Schlagwort-Archive: Christoffel-Blindenmission

Welche Krankheit bedroht das Augenlicht von Millionen? — cbm

Erfahren Sie jetzt mehr über Trachom – eine der gefährlichsten Augenkrankheiten der Welt.
Lachende Schulkinder
Liebe Freundinnen und Freunde der CBM,

haben Sie schon mal von der Augenkrankheit Trachom gehört? Wenn nicht, ist das keine große Wissenslücke. Denn schließlich ist Trachom bei uns extrem selten geworden. In den armen Ländern des globalen Südens kommt die Krankheit jedoch häufig vor. Rund zwei Millionen Menschen sind dort durch die Krankheit erblindet oder sehbehindert – damit ist Trachom eine der weltweit häufigsten Ursachen für eine Sehbehinderung!

Deshalb nehmen wir Trachom heute einmal genauer unter die Lupe. Wissen Sie zum Beispiel, was Trachom bedeutet und wie sich die Krankheit verbreitet? Dass sie im fortgeschrittenen Stadium höllische Schmerzen bereitet? Oder dass man Trachom mit einfachen Mitteln bekämpfen kann? Zum Beispiel mit einer Augenlid-OP für gerade mal 20 Euro.

Und wir erzählen Ihnen von unseren Erfolgen im Kampf gegen diese Erkrankung. Von Menschen, denen Spenderinnen und Spender wie Sie das Augenlicht gerettet haben! Menschen wie Wlubnesh, die nun geheilt und schmerzfrei sind – und unglaublich dankbar für Ihre Hilfe 🙏!

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund.
Ihr CBM-Team
Lächelndes Mädchen im Rollstuhl  
Aktuelle Erfolgsgeschichte: „Ich könnte Sie küssen!“ Das sagt die 50-jährige Wlubnesh aus Äthiopien allen CBM-Spenderinnen und -Spendern. Warum? Lesen Sie einfach Wlubneshs Geschichte! Darin erfahren Sie auch, was die bakterielle Augeninfektion Trachom damit zu tun hat. Deshalb ist Wlubnesh so dankbar   
Info des Monats: Trachom
Dass Trachom eine gefährliche Augenkrankheit ist, haben wir Ihnen bereits weiter oben erzählt. Doch was genau passiert bei einer Ansteckung? Und warum ist die Krankheit so gefährlich? Schauen Sie hier:
Infos zu Trachom   

Mädchen wäscht sich ihr Gesicht
Blick ins Projekt: Trachom in Äthiopien bekämpfen Mehr als 60 Prozent der Kinder bis neun Jahre in der Amhara-Region sind mit Trachom infiziert – obwohl sich die Krankheit mit einfachen Mitteln bekämpfen lässt. Dabei kommt der SAFE-Strategie besondere Bedeutung zu. Was das ist? Schauen Sie hier: Lernen Sie das Projekt kennen   

EIne Frau schiebt ein Mädchen im Rollstuhl eine Rampe hinunter. Aufschrift auf dem Bild: 5-15%
Wenn Sie wissen möchten, was sich hinter unserer Zahl des Monats Mai verbirgt, klicken Sie hier:
Zur Auflösung   
Vervollständigen Sie Ihr Profil Wir finden, dass ein persönlicher Kontakt immer schöner ist als eine anonyme Ansprache. Deshalb möchten wir Sie gerne persönlich als Abonnent bzw. Abonnentin des CBM-Newsletters begrüßen! Dafür brauchen wir allerdings Ihren Namen. Wir freuen uns, wenn Sie unter folgendem Link kurz Ihre Angaben ergänzen würden: Mein Profil bearbeiten
  
Sie finden uns auch bei: IMPRESSUM
CBM Christoffel-Blindenmission Christian Blind Mission e.V.
Stubenwald-Allee 5 | 64625 Bensheim
Telefon (06251) 131-131
info@cbm.de | www.cbm.de

Vereinsregisternummer: Amtsgericht Darmstadt, VR 20949
V.i.S.d.P.: Dr. Rainer Brockhaus, Dr. Peter Schießl

Kabgayi-Augenklinik begeistert Hannes Jaenicke — cbm

Nakisinde erblickt das Licht der Welt
Ein kleines afrikanisches Mädchen wirft einen Luftballon hoch. Auf einem roten Punkt steht
Liebe Freundinnen und Freunde der CBM,

Nakisindes Vater ist überglücklich, wie sich die Graue-Star-OP auf sie ausgewirkt hat. Begeistert spielt sie mit dem Luftballon! Und das alles dank Spenderinnen und Spendern und einer einfachen OP. Die CBM-geförderte Mengo-Augenklinik in Uganda ist dabei eine ganz wichtige Station auf Nakisindes Weg zum Augenlicht: Hier wurde die Dreijährige an den Augen operiert, hier hat sie das Licht der Welt erst richtig erblickt.

Die Kabgayi-Augenklinik in Ruanda ist dagegen für den kleinen Aimable so ein besonderer Ort. Er wird den Augenblick nie vergessen, als er nach seiner OP am Grauen Star sehen konnte. CBM-Botschafter Hannes Jaenicke hat diesen Augenblick miterlebt, denn er schaute dem CBM-Augenarzt über die Schulter, als dieser den Jungen operierte. Im Film erleben Sie mit, wie Aimable zum ersten Mal nach der Augen-OP einen Stift nimmt und malt.
Uns rührt das sehr an – Sie auch?
Ein Junge sitzt auf einer Mauer, links und rechts von ihm stehen zwei Männer. In der Mitte des Bildes ist ein Video-Playbutton
https://www.cbm.de/unser-weltweites-engagement/afrika/hilfsprojekt-kabgayi-ruanda.html?
Wir freuen uns darauf, Sie künftig mit unserem regelmäßigen Newsletter ein bis zweimal im Monat auf dem Laufenden zu halten: Mit aktuellen Reportagen, Videos und Fotos aus unseren Projekten in Afrika, Asien und Lateinamerika möchten wir Ihnen die Fortschritte unserer Arbeit für Menschen mit Behinderung vorstellen. Schön, dass Sie jetzt mit dabei sind auf unserem Weg zu gelebter Inklusion.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Videoschauen und Lesen. Bis bald!

Ihr CBM-Team
  IMPRESSUM

Christoffel-Blindenmission Deutschland e.V.
Stubenwald-Allee 5 | 64625 Bensheim
Telefon (06251) 131-131
info@cbm.de | www.cbm.de

Vereinsregisternummer: Amtsgericht Bensheim, VR 20332
V.i.S.d.P.: Dr. Rainer Brockhaus, Dr. Peter Schießl
  

So alt ist die älteste Graue-Star-Patientin der CBM

So alt ist die älteste Graue-Star-Patientin der CBM

Lachendes afrikanisches Kind auf dem Rücken einer Frau. Auf einem roten Punkt steht
Liebe Freundinnen und Freunde der CBM,

Nakisindes Operation am Grauen Star in Uganda ist geglückt! Erfahrene Ärzte und Schwestern haben sie betreut und Simon, ein CBM-Gemeindehelfer, begleitet das Mädchen und seine Familie auch nach der OP. Was ist da eigentlich mit Nakisindes Augen passiert? Warum war sie blind und kann jetzt sehen? Und was machen die Ärzte eigentlich genau bei dem chirurgischen Eingriff am Auge?

Spannende Fragen, denn Grauer Star betrifft sehr viele Menschen einmal in ihrem Leben, wenn auch meist erst in fortgeschrittenem Alter.

Wir haben für Sie Interessantes zum Thema Grauer Star gesammelt, z. B. wie alt unsere älteste Patientin war oder was eine Graue-Star-OP kostet:
Wissenswertes rund um Grauen Star
https://www.cbm.de/informieren/blindheit-in-entwicklungslaendern/ursachen-blindheit/zahlen-fakten-grauer-star.html
Botschafter Hannes Jaenicke live dabei

Für viele Menschen bedeutet eine OP am Grauen Star eine umwälzende, glückliche Lebenswende. Das hat auch Hannes Jaenicke sehr beindruckt, als er im Kabgayi-Krankenhaus in Ruanda live bei einer Grauen-Star-OP mit dabei war. Doch davon mehr im bewegenden Video über den kleinen Aimable im nächsten Newsletter.

Herzliche Grüße – und bleiben Sie gesund!

Ihr CBM-Team

Sie finden uns auch bei:
IMPRESSUM

Christoffel-Blindenmission Deutschland e.V.
Stubenwald-Allee 5 | 64625 Bensheim
Telefon (06251) 131-131
info@cbm.de | www.cbm.de

Vereinsregisternummer: Amtsgericht Bensheim, VR 20332
V.i.S.d.P.: Dr. Rainer Brockhaus, Dr. Peter Schießl

IBAN: DE46 3702 0500 0000 0020 20
BIC: BFSWDE33XXX

  
  

Die Heimat wird zur tödlichen Falle

+++ Blind dem Taifun ausgeliefert +++
Link: Zur CBM Website
Meeresbrandung wogt gegen kleine Hütten
Hallo ,

stellen Sie sich vor, Bäume knicken um, Häuser stürzen ein, Schlammlawinen bahnen sich ihren Weg – und Sie sehen all das nicht und finden nicht den Weg zu einem sicheren Zufluchtsort. So geht es allein 150.000 Menschen auf den östlichen Inseln der Philippinen, den Eastern Visayas, wenn ein Wirbelsturm über sie hinwegfegt. Denn so viele sind blind oder sehbehindert. Und bei rund 20 Wirbelstürmen, die jedes Jahr über die Philippinen rasen, kann ihre Heimat zur tödlichen Falle werden.

Retten Sie Augenlicht

Dabei könnten viele Menschen durch eine einfache Operation von ihrer Blindheit geheilt werden. Ein Besuch beim Arzt oder gar eine Operation können sich viele aber nicht leisten. Außerdem gibt es in weiten Teilen des Landes keine Augenärzte.

Gemeinsam können wir dafür sorgen, dass die Menschen wieder sehen – und sich so beim nächsten Sturm eigenständig in Sicherheit bringen können! Das schaffen wir jedoch nur mit Ihrer Unterstützung. Bitte helfen Sie den blinden Menschen!

https://www.cbm.de/aktuelles/blind-im-toedlichen-taifun.html

Spenden Sie jetzt!
Herzliche Grüße

Ihr CBM-Team

Ein Leben in ständiger Angst
Frau mit zwei kleinen Kindern in einer einfachen Hütte aus Zweigen und Planen
Ständig lebt die 31-jährige Mailyn in Angst. Sie hat Angst, dass sie beim nächsten Wirbelsturm weder ihre beiden kleinen Kinder noch sich selbst beschützen kann. Denn Mailyn ist durch Grauen Star fast blind. Dabei könnte die junge Mutter durch eine einfache Operation wieder sehen. Doch sie ist arm und der nächste Augenarzt unerreichbar weit weg.

https://www.cbm.de/aktuelles/blind-im-toedlichen-taifun.html

Helfen Sie blinden Menschen auf den Philippinen
IMPRESSUM

Christoffel-Blindenmission Deutschland e.V.
Stubenwald-Allee 5 | 64625 Bensheim
Telefon (06251) 131-131
info@cbm.de | www.cbm.de

Vereinsregisternummer: Amtsgericht Bensheim, VR 20332
V.i.S.d.P.: Dr. Rainer Brockhaus, Dr. Peter Schießl

IBAN: DE46 3702 0500 0000 0020 20
BIC: BFSWDE33XXX

Folgen Sie uns:
Link: Folgen Sie uns auch auf Facebook Link: Folgen Sie uns auch auf Instagram Link: Folgen Sie uns auch auf YouTube