt, sollen verunsichert werden. Unterstützt diese neuen Mitstreiter, zeigt ihnen wer die wirklichen Wegbereiter und Frontleute der Mobilfunkbewegung sind. Gebt Ihnen die Links zu den online stehenden Vorträgen/Medien- und Fernsehbeiträge (z.B. auf www.youtube.de/funkwissen), damit sie sich ein eigenes Bild machen können und verstehen um was es wirklich geht. Stützt gemeinsam diese wichtigen Mitstreiter bei all ihrer Arbeit. Sie sind es, welche sich letztendlich für Euren eigenen Erfolg und eine strahlungsfreie Zukunft für Eure Kinder und Enkel einsetzen.
  1. Spaltung von Initiativen:
    Bekannt unter dem Motto: „Teile bzw. spalte und herrsche.“ Das ist die bekannteste Art wie ein gesunder und ständig wachsender Widerstand gebremst werden soll. Und wir wachsen schnell und unaufhörlich 🙂 Das beobachtet auch die Industrie mit ihrer Politik und versucht den ein oder anderen „Verleumder“ in unsere Bewegung zu platzieren. Solange es geht, natürlich unauffällig, mit vermeintlich „guten Werken“ und als „mobilfunkkritisch“ getarnt, damit er nicht gleich auffällt. Denkt also immer daran: „Gemeinsam sind wir stark“. Bleibt zusammen, weist die Spalter auf deren eigenes Tun hin und gebt ihnen somit die Möglichkeit damit aufzuhören. Erst wenn diese es ablehnen, dann lasst sie ihre eigenen Wege außerhalb unserer Bewegung gehen. So werdet Ihr wachsen und immer stärker werden 🙂
  1. Verhinderung von Vorträgen:
    Ein neues Vorgehen, was wir das erste Mal 2019 erlebt haben, war, dass Hallenbetreiber im Vorfeld einer Veranstaltung angerufen wurden. Ziel war es, sie mit fragwürdigen Geschichten über 5G-Gegner dazu zu bringen, die zugesprochene Halle kurzfristig zu annulieren. Auch diese Aktivitäten konnten entdeckt und vereitelt werden. Interessant war, dass hier wieder zwei Personen beteiligt waren, welche sich auf den ersten Blick einen „mobilfunkkritischen“ Anstrich geben, aber wohl andere Ziele haben?

    Seid hier weitsichtig und weist die Hallenbesitzer von Anfang an immer genau darauf hin, um was es bei der Veranstaltung geht. Sagt ihnen dass das Thema 5G und Mobilfunk sehr umkämpft ist, da eine milliardenschwere Industrie dahinter steht. So sind sie dann weniger überrascht, wenn sie evtl. den ein oder anderen „negativen“ Anruf erhalten.

  2. Implementieren von Industrieinteressen in unsere Bürgerinitiativen;
    Dies ist eine sehr beliebte Methode und vom technischen/wirtschaftlichen Hintergrund erst bei genauerem Hinsehen zu erkennen. Bitte seid hier vorsichtig, auch ein vermeintlich „zukunftsweisender Anstrich“ kann in die falsche Richtung führen:

    Hier die wichtigsten Punkte:
    Das “St. Gallener Modell“ beschreibt das Aufstellen von Sendern mit „geringer Leistung“ in direkter Nähe zu den Verbrauchern. Beispielsweise in Gullideckeln, an Straßenlaternen, auf Ampeln, in Verkehrsschildern etc. Hier liegt aber wieder die Verdrehung von Biologie und Physik zu Grunde. Physikalisch strahlen diese Sender in der Tat weniger, als eine große Basisstation. Entscheidend ist aber, was bei Mensch, Tier und Pflanze (biologische Systeme) ankommt. Das ist in diesem Fall aber sehr viel, da die Abstände so gering sind. (So ist es ja heute schon, dass W-LAN Router und DECT-Schnurlostelefone die höchste Strahlenbelastung in den meisten Haushalten darstellen.) Mit dem Argument: „Kleine Sender“ sind weniger gefährlich als „große“, wird versucht, die geplanten 800.000 neuen Sendeanlagen „salonfähig“ zu machen, siehe https://ul-we.de/5g-benoetigt-800-000-sendeanlagen/

    Nationales Roaming – „Ein Mobilfunknetz für alle“
    Hier wird der Gedanke in die Diskussion gebracht, dass ein einziges Mobilfunknetz doch weniger Strahlung verursacht, als mehrere parallel. Auf den ersten Blick erscheint das für den Laien logisch, bei genauerem Hinsehen ist es aber ganz anders. Die höchste Strahlenbelastung stellt im Moment die Nutzung der Datendienste in den Mobilfunknetzen dar, vor allem die Videos, welche heruntergeladen werden, siehe https://ul-we.de/wp-content/uploads/2020/02/Datenverbrauch-in-den-Mobilfunknetzen.pdf. Auf den Punkt gebraucht:
    Mehr Daten mehr Strahlung!
    Selbst wenn in einem Ort nur ein Funkturm stehen würde, müssten alle Telefonate und Daten über diese eine Sendeanlage abgewickelt werden. Sie benötigt dann die gleiche Übertragungskapazität wie z.B. drei oder vier getrennte und erzeugt entsprechend die gleiche Strahlungsmenge. Einen Vorteil für die Anwohner gibt es nicht, nur für die Industrie. Sie kann mit dieser Variante sehr viel Geld sparen, da sie deutlich weniger Funktürrme braucht. Mit den frei werdenden Millionen sollen die letzten Funklöcher geschlossen werden, was für die bereits durch Mobilfunk geschädigten Menschen (https://ul-we.de/category/faq/berichte-von-betroffenen/) einem Todesurteil gleich kommt. Dieser kurze Videobeitrag zeigt die Zusammenhänge: https://youtu.be/JDvx7nahN3g

    „W-LAN über Licht“ (VLC/LiFi)
    Diese Technik wirkt auf den ersten Blick sehr zukunftsweisend, da sie anstelle digitaler Mikrowellenstrahlung Licht zur Übertragung von Daten verwendet. Das größte Problem dabei: Es gibt bisher keine Gesundheitsprüfung und die Industrie wirft uns das bereits in den Diskussionen vor. Zudem wird diese Technik bereits von der Mobilfunkindustrie als „Nachfolgetechnologie“ zur Mikrowellentechnik bereitgehalten, siehe https://www.signify.com/de-de/our-company/news/press-releases/2019/20191001-lifi-und-5g-zusammen-noch-besser Aber selbst, wenn wir die Übertragungstechniken hinbekommen und ein „Bio-Smartphone“ entwickeln, bleibt die Gefahr der Totalüberwachung, der Bargeldabschaffung, der Smartphonesucht, der Ressourcenkriege, des zunehmenden Stromverbrauchs etc. bestehen. Auch die für die ganze Gesellschaft negativen Veränderungen durch die Smartphonenutzung würden so weiter gehen, siehe https://ul-we.de/keine-smartphones-und-tablets-in-kinderhand-interview-mit-prof-dr-med-dr-phil-manfred-spitzer/ Ich bin hier ein gebranntes Kind und empfehle abzuwarten bis hier gesundheitliche Testergebnisse vorliegen bzw. diese zu vorsieren. Besonders an Schulen und in Privathaushalten, rate ich dazu die Internetverbindungen zu verkabeln. Das ist aus gesundheitlicher Sicht im Moment das Bewährteste, siehe https://ul-we.de/schnelles-internet-ohne-w-lan/

Wie gehen wir gemeinsam gegen die Spaltung vor?
Neben all der wichtigen Mobilfunkarbeit habe ich zusammen mit meinem Rechtsanwaltsteam entschieden, hier ein Zeichen zu setzen und Euch auch juristisch in dieser Sache besser zu schützen. Bitte meldet bei Auffäligkeiten Eure Beobachtungen direkt bei unserer Rechtsemailadresse: juristenteam@unverstrahltes-land.de oder per Fax unter 07000/6200054. So können diese Einzelpersonen, enttarnt und an ihrem weiteren Wirken gehindert werden. Dokumentiert deren Aussagen mit Gesprächsprotokollen und fragt immer nach, wessen Meinung er vertritt oder auf wen er sich bezieht.

Eine Abmahnung ist bereits erfolgt und weitere sind in Vorbereitung. Wir sind hier auch fair und bieten jedem zunächst die Möglichkeit an, in einem persönlichen Gespräch alles zu klären. Erst wenn die Falschaussagen, zum Schaden aller, nicht aufhören, wird das Juristenteam aktiv.

Zusammenfassend gesagt, wenn „komische“ und auf den ersten Blick „unverständliche“ Dinge passieren, so hinterfragt dies mit dem einfachen Satz: „Wem nützt es?“ Ihr werdet sehen, da kommen sehr schnell die richtigen Antworten 🙂

In diesem Sinne, geht immer weiter nach draußen und klärt die unwissenden Mitmenschen auf. Macht auch bei den bevorstehenden Stadtrats- und Gemeinderatswahlen treu weiter. Vertraut aber nicht auf Kandidaten, welche sich von „jetzt auf gleich“ als „5G-Gegner“ darstellen, nur weil im Moment hier einiges an Stimmen geholt werden kann. Ein einfaches Erkennungsmerkmal: Haben diese ihr eigenes Smartphone abgemeldet? Hieran erkennt Ihr wie entschieden dieser Kandidat zu diesem Thema steht.

Das waren neben erfreulichen, heute auch ein paar ernste Worte. Denke aber für das noch junge, aber so entscheidente Jahr ist dies einfach wichtig. Aktuelle Meldungen findet Ihr wie immer auf www.ulrichweiner.de und www.stoppt-5g.de

In diesem Sinne,
ganz herzliche Grüße

Euer

Uli Weiner
www.ulrichweiner.de

Weihnachtrundmail 2019 — UlrichWeiner

Liebe Freunde und Mitstreiter,

auch wenn es oft nicht wörtlich dabei steht, aber ich meine mit dieser Anrede auch ganz besonders, die große und sehr engagierte Anzahl der weiblichen Mitstreiterinnen. Ihr seid es, welche so viel bewegen und mein großer Dank gilt vor allem Euch. Denn ohne Euch hätte es einige der wirklich wichtigen und großen Veranstaltungen in diesem Jahr gar nicht gegeben. Von der vielen Büroarbeit würde noch mehr liegen etc. Auch ich persönlich wäre hier im Wald wahrscheinlich längst verhungert, hätte nichts mehr „Gescheites“ anzuziehen und viele andere Bedürfnisse würden wir „technischen Männer“ gar nicht erkennen. Danke, dass es Euch gibt, Ihr so viel bewegt und bei all dem auch mich und andere Betroffenen nicht vergesst. Es wäre ohne Euch unmöglich diese wichtige Arbeit für eine lebenswerte Zukunft zu machen. Was täten wir wenigen Männer, wenn wir Euch nicht hätten 🙂

In keinem Jahr, seit es den Widerstand gegen diese lebensbedrohende Mikrowellentechnik gibt, ist so viel bewegt worden wie 2019. Zu keiner Zeit gab es so viele Vorträge, Aktionen und Veranstaltungen. Noch nie sind so viele Menschen erreicht worden und haben begonnen ihren Lebensweg in eine positive Richtung, mit einem bewussten Verzicht auf diese Technik, zu verändern. Eine Vielzahl von Aufzeichnungen, Interviews und Fernsehbeiträgen sind entstanden, welche so nach und nach dann auch im Internet zu finden sein werden. Der Förderverein „Unverstrahltes Land e.V. hat sich aus selbst Betroffenen und deren Angehörigen gegründet. Die Arbeit ist gut gestartet und neben der Aufgabe, die Not und das Elend der elektrohypersensiblen Menschen (EHS) zu lindern, ist eine Hauptaufgabe der aktive Widerstand gegen 5G geworden. Die neu entstandenen Internetseiten (www.unverstrahltes-land.de; www.stoppt-5G.de; www.gegen5g.de, www.ehs-forum.de) freuen sich neben www.ulrichweiner.de und www.youtube.de/funkwissen großer Beliebtheit und haben viele 100-tsd. an Zugriffen. Danke für Eure Mitgliedschaft und die praktische Hilfe. Auf der anderen Seite ist die Industrie so aktiv wie noch nie. Nahezu überall sollen neue Funktürme entstehen und die letzten, für die Elektrohypersensiblen (EHS) zum Überleben so wichtigen Funklöcher sollen geschlossen werden. Auch ich selber, bin von diesem Ausbau betroffen.

Bei allem was mir die Tage durch den Kopf und das Herz geht, bewegt mich am meisten, daß viele Betroffene unter uns ohne Ihre Familien Weihnachten verbringen müssen. Sie können Ihre abgelegenen Rückzugspunkte in Kellern, Hütten, Wohnwägen und an abgelegenen Plätzen, nicht verlassen, nur weil es andere Menschen gibt, die über digitale Mikrowellentechnologie 24 Std., am besten überall, erreichbar sein wollen, auch und gerade an Weihnachten. Diese extrem eingeschränkte Gruppe wird immer größer und es ist nahezu unmöglich geworden, für diese Schwerstbetroffenen Wohnraum zu finden. Wo wollen wir die immer neu dazu kommenden EHS noch unterbringen? Es ist kaum mehr Platz und die Not wird immer größer. Gerade jetzt zu Weihnachten wird das alles so deutlich und sichtbar.

Möchte Euch dazu das Weihnachtsgedicht von Eva Weber ans Herz legen, sie ist selbst durch Mobilfunk geschädigt und weiß von was sie spricht: https://ul-we.de/wp-content/uploads/2019/12/191224-Weihnachtsgedicht-von-Eva-Weber-zu-5G.pdf

Wie vielen EHS geht es genauso wie Maria und Josef, sie sind auf der Suche nach einer Herberge und werden ständig abgewiesen. Wie oft hören sie: „Unser W-LAN und unser Smartphone ist uns wichtiger als dass es Euch gut geht“ Derweil wollen Sie nur einen Platz zum Schlafen und im Idealfall zum Leben. Ist das denn ein zu großer Wunsch, der in diesem angeblich so „reichen“ und „toleranten“ Land, nicht möglich ist? Die wenigen Möglichkeiten, welche sich auftun, sind schnell vergeben. Vor allem steigt die Not jetzt weiter an, da immer mehr Funklöcher geschlossen werden sollen und so wieder viele Ihr Zuhause verlieren und neu auf der Suche sind. Dies wird für viele EHS ein überlebenswichtiges Thema für 2020 sein. Natürlich nicht nur für die EHS, zeigt bitte immer deutlicher, dass die Rektionen, welche Ihr an Eurem Körper erlebt eine Warnung für alle anderen ist. Ihr seid das Frühwarnsystem für diese digitale Zeit. Zeigt Euch und klärt auf was möglich ist. Jetzt ist Eure Stunde und auch die letzte Möglichkeit aufzustehen, bitte engagiert Euch mit uns zusammen, die Zeit ist knapp.

Die „Weihnachtsgeschichte“ mit Ihrer Fortsetzung bis Pfingsten, wird sich solange wiederholen, bis die Menschheit was daraus gelernt hat und zu einem höheren Stand gekommen ist. Dabei meine ich auch die weniger schönen Hintergrundberichte, über die offiziell gar nicht so oft gesprochen wird, aber eben auch dazu gehören, wie z.B. die erfolglose Herbergssuche und eben auch der Kindermord in Bethlehem, wie Matthäus ab 2,16 berichtet. Das ist eben auch Weihnachten und uns zur Mahnung und zu einem Muster gesetzt, um daraus zu lernen. Schauen wir da genauer hin und verstehen warum dies jedes Jahr gefeiert wird.

In diesen besinnlichen Tagen, möchte ich auch unseren verstorbenen Mitstreitern gedenken. Sie haben über viele Jahrzehnte wichtige Vorarbeit geleistet und waren ihrer Zeit voraus. Von all dem profitieren wir heute alle sehr und können darauf aufbauen. Denke auch an die EHS, die heute nicht mehr unter uns sind und bei diesem wichtigen Kampf für eine strahlungsfreie Zukunft nicht mehr dabei sein können. Jede Hand wird hier gebraucht, aber wir hoffen auf Eure Unterstützung von der anderen Dimension aus: https://ul-we.de/category/im-gedenken-an-unsere-verstorbenen-mitstreiter/

Persönlich hat mich all diese Arbeit und das Reisen zu den vielen Vorträgen sehr viel an Kraft gekostet. Mein Gesundheitszustand ist schwach und ich kann nur immer kurz am PC arbeiten. Die vielen Emails und meine Homepage leiden etwas darunter. Vielleicht ist dieses Weihnachtsrundschreiben deswegen auch etwas nachdenklicher als sonst und mit weniger Mobilfunkfakten ausgestattet, wie Ihr es gewohnt seid.

Denke es ist für uns alle jetzt wichtig erst mal zur Ruhe zu kommen. Laßt uns die kurzen Tage und die langen Nächte dazu nutzen, wie es uns die Natur vor macht. Dort zieht sich „das Leben“ im Moment sehr weit zurück, sowohl in den Pflanzen, als auch bei den Tieren, wo die meisten schon in der Winterruhe sind. Schnee hat es bei uns auch schon und der bedeckt trotz dem aktuellen Wechsel auf Regen doch schon einiges. Machen wir es der Natur gleich, kommen zur Ruhe, sammeln Kraft, laden die eigene Energie wieder auf, richten uns neu aus. Dann zeigt sich Schritt für Schritt alles was für 2020, dran sein wird. Ein spannendes und entscheidendes Jahr wird es sicher werden. Details folgen dann noch zu Beginn des neuen Jahres.

In diesem Sinn, Euch und Euren Familien ein gesegnetes und frohes Weihnachtsfest, viel Zuversicht und neue Schaffenskraft für 2020.

Euer

Ulrich Weiner
www.ulrichweiner.de

PS: Wer zwischen den Weihnachtstagen und dem neuen Jahr, doch etwas aktiv sein möchte, dem empfehle ich unsere Bürgermeisteraktion auf www.gegen5G.de . Mit nur wenigen Handgriffen, lässt sich einer von mehreren bereits vorgefertigten Briefen an seinen Bürgermeister weitersenden und damit einen wichtigen Beitrag leisten. Denn die wenigsten dieser Verantwortungsträget wissen wirklich Bescheid was mit 5G auf sie zukommen soll. Erste Erfolge zeigen sich bereits.

PPS: Der Rabatt-Code für Abschirmungsmaterial bei www.yshield.com hat sich geändert, bitte ab sofort 68312W verwenden. Weitere Rabattcodes für Messgeräte, Telefon etc. findet Ihr unter https://ul-we.de/empfehlungen/

Raytheon in Deutschland — strahlen- waffen

https://www.raytheon.com/ourcompany/global/europe/germany/de

Raytheon’s engineers solve some of the world’s hardest problems.

Their work in aerospace, defense and civil government helps…

keep people and places safe across the world,…

… from the depths of the ocean to the outer reaches of space.

Precision Weapons

High-Speed Weapons

MISSILES

Air-to-Surface Missiles

Ground-based Air Defense

Ballistic Missile Defense

etc pp

SMALL ARMS SIGHTS

Raytheon manufactures a complete line of battle-tested, premium quality military tactical weapon sights that provide superior optical performance. Custom design and manufacturing is also available for commercial, law enforcement and military applications.