Schlagwort-Archive: DEUTSCHE MITTE

Liebe Mitglieder, Freunde und Gäste der Deutschen Mitte,

wie immer im Leben: Es gibt gute und schwierige Nachrichten, die schwierigen bedeuten Arbeit: im Kopf, im Herzen, mit Hand und Fuß.

Zuerst die schwierigen:

1. Es ist Zeit, wieder einmal daran zu erinnern, dass Sinn der ganzen Disziplin und inneren Ordnung der DM ist und bleibt: dass wir zusammenstehen und gemeinsam handeln. ANDERS HABEN WIR KEINE CHANCE!
Inzwischen gibt es in zwei Landesverbänden je einen Fall, da wird mit Strafanzeigen gedroht. Wer aber die multikriminelle Justiz bemüht, um innerparteiliche Probleme anzupacken, der lädt den Feind ein, über uns zu Gericht zu sitzen: Wie ungeeignet und kurzsichtig ist das denn? Als Systemling würde ich hier frohlocken und hoffnungsvoll sagen: Bald haben wir’s geschafft, sie zerlegen sich schon selbst, auf kleinsten Druck hin.

Noch einmal: Wer ein Problem mit einem anderen hat, SPRICHT bitte mit ihm – und schreibt NICHT. Wer etwas Gutes zu sagen hat: bitte in die größte Runde posten!

WICHTIG: Wir haben viel zu besprechen, vieles läuft nicht so wie es laufen könnte, alle sehen einen gewaltigen Berg Arbeit, den sie nicht allein bewältigen können, bis zum Bundesvorsitzenden einschließlich. Frage: Wollen wir uns davon zerreiben lassen – oder es anpacken? Eventuell gemeinsam? Eventuell ohne Missgunst oder Missstimmung?

Wie gelegentlich empfehle ich das bewundernswerte Büchlein „Emil und die Detektive“ von Erich Kästner, einem wortmächtigen Systemgegner. Dort wird hervorragend geschildert, wie unterschiedlich die Kinder der Detektiv-Bande sind – und wie genial sie ihre Fähigkeiten und Unzulänglichkeiten einschätzen. Am Ende kommt heraus: JEDER hat AN SEINEM PLATZ das Maximum getan und damit unverzichtbar ermöglicht, dass der Enderfolg kam: Der Dieb wurde geschnappt.
Ihr Lieben: WIR sind die Kinder-Detektive – und die großen (erwachsenen) Verbrecher sitzen nebenan in Berlin; wir könnten sie schnappen, so unterschiedlich wir sind, jeder an seinem Platz, wenn wir zusammenstehen.

2. Es ist Zeit, wieder einmal daran zu erinnern, dass nicht
a) die rechnerische Aussicht auf Erfolg entscheidend ist, sondern Treue zur Sache, unbedingter Einsatz, das persönlich Opfer und schließlich das Durchhaltevermögen:  die die erfolgreiche gute Entscheidung bringen, auch wenn der Gegner vielleicht übermächtig erscheint.
b) wohlfeiles Gerede und Rückzug in eine fiktive „Arche“ (Jebsen, Video vom 27.9.2017) oder nach Kanada für Wohlhabende (Andreas Popp) oder „Kraftentzug“ oder Kooperations-/“System“verweigerung (der ganze Haufen der reinen Wortkämpfer) das System überwindet, sondern nur organisierte, strukturierte, disziplinierte und durchhaltewillige Menschen, die zusammenstehen, ihre Zweifel überwinden – und MACHEN STATT NUR REDEN. Merke: Wer nicht wählen geht wird trotzdem regiert.

Wie gelegentlich empfehle ich das bewundernswerte Büchlein „Mio mein Mio“ der weltberühmten Autorin Astrid Lindgren, einer unnachahmlichen Menschenkennerin. Hier kämpft der kleine Mio gegen den großen bösen Ritter Karo, der das Land seines königlichen Vaters bedroht und bereits ein großes Land mit unangreifbaren Truppen unterjocht hält – ohne Chance auf Gegenwehr.

Ihr Lieben: Wenn die illiteraten Afghanen so schwach drauf wären wie wir, die Masse der Deutschen – sie hätten nie DREI SUPERMÄCHTE in einem guten Jahrhundert zurückgeschlagen: Britannien, Sowjetunion, USA-Nato. WIR sind der kleine Mio, WIR haben viel Leid, Rückschläge und Spott vor uns. WIR können den bösen Ritter besiegen. Das weiß man, das befürchtet man, nur deshalb bekommen wir etwas ab.

Am Schlimmsten sind diejenigen, die sich über die Unausweichlichkeit von Crash und Krieg auslassen – und ihre Nichtstun damit begründen, dass „die Deutschen/Menschen/Schlafschafe“ erst aufwachen, wenn es entweder zu spät ist oder Crash und Krieg schon gelaufen sind. Wie eklig ist das denn? Wer auf Läuterung durch ein Kartell-Massaker setzt, ist selbst Kartellist. Schauen wir uns gern alle Crashs und Kriege an, der letzten 100 Jahre: WO WAR denn da die Läuterung und das Lernen? Nach jedem Crash/Krieg wurde es schlimmer!

Und glaubt ja nicht, ich empfehle (angebliche) Kinderliteratur, weil: ich die DM oder den Rest der Welt nicht bitter ernst nähme, selbst an den Erfolg nur als Fiktion glaubte. Jedes Wort ist mir bitter ernst. Und: Ich werde dafür möglicherweise mit meinem Leben bezahlen, so ist es bisher immer gelaufen. Das ändert für mich gar nichts. Ich setze meinen Weg fort: wie in Afghanistan unter Beschuss über ein Minenfeld – so auch hier.

3. In der Betrachtung der laufenden Rufmordkampagne gegen mich ist festzuhalten:
3.1 Wir haben eine Reihe von Gesichtern im Netz, außer mir: Hans Tolzin und Franz Hörmann, langsam im Kommen: die Landesvorstände. Meins ist lediglich das bekannteste, nicht: das einzige, schon gar nicht DAS Gesicht. Wir arbeiten daran, dass wir mehr sattel- und diskussionsfeste Gesichter aufbauen.
3.2 Wir werden von Mordkomplizen regiert, die nach geltendem Gesetz in den Knast gehören.
3.3 JEDER, der effizient und wirksam etwas gegen das System unternimmt, wird durch die Kloake gezogen, völlig unabhängig von den Tatsachen. Für das System ist NIEMAND unerreichbar, ganz egal wie sein Leben war. Ich könnte jetzt hergehen und das am Papst demonstrieren – oder an Mutter Beimer, das ist ganz gleichgültig. Was nicht beweisbar ist, wird erfunden und glaubwürdig GEMACHT.
Fazit und 3.4: Ob also jemand oder sein Ruf „ramponiert“ oder „beschädigt“ ist, entscheidet jeder Beobachter für sich selbst. Für das System ganz unangenehm wäre es, wenn Menschen sich entschließen, die Glaubwürdigkeit ihrer Führungsmannschaft hoch zu halten – unabhängig von allfälligen Unterminierungsversuchen. Ein Ende aller Diskussion ist sicherlich erreicht, wenn jemand tatsächlich kriminell ist. Und eine solche Brandmarkung ist in diesem Staat zunehmend schwierig geworden zu vermeiden, da werden wir als Deutsche Mitte eigene Entscheidungsgremien bauen müssen. In meinem Fall gibt es immerhin (noch) ein sauberes polizeiliches Führungszeugnis. Und auch das wird künftig nicht mehr ausschlaggebend sein – so ist meine Prognose. WIR HABEN NOCH GAR NICHTS GESEHEN! Das System hat noch viel mehr auf der Pfanne!
Grundlage aller Arbeit ist und bleibt selbstverständlich das Recht jedes einzelnen auf seine eigene und unabhängige Meinung.

4. Jetzt ist Niedersachsen dran!
Damit retten wir nicht nur ab 0,5% unsere Wahlkampfkostenerstattung, sondern ab 1% auch die Erstattung der Bundestagswahlkampfkosten!
Wir könnten uns jetzt hinstellen und sagen: Warum helfen die sich nicht selbst?
Antwort: Das tun sie auch, haben zwei Unterschriften gesammelt, als alle nur eine sammeln mussten. Haben vieles auf die Beine gestellt, auch ein fortgeschrittenes Landesprogramm.
Jetzt ist Ehrensache: Niedersachsen helfen heißt: die Deutsche Mitte insgesamt nach vorn bringen!
Jetzt nach Niedersachsen gehen, Plakate der Bundestagswahl mitbringen und aufhängen!
Kostenerstattung von der Bundeszentrale einfordern!
Ansprechpartner: GS Meik Morgenstern.

Zur Stärkung:

https://christoph-hörstel.de/rudolf-steiner-ergebenheitsgebet/

Und nun die GUTEN NACHRICHTEN:
1. Wir bekommen neue Spender: Auf vier Wegen suchen wir jetzt, da bewegt sich etwas!
2. Die Russen stehen zu uns, auch nach der Wahlniederlage und trotz aller Probleme! Der nächste Russlandbesuch mit hochrangigem Gesprächspartner ist erneut bestätigt, Datum folgt.
3. Wir bekommen neue Mitglieder! Türkischstämmige Migranten und Russlanddeutsche sind nur die größten Einzelgruppen.

Alles Gute – wo immer Sie sind!

Herzliche Grüße

Christoph R. Hörstel
Bundesvorsitzender Deutsche Mitte

Pariser Platz 4a
10117 Berlin
www.christoph-hörstel.de
Facebook  https://www.facebook.com/Infoseite.zu.Christoph.Hoerstel/
twitter  @hoerstelc
www.youtube.com/user/Hoerstel

Deutsche Mitte
www.deutsche-mitte.de
Facebook  https://www.facebook.com/hoersteldeutschemitte

Advertisements

Nach der Wahl ist vor der Wahl – ein Kommentar von DM-Ressortsprecher Hans U. P. Tolzin

Deutsche Mitte

Liebe Mitglieder und Freunde der DEUTSCHEN MITTE,

die Bundestagswahl ist vorbei und das Ergebnis sieht für die DM eher bescheiden aus.

Ihr seid ent-täuscht? Ihr überdenkt Euer Engagement für die DM noch einmal neu? Das ist gut und das ist wichtig. Denn nur, wenn wir uns über unsere Motivation klar sind, besitzen wir die notwendige Ausdauer für unser großes Ziel. Denn wenn wir unsere Aktivitäten von Äußerlichkeiten abhängig machen, wird das Ziel unerreichbar bleiben. Zu den Äußerlichkeiten zählen auch die Aussagen mancher Meinungsführer der Wahrheitsbewegung, wie z. b. von Andreas Popp, Ken Jebsen oder dem grellen Hagen.

Die Quintessenz: Wir können uns nicht (mehr) auf andere verlassen, sondern müssen selbst wissen, was wir wollen, unsere eigenen Entscheidungen treffen und uns mit Gleichgesinnten zusammentun.

Die Zeit der Meinungs-Führer ist aus meiner Sicht endgültig vorbei. Und das ist gut so. Denn es wird der Tag kommen, an dem wir jeden geistig unabhängigen, gereiften und verantwortungsbewußten Menschen benötigen. Selbst ein Christoph Hörstel hat mit dem Programm der DEUTSCHEN MITTE ja letztlich nichts wirklich Neues erfunden. Er hat vielmehr dem, was wir alle als wahr und richtig empfinden, durch das Programm eine Gestalt gegeben. Er musste niemanden von uns missionieren, sondern wir sind der DEUTSCHEN MITTE beigetreten, weil wir seine Ansichten von ganzem Herzen teilen.

Ich bin auch nicht deshalb Mitglied der DEUTSCHEN MITTE geworden, weil sich mir hier tolle Karrierechancen boten oder weil ich an den schnellen Erfolg geglaubt habe, sondern weil ich hier eine Gemeinschaft von Menschen gefunden habe, die die gleiche Vision in sich tragen. Und die darüber hinaus auch bereit sind, sich für die Verwirklichung dieser Vision einzusetzen. Unter solchen Menschen fühle ich mich zuhause.

Und ist das nicht wahre Kreativität, wahre Schöpferkraft, wahre Größe? Nämlich innerhalb einer Gesellschaft, die sich scheinbar für den Untergang entschieden hat, den Grundstein für einen grundlegenden Wandel zu legen, wie ihn die Menschheit während ihrer ganzen Geschichte noch nie gesehen hat…

Ich trage die Vision einer neuen Gesellschaft in mir. Einer Gesellschaft, in der nicht die Anpassung an den gerade geltenden Mainstream mit Zuwendung belohnt wird, sondern im Gegenteil jeder Ausdruck von Individualität und Autonomie. Einer Gesellschaft, die in echter Harmonie lebt, denn echte Harmonie setzt die Wertschätzung von Unterschieden voraus und nicht etwa die Gleichschaltung.

In unserem Grundgesetz haben die Überlebenden zweier verlorener Weltkriege den Grundstein dafür gelegt, indem sie die Grundrechte von dem phantastischen Satz ableiten:

„Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist die Aufgabe einer jeden staatlichen Gewalt“ (Art. 1 Abs. 1 GG).

Was mich trägt, ist der Geist Martin Luthers, der sich für mich vor allem in zwei bedeutenden Sätzen ausdrückt:

  1. „Hier stehe ich und kann nicht anders“
  2. „Und wenn ich wüsste, dass morgen die Welt untergeht, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen“.

Die Welt ist am 24. September nicht untergegangen. Nein, es waren „nur“ ent-täuschende Wahlergebnisse. Ehrlich gesagt habe ich persönlich nicht wirklich ein besseres Ergebnis erwartet, denn der Medienboykott konnte ja bisher nicht durchbrochen werden.

Andererseits: Wären wir denn überhaupt auf einen echten Erfolg vorbereitet gewesen? Hätten wir es wirklich verkraftet, wenn unsere besten und aktivsten Mitglieder in den Bundestag eingezogen und aus den Landesverbänden abgezogen worden wären? Hätten wir es wirklich verkraftet, wenn gleichzeitig aufgrund einer plötzlichen Popularität ein ebenso plötzlicher Ansturm von Interessenten, aber auch von Karrieristen, Lobbyisten und Egomanen auf unsere Partei begonnen hätte?

Unsere Strukturen sind meiner Ansicht nach noch nicht ausreichend gefestigt, der Bedarf an kompetenten und zugleich charakterfesten Mitgliedern mit Führungsqualitäten noch nicht ausreichend gedeckt. Das kann und wird in vier Jahren bei der nächsten Bundestagswahl ganz anders aussehen und die Grundlagen dafür wurden in den letzten Monaten gelegt.

Dass es vereinzelt lokalen Wahlbetrug gegeben haben kann, kann ich mir gut vorstellen. Aber systematischer Wahlbetrug, der uns die 0,5-Prozent-Hürde für die Wahlkampfkostenerstattung gekostet hat? Ich weiß es nicht. Ich habe das Ergebnis meines Wahllokals überprüft und dort wurde meine für die DM abgegebene Stimme gezählt und in zwei anderen Wahllokalen in meiner Wahlheimat Herrenberg trifft das nach Befragung von Bekannten auch zu. Es ist sicherlich sinnvoll, wenn alle Mitglieder und Freunde der DM die gleiche Überprüfung vornehmen: Wenn ich ganz sicher weiß, dass ich die DM gewählt habe und in meinem Wahllokal offiziell null Stimmen für die DM gezählt wurden, dann KANN etwas nicht stimmen und wir müssen aktiv werden.

Ansonsten wohl eher nicht. Ich persönlich konzentriere mich von nun an auf die vor uns liegende Aufbauarbeit, die bis zur nächsten Bundestagswahl zu leisten ist. Das gesundheitspolitische Programm der DM liegt im Entwurf vor und wird in den nächsten Monaten auf Wunsch von Christoph Hörstel noch einmal unter Berücksichtigung der Website des Gesundheitsministeriums überarbeitet. Die Grundzüge unseres Gesundheitsprogramms sind bereits jetzt in diesem Flyer zu finden https://deutsche-mitte.de/downloads/tolzin/flyer.pdf und mehrere Ansprachen und Vorträge von mir unter https://deutsche-mitte.de/tolzin.

Der Flyer kann übrigens über Euren nächsten DM-Stammtisch in gedruckter Version bestellt werden.

Um die 5-Prozent-Hürde zu sprengen, würde es im Grunde schon reichen, wenn unsere gesundheitspolitischen Vorhaben ausreichend bekanntwürden. Und dabei ist die Gesundheitspolitik noch nicht einmal der bedeutsamste Teil unseres Parteiprogramms!

Wir müssen uns nun folgende Fragen stellen:

  • Wie können wir in den nächsten vier Jahren durch die richtigen Maßnahmen und mit der erforderlichen Ausdauer auch dann die Medienblockade durchbrechen, wenn die erhofften großen Spenden NIEMALS kommen werden? Diese Frage stellt sich auch der Bundesarbeitskreis Gesundheitspolitik. Er wird sich dieses Jahr, vermutlich im November, noch einmal treffen, um einen entsprechenden 4-Jahres-Plan für den gesundheitspolitischen Bereich zu entwerfen. Ich habe dazu schon ein paar Ideen, die aber nur dann eine Chance auf Umsetzung haben, wenn genügend Mitglieder sie mittragen können.
  • Welche kleine oder größere Aufgabe kann jeder Einzelne von uns innerhalb der Bewegung übernehmen und sowohl kontinuierlich als auch verläßlich erfüllen – und gleichzeitig mit dem Alltag im Gleichgewicht bleiben? Anders gesagt: Wie kann jeder Einzelne von uns unseren Beitrag für das Ganze leisten, ohne uns so zu verausgaben, dass wir nicht weit vor der Ziellinie die Segel streichen müssen?

Ich bin fest davon überzeugt, dass die Stunde der DEUTSCHEN MITTE kommen wird – wenn wir unseren Kurs beibehalten, authentisch, ehrlich und engagiert. Wenn wir dranbleiben.

Am 24. Sept. 2017 war es einfach noch zu früh. Ich fürchte gar, es muss noch vier weitere Jahre lang noch schlimmer werden, um eine ausreichende Anzahl von Menschen nicht nur aufzuwecken, sondern auch dazu zu bewegen, aktiv zu werden und wie ein moderner Martin Luther für sich selbst mit den Worten „Hier stehe ich und kann nicht anders“ einzustehen.

Das Thema „Drohende Impfpflicht“ ist ein gutes Beispiel. Zwischen 500 und 1.000 Menschen protestierten am 16. Sept. in Berlin für die Freie Impfentscheidung. Es müssten aber hundertmal mehr sein, um von den Systemparteien überhaupt wahrgenommen zu werden. Vielleicht ist tatsächlich erst eine echte Impfpflicht dazu in der Lage, den notwendigen Widerstand in der Bevölkerung zu mobilisieren. Das will ich zwar nicht hoffen, aber wir sollten uns auf diese Möglichkeit ernsthaft vorbereiten.

Ich weiß nicht mehr, wer mir das erzählt hat, aber auch kurz vor der Wende hatten sich in der DDR die Zustände so extrem zugespitzt, dass nicht klar war, ob Honecker die Panzer aufmarschieren lassen und den Schießbefehl geben würde oder nicht. Wie leicht hätte es zu einer gewaltsamen Niederschlagung kommen können, mit tausenden von Toten? Doch in der Zeit der höchsten Not löste sich die Spannung plötzlich auf, als die Zeit reif war und so kam es schließlich ausgerechnet im gefährlichsten Moment zur Öffnung der Mauer.

Es ist nicht auszuschließen, dass sich dieses Phänomen wiederholen wird. Vielleicht wird die nächste Wende auf einem neuen Höhepunkt von innen- und außenpolitischen Spannungen kommen.

Nein, das will ich natürlich nicht und ich will das auch nicht herbeireden!! Aber wir sollten niemals vergessen, dass in jeder Krise sich auch eine Chance verbirgt. Und sobald diese historische Chance sich zeigt, muss die DEUTSCHE MITTE bereitstehen, um diese Chance zu nutzen. So wie die DDR-Bürger, die beim Grenzübergang Bornholmer Straße Richtung Westen strömten.

Darum habe ich nicht vor, nur wegen eines schlechten Wahlergebnisses, wegen infamer Hetze und Lügen einiger Ewiggestriger, oder wegen des Widerstands auch aus den eigenen Reihen, einfach aufzugeben. Vielmehr will ich die Vision weiter pflegen und nähren und meinen kleinen Beitrag leisten, damit die „Wende 2.0“ eines nahen oder nicht ganz so nahen Tages möglich wird.

Wer von Euch wird dann an meiner Seite stehen? Wer von Euch wird mit Christoph Hörstel, mit mir und anderen Unentwegten dann über eine Neue Bornholmer Brücke in Richtung einer lebenswerteren Gesellschaft entgegenstreben?

Ich freue mich auf diesen Moment, wann auch immer er eintreten mag und ich freue mich auf jeden von Euch, der dann noch dabei ist, weil er seine Kräfte für diesen Seelen-Marathon gut aufgeteilt hat.

Herzliche Grüße
Euer
Hans U. P. Tolzin
Sprecher Gesundheitspolitik
DEUTSCHE MITTE

DEUTSCHE MITTE — ETHIK in die Politik

[Tolzin-Report] Hans U. P. Tolzin auf Vortragstour – Hier gibt es die Termine!

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde

Dieser Newsletter richtet sich insbesondere an jene unter Ihnen, die an Gesundheitsthemen und an Gesundheitspolitik interessiert sind.

Programmentwurf Gesundheitspolitik

https://deutsche-mitte.de/tolzin-auf-vortragstournee/

Der Bundesarbeitskreis Gesundheitspolitik, dem Ärzte, Heilpraktiker, Psychologen, andere Therapierichtungen und auch Autodidakten angehören, hat in zwei bundesweiten Treffen im Februar und Mai diesen Jahres – und vielen nachfolgenden Emails – einen Vorentwurf für ein gesundheitspolitisches Programm erstellt und im Konsens (und ohne Kompromisse!) verabschiedet.

Nun gilt es, diesen Entwurf in eine Form zu bringen, in der sie vom Bundesvorstand genehmigt und an die Mitglieder zur Kenntnisnahme und Prüfung gegeben und dann in der Bundesmitgliederversammlung verabschiedet werden kann. Dies wird vor der Bundestagswahl nicht mehr der Fall sein, hoffentlich jedoch noch in diesem Jahr.

Gesundheitspolitikscher Flyer

In welcher Richtung es geht, können Sie bereits jetzt über unseren gesundheitspolitischen Flyer erfahren. Diesen Flyer können Sie je nach Bedarf entweder einzeln ausdrucken, bei Ihrem Landesverband anfordern oder selbst in Druck geben.

Videos und andere Infomaterialien zur Gesundheitspolitik

Des weiteren gibt es zwei Videos zum Thema, in denen ich meine Vorstellung für eine grundlegende Gesundheitsreform darlege. Einen Überblick erhalten Sie am besten über https://deutsche-mitte.de/tolzin-auf-vortragstournee/

–> Menüpunkt „Partei“ –> Menüpunkt „Ministeriumsprecher“ –> „Hans U. P. Tolzin Gesundheitspolitik“.

Therapeuten-Appell

https://deutsche-mitte.de/tolzin-auf-vortragstournee/

Bitte beachten Sie auch den „Therapeuten-Appell zur Bundestagswahl 2017“. Diesen können Sie als PDF-Datei herunterladen und an geeignete Personen weitergeben. Zu diesem Appell gibt es auch ein Anschreiben von mir, dass Sie verwenden können, wenn Sie der Ansicht sind, dass dies hilfreich ist.

Unsere Stellungnahmen zum Münsteraner Memorandum

https://deutsche-mitte.de/tolzin-auf-vortragstournee/

Ganz neu sind die Stellungnahmen der DEUTSCHEN MITTE zum Versuch der Kartelle, den Heilpraktikerberuf abzuschaffen. Dazu finden Sie einen Artikel von mir und einen Artikel von Dr. med. Hans-Martin Groß, Mitglied unseres Bundesarbeitskreises.

Christoph Hörstel im Gespräch mit DNB-Präsident Alois Sauer

https://deutsche-mitte.de/tolzin-auf-vortragstournee/

Noch neuer, sozusagen frisch vom Schnittplatz, ist  ein Gespräch auf Youtube zwischen dem Christoph Hörstel, dem Parteivorsitzenden der DEUTSCHEN MITTE und Herrn Alois Sauer, dem Präsidenten des Deutschen Naturheilbundes (DNB). Christoph Hörstel beantwortet in diesem Video die wichtigsten Fragen, die sich aus Sicht des DNBs an die DEUTSCHE MITTE stellen.

Hans U. P. Tolzin auf Vortragstour von 1. bis 17. September

https://deutsche-mitte.de/tolzin-auf-vortragstournee/

So, und jetzt komme ich zum eigentlichen Anlass dieses Newsletters: Ab dem 1. September bin ich  auf Vortragstour. Bitte laden Sie die entsprechenden Flugblätter mit den Vortragsdaten von der Webseite herunter und geben Sie die Info an Freunde und mögliche Interessenten weiter. So schnell werde ich voraussichtlich nicht mehr bei Ihnen in der Nähe einen Vortrag halten – es ist also eine gute Gelegenheit, aus erster Hand zu erfahren, wie sich die DEUTSCHE MITTE eine echte Gesundheitsreform vorstellt.

Hier die Termine:
siehe auch Terminliste zum Download

https://deutsche-mitte.de/downloads/tolzin/Terminliste.pdf

Freitag, 1. September 2017, 19:00 Uhr
–> 78655 Dunningen-Seedorf, Gasthof Rose, Freudenstädter Str. 45
Info: bjoern.greber@deutsche-mitte.de | Flyer

Sonntag, 3. September 2017, 17:00 Uhr
–> 86167 Augsburg, Bio-Hotel Bayerischer Wirt, Neuburgerstr. 122
Info: verena.borchert@deutsche-mitte.de | Flyer

Mittwoch, 6. September 2017, 19:00 Uhr
–> 55124 Mainz-Gonsenheim, Sportverein 1919 e. V., Kapellenstr. 40
Info: daniela.stierle-petri@deutsche-mitte.de | Flyer

Freitag, 8. September 2017, 17:00 Uhr (?)
–> 42275 Wuppertal, Färberei, Stennert 8
Info: c.haeger@versanet.de | Flyer

Samstag, 9. September 2017, Uhrzeit wird noch bekannt gegeben
–> 30xxx Hannover, Kundgebung, vermutlich Fußgängerzone

Sonntag, 10. September 2017, 14:00 Uhr
–> 30459 Hannover, Freizeitheim Ricklingen, Ricklinger Stadtweg 1
Info: meik.morgenstern@deutsche-mitte.de | Flyer

Montag, 11. September 2017, 19:00 Uhr
–> 28195 Bremen, Konsul-Hackfeld-Haus, Birkenstr. 34
Info: br@deutsche-mitte.de | Flyer

Dienstag, 12. September 2017, 19:00 Uhr
–> 24103 Kiel, Zentrum Integrales Leben, Muhliusstr. 40
Info: reinhard.wirth@deutsche-mitte.de | Flyer

Mittwoch, 13. September 2017, 19:00 Uhr
–> 19053 Schwerin, Hotel Elefant, Goethestr. 39
Info: christian.sieg@deutsche-mitte.de | Flyer

Donnerstag, 14. September 2017, 19:00 Uhr
–> 06886 Wittenberg, Haus des Handwerks, Collegienstr. 53a
Info: carmen.tank@deutsche-mitte.de | Flyer

Freitag, 15. September 2017, 19:00 Uhr
–> 09387 Jahnsdorf/Erzgebirge, Kunde-Haus Jahnsdorf, Chemnitzer Str. 6
Info: jana.kunz@deutsche-mitte.de | Flyer

Samstag, 16. September 2017, 11:00 Uhr, Groß-Demonstration für Freie Impfentscheidung
–> 1xxxx Berlin-Wedding, Müllerstr. 178 (Start des Demonstrationszuges)
Info: http://freie-impfentscheidung.blogspot.de

Sonntag, 17. September 2017, 19:00 Uhr
–> Thüringen (noch nicht endgültig bestätigt)

Und denken Sie bitte auch an jene Mitglieder in Ihrem Landesverband die nicht über das Internet erreichbar sind. Auch sie sollten von solchen Veranstaltungen erfahren.

Ich freue mich auf Sie – und auf viele neue Interessenten!

Herzliche Grüße
Hans U. P. Tolzin
Sprecher Gesundheitspolitik
info@deutsche-mitte.de


 

THERAPEUTEN-APPELL zur Bundestagswahl 2017

https://deutsche-mitte.de/downloads/tolzin/appell.pdf

Wir Unterzeichner appellieren an alle ganzheitlich und ursächlich den-
kenden und handelnden Therapeuten, deren oberste Ziele Therapie
freiheit und das gesundheitliche Wohl aller Menschen sind:
Tragen Sie bei der Bundestagswahl am 24. September mit Ihrer St
imme dazu bei, dass eine echte Gesundheitsreform im Bundestag durch
Parteien wie die DEUTSCHE MITTE eine Chance erhält!
Liebe Kolleginnen und Kollegen,
wir Unterzeichner fühlen uns derzeit von keiner der Parteien im
Bundestag vertreten. Jede/r von uns erlebt,
dass sich unser Gesundheitswesen immer mehr auf aufwendige und
fi
nanziell lohnende Diagnostik und
Operationen ausrichtet und aufgrund des Finanzierungssystems zu
nehmend auch dazu gezwungen wird.
Zeitintensive und menschenwürdige Medizin und Pflege („sprechende“ und „mitfühlende“ Medizin und Pflege) werden unzureichend wertgeschätzt, effiziente und ursächliche Therapien werden nicht gleichwertig anerkannt.
Zudem werden Patienten aus Haftungsgründen von einem Spezialisten zum anderen weitergereicht und immer mehr Therapeuten versuchen – in noch nie dagewesenem Ausmaß –, die Verantwortung an andere abzugeben bzw. auf „Nummer Sicher“ zu gehen, indem sie sich an die Vorgaben oftmals fragwürdiger Instanzen halten.
Ein Gesundheitssystem, in dem Behandler und Patienten die Verantwortung therapeutischen Handelns nicht übernehmen wollen oder aus gesetzlichen Gründen nicht übernehmen können, lähmt und macht krank.
Wir sind der Meinung, dass es im Bundestag einer echten politischen Alternative bedarf, damit der Weg aus einem gewinnmaximierten hin zu einem gesundheitsoptimierten
Gesundheitswesen beschritten werden kann. Dafür müssen alte Strukturen, Abhängigkeiten und dogmatischen Denkweisen weichen, sowohl in der Bundes-, Landes- und Kreispolitik, als auch in der Politik der Berufsverbände der Heilbe-rufler.
Liebe Kolleginnen und liebe Kollegen, setzen auch Sie im Rahmen
der Bundestagswahl 2017 ein Zeichen! Wir unterstützen die Partei DEUTSCHE MITTE, bei der wir einen ehrlichen Willen für eine echte Reform des Gesundheitswesens feststellen.
Erstunterzeichner (in alphabetischer Reihenfolge) im August 201
7:
• Dr. med. Falko Bengen, Arzt / Internist, München
• Thomas Bezler, Heilpraktiker, Kernen im Remstal
• Dorothea Burger, Heilpraktikerin, Bayern
• Ina Busse-Thaci, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Langenbrettach
• Bernard Frieling, Rentner, früher langjähriger Geschäftsführer in der gesetzlichen KV, Birkenfeld
• Dr. med. Hans-Martin Groß, Laborarzt, Hildesheim
• Helga Knorz, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Bayern
• Oliver Masuhr, Dipl.-Psych., Göttingen
• Agnes Mzyk, Gesundheits-Praktikerin, Rottendorf
• Dr. med. Hans Jürgen Scheurle, Badenweiler
• Heike Riefler, Hebamme, Gomaringen
• Hans U. P. Tolzin, Medizin-Journalist, Herrenberg
• Jürgen Weigel, Arzt, Bayern
Download-Adresse dieses Dokuments:
Für Infos und Rückfragen und falls Sie den Appell ebenfalls öff
entlich unterstützen möchten:
info@deutsche-mitte.de, Telefon 030 5130 2070

DEUTSCHE MITTE

während ich Ihnen/Euch schreibe, bereiten wir ein Kamera-Gespräch mit einem
russischen Republikchef vor, der sein Interesse daran bekundet hat, als Folge
unseres Krim-Besuchs. Diese Aktion könnte unseren Zugang zu deutschen
Großspendern erleichtern. (Sonst würde ich das in diesen wilden Wochen nicht
betreiben.)

1. *Mitarbeit – Zusammenarbeit*
Jetzt geht es darum, dass wir intern an vielen Stellen besser werden: Die
Bundesverwaltung benötigt DRINGENDST zuverlässige, fähige und fleißige Helfer,
die ständig den ungeheuerlichen Berg an Arbeit bewältigen helfen, an dem wir zu
ersticken drohen. SIEBEN Beisitzer im Bundesvorstand sind auf unser gutes
Zureden hin zurückgetreten, um den Weg frei zu machen für zwischenzeitliche
Kräfte, die bei gutem Erfolg und allgemeiner Zustimmung auf dem nächsten
Bundesparteitag gewählt werden könnten: NACH Erprobung, nicht vorher… Gutes und
fehlerfreies Deutsch in Wort und Schrift, Einsicht und Kenntnis in vielen Fragen
der Politik und der DM sind unerlässlich! Es geht um alle Gebiete der
Parteiarbeit, die verantwortlich betreut werden müssen, nach Maßgabe des
Bundesvorstandes.

Bewerbungen bitte mit ZWEI Befürwortern aus Stammtischleitungen/Vorständen an:
axel.knaak@deutsche-mitte.de
Bundesgeneralsekretär

2. *Kosten des Erfolgs der Bewegung*
Per heute können wir im kommenden Monat nicht einmal meinen Personenschützer und
unsere hervorragende Assistentin Dr. Suffrian bezahlen, ohne die ich meinen Job
nicht machen kann. Besonders irritierend: Evtl. können wir nicht einmal meine
nächste Reise nach Russland bezahlen, die wegen der interessierten deutschen
Unternehmer unseren finanziellen Durchbruch bringen kann!
WICHTIG: Dieser Spendenaufruf richtet sich nicht an Menschen, die im
Hartz-4-Bereich leben. Die ohnehin Tag & Nacht für die Partei arbeiten, die
finanziell enge Grenzen haben. Bitte.
Sondern an die 1.000-2.000 unter uns, die noch nie gespendet und evtl. sogar
nicht einmal ihre Mitgliedsbeiträge gezahlt haben. Wir haben heute 20.000 Euro
Außenstände!
Die Deutsche Mitte ist die einzige Friedenskraft in Deutschland, die
realistische Konzepte hat UND die internationalen Zugänge! *Was ist Ihnen der Frieden wert* –
*oder die Verschiebung/Aussetzung des bevorstehenden Crashs/der schleichend geplanten Bargeldabschaffung*???

IBAN: DE 80 43060967 1180 4434 00
BIC: GENODEM1GLS

Alles Gute, wo immer Sie sind!

Beste Wünsche, herzliche Grüße

Ihr/Euer

Christoph R. Hörstel
Bundesvorsitzender Deutsche Mitte

Pariser Platz 4a
10117 Berlin

https://deutsche-mitte.de/aktuelles/

UND VIELES MEHR …

https://deutsche-mitte.de/aktuelles/

Info

Hallo Leute,

ein Interessanter Vortrag am 5.9.17 in Nürnberg im Gemeinschaftshaus Langwasser spricht Dr. Daniel Ganser (siehe unten).

Veranstalter ist die „Ökologisch-Demokratische Partei“.

LG

Günter Steltner

Dr. Daniele Ganser: Kriege, Umweltzerstörung, Flüchtlinge – Illegale Kriege um Erdöl und Erdgas

Startdatum:

05.09.17

Startzeit:

20:00 Uhr

Endzeit:

22:00 Uhr

Ort:

Nürnberg, Arvena Park Hotel, Görlitzer Str. 51 (U1 bis Gemeinschaftshaus Langwasser)

Terminbeschreibung

Wo liegen die wirklichen Interessen der USA und Russlands?

  • Wieso werden Kriege geführt?
    • Stimmt das Bild, das die Medien zeichnen?
    • Wie sollte sich Deutschland/Europa positionieren?

Im Anschluss an den Vortrag steht der Referent für Fragen zur Verfügung.
(Foto: Andreas Zimmermann)

Dr. phil. Daniele Ganser studierte Geschichte, Internationale Beziehungen, Philosophie und Englisch. Seine Forschungsschwerpunkte sind u.a. Geostrategie, verdeckte Kriegsführung, Ressourcenkämpfe und Wirtschaftspolitik. Er war Mitglied der Expertengruppe zur zivilen Friedensförderung und Stärkung der Menschenrechte im Schweizer Außenministerium EDA und dozierte an mehreren Universitäten. Seit Juni 2011 leitet er als Direktor das Swiss Institute for Peace and Energy Research (SIPER) in Basel, welches zu den Themen Energie, Krieg und Frieden forscht. Im April 2016 erhielt Daniele Ganser von Mensa, dem Verein für Hochbegabte, den Deutschen IQ-Preis 2015 in der Kategorie Intelligente Vermittlung von Wissen „weil er durch seine kritischen und teils kontroversen Veröffentlichungen die breite Öffentlichkeit dazu anregt, die Welt um sich herum zu hinterfragen.“ Die TOP-10 seiner Vorträge haben auf Youtube mehr als 3 Millionen Views. Seine bisherigen Bücher waren Bestseller. Sein aktuelles Buch „Illegale Kriege. Wie die NATO-Länder die UNO sabotieren.“ erschien im Oktober 2016. Dieses Thema ist mit dem andauernden „War against Terrorism“ brandaktuell und regt den Leser dazu an stets zu hinterfragen, wie ehrlich und unvoreingenommen unsere Medien und Politiker uns über dieses heikle Thema informieren bzw. desinformieren. https://www.danieleganser.ch/

Eintritt: 12,00 Euro, ermäßigt 8,00 Euro

Zur Reservierung von Eintrittskarten schreiben Sie bitte eine E-Mail an reservierung@oedp-nuernberg.de  und nennen darin Ihren Namen und die Anzahl der reservierten Karten, die dann am 05.09.2017 zwischen 19 und 19:30 Uhr an der Abendkasse für Sie bereitliegen werden.

cid:part1.E14C4B65.437A5592@deutsche-mitte.de

 

 

Günter Steltner

Beisitzer im LV Bayern

+49 911 4468537

+49 1578 8495412

guenter.steltner@deutsche-mitte.de

 

DEUTSCHE MITTE Landesverband Bayern

Leopoldstr. 23

80802 München

Deutsche Mitte — Infostand in Nürnberg

cid:part1.E14C4B65.437A5592@deutsche-mitte.de

Hallo Mitglieder und Interessenten,

wir machen am 24.08.2017 von 11:00 bis 17:00 wieder einen Infostand in Nürnberg am Ludwigsplatz (Wöhrl, Ehe-Karussell, Weißer Turm).

Es wäre gut wenn ihr mal vorbei kommen könntet, denn es macht sich immer gut wenn mehrere Leute anwesend sind.

Auch können wir uns über die nächsten Aktionen zum Wahlkampf unterhalten und den einen oder anderen zum Mitmachen motivieren. Infomaterial zur Partei-Werbung ist auch reichlich zum Mitnehmen vorhanden.

Der Erfolg einer Partei ist stark von der Motivation seiner Mitglieder abhängig!

 

Also bis bald!

 

 

Günter Steltner

Beisitzer im LV Bayern

+49 911 4468537

+49 1578 8495412

guenter.steltner@deutsche-mitte.de

 

DEUTSCHE MITTE Landesverband Bayern

Leopoldstr. 23

80802 München

Deutsche Mitte zu Gast auf der Krim: Bike-Show der Nachtwölfe!

https://deutsche-mitte.de/deutsche-mitte-gast-krim-bike-show-nachtwoelfe/

Die fünfköpfige Delegation der Deutschen Mitte, zuzüglich zwei Assistentinnen und Kameramann, wurde gestern Abend im Fest-Camp der Nachtwölfe von deren Chef Alexander „Chirurg“ Saldostanow herzlichst empfangen. Gleich zu Beginn bekam der Chef die Doppelflagge der deutsch-russischen Freundschaft überreicht – und steckte sie sich direkt ans Hemd. Was für ein Kerl! Mumm ohne Ende, jede Menge Herz dazu – und ein ehrlicher Freund der Deutschen!

Gleich hinter dem martialischen Tor zum Camp der wilden russischen Biker standen wir und redeten uns die Seelen aus dem Leib. Umrahmt von uralten Panzern, verbogenen Geschützen, kunstvoll gezackten Türmen aus rostigem Eisen, schreienden Riesenpostern an der Ruine eines umfunktionierten ehemaligen ukrainischen Bergwerks haben wir die Freundschaft besiegelt.

Es war für alle eine Riesenherausforderung, denn die Zeiten sind hoch ernst – und sie wurde bravourös gemeistert! Wir wollen Frieden und Freundschaft unter allen Völkern, selbstverständlich auch mit Amerikanern, Polen und der Ukraine, für immer und unumkehrbar! Aber das tragende Element dieser wundervollen neuen Zeit wird die deutsch-russische Freundschaft sein, auf die unsere Menschen und Völker seit hunderten von Jahren warten.

Wir wollen dies zur Grundlage allen Tuns machen, wir wollen nie wieder damit aufhören – und wir laden alle Völker zu diesem Fest der Geschichte ein, in der nicht Macht und Geld sondern Menschen und Herzen entscheiden. Am Ende hatten alle feuchte Augen – WIR HABEN GESCHICHTE GESCHRIEBEN!

Heute Abend wird hier eine Show starten, irgendwo zwischen Mad Max und Rock-Oper, mit Bühnenshow, Artisten, Riesenfeuerwerk, internationaler Prominenz aus Politik und Kultur. Und die Deutsche Mitte überall dabei!

Und vorher – und vorher, heute Nachmittag… Aber davon morgen mehr!

Und gestern Abend las Christoph Hörstel noch ein Gedicht zur diesjährigen Schau der Nachtwölfe ein, das heute Teil der Aufführung wird: geschrieben von Alexanders Frau.

Die Politik beschreitet den Holzweg,

Russlands Ausstrahlung

bietet ein anderes Bild:

Für Asien und auch für Europa

war es schon immer ein Rettungsschild.

Das ist es heute wieder für Eurasien,

das keinen Anfang kennt

und auch kein Ende,

solange dieser Kontinent

getragen wird

von des Uralgebirges

sicheren Händen.