Schlagwort-Archive: BUCH

Unser Buch zeigt wie Kinder Opfer von Ideologen werden — aktion KiG

während Sie diesen Brief lesen, planen linke Ideologen Projekte, die normale Menschen gar nicht für möglich halten können.
Diese Entwicklung wird dokumentiert und erläutert im neuen Buch unsere Aktion „Kinder in Gefahr“:
„Ideologischer Missbrauch der Kinder“
Bestellen Sie noch heute Ihr Exemplar für eine Spende von 10 Euro.
  Zum Buch  
Ja, das Leben der Kinder in Deutschland ist zu einem ideologischen Schlachtfeld geworden.
Die Kinder geraten immer mehr ins Visier von Ideologen, der Kampf um ihre Seelen wird mit hartnäckiger Entschlossenheit und absoluter Skrupellosigkeit durchgeführt.
Wenn ein Kind in Deutschland die Kita oder die Schule besucht, wird es mit solchen „Projekten“ konfrontiert:

Erste Kölner Schule plant Unisex-Toilette: Eine Grund- und eine Gesamtschule sollen in Köln Unisex-Toiletten bekommen. (Rheinische Post vom 25. Februar 2019)
Geschlechtergerechte Sprache (in Schleswig-Holstein): „Mutter“ und „Vater“ werden zu „Elternteilen“.
Kita-Kinder sollen zu Karneval auf Indianerkostüme verzichten: An einer Hamburger Kita sollen die Kinder keine Indianerkostüme anziehen – die Leitung will so verhindern, dass „Stereotype bedient werden“. (Rheinische Post, 6. März 2019)
Diese Beispiele stammen aus dem Buch „Ideologischer Missbrauch der Kinder“ von „Kinder in Gefahr“.
In diesem Buch werden Sie auch lesen können, dass ein bundesweites Programm zur Durchsetzung der absurden Gender-Ideologie in den Schulen und in der Gesellschaft in Gang gesetzt wird.

Nun wollen „Die Grünen“ Gender Verfassungsrang geben und fordern die Einführung eines nationalen Gender-Aktionsplanes.


Schulen und Kindergärten waren für diese Partei von Anfang an Laboratorien für sexuell-politische Experimente. Neueste Entwicklung in dieser Hinsicht ist die Aufoktroyierung der Gender-Ideologie und die Erziehung zur „Akzeptanz sexueller Vielfalt“ in den Schulen.


Die „Grüne Jugend“ hat „die rechtliche „Geschlechtsmündigkeit“ ab 14 (analog zur derzeit gültigen „Sexualmündigkeit“), perspektivisch ab der Geburt“ gefordert.


Konkret bedeutet das: Kinder sollen „perspektivisch“ ab der Geburt entscheiden können, welchem Geschlecht sie angehören, so „Die Grünen“.


„Bündnis 90/Die Grünen“ hat jahrzehntelang einen erbitterten psycho-politischen Feldzug gegen die Ehe und die Familie unternommen.


Gegen diesen ideologischen Feldzug linker Kräfte müssen wir uns zur Wehr setzen!


Wir müssen Alarm schlagen und möglichst viele Menschen über diesen Angriff auf die Kinder informieren!


Deshalb bitte ich sie, an der Verbreitung dieses wichtigen Buches von „Kinder in Gefahr“ mitzuwirken:

Unsere Botschaft muss klar und kraftvoll sein: Keine Experimente mit unseren Kindern! Keine Gender-Indoktrinierung in den Schulen!


Wir sind aufgerufen, gegen diesen Wahnsinn, der unsere Kinder, unsere Familien und ganz Deutschland zerstören will, zu protestieren.

Mit freundlichen Grüßen
Mathias von Gersdorff
 
 
PS: Linke Ideologen machen aus dem Leben der Kinder ein ideologisches Schlachtfeld.
Aus diesem Grund hat unsere Aktion „Kinder in Gefahr“ das Buch „Ideologischer Missbrauch der Kinder“ veröffentlicht.


Bestellen Sie noch heute Ihr Exemplar für eine Spende von 10 Euro.

Unsere Bücher: Letzte Möglichkeit rechtzeitig zu bestellen — aktionKiG

Logo Aktion KIG
 
ab dem 20. Dezember wird sich unser Büro zu leeren beginnen und es wird deshalb schwieriger, Bestellungen rasch zu erledigen.
Deshalb wären wir dankbar, wenn Sie das noch in den nächsten Tagen erledigen könnten.
Mit jeder Bestellung helfen Sie uns, unsere Aktion zu finanzieren.
Viele unserer Bücher sind noch lieferbar, die neuesten von Ihnen sind:
  1.„Ideologischer Missbrauch der Kinder“ (2020):  
  Zum Buch  
  2. Unser Bestseller: „Gender-Revolution in den Schulen – Angriff auf Elternrecht und Kindeswohl“ (2018):  
  Hier Bestseller bestellen  
  3. „Achtung: Pornographie-Falle!“ (2016):  
  Jetzt Buch bestellen  
  4. „Horror, Gewaltverherrlichung und Okkultismus in den Medien“, zeigt das Ausmaß von Horror und Gewalt in den Medien:  
  Zum Buch  
  Wir haben noch Exemplare des wunderschönen Familien-Kalenders (7 Euro plus 3 Euro Porto/Verpackung). Auch als Geschenk ideal:  
  Zum Kalender 2022  
  Mit besten Dank und herzlichen Gruß
Mathias von Gersdorff  
  JETZT SPENDEN  

DVCK e.V. Anschrift : Emil-von-Behring-Str. 43 in 60439 Frankfurt am Main Tel.: +49 (0)69 957805-16

Internet-Pornografie ist besiegbar — aktionKiG

Logo Aktion KIG
eine gute Nachricht erreicht uns am 1. Dezember, was den Schutz von Kindern vor Pornografie betrifft:
Die Landesanstalt für Medien in Nordrhein-Westfalen hat Pornografie-Anbietern mit Sitz in Zypern beanstandet und ihre künftige Verbreitung in dieser Form in Deutschland untersagt.
Nun hat das Düsseldorfer Verwaltungsgericht bekannt gegeben, dass diese Beanstandung bzw. das Verbot der freien Verbreitung in Deutschland rechtens ist.
Das Zugänglichmachen von Pornografie für Kinder ist in Deutschland eine Straftat.
Nach deutschem Recht sind Alterskontrollen Pflicht und sind auch eingerichtet, wenn sich die Internetseiten in Deutschland befinden.
Die Durchsetzung dieser Rechtslage war allerdings höchst unbefriedigend.
Die Behörden haben sich damit abgefunden, dass Kindern aus dem Ausland Pornografie zugänglich gemacht wird (gegen deutsche Anbieter ging man rigoros vor, weshalb diese Alterskontrollen einrichteten).
Dank unserer Aktionen setzt ein Bewusstseinswandel ein: Immer mehr Menschen erkennen, dass Pornografie höchst schädlich ist – vor allem für Kinder.
Die Fälle von sexuellem Missbrauch von Kindern durch andere Kinder steigen von Jahr zu Jahr!
Unser Buch „Achtung – Pornografiefalle“ beschreibt die massiven gesundheitlichen Schäden von Pornografie:

Endlich gehen Behörden ernsthaft auch gegen ausländische Internetseiten vor, was sie eigentlich schon seit Jahren hätten tun müssen!
Diese Nachricht ist ein Erfolg unserer Petition „Altersnachweis-Pflicht bei ausländischen Porno-Anbietern“:

Diese Nachricht zeigt, dass die Pornografie-Giganten nicht unverwundbar sind.
Mit diesem Erfolg können wir uns aber auf keinen Fall zufriedengeben geben:

Immer noch ist Pornografie für Kinder und Jugendliche im Internet frei verfügbar,
immer noch werden immer jüngere Kinder Konsumenten von Pornografie,
immer jüngere Kinder verbreiten Pornografie (auch Kinderpornografie),
immer mehr Menschen werden süchtig nach Pornografie.

Gerade die letzte Tatsache führt dazu, dass die Nachfrage immer härterer Inhalte steigt, wie eben Gewalt-Pornografie und Pornografie mit Minderjährigen.
Was Deutschland anbelangt ist es skandalös, dass sich die Politik so wenig um die Porno-Pandemie kümmert.
Dabei sind die herrschenden Gesetze im internationalen Vergleich verhältnismäßig gut.
Wie beispielsweise das Verbot von Pornografie für Kinder.
Schon allein aus diesem Grund müsste der deutsche ‚Staat‘ Interesse haben, dass Porno-Seiten, die keine strengen Altersbeschränkungen installiert haben, unterbunden werden.

Der deutsche ‚Staa’t wird aber erst dann aktiv, wenn es einen großen Aufschrei gibt.
Erfreulicherweise wächst die Zahl der Menschen, die die Gefahr der Porno-Pandemie erkennen.

Doch diese Zahl muss viel größer werden.

Deshalb bin ich Ihnen dankbar, wenn Sie unsere Aktion „Deutschland braucht einen Aktionsplan gegen Pornographie“ unterstützen.

Bitte laden Sie Freunde und Bekannte ein, um an dieser wichtigen Aktion teilzunehmen.
Schaffen wir ein starkes Bewusstsein für die Schäden, die Pornografie an Kindern und Jugendlichen anrichtet.
 
Mit freundlichen Grüßen
Mathias von Gersdorff
 
 
P.S.: Ihre Spende von 7, 15, 25, 50 oder 100 Euro ermöglicht uns, diesen Kampf für die Kinder mit immer größerer Kraft und Reichweite fortzusetzen.
DVCK e.V. Anschrift : Emil-von-Behring-Str. 43 in 60439 Frankfurt am Main Tel.: +49 (0)69 957805-16
 

Erneut Gewalt von Abtreibungsaktivisten — sosLEBEN

Aktion SOS Leben eine Aktion der DVCK e.V.
Liebe Freunde des Lebens!

Terror und Hetze sind die wichtigsten Waffen radikaler und fanatischer Abtreibungsaktivisten gegen Lebensrechtler.
Bei jeder Veranstaltung von Lebensrechtlern wird man mit dem Hass und der Aggressivität von Abtreibungsaktivisten konfrontiert.
Zuletzt besonders intensiv beim 1000-Kreuze Marsch in Münster am 23. Oktober 2021.
Abtreibungsaktivisten verübten auch einen Farbanschlag auf den katholischen St.-Paulus-Dom in Münster.
Sie schrieben „Patriarchat zerschlagen“ und „§ 218 abschaffen“ auf die Kirchenmauer.
Unser SOS-LEBEN-Buch „Die neue Lebensrechts-Debatte und die Radikalisierung der Abtreibungsaktivisten“ zeigt die Ausmaße der Gewaltbereitschaft diese linksradikalen Elemente:
 In Münster zeigte sich einmal wieder das wahre Gesicht des Abtreibungsaktivismus:
Radikal, fanatisch, aggressiv, gewalttätig.
Einen detaillierten Bericht über die Aggressivität der Abtreibungsaktivisten können Sie in unseren Blog-Beitrag lesen:
https://aktion-sos-leben.blogspot.com/2021/10/linke-randale-gegen-prozession-fur-das.html
Was kann man von Menschen erwarten, die den Kampf gegen das Recht auf Leben ungeborener Kinder zur Obsession gemacht haben?
Das SOS-LEBEN-Buch „Die neue Lebensrechts-Debatte und die Radikalisierung der Abtreibungsaktivisten“ beweist, dass dieser Terror nicht aus heiterem Himmel kommt, sondern Folge einer zunehmenden Radikalisierung der Abtreibungsaktivisten ist.
Das Buch dokumentiert nämlich:
wie sich linksradikale Feministinnen verbündet haben, das Leben und die Aktivitäten der Lebensrechtler durch Terror und Einschüchterung zu erschweren;
wie sich SPD, Grüne und Linke vor den Karren dieser radikalen Abtreibungsaktivisten spannen lassen und deren politische Forderungen in den Bundestag bringen;
wie sich Ziele, Sprache, Methoden und Ansichten von Abtreibungsaktivisten systematisch radikalisiert haben, so dass sie selbst vor Gewalt nicht mehr zurückschrecken.

Die Vorfälle in Münster am 23. Oktober waren keine „Einzelfälle“.
Nein, wir haben es mit einem wahren Kulturkrieg gegen das Leben zu tun.
Schlagen wir Alarm und zeigen wir allen, welch menschenverachtende Ziele und Methoden die Abtreibungslobby verfolgt.
Helfen Sie uns bitte, das Buch „„Die neue Lebensrechts-Debatte und die Radikalisierung der Abtreibungsaktivisten“ zu verbreiten.
Mit jeder Bestellung helfen Sie finanziell unserer Aktion SOS LEBEN.
Sie und ich können diesen Angriff aufhalten, denn diese radikalen und fanatischen Abtreibungsaktivisten haben keineswegs die Unterstützung der Mehrheit der Deutschen.
Nein, es handelt sich um winzigkleine linksradikale Sekten, die aber in manchen radikalen Milieus innerhalb von SPD, Grünen und Linken sehr einflussreich sind.
Doch die große Öffentlichkeit muss erfahren, welch radikale Elemente den Kampf gegen das Recht auf Leben der ungeborenen Kinder anführen.
Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen
Pilar Herzogin von Oldenburg  
     
PS: Das SOS-LEBEN-Buch „Die neue Lebensrechts-Debatte und die Radikalisierung der Abtreibungsaktivisten“ zeigt die Ausmaße der Gewaltbereitschaft der radikalen Abtreibungsaktivisten:
Bestellen Sie bitte heute noch Exemplare davon gegen eine Spende von 10 Euro und helfen Sie, den Menschen diese wahre Revolution gegen das Leben zu zeigen:

TV-Sender überfluten Deutschland mit Horror und Gewalt — aktionKiG

Logo Aktion KIG
ab dem 31. Oktober 2020 (also Halloween) überfluten die TV-Sender die Haushalte mit einer grotesken Mischung extremer Gewalt, Sex, Horror, Zauberei, Okkultismus, Esoterik und Christenhass.
In jeder Nacht vom 31. Oktober bis zum 6. November 2020 wird permanent Horror und Gewaltverherrlichung ausgestrahlt.
Allein am 31. Oktober werden 16 (!) solcher Sendungen gezeigt, sieben davon im öffentlich-rechtlichen Fernsehen.
Das Buch von „Kinder in Gefahr“, „Horror, Gewaltverherrlichung und Okkultismus in den Medien“, zeigt das Ausmaß von Horror und Gewalt in den Medien:
  Zum Buch  
Diese gefährliche Gemengelage breitet sich rasant aus und wird zunehmend zur Mainstream-Kultur der Kinder und Jugendlichen.


In den neuesten Vampir-TV-Serien alternieren sich Szenen extremer Grausamkeit mit Sex-Szenen.

Extreme Formen der Rock-Musik brüllen auf deutschen Bühnen ungehindert Slogans wie: „Die Christen zu den Löwen!“ oder „Jesus Christus: Sohn des üblen Geruchs!“.

Viele können sich gar nicht vorstellen, dass weltbekannte Elektronik- und Musikkonzerne Musik über Nekrophilie verbreiten (zum Beispiel verbreitet Sony die Musik von Antropomorphia).
Wenn man sich die neuesten Entwicklungen der Pop-Kultur in Film, Fernsehen und Musik anschaut, kommt man zu dem Schluss:
Eine riesige Industrie hat sich gegen die moralische Gesundheit unsrer Kinder verschworen.
Weil noch viel zu wenige über diese Zustände wissen, hat die Aktion „Kinder in Gefahr“ ein Buch dazu veröffentlicht:
„Horror, Gewaltverherrlichung und Okkultismus in den Medien“.
Bestellen Sie noch heute Ihr Exemplar gegen eine Spende von 10 Euro.
 Mit jeder Spende unterstützen Sie unsere Aktion.
Die Öffentlichkeit hat zum Teil immer noch ein zu positives Bild von der Unterhaltungsindustrie.
Normale Menschen können sich nämlich gar nicht vorstellen, dass man Filme macht, in denen Menschen Sex mit Vampiren, Dämonen oder Monstern haben.
Die breite Öffentlichkeit muss erfahren, dass man dabei ist, solche Inhalte zur Mainstream-Popkultur zu machen.

Helfen Sie bitte, das Buch „Horror, Gewaltverherrlichung und Okkultismus in den Medien“ zu verbreiten:
 
Zum Buch
 
Das Buch wurde für Leser geschrieben, die sich nicht unbedingt mit der Materie auskennen!
Eltern, werden dort die Techniken und die Tricks der Horror-Industrie kennenlernen und verstehen, wieso die Kinder regelrecht hypnotisiert werden.
Das Buch gibt somit den Eltern Argumente für Gespräche und Diskussionen mit den Heranwachsenden.
Bestellen Sie bitte Ihr Exemplar und helfen Sie uns damit, die Menschen über diese Zustände in den Medien aufzuklären.

Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen
Mathias von Gersdorff
 
PS: Ihre Spende von 7, 15, 25, 50 oder 100 Euro ermöglicht uns, diesen Kampf für die Kinder, mit immer größerer Kraft und Reichweite fortzusetzen.


Mit einer Spende für die Sommer-Spendenkampagne von „Kinder in Gefahr“ helfen Sie uns, diese Aktion verbreiten zu können.
 
JETZT SPENDEN

DVCK e.V. Anschrift : Emil-von-Behring-Str. 43 in 60439 Frankfurt am Main Tel.: +49 (0)69 957805-16

Marsch in Berlin: Grüne in radikaler Koalition gegen das Leben — sosLEBEN

Aktion SOS Leben eine Aktion der DVCK e.V.
Liebe Freunde des Lebens,

In den letzten Tagen von dem „Marsch für das Leben“ am 18. September 2021 in Berlin hat unter Abtreibungspolitikern und Abtreibungsaktivisten ein Wettrennen stattgefunden, wer radikaler und schriller gegen das Recht auf Leben der ungeborenen Kinder agitiert.
An vorderster Stelle dieser Allianz des Todes standen die Grünen, die zuvor Hetze und Fake-News über den Marsch verbreitet haben:
Religiöse und Antifeministische“ [gemeint waren die Lebensrechtler] würden „Schwangere und Menschen in Beratungszentren“ bedrohen.
Man müsse ihnen „entgegentreten“, was nichts anderes bedeutet als sich an den Störungen und Blockaden, die linksradikale Chaoten an diesem Tag organisiert haben, zu beteiligen.
Am Marsch nahmen ca. 4.500 Lebensrechtler teil.
Einen Überblick der Pressemeldung zum Marsch in Berlin finden Sie hier:

Die Allianz, die von den Grünen angeführt wurde, reicht bis weit nach links.
Jedes Jahr trifft sie sich im September für ein morbides Spektakel:
Sämtliche Dämme des Anstandes und des bürgerlichen Miteinanders werden von diesen Abtreibungsfanatikern niedergerissen.
Eine Welle von Hass, Gotteslästerung, Hetze und Lügen soll den Einsatz für das Recht auf Leben der ungeborenen Kinder zu einem absoluten Übel und ein Totalangriff auf die Frauen machen.
Eine Gruppe von Abtreibungsaktivisten benannte ihre Veranstaltung „Blut, Kot und Glitzer“ und offenbarte damit ihre extremistische Gesinnung.
Die Partei „Die Linke“ hat den 18. September 2021 zu einem „Aktionstag gegen den Marsch für Leben“ aufgerufen
Wir lassen uns aber nicht davon beeindrucken.
Die Agitation gegen das Leben ist der verzweifelte und ohnmächtige Versuch von Radikalen, die nicht wahrhaben wollen, was für jeden normalen Menschen eine Selbstverständlichkeit ist:

Ungeborene Kinder sind Menschen wie Du und ich.
Wer diese grundlegende Wahrheit ablehnt, lehnt auch Menschlichkeit und Gerechtigkeit ab.
Die innere Zerrissenheit, die dadurch bei den radikalen Abtreibungsfanatikern entsteht, entlädt sich in den schrillen Ausbrüchen der Gegendemos und Blockaden, die sie gegen die Märsche für das Leben veranstalten.
Gegenüber dieser Klangmauer des Hasses müssen wir ruhig bleiben, trotzdem aber selbstbewusst unser Zeugnis für das Leben ablegen.
Beispielsweise können wir allen anständigen Menschen zeigen, welche radikalen Gruppen hinter der Aggression gegen die Ungeborenen stecken.

Dafür haben wir das Buch „Die neue Lebensrechts-Debatte und die Radikalisierung von Abtreibungsaktivisten“ veröffentlicht:

Wir müssen größer werden und unseren Druck auf die Politiker erhöhen, denn nur so können wir die makabren Pläne der Abtreibungslobby vereiteln.
Bitte laden Sie Freunde und Bekannte ein, sich an den Initiativen unserer Aktion SOS LEBEN zu beteiligen.
Bitte senden Sie ihren E-Mail-Kontakten dazu diesen Link:

Mit freundlichen Grüßen
Pilar Herzogin von Oldenburg
 
 PS: Bitte unterstützen Sie SOS Leben mit einem Betrag von 7, 15, 25, 50 oder 100 Euro.
 



Unser Buch zeigt wie Kinder Opfer von Ideologen werden — aktionKiG

Logo Aktion KIG

während Sie diesen Brief lesen, planen linke Ideologen Projekte, die normale Menschen gar nicht für möglich halten können.

Diese Entwicklung wird dokumentiert und erläutert im neuen Buch unsere Aktion „Kinder in Gefahr“:

Ideologischer Missbrauch der Kinder“

Bestellen Sie noch heute Ihr Exemplar für eine Spende von 10 Euro

Ja, das Leben der Kinder in Deutschland ist zu einem ideologischen Schlachtfeld geworden.

Die Kinder geraten immer mehr ins Visier von Ideologen, der Kampf um ihre Seelen wird mit hartnäckiger Entschlossenheit und absoluter Skrupellosigkeit durchgeführt.

Wenn ein Kind in Deutschland die Kita oder die Schule besucht, wird es mit solchen „Projekten“ konfrontiert:

  • Erste Kölner Schule plant Unisex-Toilette: Eine Grund- und eine Gesamtschule sollen in Köln Unisex-Toiletten bekommen. (Rheinische Post vom 25. Februar 2019)
  • Geschlechtergerechte Sprache (in Schleswig-Holstein): „Mutter“ und „Vater“ werden zu „Elternteilen“.
  • Kita-Kinder sollen zu Karneval auf Indianerkostüme verzichten: An einer Hamburger Kita sollen die Kinder keine Indianerkostüme anziehen – die Leitung will so verhindern, dass „Stereotype bedient werden“. (Rheinische Post, 6. März 2019)

Diese Beispiele stammen aus dem Buch „Ideologischer Missbrauch der Kinder“ von „Kinder in Gefahr“.

In diesem Buch werden Sie auch lesen können, dass ein bundesweites Programm zur Durchsetzung der absurden Gender-Ideologie in den Schulen und in der Gesellschaft in Gang gesetzt wird.

Nun wollen „Die Grünen“ Gender Verfassungsrang geben und fordern die Einführung eines nationalen Gender-Aktionsplanes.

Schulen und Kindergärten waren für diese Partei von Anfang an Laboratorien für sexuell-politische Experimente. Neueste Entwicklung in dieser Hinsicht ist die Aufoktroyierung der Gender-Ideologie und die Erziehung zur „Akzeptanz sexueller Vielfalt“ in den Schulen.

Die „Grüne Jugend“ hat „die rechtliche „Geschlechtsmündigkeit“ ab 14 (analog zur derzeit gültigen „Sexualmündigkeit“), perspektivisch ab der Geburt“ gefordert.

Konkret bedeutet das: Kinder sollen „perspektivisch“ ab der Geburt entscheiden können, welchem Geschlecht sie angehören, so „Die Grünen“.

„Bündnis 90/Die Grünen“ hat jahrzehntelang einen erbitterten psycho-politischen Feldzug gegen die Ehe und die Familie unternommen.

Gegen diesen ideologischen Feldzug linker Kräfte müssen wir uns zur Wehr setzen!

Wir müssen Alarm schlagen und möglichst viele Menschen über diesen Angriff auf die Kinder informieren!

Deshalb bitte ich sie, an der Verbreitung dieses wichtigen Buches von „Kinder in Gefahr“ mitzuwirken:

Unsere Botschaft muss klar und kraftvoll sein: Keine Experimente mit unseren Kindern! Keine Gender-Indoktrinierung in den Schulen!
Wir sind aufgerufen, gegen diesen Wahnsinn, der unsere Kinder, unsere Familien und ganz Deutschland zerstören will, zu protestieren.

Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen
Mathias von Gersdorff
 
 PS: Linke Ideologen machen aus dem Leben der Kinder ein ideologisches Schlachtfeld.

Aus diesem Grund hat unsere Aktion „Kinder in Gefahr“ das Buch „Ideologischer Missbrauch der Kinder“ veröffentlicht.


Bestellen Sie noch heute Ihr Exemplar für eine Spende von 10 Euro.
DVCK e.V. Anschrift : Emil-von-Behring-Str. 43 in 60439 Frankfurt am Main Tel.: +49 (0)69 957805-16

Unser Buch zeigt Hass und Intoleranz von Abtreibungsaktivisten — sosLEBEN

Aktion SOS Leben eine Aktion der DVCK e.V.
Liebe Freunde des Lebens,

Terror und die Hetze sind die wichtigsten Waffen radikaler und fanatischer Abtreibungsaktivisten gegen Lebensrechtler.
Bei jeder Veranstaltung von Lebensrechtlern wird man mit dem Hass und der Aggressivität von Abtreibungsaktivisten konfrontiert.
Seit Monaten hetzen und mobilisieren mit aggressiver Sprache Radikalfeministische Gruppen gegen den „Marsch für das Leben“ in Berlin am 18. September 2021.
Unser SOS-LEBEN-Buch „Die neue Lebensrechts-Debatte und die Radikalisierung der Abtreibungsaktivisten“ zeigt die Ausmaße der Gewaltbereitschaft diese linksradikalen Elemente:
Das SOS-LEBEN-Buch beweist, dass dieser Terror nicht aus heiterem Himmel kommt, sondern Folge einer zunehmenden Radikalisierung der Abtreibungsaktivisten ist.

Das Buch dokumentiert nämlich:

wie sich linksradikale Feministinnen verbündet haben, das Leben und die Aktivitäten der Lebensrechtler durch Terror und Einschüchterung zu erschweren;

wie sich SPD, Grüne und Linke vor den Karren dieser radikalen Abtreibungsaktivisten spannen lassen und deren politische Forderungen in den Bundestag bringen;

wie sich Ziele, Sprache, Methoden und Ansichten von Abtreibungsaktivisten systematisch radikalisiert haben, so dass sie selbst vor Gewalt nicht mehr zurückschrecken.

Wir haben es mit einem wahren Kulturkrieg gegen das Leben zu tun.

Schlagen wir Alarm und zeigen wir allen, welch menschenverachtende Ziele und Methoden die Abtreibungslobby verfolgt.

Helfen Sie uns bitte, das Buch „Die neue Lebensrechts-Debatte und die Radikalisierung der Abtreibungsaktivisten“ zu verbreiten.
 

Mit jeder Bestellung helfen Sie finanziell unserer Aktion SOS LEBEN.

Sie und ich können diesen Angriff aufhalten, denn diese radikalen und fanatischen Abtreibungsaktivisten haben keineswegs die Unterstützung der Mehrheit der Deutschen.

Nein, es handelt sich um winzigkleine linksradikale Sekten, die aber in manchen radikalen Milieus innerhalb von SPD, Grünen und Linken sehr einflussreich sind.

Doch die große Öffentlichkeit muss erfahren, welch radikale Elemente den Kampf gegen das Recht auf Leben der ungeborenen Kinder anführen.
 
 Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen
Pilar Herzogin von Oldenburg
 
 
PS: Das SOS-LEBEN-Buch „Die neue Lebensrechts-Debatte und die Radikalisierung der Abtreibungsaktivisten“ zeigt die Ausmaße der Gewaltbereitschaft der radikalen Abtreibungsaktivisten.

Bestellen Sie bitte heute noch Exemplare davon gegen eine Spende von 10 Euro und helfen Sie, den Menschen diese wahre Revolution gegen das Leben zu zeigen:
 
Spende

https://www.dvck.org/spende/


Neu lieferbar: Unser Buch über Horror und Gewalt in Medien — aktionKiG

Logo Aktion KIG
extreme Gewalt, vermischt mit Sex, Horror, Zauberei, Okkultismus, Esoterik und Christenhass:
Das Buch von „Kinder in Gefahr“, „Horror, Gewaltverherrlichung und Okkultismus in den Medien“, zeigt das Ausmaß von Horror und Gewalt in den Medien, welches jetzt wieder lieferbar ist:
Diese gefährliche Gemengelage breitet sich rasant aus und wird zunehmend zur Mainstream-Kultur der Kinder und Jugendlichen.
In den neuesten Vampir-TV-Serien alternieren sich Szenen extremer Grausamkeit mit Sex-Szenen.
Extreme Formen der Rock-Musik brüllen auf deutschen Bühnen ungehindert Slogans wie: „Die Christen zu den Löwen!“ oder „Jesus Christus: Sohn des üblen Geruchs!“.
Viele können sich gar nicht vorstellen, dass weltbekannte Elektronik- und Musikkonzerne Musik über Nekrophilie verbreiten (zum Beispiel verbreitet Sony die Musik von Antropomorphia).
Wenn man sich die neuesten Entwicklungen der Pop-Kultur in Film, Fernsehen und Musik anschaut, kommt man zu dem Schluss:
Eine riesige Industrie hat sich gegen die moralische Gesundheit unsrer Kinder verschworen.
Weil noch viel zu wenige über diese Zustände wissen, hat die Aktion „Kinder in Gefahr“ ein Buch dazu veröffentlicht:
„Horror, Gewaltverherrlichung und Okkultismus in den Medien“.

Bestellen Sie noch heute Ihr Exemplar gegen eine Spende von 10 Euro.

Mit jeder Spende unterstützen Sie unsere Aktion.
Die Öffentlichkeit hat zum Teil immer noch ein zu positives Bild von der Unterhaltungsindustrie.
Normale Menschen können sich nämlich gar nicht vorstellen, dass man Filme macht, in denen Menschen Sex mit Vampiren, Dämonen oder Monstern haben.
Die breite Öffentlichkeit muss erfahren, dass man dabei ist, solche Inhalte zur Mainstream-Popkultur zu machen.

Helfen Sie bitte, das Buch „Horror, Gewaltverherrlichung und Okkultismus in den Medien“ zu verbreiten:
 
Das Buch wurde für Leser geschrieben, die sich nicht unbedingt mit der Materie auskennen!
Eltern, werden dort die Techniken und die Tricks der Horror-Industrie kennenlernen und verstehen, wieso die Kinder regelrecht hypnotisiert werden.
Das Buch gibt somit den Eltern Argumente für Gespräche und Diskussionen mit den Heranwachsenden.

Bestellen Sie bitte Ihr Exemplar und helfen Sie uns damit, die Menschen über diese Zustände in den Medien aufzuklären.

Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen
Mathias von Gersdorff
 
PS: Ihre Spende von 7, 15, 25, 50 oder 100 Euro für unsere Sommer-Spendenaktion ermöglicht uns, diesen Kampf für die Kinder, mit immer größerer Kraft und Reichweite fortzusetzen.
DVCK e.V. Anschrift : Emil-von-Behring-Str. 43 in 60439 Frankfurt am Main Tel.: +49 (0)69 957805-16

Annalena Baerbock bekräftigt Angriff auf Lebensrecht — sosLEBEN

Liebe Freunde des Lebens,

Annalena Baerbock gibt gegenwärtig den Eindruck einer überforderten, orientierungslosen, hyper-ehrgeizigen und verwirrten Politikerin.
In einem Punkt weiß sie aber ganz genau was Sie will:
Die völlige Schleifung des Rechts auf Leben der ungeborenen Kinder!
Das zeigte sie erneut bei einer Befragung von Abtreibungsärzten.
Die „Doctors for Choice“ (Deutsch etwa „Ärzte für Abtreibung“) sandten den Grünen einen Fragebogen, der von Annalena Baerbock (Kanzlerkandidatin), Ricarda Lang (Frauenpolitische Sprecherin) und Maria Klein-Schmeink (Gesundheitspolitischen Sprecherin) beantwortet wurde.
Auf die Frage „sind Sie für die Streichung des Paragraph 218 StGB?“ kam die Antwort: „Ja, wir GRÜNE sind für die Entkriminalisierung von selbstbestimmten Schwangerschaftsabbrüchen.“
FDP hat auf diese Frage mit Nein, SPD gar nicht geantwortet.

Für die Partei, die sich um das Leben von Bienen und Küken sorgt, muss jeglicher Schutz ungeborenen menschlichen Lebens abgeschafft werden.

Die Grünen wollen in Deutschland den totalen Abtreibungsstaat errichten.
Deshalb erklären sie in der Antwort auf die Fragen der „Doctors for Choice“:
„Um die Versorgung dauerhaft zu gewährleisten, braucht es eine Entstigmatisierung und Entkriminalisierung von selbstbestimmten Abbrüchen sowie eine generelle Kostenübernahme.“
„Das ist nur möglich, wenn der selbstbestimmte Schwangerschaftsabbruch nicht mehr im Strafgesetzbuch geregelt wird.“
„Das Thema Schwangerschaftsabbruch muss in die Ausbildung von Ärzt*innen nach international anerkannten Standards integriert werden.“
Die Grünen sind hinsichtlich Abtreibung eine radikale und fanatische Partei.
Helfen Sie uns bitte, allen Menschen zu zeigen, welche Ideologie hinter dieser grausamen Abtreibungs-Politik steht.
Bestellen und verbreiten Sie bitte unser Buch „Queere Ideologie gegen Lebensrecht“ (2020) (10 Euro inkl. Versand).
  Zum Buch  
Mit jeder Bestellung helfen Sie unserer Aktion auch finanziell.
Das Buch von SOS LEBEN „Queere Ideologie gegen Lebensrecht“ zeigt im Detail, wie sich die Ideologie der Abtreibungsaktivisten zunehmend radikalisiert hat.
So kritisieren sie beispielsweise, dass man überhaupt von ungeborenen Kindern oder gar ungeborenem Leben spricht, denn das würde einem „patriarchalen Verständnis der Geschlechter entsprechen“ und würde „Rollenbilder“ zementieren.
Schlagen wir Alarm und zeigen wir den Menschen, welche menschenverachtende Abtreibungspolitik die Grünen anstreben.
 
 
Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen

Pilar Herzogin von Oldenburg
 
 
PS: Die Grünen machen die Agitation gegen das Recht auf Leben der ungeborenen Kinder zu einem ihrer Hauptthemen für den Wahlkampf 2021.


Helfen Sie uns bitte, allen Menschen zu zeigen, welche Ideologie hinter dieser Abtreibungs-Politik steht.


Bestellen und verbreiten Sie unser Buch „Queere Ideologie gegen Lebensrecht“.
 
Bitte unterstützen Sie SOS LEBEN auch mit einer Spende: