Schlagwort-Archive: democracyInternational

Bulgarisches Referendum zwischen Kaperung und Mythos

Bulgarisches Referendum zwischen Kaperung und Mythos
Mehr

 


Das irische Referendum über Abtreibung: eine Heldentat der direkten Demokratie?
Mehr

Trübe Gewässer – Beteiligung, Transparenz und Immobilien an der Belgrader Waterfront
Mehr

Wie Brasilien, Spanien und Deutschland das WM-Viertelfinale verpassten
Mehr

‘Brexit-Abstimmung war nicht direkte Demokratie, sondern Unfug’
Mehr

Zürich und seine „Monsterabstimmung“
Mehr

Democracy International
Advertisements

Eine EBI im Aufbau – Sondernewsletter

Im Aufbau: die EBI
Mehr

Eine Onlineplattform zur Unterstützung von EBIs
Mehr

Vor 17 Jahren begann Perus Übergang zur Demokratie. Heute sind in der Verfassung nicht nur vier direkt-demokratische Verfahren auf nationaler Ebene, sondern auch zwei auf lokaler Ebene verankert. Beim Symposium zu „Political Culture and Active Citizenship“ sprachen wir hierüber mit Professor Arturo Maldonado.

Die Europäische Bürgerinitiative – Eine ambivalente Geschichte
Mehr

„Wir kämpfen mit ungleichen Mitteln“
Mehr

Vor 17 Jahren begann Perus Übergang zur Demokratie. Heute sind in der Verfassung nicht nur vier direkt-demokratische Verfahren auf nationaler Ebene, sondern auch zwei auf lokaler Ebene verankert. Beim Symposium zu „Political Culture and Active Citizenship“ sprachen wir hierüber mit Professor Arturo Maldonado.

ECI-Day 2018: Zusammenarbeiten
Mehr
Democracy International

Abstimmen ist kein Verbrechen! Spanien und Katalonien …

Man darf unsere Bürgerrechte nicht einstampfen

Wie die niederländische Regierung versucht, das Referendumsgesetz zu beseitigen
Mehr

Was treibt die Bürgerbeteiligung an?
Mehr

Vor 17 Jahren begann Perus Übergang zur Demokratie. Heute sind in der Verfassung nicht nur vier direkt-demokratische Verfahren auf nationaler Ebene, sondern auch zwei auf lokaler Ebene verankert. Beim Symposium zu „Political Culture and Active Citizenship“ sprachen wir hierüber mit Professor Arturo Maldonado.

Die verpasste Chance auf direkte Demokratie in Peru
Mehr

Crowdsourcing als Fortschritt in der Bürgerbeteiligung
Mehr

„Singapur und die Schweiz sind Vorbilder für die Zukunft“
Mehr

Korea: Von Tränengas zu Kerzenlicht

Ein langer Weg in 30 Jahren
Mehr

Die helle Flamme der Demokratie in Südkorea
Mehr

Was Unternehmen die Demokratie lehren können
Mehr

Schweizer Demokratie auf der Rückseite des Globus
Mehr

Kommen Sie auf das Global Forum on Modern Direct Democracy 2018
Mehr

Das Jahr, in dem die Demokratie sich wehrte

,

2017 war ein herausforderndes Jahr: Für die Demokratie und für alle, die sich für eine gerechtere Welt einsetzen. Es war ein Jahr, in dem wir uns mit den Folgen der Brexit-Entscheidung und der Wahl von Donald Trump auseinandersetzen mussten. Ein Jahr, in dem uns Korruptionsskandale und aufstrebender Rechtsextremismus beschäftigten.

Aber 2017 war auch das Jahr, in dem die Demokratie sich wehrte. Millionen von Menschen sind in diesem Jahr auf die Straße gegangen, um eines ganz klar zu zeigen: Wir lassen uns das nicht gefallen! Von den Frauenmärschen bis zu den Anti-Korruptions-Protesten in Rumänien, von der Europäischen Bürgerinitiative „Stop Glyphosat“ bis zu den Volksabstimmungen über Olympia; überall haben Bürgerinnen und Bürger gefordert, dass ihre Stimme gehört wird!

In diesem Jahr wurden wir daran erinnert, dass Demokratie nicht nur das geringste Übel, sondern in erster Linie unser höchstes Gut ist. Unsere und Ihre Arbeit war und ist deshalb wichtiger denn je! Im vergangenen Jahr haben wir von Democracy International mit unserer Arbeit viel erreicht. Mehr über unsere Aktivitäten können Sie in unserem Jahresbericht lesen:

Unser Jahresbericht 2017

Vor allem aber möchten wir uns bei Ihnen für Ihre Unterstützung im letzten Jahr bedanken! Ihr Einsatz und Ihre Hilfe motivieren uns jeden Tag für mehr Demokratie und Transparenz weltweit zu arbeiten. Im kommenden Jahr werden wir deshalb mit noch mehr Entschlossenheit weitermachen.

Um unsere finanzielle Unabhängigkeit zu wahren, sind wir auf Spenden von Demokratie-Aktiven wie Ihnen angewiesen. Wir würden uns freuen, auch im neuen Jahr Ihre Unterstützung zu erhalten! Hier können Sie spenden.

Wir wünschen Ihnen alles Gute für das kommende Jahr.

Mit herzlichen Grüßen

Das Team von Democracy International

P.S.: Sind Sie ein Demokratieaktivist mit Erfahrung in der Erstellung von Förderanträgen? Unser Team ist auf der Suche nach einem neuen Fundraiser (Vollzeit). Schauen Sie sich die Stellenausschreibung hier an.


Democracy International setzt sich für die Verbesserung der Demokratie weltweit ein. Mehr direkte Demokratie und Bürgerbeteiligung, transparente Entscheidungen sowie die Unterstützung von Aktiven auf der ganzen Welt, stehen dabei im Fokus unserer Arbeit. Helfen Sie uns mit Ihrer Spende oder werden Sie Förderer.

Letzte Woche in Schweden

Unzufriedenheit über die Demokratie
Mehr

Das Schwedische Modell der direkten Demokratie
Mehr

Zufriedene Verlierer der direkten Demokratie
Mehr

Vor der Rentenreform ist nach der Rentenreform
Mehr

Veröffentlichung des Global Passport to Modern Direct Democracy
Mehr

Volksentscheid im Anmarsch? Das sagen die BaWü-Spitzenkandidaten im Video

Sarah Händel Mehr Demokratie e.V.

Klar, es ist nicht egal was die Parteien in ihre Programme schreiben. Aber was davon kommt wirklich, wenn ich die eine oder die andere wähle? Was mich interessiert ist: Wer wird dafür sorgen, dass wir Bürger/innen endlich mehr an der Politik beteiligt werden? Um das herauszufinden war Mehr Demokratie am vergangenen Samstag beim Wahltag der Badischen Zeitung in Freiburg vor Ort: über 10 Stunden haben wir ausgeharrt, um möglichst viele Antworten zu bekommen!

Wer will die Menschen zukünftig direkt an der Bundespolitik beteiligen? Sehen Sie hier unser Video mit den BaWü-Spitzenkandidaten:
https://www.facebook.com/mehrdemokratie/videos/10155498799010560/

Es ist uns gelungen viele der Spitzenkandidaten vor unseren großen „Spiegel der Gesellschaft“ zu holen und sie zur Einführung bundesweiter Volksentscheiden zu befragen: Grüne und Linke mit voller Power dafür, die SPD ist nach leichter Brexit-Verunsicherung wieder auf Kurs und die FDP möchte in jeden Fall erste Schritte gehen! Nur von der CDU bekommen wir Bürger noch immer eine Abfuhr: der Bürger solle sich an seinem Königsrecht erfreuen und wählen gehen. Ob das wirklich ausreicht, eine Demokratie lebendig zu halten??

Sehen Sie hier das Video mit den Positionen zum Volksentscheid – bitte auch weiterteilen!:
https://www.facebook.com/mehrdemokratie/videos/10155498799010560/

Wer die Demokratie bewahren will, muss die Demokraten stärken, doch dazu brauchen wir alle viel öfter die Chance Demokrat/in zu sein. Dafür braucht es die direkte Demokratie. Bitte teilen und verbreiten Sie deswegen unser Video!

Mit besten Grüßen,
Sarah Händel
Landesgeschäftsführerin
Mehr Demokratie BaWü

PS: Bis zur Wahl sind wir mit unserem großen Demokratie-Spiegel noch in verschiedenen Städten in Baden-Württemberg unterwegs und sprechen mit den Kandidat/innen und den Bürger/innen. kommen Sie vorbei, lernen wir uns kennen und vielleicht setzen wir uns bald gemeinsam ein, für eine Demokratie, die nicht nur alle 4 Jahre unsere Entscheidung fordert.

Alle Stationen des Demokratie-Spiegels finden Sie hier: https://www.mitentscheiden.de/landesverband/termine/

———————————————————————–
Herausgeber: Mehr Demokratie e.V.; Landesverband Baden-Württemberg
Redaktion: Sarah Händel
Mehr Demokratie e.V. – Landesverband Baden-Württemberg, Rotebühlstr. 86/1, 70178 Stuttgart, Tel.: 0711 – 509 10 10, Fax.: 0711 – 509 10 11
Bank für Sozialwirtschaft, IBAN: DE57 7002 0500 0008 8581 07, BIC: BFSWDE33MUE

Fördern Sie Mehr Demokratie – einfach per Mausklick:
https://www.mehr-demokratie.de/spenden_bw.html

Mehr Demokratie e.V.
Geschäftsführung: Roman Huber
Kassenwart: Bernhard Marx
Vereinsregister: Amtsgericht Bonn
Vereinsregister-Nummer 5707
———————————————————————–

Einladung Wir stimmen ab

Wir stimmen ab
Prominente Unterstützung durch das Berliner STEGREIF-Orchester

,​wir laden herzlich ein zur Aktion
am 15. September, 13.30 bis 14.30 Uhr
Brandenburger Tor, Pariser Platz in Berlin.

Zum Tag der internationalen Demokratie am 15. September werden wir mit unserer Aktion „Ich will abstimmen“ am Brandenburger Tor sein. Prominente Unterstützung bekommt die Idee der Direkten Demokratie durch das junge Berliner STEGREIF-Orchester und den Vokal System Chor mit ihrem extra komponierten Musikstück „Wir stimmen ab“.

Sie werden Beethovens 9. Sinfonie in ganz besonderer Weise aufführen. Sie wollen mit ihrer Performance die Menschenseele zum klingen und die Idee der Abstimmung mit Musik (Klassik, Jazz und Rapp) in Bewegung bringen.

Freuen Sie sich auf eine lebendige Stunde mit dem Orchester, Chor, dem OMNIBUS für Direkte Demokratie und weiteren Überraschungen.

Es laden ein: Democracy International, OMNIBUS für Direkte Demokratie, Mehr Demokratie e. V., und das Bündnis Ich will abstimmen.

​Ihre

Caroline Vernaillen

Global Manager for PR and Community building

PS: Es ist ein Elefant im Raum – wir werden Sie mit einer besonderen Aktion überraschen


Democracy International setzt sich für die Verbesserung der Demokratie weltweit ein. Mehr direkte Demokratie und Bürgerbeteiligung, transparente Entscheidungen sowie die Unterstützung von Aktiven auf der ganzen Welt, stehen dabei im Fokus unserer Arbeit. Helfen Sie uns mit Ihrer Spende oder werden Sie Förderer.


 

Auf dem Weg zur Stärkung der EU-Bürgerinitiative

Dank Ihrer Unterstützung ist das Interesse an der Europäischen Bürgerinitiative so groß wie nie zuvor!

Democracy International, The ECI Campaign, WeMove.EU, Mehr Demokratie und ECAS haben sich zusammengeschlossen, um Vorschläge zur Verbesserung der EU-Bürgerinitiative zu machen. Wir wollen die Bürger ermutigen, sich in die anstehende Reform einzubringen. Mehr als 5.000 Menschen haben am Konsultationsverfahren der EU-Kommission zum Thema teilgenommen.

Im August haben wir gemeinsam eine Petition auf den Weg gebracht, in der wir die Kommission auffordern, die Reform der EU-Bürgerinitiative ernst zu nehmen und unsere Reformvorschläge zu prüfen. Dank Ihnen konnten wir mehr als 100.000 Unterschriften sammeln! Die bemerkenswerte Zahl von Bürgern, die die Petition unterstützt haben, hat der Kommission das klare Signal gegeben, dass die Europäer eine starke EU-Bürgerinitiative wollen.

Am 30. August haben wir uns mit Frans Timmermans, dem ersten Vizepräsidenten der Europäischen Kommission, getroffen, um über unsere Reformvorschläge zu sprechen. Wir hatten einen fruchtbaren Meinungsaustausch und haben die mehr als 100.000 Unterschriften zur Unterstützung der Reform der EU-Bürgerinitiative überreicht.

Wir haben wiederholt bekräftigt, dass wir eine Europäische Bürgerinitiative wollen, die nutzerfreundlicher und bei den Bürgern bekannter ist. Erfolgreiche EU-Bürgerinitiativen sollen von der Kommission ernster genommen werden. Die Kommission sieht sich durch das Interesse vieler EU-Bürger an der Reform der Europäischen Bürgerinitiative ermutigt

. Bis Ende des Jahres soll ein Vorschlag für eine Überarbeitung der Durchführungsregeln vorliegen. Bis dahin werden Democracy International, ECAS, Mehr Demokratie und The ECI Campaign die Reform der EU-Bürgerinitiative weiterhin vorantreiben, indem sie weiterhin Druck auf die Kommission ausüben, dieses Demokratie-Instrument so ernst zu nehmen wie wir es tun.

Schauen Sie unser Video von letzter Woche hier an: 

Jede Unterschrift und jeder ausgefüllte Fragebogen, der der Kommission vorgelegt wurde, ist wirksam. Bevor die Kommission einen Vorschlag zur Reform der EU-Bürgerinitiative vorlegt, wird sie die Ergebnisse der öffentlichen Anhörung und den Bericht des Europäischen Parlaments mit Empfehlungen für die Überarbeitung der Regeln für diese Agenda-Initiative ebenso berücksichtigen wie den Druck der Bürger. Diese einzigartige Gelegenheit zur Stärkung der Europäischen Bürgerinitiative muss genutzt werden. Sonst besteht die Gefahr, dass das einzige existierende Instrument der transnationalen partizipativen Demokratie verloren geht.

Ihre

Daniela Vancic

European Programme Manager 

P.S.: Um immer auf dem Laufenden über die neuesten EBI-Entwicklungen zu bleiben, folgen Sie uns auf Facebook und Twitter oder leiten Sie diese E-Mail an Ihre Freunde weiter, die daran interessiert sind, den EBI zu verbessern!


Democracy International setzt sich für die Verbesserung der Demokratie weltweit ein. Mehr direkte Demokratie und Bürgerbeteiligung, transparente Entscheidungen sowie die Unterstützung von Aktiven auf der ganzen Welt, stehen dabei im Fokus unserer Arbeit. Helfen Sie uns mit Ihrer Spende oder werden Sie Förderer.


Informationen zur Kampagne

Die Kampagne „Europa in die Hand der Bürger – jetzt!“ wurde von den Organisationen Mehr Demokratie e.V., Democracy International e.V., The ECI Campaign, ECAS and WeMove gestartet und fordert die Reform der Europäischen Bürgerinitiative. Die Unterschriften der Petition wurden am 30.08.2017 an die EU Kommission in Brüssel übergeben.