Schlagwort-Archive: aktion-kig

Alarmstufe Rot: Können Sie 5 Euro spenden? — aktionKiG

Logo Aktion KIG

Wir befinden uns in unserer Herbst-Spendenaktion, und wir haben immer noch 5.000 Euro, um unser Ziel zu erreichen.

Bitte erwägen Sie eine Spende in beliebiger Höhe, um unser Ziel zu erreichen.

Gender-Lobby, linke und grüne Parteien und Mainstream-Medien sind in diesem Jahr in ihrer Anti-Familien-Agenda immer unnachgiebiger geworden.

Sie werden alles tun, um die Wahrheit zu verzerren, die Gewinne der Pro-Familien- und Anti-Gender-Bewegung zu ignorieren und verdrehte Nachrichtengeschichten zu fördern, um die Menschen guten Willens zu entmutigen.

Die Aktion „Kinder in Gefahr“ widerspricht der Gender-Revolution auf allen Ebenen und wir brauchen Ihre Hilfe, um weiterhin unseren Einfluss und unsere einzigartige Mission effizient durchführen zu können.

Wir müssen noch 5.000 Euro, um unser Ziel in dieser Herbst-Spendenaktion zu erreichen.

Mit Ihrer finanziellen Unterstützung werden wir den Angriff der Gender-Revolution brechen.

JETZT SPENDEN

https://www.aktion-kig.eu/spende4-kampagne-2019/

Mit Ihrer Hilfe werden weiterhin Zehntausende von Menschen bewegen, sich für die Kinder, die Familien und die christlichen Wurzeln unseres Landes einzusetzen.
Herzlichen Dank

Mathias von Gersdorff

DVCK e.V. Anschrift : Emil-von-Behring-Str. 43 in 60439 Frankfurt am Main Tel.: +49 (0)69 957805-16
 

Das neue Buch von „Kinder in Gefahr“ ist da !

Logo Aktion KIG

extreme Gewalt, vermischt mit Sex, Horror, Zauberei, Okkultismus, Esoterik und Christenhass:

Diese gefährliche Gemengelage breitet sich rasant aus und wird zunehmend zur Mainstream-Kultur der Kinder und Jugendlichen.

  • In den neuesten Vampir-TV-Serien alternieren sich Szenen extremer Grausamkeit mit Sex-Szenen.
  • Extreme Formen der Rock-Musik brüllen auf deutschen Bühnen ungehindert Slogans wie: „Die Christen zu den Löwen!“ oder „Jesus Christus: Sohn des üblen Geruchs!“.
  • Viele können sich gar nicht vorstellen, dass weltbekannte Elektronik- und Musikkonzerne Musik über Nekrophilie verbreiten (zum Beispiel verbreitet Sony die Musik von Antropomorphia).

Wenn man sich die neuesten Entwicklungen der Pop-Kultur in Film, Fernsehen und Musik anschaut, kommt man zu dem Schluss:

Eine riesige Industrie hat sich gegen die moralische Gesundheit unsrer Kinder verschworen.

Weil noch viel zu wenige über diese Zustände wissen, hat die Aktion „Kinder in Gefahr“ pünktlich zur Frankfurter Buchmesse ein Buch dazu veröffentlicht:

„Horror, Gewaltverherrlichung und Okkultismus in den Medien“.

Bestellen Sie noch heute Ihr Exemplar gegen eine Spende von 10 Euro.

Buch bestellen

https://www.aktion-kig.eu/lp-buch-horror/

 
Jetzt das Buch bestellen

https://www.aktion-kig.eu/lp-buch-horror/

Mit jeder Spende unterstützen Sie unsere Aktion.

Die Öffentlichkeit hat zum Teil immer noch ein zu positives Bild von der Unterhaltungsindustrie.

Normale Menschen können sich nämlich gar nicht vorstellen, dass man Filme macht, in denen Menschen Sex mit Vampiren, Dämonen oder Monstern haben.

Die breite Öffentlichkeit muss erfahren, dass man dabei ist, solche Inhalte zur Mainstream-Popkultur zu machen.

Helfen Sie bitte, das Buch „Horror, Gewaltverherrlichung und Okkultismus in den Medien“ zu verbreiten :

Das Buch wurde für Leser geschrieben, die sich nicht unbedingt mit der Materie auskennen!

Eltern werden dort die Techniken und die Tricks der Horror-Industrie kennenlernen und verstehen, wieso die Kinder regelrecht hypnotisiert werden.

Das Buch gibt somit den Eltern Argumente für Gespräche und Diskussionen mit den Heranwachsenden.

Bestellen Sie bitte Ihr Exemplar und helfen Sie uns damit, die Menschen über diese Zustände in den Medien aufzuklären.

Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen

Mathias von Gersdorff

Mit jeder Spende unterstützen Sie unsere Aktion.

Die Öffentlichkeit hat zum Teil immer noch ein zu positives Bild von der Unterhaltungsindustrie.

Normale Menschen können sich nämlich gar nicht vorstellen, dass man Filme macht, in denen Menschen Sex mit Vampiren, Dämonen oder Monstern haben.

Die breite Öffentlichkeit muss erfahren, dass man dabei ist, solche Inhalte zur Mainstream-Popkultur zu machen.

Helfen Sie bitte, das Buch „Horror, Gewaltverherrlichung und Okkultismus in den Medien“ zu verbreiten :

Das Buch gibt somit den Eltern Argumente für Gespräche und Diskussionen mit den Heranwachsenden.

Bestellen Sie bitte Ihr Exemplar und helfen Sie uns damit, die Menschen über diese Zustände in den Medien aufzuklären.

Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen

Mathias von Gersdorff

PS: Ihre Spende von 7, 15, 25, 50 oder 100 Euro ermöglicht uns, diesen Kampf für die Kinder, mit immer größerer Kraft und Reichweite fortzusetzen.
Ihre Spende

https://www.aktion-kig.eu/spende/

DVCK e.V. Anschrift : Emil-von-Behring-Str. 43 in 60439 Frankfurt am Main Tel.: +49 (0)69 957805-16
 
 
 

Klima-Demos: Kinder in Händen von Fanatikern! — aktion-KiG

Logo Aktion KIG

die Klima-Proteste “Fridays for Future” sind im Kern Demos von Kindern und Jugendlichen.

Die Hauptteilnehmer sind also Minderjährige und Schutzbefohlene.

Was viele Eltern nicht wissen ist, dass diese Demos immer mehr von Linksradikalen und Ideologen infiltriert und instrumentalisiert werden.

Obwohl diese Tatsache sehr gut dokumentiert ist, schweigen linke Klima-Politiker nach dem Motto: „Was nicht sein soll darf nicht sein“.

Es ist ein Skandal, dass man die Vereinnahmung von Kindern und Jugendlichen durch Linksradikale hinnimmt. Vor allem, weil sich die Radikalisierung des Öko-Aktivismus fortsetzen wird.

Dieser Sachverhalt wird anhand etlicher Quellen in diesem Video erläutert:

 

https://youtu.be/iClw5fdkZEY

 

Noch schlimmer ist möglicherweise die Tatsache, dass die Klima-Extremisten gezielt versuchen, Kinder zu mobilisieren!

Dieser Sachverhalt wird im Video „Kinder sind Zielgruppe von Klima-Extremisten“ erläutert:

 

https://youtu.be/9KWozxrJqrE

Angesichts der Tatsache, dass

  • sich die Klima-Demos radikalisieren,
  • dass die Klima-Demos von Radikalen infiltriert werden und
  • dass Kinder gezielt mobilisiert von diesen Gruppen angesprochen werden,

stellt sich die Frage, ob Kinder überhaupt an den Klima-Demos teilnehmen sollten.

WAS IST IHRE MEINUNG?

Sollten Kinder an den Klima-Demos teilnehmen oder nicht?

Bitte schreiben Sie Ihr Kommentar in die Kommentarspalte im folgendem Video :

 

https://youtu.be/1ahxh9gUA4w

Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen

Mathias von Gersdorff

PS: Ihre Spende von 7, 15, 25 oder 50 Euro ermöglicht uns, diesen Kampf für die Kinder, mit immer größerer Kraft und Reichweite fortzusetzen.
Ihre Spende

SPENDE

DVCK e.V. Anschrift : Emil-von-Behring-Str. 43 in 60439 Frankfurt am Main Tel.: +49 (0)69 957805-16

 
 
 
 

Verrückt: Bußgeld wegen Sexualkunde-Schwänzen — aktion-KiG

Logo Aktion KIG

gleich nachdem ich in mein Büro kam, rief mich die Mutter eines Kindes an, das die fünfte Klasse besucht:

Ihr Kind verließ den Sexualkunde-Unterricht, weil es die Inhalte nicht ertrug.

Daraufhin erhielten die Eltern einen Bußgeldbescheid in Höhe von 68 Euro!

Weil sie sich geweigert haben, die Summe zu zahlen, müssen sie nun vor dem Amtsgericht antreten.

Der Vorfall fand im letzten Schuljahr statt, als das Kind noch die vierte Klasse (also die Grundschule) besuchte.

Egal, was man von Sexualerziehung in der Schule hält:

Es ist einfach ungeheuerlich, dass Eltern für so etwas ein Bußgeld erhalten während Tausende von Kindern freitags schwänzen, um an den Klima-Demos teilzunehmen.

Manche Schulen unterstützen sogar die Klima-Demos, nehmen teil und machen damit das Schwänzen zu einer offiziellen Veranstaltung der Schule.

Wenn man aber aus dem politisch „falschen“ Grund schwänzt, bekommt man die ganze Härte des Gesetzes zu spüren.

Dieser Fall zeigt mehr als deutlich, dass wir uns viel besser vernetzen müssen um unsere Interessen bezüglich Schule und Erziehung durchzusetzen.

Deshalb bitte ich Sie, unsere neue Kampagne „Schulen sind keine gesellschaftspolitischen Laboratorien“ mit Ihrer Unterschrift zu unterstützen.

Jetzt Bürgermandat unterschreiben

https://www.aktion-kig.eu/buergermandat/

Bitte verbreiten Sie diese Initiative auch unter Freunden und Bekannten.

Für viele Eltern ist die Schulsexualerziehung ein Dauerärgernis.

Eltern stehen aber nicht schutzlos gegenüber dieser Situation, sie haben nämlich viele Rechte.

Sie müssen diese kennen und auch durchsetzen.

Eine Hilfestellung dazu gibt der Artikel „Eltern im Konflikt mit der Schulsexualerziehung: Der rechtliche Rahmen“:

Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen

Mathias von Gersdorff

PS: Ihre Spende von 7, 15, 25 oder 50 Euro ermöglicht uns, diesen Kampf für die Kinder, mit immer größerer Kraft und Reichweite fortzusetzen.
Ihre Spende

https://www.aktion-kig.eu/spende/

DVCK e.V. Anschrift : Emil-von-Behring-Str. 43 in 60439 Frankfurt am Main Tel.: +49 (0)69 957805-16
 
 
DVCK e.V. Anschrift : Emil-von-Behring-Str. 43 in 60439 Frankfurt am Main Tel.: +49 (0)69 957805-16
 

Kinder werden von Klima-Politikern instrumentalisiert — aktion-KiG

Logo Aktion KIG

die Demonstrationen „Fridays for Future” wurden Anfangs als Schüler-Demos organisiert.

Sie waren nie völlig unproblematisch:

Die teilnehmenden Schüler schwänzten die Schule, was nach deutschem Schulgesetz eindeutig unzulässig ist. Die Duldung des Schwänzens war politisch und ideologisch motiviert (wie hätten Schulen und Behörden etwa bei „Schulstreiks gegen Gender“ reagiert.

Inzwischen häufen sich die problematischen Aspekte, was angesichts der Tatsache, dass an den Demos teils sehr junge Kinder teilnehmen, äußerst bedenklich ist.

Erstens: Die Klimademos von Schülern sind zum Spielball knallharter Interessen von politischen Parteien und Lobbygruppen geworden. Der Kultusminister Niedersachsens (SPD) hat den Schulen sogar ausdrücklich freigestellt, an den Demos teilzunehmen. In Hessen hat Kultusminister Lorz auf die Schulpflicht hingewiesen, wofür er stark von SPD-Politikern gerügt wurde. Soll die Politik etwa bestimmen, wann das Schulschwänzen „korrekt“ ist (Details im ersten und im zweiten Video).

Zweitens: Etliche Medien versuchen einen wahren Medien-Hype zu entfachen. Besondres extrem hat es der Hessische Rundfunk getrieben. Der GEZ-Sender hat eine Kampagne gegen eine Schule losgetreten, weil sie angeblich ungenügend Klimasensibel ist (Details im dritten Video).

Drittens: Manche Schulen nehmen mehr oder wenige offiziell an den Demonstrationen teil. Dadurch entsteht kollektiver Druck auf den einzelnen Schüler. Gerade bei jungen Schülern ist dies höchst problematisch. Inzwischen gibt es auch Fälle von Kindern, die nicht an den Demos teilnehmen wollten und deshalb von Lehrern vor der versammelten Klasse bloßgestellt wurden. Diese Einschüchterung ist völlig inakzeptabel (Details im zweiten Video).

Viertens: In einigen Städten werden die „Friday-for-Future“ -Demos von linksradikalen Gruppen infiltriert. Im Hamburg hat sogar schon der Verfassungsschutz vor der linksradikalen Inbesitznahme gewarnt (Details im ersten Video).

Zu diesem Thema hat die Aktion „Kinder in Gefahr“ drei Videos aufgenommen:

Video 1: Stoppt den Klima-Psycho-Terror gegen Schüler!
 

https://youtu.be/fu-QW9Bun_8

 

Video 2: Kinder werden von Klima-Politikern instrumentalisiert
 

https://youtu.be/DDpehxbo9Vg

Video 3: Klima-Terror: GEZ Sender Hessischer Rundfunk hetzt gegen Schüler
 

https://youtu.be/dEEm9gXw5z8

Wir wären Ihnen sehr dankbar, wenn Sie diese Videos verbreiten könnten. Vielen sind die problematischen Aspekte der Klima-Demos unbekannt.
Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen

Mathias von Gersdorff

PS: Ihre Spende von 7, 15, 25 oder 50 Euro ermöglicht uns, diesen Kampf für die Kinder, mit immer größerer Kraft und Reichweite fortzusetzen.
Ihre Spende

https://www.aktion-kig.eu/spende/

DVCK e.V. Anschrift : Emil-von-Behring-Str. 43 in 60439 Frankfurt am Main Tel.: +49 (0)69 957805-16
 
 
 

STOP der GEZ Verschwendung – jetzt Ihre Freunde einladen! — aktion-KiG

Logo Aktion KIG

dass ARD + ZDF ineffiziente und überdimensionierte Unternehmen sind, die davon Leben, das Geld aus dem Geldbeutel der Bürger zu pressen, wird immer mehr zum Gemeinplatz.

Die letzten Nachrichten dazu:

  • Kaum Vertrauen rechts der Mitte, Vorbild BBC: Studie offenbart die größten Probleme von ARD und ZDF (Focus online vom 12. September 2019).
  • Schlechtes Zeugnis für ARD und ZDF (Neue Zürcher Zeitung – online vom 13. September 2019).
  • Links von der Mitte (FAZ vom 18. September).
  • Wie die Öffentlich-Rechtlichen ihre eigene Relevanz riskieren (Welt online vom 10. September 2019).
  • Ein erschreckendes Ergebnis (Deutschlandfunk (!) am 11. September 2019)

Obwohl jeder sieht, dass die öffentlich-rechtlichen Sender drastisch reformiert werden müssten, wird der gegenwärtige Kurs der Geldverschwendung fortgeführt.

Diese Verschwendung wird nur durch eine große Protestbewegung beendet werden.

Dieser Protest wächst und wächst.

Doch wir müssen noch viel mehr werden!

Bitte laden Sie deshalb Verwandte, Freunde und Bekannte ein, unsere Petition „Schluss mit der Unersättlichkeit von ARD/ZDF“ zu unterstützen.

Bitte senden Sie diesen Link an Ihre E-Mail-Liste:

https://www.aktion-kig.eu/lp-gez/

Die Petition

https://www.aktion-kig.eu/lp-gez/

Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen

Mathias von Gersdorff

PS: Ihre finanzielle Hilfe von 7, 10 oder 20 Euro ermöglicht es uns, die Reichweite unserer Kampagnen auf hohem Niveau zu halten.
Ihre Spende

https://www.aktion-kig.eu/spende/

DVCK e.V. Anschrift : Emil-von-Behring-Str. 43 in 60439 Frankfurt am Main Tel.: +49 (0)69 957805-16
 
 
 
 

Aktion: Wirtschaftliche Unabhängigkeit für die Familie

Logo Aktion KIG

trotz jahrzehntelanger politischer und medialer Angriffe:

„Unverändert weisen über drei Viertel der Bevölkerung der Familie den ersten Rang in ihrem Leben zu“.

Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Allensbach Instituts für Demoskopie vom September 2019.

Wie reagiert die Politik auf diese positive Nachricht?

Anstatt den Familien finanzielle Freiheit zu geben, damit sie selbst entscheiden können, wie sie leben wollen,…

… will die Politik immer mehr über ihr Leben bestimmen:

Familien in Deutschland sollen so wenig Freiheit haben wie möglich.

Sie sollen finanziell vom Staat abhängen, der gleichzeitig für den Erhalt der Zuschüsse immer höhere Hürden errichtet.

Mit der Verstaatlichung der Familien und des Familienlebens muss endlich Schluss sein!

Deshalb bitte ich Sie, unsere Petition „Wirtschaftliche Unabhängigkeit für die Familie“ mit Ihrer Unterschrift zu unterstützen.

Zur Petition

https://www.aktion-kig.eu/wirtschaftliche-unabhaengigkeit-fuer-die-familie/

Fordern wir eine deutliche Senkung der Einkommenssteuer, der Mehrwertesteuer und der Sozialabgaben für Familien!

Unmittelbar nach der Veröffentlichung der Umfrage des Allensbach Instituts am 9. September verkündete Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD), das Elterngeld reformieren zu wollen.

Was zunächst nicht schlimm oder gefährlich klingt, ist nichts anderes, als eine Falle:

Seit Jahren steigt die Steuer- und Abgabenlast in Deutschland.

Gleichzeitig werden aber die Zuwendungen an die Familien ausgeweitet.

Klingt eigentlich gut.

Ist es aber nicht.

Denn das bedeutet: Finanziell werden die Familien immer enger an den Staat angekettet.

Denn viele staatliche Zuwendungen sind an Auflagen gebunden.

Das Elterngeld bekommt beispielsweise eine Familie nur, wenn beide (also Vater und Mutter), Erziehungsurlaub nehmen.

Massiv wurden Ganztagsschulen und Kitas ausgebaut.

In den Genuss dieser Leistung kommen aber nur Familien, die sehr früh ihre Kinder in die Kita oder in die Ganztagsschule schicken möchten.

Das Ergebnis dieser Politik: Die Familien werden systematisch von Staat abhängig gemacht.

Wir brauchen selbstständige und finanziell starke Familien, die ihr Leben selbst entscheiden, unabhängig vom Staat.

Wir brauchen eine Senkung der Einkommenssteuer, der Mehrwertsteuer und der Sozialabgaben.

Nur eine massive Gegenbewegung von Eltern und Bürgern wird eine Wende herbeiführen können.

Mit Ihrer Spende von 7, 10, 20 oder 50 Euro können wir viele Menschen erreichen und sie zur Teilnahme an dieser wichtigen Aktion einladen.
Ihre Spende

https://www.aktion-kig.eu/spende/

Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen

Mathias von Gersdorff

DVCK e.V. Anschrift : Emil-von-Behring-Str. 43 in 60439 Frankfurt am Main Tel.: +49 (0)69 957805-16
 
 
 

Nun wissenschaftlich: ARD + ZDF parteiisch und ineffizient

Logo Aktion KIG

was man schon seit Langem wusste (oder zumindest ahnte), steht nun sogar wissenschaftlich fest:

Eine Studie des „Reuters Institute“ der Universität von Oxford hat festgestellt, dass ARD und ZDF:

  • Menschen links von der Mitte ansprechen. Die Sender sind in ihrer politischen und kulturpolitischen Berichterstattung parteiisch und nicht ausgewogen.
  • ARD und ZDF erreichen wenig Menschen mit geringer Bildung und Einkommen. Doch gerade diese Gruppe sollte von staatlichen Sendern erreicht werden, denn aus sozialen bzw. wirtschaftlichen Gründen sind sie darauf angewiesen (sie können sich keine Opern- oder Konzertbesuche, Zeitungsabos, Zeitschriften etc. leisten).

Kurz: ARD und ZDF sind weder politisch neutral noch effizient.

Und die angedrohte Erhöhung des Rundfunkbeitrages (zurzeit 17,5 Euro) dient ausschließlich zur Aufrechterhaltung des gegenwärtigen Zustandes.

Wir müssen uns gegen diese ausbeuterische Verschwendung wehren und klar und deutlich NEIN sagen.

Deshalb bitte ich Sie, unsere Petition „Schluss mit der Unersättlichkeit von ARD/ZDF“ mit Ihrer Unterschrift zu unterstützen.

Zur Petition

https://www.aktion-kig.eu/lp-gez/

Bitte verbreiten Sie diese Aktion an Ihre Verwandten, Freunde und Bekannten.

Bilden wir eine starke Front gegen die Verschwendungssucht der öffentlich-rechtlichen Staatsmedien.

Falls wir keinen Widerstand leisten, kommen manche Gefahren auf uns zu:

  • ARD und ZDF pochen hartnäckig auf eine Erhöhung des Rundfunkbeitrages.
  • Außerdem wird eine Indexierung der jährlichen Erhöhungen gefordert. Dadurch will man die Erhöhungen der politischen Entscheidungsprozesse und der öffentlichen Debatte entziehen.

Ohne öffentlichen Druck wird das Programm nur schlechter (und teurer) werden. Mehr Erotik und Gewalt, mehr politisch tendenziöse Berichterstattung, mehr Show, Klamauk und weniger Substanz.

Gegen die abgehobene Arroganz von ARD und ZDF müssen wir mit Entschlossenheit Widerstand leisten.

Mit Ihrer Spende können wir die nötige Reichweite und die Bekanntheit dieser Kampagne erhöhen.

Helfen Sie bitte deshalb mit einer Spende von 7, 10, 20 oder 50 Euro.

Ihre Spende

https://www.aktion-kig.eu/spende/

Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen

Mathias von Gersdorff

DVCK e.V. Anschrift : Emil-von-Behring-Str. 43 in 60439 Frankfurt am Main Tel.: +49 (0)69 957805-16
 
 

Aktion: Wir selbst müssen für gute Schulen sorgen – aktion-KiG

Logo Aktion KIG

mit dem Ende der Sommerferien – diese Woche in Bayern und Baden-Württemberg – beginnt erneut der Kampf um ideologiefreie Schulen.

Die deutschen Schulen machen regelmäßig mit zwei Themengruppen Schlagzeilen:

  • Der Rückgang des Leistungsniveaus und die kaputte Infrastruktur und
  • Die Ausweitung von Gender-Unterricht, der Bau von Unisex-Toiletten und nun die Unterstützung von grünen politischen Themen.

Von alleine wird es aber keine Besserung geben: Wir müssen unsere Stimme erheben!

Deshalb bitte ich Sie, sich an unserer neuen Kampagne mit den Namen „Schulen sind keine gesellschaftspolitischen Laboratorien“ teilzunehmen:

Zur Kampange

https://www.aktion-kig.eu/buergermandat/

Das Ergebnis des Bildungsmonitors 2018 und 2019 ist eindeutig:

Die deutschen Schüler werden immer schlechter.

Die „Zeit“ schrieb anlässlich des Bildungsmonitors 2018: „Leistungen der Schüler gehen bundesweit zurück“.

Zum Bildungsmonitor 2019 schreibt die „Zeit“: „Zahl der Schulabbrecher steigt“.

Außerdem: Der Bildungsmonitor, der jedes Jahr erscheint, bestätigt das Misstrauen der Deutschen gegenüber dem hiesigen Schulsystem.

Schulen werden nur das sein, was sie sein sollten, wenn wir uns dafür einsetzen.

Schulen müssen Orte sein, wo die Kinder nach einem vernünftigen Lehrplan unterrichtet und auf das Leben vorbereitet werden.

Vor allem dürfen Schulen keine Laboratorien für Gender und sonstige linke gesellschaftspolitische Zwecke sein.

Deshalb bitte ich Sie, an unserer neuen Kampagne „Schulen sind keine gesellschaftspolitischen Laboratorien“ teilzunehmen.

Zur Kampange

https://www.aktion-kig.eu/buergermandat/

Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen

Mathias von Gersdorff

PS: Ihre Spende von 7, 15, 25, 50 oder 100 Euro ermöglicht uns, diesen Kampf für die Kinder, mit immer größerer Kraft und Reichweite fortzusetzen.
Ihre Spende

https://www.aktion-kig.eu/spende/

DVCK e.V. Anschrift : Emil-von-Behring-Str. 43 in 60439 Frankfurt am Main Tel.: +49 (0)69 957805-16
 
 
 
 
 
 

Aktion: Schulen sind keine linken Laboratorien — aktion-KiG

Logo Aktion KIG

das Urteil der Deutschen über die Schulpolitik ist vernichtend:

Nur 4 Prozent halten die Schulen in Deutschland für „sehr gut“.

Bloß 8 Prozent sehen eine „gute Vorbereitung aufs Berufsleben“ durch die Schulen verwirklicht.

Niederschmetternd für die Schulpolitiker ist aber die Tatsache, dass die Bürger ihre Politik als abgehoben ansehen und nicht die Interessen der Bürger wiederspiegelt.

Solange es aber keinen Protest gibt, werden die Politiker solche Studie und Umfragen ignorieren.

Deshalb hat unsere Aktion „Kinder in Gefahr“ eine neue Kampagne gestartet:

Zur Kampagne

https://www.aktion-kig.eu/buergermandat/

Dies sind Ergebnisse einer Umfrage des „Instituts für Demoskopie Allensbach“.

Die Studie zeigt eindeutig:

Für normale Menschen soll Schule die Kinder aufs Leben vorbereiten und kein Laboratorium für gesellschaftspolitische Experimente sein.

Die Schulpolitik wird in Deutschland aber erst dann wieder vernünftig werden, wenn wir die Politiker unter Druck setzen.

Deshalb bitte ich Sie, sich an unserer neuen Kampagne mit den Namen „Schulen sind keine gesellschaftspolitischen Laboratorien“ teilzunehmen:

Zur Kampagne

https://www.aktion-kig.eu/buergermandat/

In der Allensbach Umfrage wurden keine speziellen Fragen zum Lerninhalt gestellt, sondern halten sich allgemein.

Doch aus den Antworten wird klar, was Eltern stört.

So lehnt eine deutliche Mehrheit die Einheitsschule ab.

Die Einheitsschule war das große schulpolitische Projekt der SPD und diente ausschließlich politischen und ideologischen Zwecken – die Lehrqualität spielte keine Rolle.

… unsere Politiker wollen übergriffige Sexualerziehung, Gender und Unisextoiletten durchsetzen und die Schüler ermuntern, freitags auf die Straße zum Protestieren zu gehen.

Was in Deutschland schulpolitisch abläuft, ist ein Skandal.

Unterstützen Sie bitte unser Bürgermandat „Schulen sind keine gesellschaftspolitischen Laboratorien“ mit Ihrer Unterschrift:
Zur Kampagne

https://www.aktion-kig.eu/buergermandat/

Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen

Mathias von Gersdorff

PS: Ihre Spende von 7, 15, 25, 50 oder 100 Euro ermöglicht uns, diesen Kampf für die Kinder mit immer größerer Kraft und Reichweite fortzusetzen.
Ihre Spende

https://www.aktion-kig.eu/spende/

DVCK e.V. Anschrift : Emil-von-Behring-Str. 43 in 60439 Frankfurt am Main Tel.: +49 (0)69 957805-16