Schlagwort-Archive: BÄREN

Mehr Tierwohl in Deutschlands Schulkantinen! — vier Pfoten

VIER PFOTEN setzt sich ein für tierfreundliches Kantinenessen in Schulen.

ein Leben voller Leid für ein schnelles Mittagessen in der Schulkantine – da fragt man sich doch: What The Lunch?! Genau das fragen wir.

Mit unserer neuen Ernährungskampagne „What The Lunch“ setzen wir uns für tierfreundliches Essen in Schulkantinen ein. Denn noch immer steht dort zu häufig Fleisch auf dem Speiseplan, während vegetarische und vegane Gerichte oft gänzlich fehlen. Das wollen wir ändern!

Machen Sie mit: Auf unserer Kampagnenwebseite finden Sie ein interaktives Ranking Hamburger Schulkantinen, Hintergrundinfos sowie eine Petition und Aktionen zum Mitmachen.

Jetzt mitmachen
https://whatthelunch.vier-pfoten.de/
Auch von den anderen Projekten haben wir viel Gutes zu berichten: Erinnern Sie sich an Dushi, die dreibeinige Bärin aus Albanien? Letzten Oktober befreiten wir sie aus dem illegalen Privatzoo Safaripark in Fiers. Sie darf nun endlich nach Deutschland reisen, in ihr endgültiges Zuhause, den BÄRENWALD Müritz.

Freuen Sie sich mit uns über die Erfolge der letzten Wochen!

Liebe Grüße
Ihr VIER PFOTEN Team

Tierarzt Marc Gölkel untersucht Dushi vor dem Transport.
Dushi kommt!
Heute bringen wir Dushi in den BÄRENWALD Müritz! Sehen Sie den Start der Reise im Live-Video.
Zum Live-Video
Aus für Pelz?
In Deutschland hat die letzte Pelzfarm ihren Betrieb eingestellt. Die Käfige sind leer – wir hoffen, für immer!
Mehr lesen
Film: VIER PFOTEN befreit Gallebären und bringt sie in den BÄRENWALD Ninh Binh.
Bärenrettung
In Vietnam haben wir fünf weitere Gallebären aus ihren Käfigen befreit und in unseren BÄRENWALD Ninh Binh gebracht.
Sehen Sie den Film
Caruso genießt sein erstes Bad in LIONSROCK.
Tiger-Glück
Caruso ist glücklich in LIONSROCK angekommen. Der ehemalige Zirkustiger genießt die Weite Südafrikas.
Mehr lesen
spenden

Bitte begleiten Sie Bären wie Bobita auf ihrem Weg ins wohl verdiente Glück – mit Ihrer Spende!

Liebe Tierfreundin, lieber Tierfreund,

erinnern Sie sich an das traurige Schicksal des Bären Bobita in Rumänien? Fast 10.000 Tage, 25 Jahre, fristete er in einem nicht einmal fünf Quadratmeter großen, verdreckten Käfig aus grauem, kalten Beton sein Dasein. Der sanfte Riese war zu Recht am Ende. Seine großen braunen Augen wirkten leer, apathisch starrte er durch die Gitterstäbe. Wie ein Bär, so lebte er noch nie.

baeren-rumaenien-spende-bobita
540 Kilometer eilte unser Team dem Tier im Herbst letzten Jahres zu Hilfe. Und die Rettung gelang: Bobita ist jetzt im Bärenschutzzentrum in Zarnesti Zuhause. Doch er muss sich noch an die neue Umgebung gewöhnen. Er benötigt Zeit, Pflege, gutes Futter und eine individuelle tiermedizinische Behandlung.
Liebe Tierfreundin, lieber Tierfreund, doch dafür brauchen wir Sie: Mit Ihrer Unterstützung können wir Bobita und den vielen anderen geretteten Bären im Zentrum ein bärengerechtes Leben in natürlicher Umgebung ermöglichen.

Bitte spenden Sie und ebnen Sie Bären wie Bobita ihren Weg ins wohl verdiente Glück!

Schenken Sie den Bären Hoffnung

bobita-spende-baer-rumaenien

Nur noch etwa zehn Bären leben in Rumänien in Gefangenschaft. Unser gemeinsamer Erfolg kann es sein, diesen Bären ein besseres Leben zu schenken.

Bereits mit 45 Euro sichern Sie Bären wie Bobita ein Jahr lang Pellets als Zusatz zur täglichen Ration Nüssen, Obst, Beeren und Fisch. Und mit 65 Euro übernehmen Sie die Kosten für die tiermedizinische Versorgung und notwendige Behandlungen, die ein Bär im Schutzzentrum durchschnittlich im Jahr benötigt. 

 »Bitte helfen Sie!

Herzlichen Dank!

Katharina Kohn
Geschäftsführerin

🐻🐻Happy End für Albanien-Bären

VIER PFOTEN hilft Tieren in Not.
Falls Ihr Mailprogramm die Nachricht nicht richtig anzeigt, klicken Sie bitte hier.
​Newsletter
ihr Leid hinter Gittern ist endlich vorbei: Amelia und Meimo, die beiden Restaurantbären aus einem albanischen Privatzoo, sind wohlbehalten im Arosa Bärenland angekommen.

Sehen Sie die Rettung der Bären und ihre Reise in die Freiheit: 

 

https://www.youtube.com/watch?time_continue=5&v=FCvhovq4bs8

Zurzeit leben sie sich erstmal in aller Ruhe in ihrem neuen Zuhause ein; vorerst noch im Innengehege, da das riesige Außengehege wegen der Schneemassen geschlossen ist. Doch auch hier gibt es jede Menge Neues zu entdecken.

Amelia hat großen Spaß dabei und nimmt ein ausgiebiges Bad im Schnee. Sehen Sie den Film:

Amelia im Arosa Bärenland.
Die pure Freude – und nur möglich dank Ihrer Unterstützung.
Hoffnung für Laska
Auch für Laska arbeiten wir weiter an einer guten Lösung – sicher erinnern Sie sich noch an die ehemalige Kampfbärin in der Ukraine, die wir in unsere Obhut nehmen wollen.

Mittlerweile sind alle Wildtiere aus dem Zoo von Pokrovsk herausgeholt. Doch leider hat das ukrainische Umweltministerium Laska nicht, wie angekündigt, in unseren BÄRENWALD Domazhyr gebracht. Stattdessen wurde sie in einen anderen Privatzoo überführt.

Wir haben einen Brief an die ukrainische Regierung geschrieben und tun alles, um Laska in den BÄRENWALD Domazhyr zu bringen!

Bitte unterstützen Sie unseren Appell: Fordern Sie die ukrainische Regierung auf, Laska zu retten!

Jetzt unterzeichnen
Danke für all Ihre Unterstützung! Wir sind sehr froh, Sie an unserer Seite zu haben und halten Sie weiter über unsere Einsätze auf dem Laufenden.

Herzliche Grüße
Ihr VIER PFOTEN Team

Spenden

https://vier-pfoten-de.sicher-helfen.org/vpfde/em201902/?cf=www

Raus aus dem Käfig, rein in die Schweiz

Raus aus dem Käifg: VIER PFOTEN befreit zwei Bären aus Albanien.

gute Nachrichten aus Albanien: Dank Ihrer Unterstützung konnten wir zwei der letzten Restaurantbären am Dienstag aus ihren Käfigen befreien!

In diesem Moment sind sie auf dem Weg ins Arosa Bärenland in der Schweiz. Am 1. Februar sollen sie dort eintreffen; dann beginnt für die beiden endlich ein artgemäßes Leben.

Kommen Sie mit auf die Reise! Auf unserer Webseite zeigt das Rettungsteam seine Eindrücke von unterwegs:

Die Bärenreise nach Arosa
Mit Ihrer Hilfe werden wir auch weiterhin alles tun, um unser langfristiges Ziel zu erreichen: Die grausame Bärenhaltung in ganz Europa zu beenden.

Herzliche Grüße
Ihr VIER PFOTEN Team

© VIER PFOTEN | Andreas Hilbich
Protest
Schluss mit anonymem Tierhandel! Letzte Woche protestierten wir auf dem Kölner Heumarkt vor der „eBay Seller Konferenz“.
Mehr
SPENDEN

https://vier-pfoten-de.sicher-helfen.org/vpfde/spende/?cf=www

© VIER PFOTEN | Andreea Balaurea
Ratgeber
Kälte, Schnee und Eis: Hundehalter sollten jetzt besonders auf ihre Vierbeiner achten.
Unsere Tipps

🐻🐻🚒Bärenrettung in Albanien

BÄRENRETTUNG

ein dringender Notruf aus Albanien: Zwei Bären leiden seit 12 Jahren hinter Gittern – eingesperrt in einem privaten Mini-Zoo, direkt neben einem Restaurant.
Helfen Sie, die Bären zu befreien!
Noch nie haben sie Gras unter den Tatzen gespürt, keine Höhle gebuddelt, niemals Winterruhe gehalten.

Jetzt haben wir die einmalige Chance, die beiden zu retten! Wir können ihnen ein echtes Bärenleben bieten: Im neuen Arosa Bärenland in der Schweiz. Dort hätten sie viel Platz, gesundes Futter und jede Menge Rückzugsorte im Grünen.

https://vier-pfoten-de.sicher-helfen.org/vpfde/em201902/
https://vier-pfoten-de.sicher-helfen.org/vpfde/spende/?cf=www
Wir sind auf dem Weg!
Unser Team bereitet alles vor, die Bären in den nächsten Tagen rauszuholen. Schon morgen kann es losgehen!

Doch die Rettung, der Transport und die Versorgung der Bären kosten viel Geld. Daher bitte ich heute nochmals um Ihre Hilfe.

Können die Bären auf Sie zählen, liebe Frau Linnenkohl?

Ja, ich helfe mit!
Danke, dass sich diese Bären auf Sie verlassen können!

Ihr Heli Dungler
Gründer und Stiftungspräsident VIER PFOTEN

SPENDEN

https://vier-pfoten-de.sicher-helfen.org/vpfde/spende/?cf=www

Bobita – einer der letzten Bären in Gefangenschaft braucht Ihre Hilfe!

Liebe Tierfreundin, lieber Tierfreund,

fast 10.000 Tage eingesperrt. 25 Jahre fristete der Bär Bobita in einem nicht einmal fünf Quadratmeter großen, verdreckten Käfig aus grauem, kalten Beton sein Dasein in Rumänien. Der sanfte Riese war zu Recht am Ende. Seine großen braunen Augen wirkten leer, apathisch starrte er durch die Gitterstäbe. Wie ein Bär, so lebte er noch nie.

baeren-rumaenien-spende-bobita
540 Kilometer eilte unser Team dem Tier im Herbst letzten Jahres zu Hilfe. Und die Rettung gelang: Bobita ist jetzt im Bärenschutzzentrum in Zarnesti Zuhause. Doch er muss sich noch an die neue Umgebung gewöhnen. Er benötigt Zeit, Pflege, gutes Futter und eine individuelle tiermedizinische Behandlung.
Liebe Tierfreundin, lieber Tierfreund, doch dafür brauchen wir Sie: Mit Ihrer Unterstützung können wir Bobita und den vielen anderen geretteten Bären im Zentrum ein bärengerechtes Leben in natürlicher Umgebung ermöglichen.

Bitte spenden Sie und ebnen Sie Bären wie Bobita ihren Weg ins wohl verdiente Glück!

Schenken Sie den Bären Hoffnung

bobita-spende-baer-rumaenien

Nur noch etwa zehn Bären leben in Rumänien in Gefangenschaft. Unser gemeinsamer Erfolg kann es sein, diesen Bären ein besseres Leben zu schenken.

Bereits mit 45 Euro sichern Sie Bären wie Bobita ein Jahr lang Pellets als Zusatz zur täglichen Ration Nüssen, Obst, Beeren und Fisch. Und mit 65 Euro übernehmen Sie die Kosten für die tiermedizinische Versorgung und notwendige Behandlungen, die ein Bär im Schutzzentrum durchschnittlich im Jahr benötigt. 

 »Bitte helfen Sie!

Herzlichen Dank!

Katharina Kohn
Geschäftsführerin

Es ist die letzte Rettung

Bärenrettung Vietnam
Falls Ihr Mailprogramm die Nachricht nicht richtig anzeigt, klicken Sie bitte hier.
Helfen Sie mit!
© VIER PFOTEN | Hoang Le
 

https://vier-pfoten-de.sicher-helfen.org/vpfde/em201818/?cf=1818_em

Unterstützen Sie die letzte Rettung des Jahres
Liebe Frau Linnenkohl,

das ist Sao, ein vietnamesischer Malaienbär, 16 Jahre alt. Malaienbären klettern gern, tagsüber schlafen sie in Bäumen.

Doch Sao kennt nur Angst, Schmerzen und Verzweiflung.

Als Bärenjunges wurde er in einer Falle gefangen und hat dabei eine Tatze verloren. Jahrelang wurde er auf einer Gallebärenfarm missbraucht: Seine Peiniger zapften ihm Gallenflüssigkeit ab!

Heute ist Sao auf einem Auge blind und vegetiert in einem Zookäfig dahin, ohne Hoffnung auf ein besseres Leben.

Helfen Sie Bär Sao
Jetzt haben wir die einmalige Chance, seinem Leben eine positive Wendung zu geben: Unsere Kollegen in Vietnam sind schon in der Lam-Dong-Provinz und leiten alles in die Wege, um Sao in den BÄRENWALD Ninh Binh zu bringen. Helfen Sie uns dabei, liebe Frau Linnenkohl.

Denn Sao ist etwas Besonderes: Im BÄRENWALD Ninh Binh wird er der einzige Malaienbär unter lauter Kragenbären sein, und wir müssen für ihn ein eigenes Gehege umbauen.

Bitte unterstützen Sie uns dabei mit Ihrer Spende: für den 36-stündigen Transport, für nahrhaftes Futter, medizinische Pflege und ein Klettergerüst.

Jetzt spenden
Danke.

Ihr Heli Dungler
Gründer und Stiftungspräsident VIER PFOTEN

P.S.: Bisher konnten wir in Vietnam schon acht Bären retten. Bitte helfen Sie, damit auch für Sao noch in diesem Jahr ein neues Leben beginnt!

 

https://vier-pfoten-de.sicher-helfen.org/vpfde/em201818/?cf=1818_em

Mit der Gondel ins Bärenparadies

VIER PFOTEN bringt letzten Zirkusbär Serbiens in Schweizer Bärenschutzzentrum
Newsletter
© VIER PFOTEN | Hristo Vladev
gute Nachrichten aus der Schweiz: Nach rund 1.400 Kilometern und 28 Stunden Transportzeit ist Bär Napa wohlbehalten in seinem neuen Zuhause angekommen – im Arosa Bärenland, dem neuen Schweizer Bärenschutzzentrum. Napas Reise begann am Tag zuvor im Zoo Palic in Serbien, wo er seit Oktober 2016 übergangsweise untergebracht war.

Kurz vor dem Ziel galt es in den Bergen allerdings noch eine letzte Hürde zu nehmen: Der Transportkäfig wog mit Napa rund 550 Kilogramm und musste per Gondel den Berg hoch! Doch unser Team meisterte auch diese Herausforderung, und die Freude über Napas Ankunft war riesengroß.

Lesen Sie mehr
Wir wünschen einen wundervollen Sommer!

Ihr VIER PFOTEN Team

© VIER PFOTEN
Kvitka im Glück
In unserem ukrainischen BÄRENWALD Domazhyr genießt Kvitka ihre neue Freiheit. Erleben Sie die Rettung der Bärin und ihre ersten Schritte im neues Zuhause: Sehen Sie den Film!
Zum Film
© VIER PFOTEN | Christopher Koch
Vorsicht Hitze!
Leider hat die Sommerhitze nicht nur schöne Seiten; unseren Heimtieren macht sie zu schaffen. Besonders Hunde sind gefährdet – da kann vor allem das Auto schnell zur Todesfalle werden.
Mehr lesen
© Fotolia | exclusive-design
Tierfreundlich grillen
Ein Barbecue ohne Fleisch? Na klar! Hier sind zehn Ideen für einen tierfreundlichen Grillgenuss:
Zehn Tipps

Kvitka ist in Sicherheit!

VIER PFOTEN befreit ukrainische Kampfbärin aus Jagdstation.
Danke!
Bärin Kvitka ist in Sicherheit.
es ist geschafft: Am Mittwoch haben wir Kvitka aus der Jagdstation befreit und in unseren BÄRENWALD Domazhyr gebracht!

Nach der medizinischen Untersuchung machte uns eins jedoch große Sorgen: der katastrophale Zustand ihrer Zähne. Ihr Fangzahn war völlig zerbrochen, entzündet und vereitert, der Zahnkanal offen bis zum Nerv. Die Bärin muss furchtbare Schmerzen gehabt haben!

Unser medizinisches Team entschied, Kvitka so schnell wie möglich zu operieren. Gleich am nächsten Morgen zog Tierarzt Marc Gölkel den kaputten Zahn und behandelte die Entzündung.

Ursache für die Zahnprobleme ist die schlechte Haltung in dem winzigen Käfig der Jagdstation, das schlechte Futter und die fehlende Beschäftigung. Verzweifelt hatte die Bärin immer wieder auf die harten Gitterstäbe gebissen.

Jetzt beginnt für Kvitka endlich ein schmerzfreies und gesundes Leben. Sie hat die Operation gut überstanden und ruht sich derzeit noch im Bärenhaus aus.

Unser Team im BÄRENWALD Domazhyr kümmert sich rund um die Uhr um die kleine Bärin. Sie ist sehr mager und muss erstmal aufgepäppelt werden, mit viel Liebe und gutem Futter. Schon bald darf sie auch zum ersten Mal in ihr großes Außengehege und sich frei bewegen.

All dies ist nur möglich mit Ihrer Unterstützung. Ich danke Ihnen von Herzen!

Ihr Heli Dungler
Gründer und Stiftungspräsident VIER PFOTEN

Kvitka – wir kommen!

Bärenrettung in der Ukraine steht kurz bevor.
Helfen Sie mit!
Kvitka - gefangen auf einer Jagdstation.
es ist soweit: Wir befreien Kvitka aus der Jagdstation! Nie wieder soll sie kämpfen müssen, angekettet, geschwächt und voller Angst, den Attacken der Jagdhunde hilflos ausgeliefert.

In Kürze bringen wir sie in Sicherheit: in den BÄRENWALD Domazhyr, unser Bärenschutzzentrum in der Ukraine. Dort kann sie endlich leben wie ein richtiger Bär – nach Herzenslust herumlaufen, im Erdreich graben und im Wasser baden.

Helfen Sie mit!
Wir sind vor Ort, jetzt brauchen wir Sie!
Unser Rettungsteam mit Tierarzt Marc Gölkel vom Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) ist bereits in der Ukraine und will morgen starten. Doch kurz vor dem Ziel bitten wir Sie nochmals um Hilfe, liebe Frau Linnenkohl. Denn ein solcher Rettungseinsatz kostet viel Geld, ebenso die lebenslange Versorgung der Bärin in unserem Schutzzentrum.
Jetzt spenden.
Ich danke Ihnen schon jetzt von Herzen. Nur mit Ihnen an unserer Seite können wir Tieren in Not helfen. Selbstverständlich halten wir Sie über die Rettungsaktion auf dem Laufenden.

Danke!

Ihr Heli Dungler
Gründer und Stiftungspräsident VIER PFOTEN