Schlagwort-Archive: aktion-kig

84 Prozent gegen Rundfunkbeitrag — aktionKiG

Jede neue Umfrage über den öffentlichen Rundfunk zeigt, wie das deutsche staatliche Mediensystem immer mehr von den Menschen abgelehnt wird.

Die neue INSA-Umfrage bringt folgende Ergebnisse:

  • 84 Prozent wollen keinen Rundfunkbeitrag mehr zahlen.
  • Das Ansehen von ARD und Co. ist auf einem historischen Tiefststand, etwa auf dem Niveau von Wirecard nach der Meldung der Insolvenz.
  • 25 Prozent der Deutschen schalten nie die öffentlich-rechtlichen Sender ein.

Diese Zahlen zeigen, wie wichtig unsere Petition „Schluss mit der Unersättlichkeit von ARD/ZDF“ ist:

Denn ohne Mobilisierung der Menschen wird sich im gigantischen Apparat des öffentlich-rechtlichen Rundfunk nichts ändern.
Unsere Petition hat inzwischen fast 80.000 Unterschriften bekommen.
Doch es müssen viel mehr werden!
Helfen Sie uns bitte mit einer Spende, um eine große Werbeaktion zur Verbreitung der Petition „Schluss mit der Unersättlichkeit von ARD/ZDF“ zu finanzieren:

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk ist nicht nur zu einem Fass ohne Boden geworden, sondern auch zur Propaganda-Plattform der Gender-Ideologie geworde

Auf ein Manifest von Sprachwissenschaftlern gegen die Verwendung der Gender-Sprache in den öffentlich-rechtlichen Medien haben ARD und ZDF geantwortet:
Ist uns egal, wir gendern weiter.
Dabei wird die Gender-Sprache von der großen Mehrheit der Deutschen komplett abgelehnt.

 
 
Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen
Mathias von Gersdorff
 
 
PS: Die öffentlich-rechtlichen Sender leben in einem angehobenen Schlaraffenland und meinen, die Menschen indoktrinieren zu müssen.
Die Verschwendung und die Gender-Obsession sind zwei Seiten eines einzigen Phänomens.

Gegen diese Kleptomanie, Unersättlichkeit und Unverschämtheit müssen wir mit aller Macht protestieren.
Bitte unterstützen Sie diese Aktion und ihre Verbreitung mit einer Spende von 7, 15, 25, 50 oder 100 Euro.

Neue Petition gegen Gender-Sprache im ÖRR — aktionKiG

Mehr Arroganz geht nicht!
Auf ein Manifest von Sprachwissenschaftlern gegen die Verwendung der Gender-Sprache in den öffentlich-rechtlichen Medien haben ARD und ZDF geantwortet:
Ist uns egal, wir gendern weiter.
Dabei wird die Gender-Sprache von der großen Mehrheit der Deutschen komplett abgelehnt.
Doch das ist den hochdotierten Intendanten in den Chefetagen der deutschen Staatsmedien (noch) egal.
Denn für sie gilt: Ideologie geht vor.
Das beweist wieder einmal, dass nur eine große Basisbewegung in der Lage sein wird, die irrsinnige Gender-Sprache aus den Staatsmedien zu verbannen.
Deshalb bitte ich Sie, uns heute unsere neue Petition „Gender-Arroganz von ARD, ZDF und Deutschlandfunk stoppen“ mit Ihrer Unterschrift zu unterstützen.

Jede neue Umfrage, jede neue Statistik ergibt: Die Gender-Sprache wird von der überwiegenden Mehrheit der Deutschen abgelehnt.

So hat auch eine nagelneue Umfrage des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR, also öffentlich-rechtlich) folgende Ergebnisse hervorgebracht:

80 Prozent der Befragten lehnen Gender-Sprache im privaten Umfeld ab.

74 Prozent der Befragten lehnen die Gender-Sprache in den Medien ab.

71 Prozent der Befragten lehnen die Gender-Sprache im beruflichen Umfeld ab.

Noch glauben Staatsmedien und Politiker der Ampel-Koalition, diese Umfragen ignorieren und Gender mit allen Mitteln durchsetzen zu können.

So entwickeln sich die öffentlich-rechtlichen Medien, also ARD, ZDF, Deutschlandfunk etc., zunehmend zu Propaganda-Plattformen der Gender-Ideologie.

Dagegen hilft nur eins:

Wir müssen eine Massenbewegung gegen diese irrsinnige Sprachrevolution bilden.

Ja, wir müssen die Menschen entschlossen gegen diese Gender-Indoktrinierung der öffentlich-rechtlichen Sender mobilisieren.

Deshalb bitte ich Sie, an dieser neuen und wichtigen Initiative unserer Aktion „Kinder in Gefahr“ teilzunehmen und die Petition „Gender-Arroganz von ARD, ZDF und Deutschlandfunk stoppen“ zu unterschrieben.

Bitte unterstützen Sie die Verbreitung dieser Petition mit Ihrer großzügigen Spende von 15, 25, 50 oder 100 Euro.

Unser Buch zeigt die dramatischen Schäden der Porno-Sucht — aktionKiG

eine der größten Herausforderungen unserer Zeit ist es, Kinder und Jugendliche vor der Pornographie-Welle zu schützen.

Denn die Porno-Epidemie ist nicht nur eine tiefe moralische Krise, die die Kindheit, die Ehe und die Familie zerstört.

Nein, die Pornowelle führt zu gravierenden, langanhaltenden gesundheitlichen Schäden.

Seit Jahren warnt unsere Aktion „Kinder in Gefahr“ in öffentliche Kampagnen vor dieser Entwicklung.

Inzwischen haben wir schon zehntausende von Exemplaren unseres Buches „Achtung – Pornografiefalle“ verbreitet:

Fakt 1: Der präfrontale Kortex befindet sich bei Jugendlichen noch in der Entwicklung.
Erläuterung: Die Fähigkeit des Gehirns, Signale von pornographischem Inhalt abzulehnen, tritt im präfrontalen Kortex auf. Dort finden alle rationalen Denkmuster und Selbstbeherrschung statt. Aber dieser Bereich des Gehirns ist erst in den frühen bis mittleren Zwanzigern vollständig entwickelt. Das heißt, wenn Kinder Pornografie ausgesetzt sind, haben sie nicht immer die natürliche Fähigkeit, selbst sichere und gesunde Entscheidungen zu treffen. Vor allem, wenn sie von Pornographie geprägt sind.
Fakt 2: Überproduktion an Dopamin
Erläuterung: Die nächste Hürde, die ein junges Gehirn überwinden muss, ist das System, das Vergnügen sucht und empfängt (oft als Belohnungsweg oder Dopamin-System bezeichnet). Wenn Kinder in die Pubertät kommen, läuft dieses System auf Hochtouren! Jugendliche, die der Pornographie ausgesetzt sind, erhalten einen Dopaminstoß, der üblicherweise wesentlich größer als der eines Erwachsenen ist. Der Heißhunger nach Dopamin kann wiederum zu seiner Sucht führen.
Fakt 3: Unausgeglichene Stressreaktion
Erläuterung: Wenn das heranwachsende Gehirn reift, wird sein Stressreaktionssystem aus dem Gleichgewicht gebracht. Dadurch reagiert das System nach dem Auslösen schneller und länger. Pornographie ist ein Experte für Stress! Eine Freisetzung von Cortisol setzt das System in die Tat um. Dies hat eine doppelte Wirkung auf das Gehirn. Zum einen beeinträchtigen große Mengen Cortisol das „denkende Gehirn“ (präfrontaler Kortex) und zum anderen können Angst- oder Depressionsgefühle zunehmen.
Fakt 4: Das organisatorische Fenster der Adoleszenz
Erläuterung: Wiederholter Kontakt mit Pornographie erhöht die Produktion von Testosteron und Cortisol. Diese Steroidhormone haben einen signifikanten Einfluss auf das sogenannte organisatorische Fenster der Adoleszenz (eine sehr sensible Periode der Gehirnentwicklung). Zu viel Exposition gegenüber Pornografie, wenn sie jung sind, erlaubt diesen Stresshormonen, das Gehirn subtil neu zu verkabeln. Veränderungen, die in der Adoleszenz auftreten, können die emotionalen Reaktionen des Gehirns bis ins Erwachsenenalter deutlich beeinflussen.
Fakt 5: Erhöhte Testosteronspiegel
Erläuterung: Die Testosteronspiegel sind während der Pubertät auf ihrem natürlichen Höhepunkt. So auch die sexuelle Erwartung. Das heißt, wenn junge Menschen, insbesondere Teenager, pornografischen Inhalten ausgesetzt sind, wird ihre sexuelle Reaktion darauf viel höher sein als die eines Erwachsenen. Sie werden auch verstärkt Gefühle darüber haben, was sie sehen – was ihre sexuelle Vorfreude weiter erhöht.  
Machen wir diese Tatsachen bekannt und erklären wir möglichst vielen, wie wichtig es ist, gegen die Porno-Flut anzukämpfen.

Mit jeder Bestellung helfen Sie unserer Aktion finanziell.
 
 Mit freundlichen Grüßen
Mathias von Gersdorff
 
 
PS:Ihre Spende von 7, 15, 25, 50 oder 100 Euro ermöglicht uns, diesen Kampf für die Kinder, mit immer größerer Kraft und Reichweite fortzusetzen.

Neues im Blog: Winnetou, Schule, Alltag unserer Kinder etc. — aktionKiG

das Ende des Buches „Der junge Häuptling Winnetou“ zeigt:
Radikale linksideologische Minderheiten besitzen heute in Deutschland einen erheblichen Einfluss.
Sicherlich haben Sie erfahren, dass der Verlag Ravensburger – ein Kinderbuchverlag – Bücher zum neuen Winnetou-Film aus dem Handel zurückgezogen hat.
Dies geschah, weil linke Aktivisten dem Verlag Rassismus, kulturelle Aneignung und Kolonialisierung vorgeworfen haben.
Die absurde Reaktion des Verlages heizte die öffentliche Debatte aber erst recht an.
Die Entrüstung und die Fassungslosigkeit über die Selbstzensur erreichte sogar die Titelseiten der Zeitungen.
Auf der Facebook-Seite unserer Aktion Kinder in Gefahr (https://www.facebook.com/aktionkig) tobt seit Tagen eine Diskussion über das Thema.
Gegen diesen linksradikalen Bildersturm hilft nur eines: Wir müssen mehr werden.
Wir müssen die Menschen guten Willens dazu einladen, gegen diesen linken kulturrevolutionären Angriff aktiv zu werden.
Deshalb möchte ich Sie bitten, Freunde und Bekannte einzuladen, an den Initiativen unserer Aktion „Kinder in Gefahr“ teilzunehmen.
Nutzen Sie bitte dafür diesen Link:

https://www.aktion-kig.eu/umfrage-christliche-wurzeln_m/?smclient=0d128e5a-9bc7-11eb-8678-18cf24ce389f&utm_source=salesmanago&utm_medium=email&utm_campaign=default

Unser Blog hat neue Artikel über die Probleme der Kinder und der Familien in unseren Tagen:


Gewaltbereitschaft unter Jugendlichen nimmt zu:


https://www.aktion-kig.eu/2022/08/gewaltbereitschaft-unter-jugendlichen-nimmt-zu/


An deutschen Schulen herrscht brutales Chaos:


https://www.aktion-kig.eu/2022/08/an-deutschen-schulen-herrscht-brutales-chaos/


Kinder erfahren immer mehr Hass und Falsch-Meldungen im Netz:


https://www.aktion-kig.eu/2022/08/kinder-erfahren-immer-mehr-hass-und-falsch-meldungen-im-netz/


INSA-Umfrage: Mehrheit wünscht sich Wahlfreiheit der Eltern bei der U3-Betreuung:


https://www.aktion-kig.eu/2022/08/insa-mehrheit-wuenscht-sich-wahlfreiheit-der-eltern-bei-der-u3-betreuung/


Deutsche Polizeigewerkschaft warnt vor Verkehrsgefährdung durch Cannabis-Freigabe:


https://www.aktion-kig.eu/2022/08/deutsche-polizeigewerkschaft-warnt-vor-verkehrsgefaehrdung-durch-cannabis-freigabe/


 
Mit freundlichen Grüßen


Mathias von Gersdorff
 


P.S.: Ihre Spende von 7, 15, 25, 50 oder 100 Euro ermöglicht uns, diesen Kampf für die Kinder mit immer größerer Kraft und Reichweite fortzusetzen.

Unsere Aktion gegen die GEZ-Medien wird immer größer — aktionKiG

vergangene Woche haben wir eine Rundmail mit unserer Aktion gegen die Rundfunkgebühr (GEZ-Gebühr) verschickt und wir sind überwältigt:
Inzwischen haben mehr als 75.000 Menschen diese Petition unterschrieben.
Allein vergangene Woche haben sich weitere Tausende Bürger dieser Initiative angeschlossen.
Bitte verhelfen Sie auch dem Erfolg dieser Petition und verbreiteten sie unter Freunden und Bekannten:

Wir planen Anzeigen zu veröffentlichen um dieser Aktion die nötige Reichweite zu geben.


Helfen Sie uns bitte auch finanziell mit einer Spende von 7, 15, 25 50 oder 100 Euro

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk ist nicht nur zu einem Fass ohne Boden geworden, sondern auch zu einer Dreckschleuder für die ganze Gesellschaft.


Schluss damit! Alles hat seine Grenzen!


Wir müssen gegen dieses System der Abzockerei protestieren.


Deshalb ist es so wichtig, dass Sie unsere Petition „Schluss mit der Unersättlichkeit von ARD/ZDF“ mit Ihrer Unterschrift zu unterstützen und unter Freunden und Bekannten verbreiten:

Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen
Mathias von Gersdorff
 
 
PS: Die Verschwendung und Gender-Obsession sind zwei Seiten eines einzigen Phänomens.


Gegen diese Kleptomanie, Unersättlichkeit und Unverschämtheit müssen wir mit aller Macht protestieren.


Deshalb bitte ich Sie, unsere Petition „Schluss mit der Unersättlichkeit von ARD/ZDF“ zu unterstützen:
haluise::
https://myrielsflammenschwert.com/2022/08/23/sohne-des-bundes/

Schlesinger-Affäre zeigt: Verschwendung und Gender-Obsession sind eng miteinander verbunden — aktionKiG

Diese E-Mail im Browser anzeigen
die öffentlich-rechtlichen Sender machen zur Zeit mit zwei Themen Schlagzeilen, die eng miteinander verbunden sind:
Erstens: Die groteske Verschwendungs-Affäre im RBB (Berlin Brandenburg) rund um die Intendantin Patricia Schlesinger.
Zweitens: Die Hartnäckigkeit, mit der die Gender-Sprache durchsetzt wird, obwohl alle Umfragen ergeben, dass diese Sprache deutlich abgelehnt wird.
Beide Skandale sind eng verbunden und zeigen deutlich:
Die gigantomanischen Ausmaße der GEZ-Sender und die Geld-Überflutung anhand von Zwangsgebühren führen zu einer abgehobenen, arroganten und selbstverliebten Mentalität.
Nur eine große Bürgerbewegung wird diesen absurden Zustand ändern können.
Deshalb ist es so wichtig, dass Sie unsere Petition „Schluss mit der Unersättlichkeit von ARD/ZDF“ mit Ihrer Unterschrift zu unterstützen und unter Freunden und Bekannten verbreiten:


Den GEZ-Sendern braucht die Realität nicht zu interessieren.


Sie leben in einem Schlaraffenland und können sich frei ihren ideologischen und materiellen Fantasien hingeben.


Mit derselben Arroganz, mit der die GEZ-Sender meinen, die Menschen indoktrinieren zu müssen meinen sie auch, sich grenzenlos finanziell bedienen zu können.


Auf dem freien Markt würden die öffentlich-rechtlichen Sender niemals bestehen können.


Die öffentlich-rechtlichen Medien müssen nämlich nicht, wie jedes normale Unternehmen beweisen, dass sich jemand für ihr Tun interessiert.


Doch zu Reformen sind sie auch nicht bereit, denn sie werden mit Geld geradezu überschwemmt.


Verantwortlich für diesen Skandal sind letztendlich unsere Politiker.


Politiker haben dermaßen Angst vor den Medien, dass sie wie paralysiert das Geschehen in den GEZ-Medien anstarren.


Sie sehen selbst: Wir haben es mit einem Teufelskreis zu tun:


Die Politiker gewähren aus Angst den öffentlich-rechtlichen Medien mehr und mehr Geld und versuchen gar nicht, ihnen Grenzen aufzuzeigen.


Dadurch fühlen sich die GEZ-Medien frei und sogar aufgerufen, die Menschen im Gender und sonstigen linken Ideologien zu indoktrinieren.


Dieses dekadente System der Geldverschwendung und der ideologischen Indoktrination wird nur enden, wenn wir selbst diesem Spuk ein Ende bereiten.


Deshalb bitte ich Sie:


Unterstützen Sie bitte unsere Petition „Schluss mit der Unersättlichkeit von ARD/ZDF“ mit Ihrer Unterschrift:
 
Der öffentlich-rechtliche Rundfunk ist nicht nur zu einem Fass ohne Boden geworden, sondern auch zu einer Dreckschleuder für die ganze Gesellschaft.


Schluss damit! Alles hat seine Grenzen!


Wir müssen gegen dieses System der Abzockerei protestieren.


Deshalb ist es so wichtig, dass Sie unsere Petition „Schluss mit der Unersättlichkeit von ARD/ZDF“ mit Ihrer Unterschrift zu unterstützen und unter Freunden und Bekannten verbreiten:

Mit freundlichen Grüßen
Mathias von Gersdorff
 
 
PS: Die Verschwendung und Gender-Obsession sind zwei Seiten eines einzigen Phänomens.


Die öffentlich-rechtlichen Sender leben und einem angehobenen Schlaraffenland und meinen, die Menschen indoktrinieren zu müssen.


Gegen diese Kleptomanie, Unersättlichkeit und Unverschämtheit müssen wir mit aller Macht protestieren.


Deshalb bitte ich Sie, unsere Petition „Schluss mit der Unersättlichkeit von ARD/ZDF“ zu unterstützen:
 
DVCK e.V. Anschrift : Emil-von-Behring-Str. 43 in 60439 Frankfurt am Main Tel.: +49 (0)69 957805-16


Trotz Proteste: ARD und ZDF wollen weiter Gendern

mehr Arroganz geht nicht:

Auf ein Manifest von Sprachwissenschaftler gegen die Verwendung der Gender-Sprache im öffentlich-rechtlichen Rundfunk haben haben ARD und ZDF geantwortet:

Ist uns egal, wir gendern weiter.

Dabei ergibt jede neue Umfrage, dass die Gender-Sprache von einer großen Mehrheit komplett abgelehnt wird.

Doch das ist den hoch dotierten Chefetagen in den deutschen „Staatsmedien“ (noch) egal.

Denn für sie gilt: Ideologie geht vor.

Das beweist einmal wieder, dass nur eine große Basisbewegung wird in der Lage sein, die irrsinnige Gender-Sprache aus den „Staatsmedien“ zu verbannen.

Deshalb bitte ich Sie, unsere Petition „Nein zur staatlichen Gender-Sprache“ mit Ihrer Unterschrift zu unterstützen.

Wir wollen in den Wochen diese Petition verstärkt in den sozialen Netzwerken bewerben.

Deshalb bin ich Ihnen sehr dankbar, wenn Sie mit einer Extra-Spende an unserer Sommer-Spenden-Aktion teilnehmen:

Die Hartnäckigkeit, mit der die Staatssender die Gender-Sprache durchsetzen wollen, nimmt schon neurotische Züge:

Der Bayerische Rundfunk hat eine Sendung für Jungendliche über Gender-Sprache veranstaltet.

De facto war es eine Propaganda-Sendung für Gender.

Doch nach 40 Minuten Sendezeit ergab eine Umfrage: Die meisten Jugendlichen sind gegen Gender.

Die Moderatorin und Ex-Grünen-Politikerin Claudia Stamm konnte es nicht fassen und erklärte: „Da müssen wir nächstes Jahr doch noch mal drüber diskutieren…“

Erneut wird deutlich: Die Gender-Aktivisten sind von der Gender-Ideologie völlig verblendet und nicht mehr in der Lage, die Realität wahrzunehmen.

Die Gender-Sprache wird nämlich von allen soziologischen Gruppen abgelehnt.

Jede Spende hilft, diesem Wahnsinn ein Ende zu setzen.
    Mit freundlichen Grüßen
Mathias von Gersdorff
Bitte unterstützen Sie unsere Sommer-Spenden-Aktion mit Ihrer bestmöglichen Spende von 7, 15, 25, 50 oder 100 Euro:

DVCK e.V. Anschrift : Emil-von-Behring-Str. 43 in 60439 Frankfurt am Main Tel.: +49 (0)69 957805-16

Neue MDR-Umfrage: Große Mehrheit lehnt Gender-Sprache ab — aktionKiG

jede neue Umfrage, jede neue Statistik ergibt:

Die Gender-Sprache wird von der überwiegenden Mehrheit angelehnt.

Eine neue Umfrage des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR, als öffentlich-rechtlich) hat folgende Ergebnisse hervorgebracht:

  • 80 Prozent lehnen Gender-Sprache im privaten Umfeld ab.
  • 74 Prozent lehnen die Gender-Sprache in den Medien ab.
  • 71 Prozent lehnen die Gender-Sprache im beruflichen Umfeld ab.
  • 86 Prozent halten Gender-Sprache für unwichtig!

Trotzdem wollen Politiker der Ampel-Koalition Gender mit allen Mittel durchsetzen.

Deshalb bitte ich Sie, unsere Petition „Nein zur staatlichen Gender-Sprache“ mit Ihrer Unterschrift zu unterstützen.

Gegen diese Sprachrevolution müssen wir energisch und entschlossen Widerstand leisten.

Wir dürfen auf keinen Fall dulden, dass die Gendersprache durch die Praxis staatlicher Behörden und Medien einen offiziellen Charakter erhält.

Mobilisieren wir die Mehrheit gegen Gender.

Unterschreiben Sie bitte heute noch unsere neue Petition gegen die Gender-Sprache.

Mit freundlichen Grüßen
Mathias von Gersdorff    
PS: Trotz massiver Ablehnung wollen Politiker der Ampel-Koalition und öffentlich-rechtliche Medien die Gender-Sprache mit allen Mitteln durchsetzen.
Gegen diese Revolution mittels der Sprache müssen wir energisch und entschlossen Widerstand leisten.
Deshalb bitte ich Sie, unsere neue Petition „Nein zur staatlichen Gender-Sprache“ mit Ihrer Unterschrift zu unterstützen.

Mit freundlichen Grüßen
Mathias von Gersdorff
 
 
PS: Trotz massiver Ablehnung wollen Politiker der Ampel-Koalition und öffentlich-rechtliche Medien die Gender-Sprache mit allen Mitteln durchsetzen.


Gegen diese Revolution mittels der Sprache müssen wir energisch und entschlossen Widerstand leisten.


Deshalb bitte ich Sie, unsere neue Petition „Nein zur staatlichen Gender-Sprache“ mit Ihrer Unterschrift zu unterstützen.
DVCK e.V. Anschrift : Emil-von-Behring-Str. 43 in 60439 Frankfurt am Main Tel.: +49 (0)69 957805-16

Neues im Blog: Selbstbestimmungsgesetz, Mobbing, Familie Grundfähigkeiten von Grundschülern … aktionKiG

die Ampel-Koalition strebt eine umfassende ideologische Transformation unseres Landes an: Selbstbestimmungsgesetz, Abstammungsgesetz, Gender als Staatsdoktrin.
Diese Revolution ist von langer Hand von Ideologen geplant und macht auch nicht vor den Kindern halt.
Ganz im Gegenteil: Das Leben der Kinder ist in Deutschland zu einem ideologischen Schlachtfeld geworden.
Unser Buch „Ideologischer Missbrauch der Kinder“ beschreibt mit viel Dokumentation, wie insbesondere die Grünen seit Jahrzehnten einen erbitterten psycho-politischen Feldzug gegen die Ehe und die Familie unternehmen.
Wir müssen Alarm schlagen möglichst viele Menschen gegen diese Politik mobilisieren.
Deshalb bestellen Sie bitte dieses Buch gegen eine Spende und verbreiten Sie es unter Freunden und Bekannten.
  Zum Buch  

Unser Blog hat neue Artikel über die Probleme der Kinder und der Familien in unseren Tagen:
Das geplante Selbstbestimmungsgesetz ist die Durchsetzung einer gefährlichen UTOPIE entgegen allen bekannten Fakten:
https://www.aktion-kig.eu/2022/07/das-geplante-selbstbestimmungsgesetz-ist-die-durchsetzung-einer-gefaehrlichen-utopie-entgegen-allen-bekannten-fakten/
Glück empfinden durch Familie: Eine aktuelle INSA Studie zeigt eindeutig, dass Familie glücklich macht:
https://www.aktion-kig.eu/2022/07/glueck-empfinden-durch-familie/
Mobbing bis zum Suizid: Das Mobbing durch Kinder und Jugendliche wird immer grausamer:
https://www.aktion-kig.eu/2022/07/mobbing-bis-zum-suizid/
Rechnen, schreiben, lesen: Grundschüler können immer weniger
https://www.aktion-kig.eu/2022/07/rechnen-schreiben-lesen-grundschueler-koennen-immer-weniger/
  Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen
Mathias von Gersdorff  
P.S.: Ihre Spende für unsere SOMMER-SPENDENAKTION von 7, 15, 25, 50 oder 100 Euro für unsere Aktion Kinder in Gefahr ermöglicht es, unseren Kampf für die Kinder mit immer größerer Kraft und Reichweite fortzusetzen.
JETZT SPENDEN

Neues im Blog: Lesefähigkeit, Schäden durch Kitas, etc. — aktionKiG

bei allen, die sich an unsere Sommer-Spendenaktion beteiligt haben, möchte ich mich ganz herzlich bedanken.
Sie ermöglichen es, dass wir stets für Kinder im Familie aktiv sein können.
Dennoch muss ich leider mitteilen, dass wir unser Ziel bei weitem nicht erreicht haben.
Das ist verständlich, denn die Sorgen sind groß: Inflation, Rezession, Energiepreise…
Wir würden aber ungern unsere Aktivitäten reduzieren müssen.
Deshalb möchte ich Sie bitten, zu erwägen, ob Sie uns mit einer Spende für unsere Sommer-Spendenaktion unterstützen können – viele Dank dafür!
  Zur Spende  
Unser Blog hat neue Artikel über die Probleme der Kinder in unseren Tagen:
Kinder in den vierten Klassen haben deutlich mehr Probleme beim Lesen:
https://www.aktion-kig.eu/2022/06/kinder-in-den-vierten-klassen-haben-deutlich-mehr-probleme-beim-lesen/
Kinder nutzen immer länger ihr Smartphone – mit gravierenden Folgen:
https://www.aktion-kig.eu/2022/06/kinder-nutzen-immer-laenger-ihr-smartphone-mit-gravierenden-folgen/
Jugend konsumiert wieder mehr Cannabis:
https://www.aktion-kig.eu/2022/06/jugend-konsumiert-wieder-mehr-cannabis/
In Deutschland sinkt die Zahl der Auszubildenden auf Tiefstand:
https://www.aktion-kig.eu/2022/06/in-deutschland-sinkt-die-zahl-der-auszubildenden-auf-tiefstand/
Irreparable Schäden durch zu frühe Kita Betreuung?
https://www.aktion-kig.eu/2022/06/irreparable-schaeden-durch-zu-fruehe-kita-betreuung/
Corona: Motorische Fähigkeiten bei Kindern gestört:
https://www.aktion-kig.eu/2022/06/corona-motorische-faehigkeiten-bei-kindern-gestoert/
Ihnen und Ihrer Familie wünsche ich ein schön Wochenende!  
    Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen
Mathias von Gersdorff    
P.S.: Ihre Spende für unsere SOMMER-SPENDENAKTION von 7, 15, 25, 50 oder 100 Euro für unsere Aktion Kinder in Gefahr ermöglicht es, unseren Kampf für die Kinder mit immer größerer Kraft und Reichweite fortzusetzen.
DVCK e.V. Anschrift : Emil-von-Behring-Str. 43 in 60439 Frankfurt am Main Tel.: +49 (0)69 957805-16